Verstärkung für Voigt-Team

Brüssel/Chemnitz – Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt hat offenbar einen weiteren, langjährigen Vertrauten in seinen Mitarbeiterstab geholt.

Montag, 08. September 2014
Redaktion

Wie aus einer Aufstellung des EU-Parlaments hervorgeht, gehört nun auch das frühere NPD-Vorstandsmitglied Frank Rohleder zu Voigts jetzt fünfköpfigem Team. Zuvor waren bereits Uwe Meenen als Voigts „persönlicher Referent“, Karl Richter als „parlamentarischer Referent in Straßburg“, Florian Stein als „parlamentarischer Assistent“ sowie Bettina Bieder als Ansprechpartnerin in Voigts Berliner Bürgerbüro genannt worden. (bnr.de berichtete) Welche besondere Aufgabe Rohleder zugedacht sein soll, ist nicht bekannt.

Rohleder, ehemals stellvertretender Vorsitzender der Republikaner, war 2004 zur NPD gewechselt. Schon wenige Monate nach seinem Beitritt wurde er in den Parteivorstand unter dem damaligen NPD-Chef Voigt gewählt, wo er für die „Bündnispolitik“ verantwortlich zeichnete. Als sich Anfang 2013 ein „Freundeskreis Udo Voigt“ bildete, der das Comeback des gestürzten Ex-Parteichefs fördern sollte, zählte Rohleder, der in Chemnitz lebt, zu den Initiatoren. Nach seiner Wahl ins Europaparlament dankte Voigt Rohleder in den höchsten Tönen: „Ohne ihn wäre nichts von dem möglich geworden, was jetzt möglich geworden ist.“ (ts)

Kategorien
Tags