Abgrenzung zu Gewalt: Rechtspopulisten betreiben „Augenwischerei“

Noch immer ist in vielen Medien im Zusammenhang mit den rassistischen Demonstrationen der Pegida-„Bewegung“, ihrer Ableger oder sonstiger vermeintlicher Bürgerinitiativen verharmlosend von „besorgten Bürgern“ die Rede. Dabei sind viele „Spaziergänger“ nicht besorgt, sondern wütend. Sie billigen Gewalt gegen Schwächere, insbesondere Flüchtlinge, tragen diese mit und befeuern sie, wie eine neue Studie belegt.

Warnung: Dieses Spiel gefährdet die geistige Unbedarftheit besorgter Bürger

Die Zeiten für Populisten waren selten so fruchtbar wie heute. Abendliche Spaziergänge locken viel zu viele Menschen an, bei denen man zu Recht daran zweifeln darf, dass die Ideale der Aufklärung auch nur ansatzweise erreicht wurden. Der Populist versorgt diese Spaziergänger mit den nötigen Phrasen, sich einer aufgeklärten Weltsicht tapfer zu widersetzen. Die ideale Zeit also, ein Brettspiel zum Thema zu veröffentlichen: das „Bullshit Quiz“.

Adolf Hitler als „Spiegel der Gesellschaft“? Filmkritik zu „Er ist wieder da“

2014 – Deutschland ist Fussball-Weltmeister, PEGIDA organisiert radikal-rechte Aufmärsche mit teils weit mehr als zehntausend Teilnehmern. Das Hooligan-Bündnis HoGeSa randaliert in Köln, rechtsradikale und rechtspopulistische Parteien fahren mitten in Europa Wahlerfolge in bisher ungeahnten Dimensionen ein. Die ersten Flüchtlingsunterkünfte brennen. Und Adolf Hitler ist auch wieder da.

Nach Anschlag auf Flüchtlings-Aktivistin: Weitere Hass-Drohungen auf Facebook

Karen Larisch ist aktiv gegen Neonazis im Raum Güstrow und engagiert sich für Flüchtlinge. Seit vielen Monaten wird sie durch Rechtsextreme massiv bedroht. Nach zahlreichen Übergriffen auf ihre Arbeitsstätte und persönliche Drohungen ist nun ihr privates Wohnhaus mutmaßlich mit Buttersäure angegriffen worden. Auf Facebook wird bereits der nächste Angriff angedroht. Der Staatsschutz ermittelt.