Strafverfahren gegen 1349 Demo-Teilnehmer eingeleitet

Nach den gewaltsamen Ausschreitungen am 17.10. in Leipzig ermittelt die sächsische Polizei gegen alle Teilnehmer der von Rechtsextremen organisierten Demonstration "Recht auf Zukunft". Die Demonstranten gingen mit Flaschen, Stangen, Feuerwerkskörpern und Steinen gegen die Polizisten vor, verletzten dabei mehrere schwer. Nun arbeitet eine eigens gegründete "Soko Neonazi" an der raschen Aufklärung der Geschehnisse.