Dresden: Ermittlungen gegen „Neonazi-Jagdgruppe“ nach fünf Jahren eingestellt

Es ist eine Schlappe für die Staatsanwaltschaft Dresden: Fünf Jahre wurde gegen eine sogenannte Antifa-Sportgruppe ermittelt, die Neonazis gejagt haben soll. Im Zuge der Ermittlungen wurden damals fast eine Million Datensätze von Handys erfasst. Doch jetzt wurde der Fall eingestellt. Der vermeintliche Rädelsführer bezeichnet das Verfahren als „konstruiert“.

Campen gegen Nazis: „Der öffentliche Raum, den die Nazis für sich beanspruchen, wird besetzt“

Wenige Wochen vor der für die NPD äußerst wichtigen Landtagswahl in Thüringen findet am Wochenende in Gera das „Rock für Deutschland“ statt. Doch Aktivisten stellen sich dem Neonazi-Event in den Weg und wollen durch kreative Aktionen die Räume selber besetzen. Im Interview erläutern sie ihr Vorhaben und gehen auf ihre Beweggründe ein. Ordner aus der Szene rufen derweil zum „Punkerklatschen“ auf.

Fotogalerie des NPD-Aufmarsches und der Gegenproteste

Demminer Neonazi-Demo zieht zahlreiche Auseinandersetzungen nach sich

Der Neonazi-„Trauermarsch“ in Demmin und die damit einhergehenden Gegenaktionen und Mahnwachen starteten am Donnerstagabend unter widrigsten Wetterbedingungen. Die NPD konnte ihre Route ablaufen und zahlreiche Blockaden erschwerten den Aufmarsch, doch überschattet wurden die Ereignisse von mehreren gewalttätigen Vorfällen. Ein linker Aktivist musste nach einem Polizeieinsatz ohnmächtig ins Krankenhaus eingeliefert werden, auch Neonazis und Polizisten sollen verletzt worden sein.

Demminer NPD-„Trauermarsch“ erwartet zahlreiche Gegenproteste

Alljährlich zieht die regionale Neonazi-Szene Mecklenburg-Vorpommerns am 8. Mai durch Demmin – mit maßgeblicher Unterstützung der NPD soll mit Fackeln ein „Trauermarsch“ durchgeführt werden. Doch der Widerstand wächst. Nach erfolgreichen Protesten in Rostock werden Hunderte Gegendemonstranten erwartet, Unterstützung kommt auch von den demokratischen Landtagsfraktionen.

NPD-Aufmarsch in Rostock – Hansestadt behindert Gegenproteste

Im Neonazi-Demokalender spielt der 1. Mai traditionell eine wichtige Rolle – für den morgigen Tag der Arbeit gibt es etliche Aufmärsche aus dem rechtsextremen Spektrum. In Rostock werden zur morgigen NPD-Demonstration Hunderte Anhänger erwartet. Doch die Hansestadt hat kurzfristig sämtliche Gegenaktionen untersagt und ernet dafür harsche Kritik aus der Zivilgesellschaft.

Nach Demo gegen rechte Übergriffe: Mutmaßliche Neonazis kidnappen Antifa-Mitglied

Rund 200 Linke demonstrierten am Wochenende gegen Neonaziübergriffe in der sachsen-anhaltischen Kleinstadt Burg. Bereits während des Aufmarsches wurden sie von Neonazis gestört. In der Nacht wurde dann ein Antifa-Anhänger von mutmaßlichen Neonazis kurzzeitig gekidnappt – die Polizei ermittelt nun wegen Menschenraubs und gefährlicher Körperverletzung.