Parabel: Und was machte der Junge mit der Flöte? Er pfiff drauf.

Seit mehreren Wochen wird in Deutschlands Neuer Rechter über Begrifflichkeiten und die eigene Identität gestritten. Zu den Höhepunkten dieser Auseinandersetzung zählten einseitige Beiträge der rechtschristlichen Wochenzeitung "Junge Freiheit", in denen nicht selten unverhohlen in Richtung Rittergut Schnellroda geätzt wurde. Mittels Parabel schaltet man sich nun von dort süffisant in Debatte und Berichterstattung ein. Wir dokumentieren's.

Götz Kubitschek: Die Neue Rechte hat ihren Che Guevara (Achtung: ebay-Auktion!)

Eigentlich kämpft Götz Kubitschek, Inhaber des Verlages "Edition Antaios", Mitherausgeber der neurechten Theoriezeitschrift "Sezession" und Geschäftsführer des "Institut für Staatspolitik" (IfS), seit mehreren Jahren an der Front der Gedanken. Sein Ziel: Die Herausbildung eines rechtskonservativen intellektuellen Milieus, das sich gegen die "harmlosen Zeiten" richtet. Doch seit einigen Monaten entwickelt sich Kubitschek zu einem Che Guevara von rechts.