Der „Bärchenwaffel“-Skandal von Stralsund, oder: Die NPD und ihre Spendenbescheinigungen

Wie gestern am Rande einer Gerichtsverhandlung in Anklam bekannt wurde, hat der ehemalige NPD-Landtagsabgeordnete Raimund Borrmann die Partei verlassen. Der Streitgegenstand mutet indes bizarr an – es geht um nicht ausgestellte Spendenquittungen u. a. für das Backen von „Bärchenwaffeln“ –, weckt aber Erinnerungen an einen Betrugsversuch aus dem Jahre 1998, der der NPD eine saftige Strafzahlung des Bundestages einbrachte.