NSU-Prozess: Ex-NPD-Funktionär Wohlleben als Strippenzieher im Hintergrund?

Bislang bestand der Münchner NSU-Prozess vor allem aus juristischem Fingerhakeln. Nun könnte es zum ersten Mal spannend werden. Der Angeklagte Carsten S. will auspacken, seine Aussage wird wahrscheinlich den Ex-NPD-Funktionär Ralf Wohlleben schwer belasten. Unterdessen wurde bekannt, dass die Vergangenheit von Wohllebens Anwältin Nicole Schneider brauner ist, als bislang angenommen.

Kommentar: Viel zu viel Theater...

Der anstehende NSU-Prozess war in den letzten Monaten ein verlässlicher Schlagzeilenlieferant. Noch bevor das Verfahren begonnen hat, ergossen sich Spott und Häme über das Gericht. Angefangen von der Vergabe der Sitzplätze für die Presse bis hin zur Verweigerung einer Videoschaltung in einen größeren Raum - augenscheinlich war das Gericht mit den scheinbar berechtigten Anliegen von Opfern und Medienöffentlichkeit überfordert. Doch sind es nicht die Justizbeamten, die eine schlechte Figur abgegeben haben, sondern die Vertreter der Presse: Im Rausch aus Eitelkeit und Unvermögen wurde aus dem "Jahrhundertprozess" eine omnipräsente Provinzposse...

„Es war einfach Wahnsinn“: Der Polizistenmörder und Szene-Märtyer Kay Diesner steigt aus

Er galt in Szenekreisen als Märtyrer, der sich für seine Ideale aufopferte. Reden waren nicht das Geschäft von Kay Diesner, sondern die Tat. 1997 verletzte der Neonazi bei einem Überfall einen Buchhändler schwer, auf der Flucht erschoss er einen Polizisten. Nun hat sich Diesner offenbar von der braunen Ideologie abgewandt und ist aus der Neonazi-Szene ausgestiegen.