Rechtspopulistische Krawallmacher legen nach: PRO Deutschland will umstrittenen „Mohammed-Film“ in Berlin zeigen

Die Splitterpartei PRO Deutschland spielt politisch keine Rolle. Sie reüssiert nicht bei Wahlen, ihre Mitglieder sind gesellschaftlich isoliert, öffentliche Aufmerksamkeit erhält sie kaum. Deshalb kündigen die Rechtspopulisten an, den umstrittenen „Mohammed-Film“, der in der arabischen Welt für einen Ausbruch der Gewalt sorgt, auch in Deutschland zeigen zu wollen. Provokation als Selbstzweck.

Ex-CDU-Rechtsausleger Henry Nitzsche wirft das Handtuch: Rechter Verein „Bündnis Arbeit-Familie-Vaterland“ aufgelöst

Das Organisationssterben am rechten Rand hält unvermindert an. Nachdem in den letzten Monaten die Innenminister mit ihren Verboten zahlreichen militanten Kameradschaften den Garaus gemacht hatten und die DVU ihre Selbstauflösung erklärt hatte, löste sich nun der Verein „Bündnis Arbeit-Familie-Vaterland Liste Henry Nitzsche“ des ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordneten Henry Nitzsche auf.