„Graben für Germanien“ – rechtsextremistische Germanen-Verklärung zwischen Archäologie und Ideologie

Eine der Grundpositionen der rechtsextremistischen Szene ist die Verklärung der Germanen, deren kulturelle Leistungen überhöht werden, um sie als Träger einer heimischen Hochkultur darzustellen. Dabei beziehen sich zeitgenössische Rechtsextremisten auf die im „Dritten Reich“ erfolgte ideologische Beeinflussung der Archäologie. Diesem Thema widmet sich vom 10. März bis zum 8. September 2013 das Bremer Focke-Museum mit der Sonderausstellung „Graben für Germanien - Archäologie unterm Hakenkreuz“.

„In Schwerin ist alles auf dümmliche und billige Provokation ausgerichtet“ - Ex-NPD-„Nachwuchsstar“ Stefan Rochow im Interview

Jahrelang galt Stefan Rochow als der wohl „wichtigste Nachwuchsfunktionär“ (Die Welt) der NPD. Er war Mitglied des Parteivorstandes, Chef der Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten (JN) und arbeitete für die Fraktionen in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern. ENDSTATION RECHTS. sprach mit dem einstigen Insider über seinen Ausstieg, seine Zeit in der NPD, deren momentane Lage, ihre Führungskader und über die Schwierigkeiten, in der Gesellschaft wieder Fuß zu fassen.

Online-Kampf gegen Neonazis: Facebook und Google brauchen „mehr Manpower“ für proaktive Maßnahmen

Die Organisation jugendschutz.net überwacht das Internet auf jugendgefährdende Inhalte und veranlasst immer wieder die Löschung entsprechender Videos und Websites, zuletzt des rechtsextremen Portals Altermedia. Im Interview mit ENDSTATION RECHTS. erklärt eine Sprecherin, warum sie sich eine aktiveres Eingreifen von Facebook und Google wünscht.