von Robert Scholz
   

Wechsel an der „Zuerst!“-Spitze – Ochsenreiter wird neuer Chefredakteur

Nach nur 14 Ausgaben gibt es den ersten Wechsel an der Redaktionsspitze des rechten Monatsmagazins „Zuerst!“. Der ehemalige Ressortleiter der Tageszeitung „Welt“, Günther Deschner, gibt die Leitung der Redaktion ab. Ihn soll der bisherige Redakteur Manuel Ochsenreiter beerben.

Mit großen Ambitionen ist das Magazin „Zuerst!“ des rechtsextremen Verlegers Dietmar Munier gestartet. Spiegel und Focus sollten die Konkurrenten des rechten Monatsmagazins sein. Die großen Erwartungen konnten bislang offenbar nicht erfüllt werden. Munier selbst bezeichnete den Wechsel gegenüber der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ als „Generationsablösung“ – Deschner ist 69, sein Nachfolger Ochsenreiter erst 34.

Trotz seines noch jungen Alters hat Ochsenreiter eine beachtliche Vita im Bereich der rechten Publizistik vorzuweisen:  Schon als Abiturient schrieb er für die Wochenzeitung „Junge Freiheit“, leitete dort später das Ressort Innenpolititik und übernahm 2004 die Chefredaktion der „Deutschen Militärzeitschrift“, die – wie die „Zuerst!“  aus dem Hause Munier stammt.

Kommentare(1)

iduna Mittwoch, 02.März 2011, 21:51 Uhr:
... Günther Deschner war auch im letzen Jahr nicht viel "jünger"...Generationsablösung hört sich eben immer besser an...
 

Die Diskussion wurde geschlossen