"Woche der Brüderlichkeit "eröffnet

Mannheim - Begegnungswoche unter dem Motto "Redet Wahrheit" startet mit einer Preisverleihung.

Montag, 12. März 2007
Nadja Müntsch

Vergangen Sonntag wurde die „Woche der Brüderlichkeit“ eröffnet. Den Auftakt der Veranstaltung bildete die Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille. Damit wurden die Fernsehjournalisten Esther Schapira und Georg Hafner vom Hessischen Rundfunk ausgezeichnet. Schapira und Hafner hatten sich in mehreren Fernsehreportagen gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus eingesetzt.
Die Buber-Rosenzweig-Medaille wird seit 1968 verliehen und ist nach den jüdischen Philosophen Martin Buber und Franz Rosenzweig benannt. Ausgelobt wurde der Preis vom Deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, die die Medaille bereits seit 1968 vergibt.

Schon seit dem Jahr 1952 hingegen gibt es die Woche der Brüderlichkeit. Zahlreiche bundweit stattfindende Begegnungstreffen, Vorträge, Führungen sollen auch in diesem Jahr wieder zu einem Austausch zwischen der christlichen und der jüdischen Religion beitragen.

Kategorien
Tags