von Marc Brandstetter
   

Unter der Oberfläche gärt es weiter: Vermeintlich bürgerliche Ausrichtung der NPD sorgt für Streit in der Szene

Der interne Brandherd, wie zukünftig mit dem Trauermarsch in Dresden umzugehen ist, schwelt munter weiter, da droht schon wieder neuer Streit: Die betont bürgerlich-gemäßigte Ausrichtung der NPD unter ihren neuen Bundesvorsitzenden Holger Apfel spaltet die Szene.  

Besonders die Freien Kameradschaften zeigen sich unzufrieden mit der strategischen Ausrichtung der NPD, die untrennbar mit ihrem neuen Bundesvorsitzenden Holger Apfel verbunden ist. Der sächsische Fraktionschef möchte seine Partei mit einer „seriösen Radikalität“ zurück in die Erfolgsspur spüren. Obwohl das neue Konzept keinesfalls mit den Grundüberzeugen der NPD bricht und nur auf eine gemäßigtere Außendarstellung setzt, treibt es parteifreie Aktivisten auf die Barrikaden.

Denn personell schafft die NPD vollendete Tatsachen. Unliebsame „Kameraden“ wie den ehemaligen Landeschef von Sachsen-Anhalt, Mathias Heyder, setzt man kurzerhand vor die die Tür oder verhängt ihnen Schreibverbot in der Parteizeitung Deutsche Stimme (Axel Reitz) bzw. Redeverbot auf Demonstrationen (Martin Wiese).

Reitz, einst als Hitler von Köln verschrien, nutze diesen Umstand zu einer Generalabrechnung: Auf einer Thomas Wulff, dem stellvertretenden NPD-Chef von Hamburg nahestehenden Internetplattform, sprach er Holger Apfel den Willen ab, „für eine gemeinsame Sache“ zu kämpfen. Der NPD-Chef hätte vielmehr seine eigene Karriere im Blick.

Die Wahl Mario Löfflers, ein vergleichsweise gemäßigter NPD-Mann, an die Spitze des sächsischen Landesverbandes, hat den Vorbehalten weitere Nahrung geliefert. Besonders im Umfeld der Partei gärt es heftig. Selbst die Wahl von bekannten Neonazis im Juli 2011 in die Führungsetage der Partei konnte den Konflikt nicht befrieden – im Gegenteil:

In Chemnitz kritisieren einige Parteikameraden, dass „die Radikalen gehen sollen und der Rest darf bleiben“. Unter Apfel werde die Partei wohl die Weg der „pro-Bewegung“ einschlagen. Nach Informationen des sächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz drohten einige Aktivposten in den Verbänden Chemnitz und Leipziger Land sogar unverhohlen, sich aus der NPD zurückzuziehen. Nicht ohne Grund hatte der neue Bundesvorstand um Holger Apfel also nach seiner Wahl ein Konzept zum Umgang mit den Freien Kameradschaften angekündigt.

Wie sehr es im Gebälk knirscht, zeigt auch die Frage, wie die extremistische Rechte mit der terroristischen Gruppierung Nationalsozialistischer Untergrund umzugehen habe. Dass die NPD versucht, eine möglichst große Distanz zwischen sich und die Zwickauer Zelle zu schaffen, sorgt bei einigen Freien Kameradschaften für einen dicken Hals. Dort wird der Wille der Partei vermisst, sich klar und deutlich zu positionieren. So schweige die Partei zu ihrem ehemaligen thüringischen Spitzenfunktionär Ralf Wohleben, der wegen des Verdachts der Beihilfe zum sechsfachen Mord derzeit in Untersuchungshaft sitzt, werfen die „Nationalen Sozialisten Zwickau“ der Parteiführung vor.  

An der Basis wiederum herrscht eine andere Stimmung vor. Auf einem von der NPD organisierten Konzert im sächsischen Rotheburg legten die Besucher eine Schweigeminute für die getöteten Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ein. Außerdem waren weitere Sympathiebekundungen zu hören, berichten die Dresdner Neuesten Nachrichten.

Schon länger kriselt es in Sachsen zwischen parteifreien Kräften und der NPD. Seit dem Einzug in den Landtag 2004 gerieten die beiden rechtsextremistischen Strömungen immer wieder aneinander: Mal ging es um die „richtigen“ Transparente auf einer Demonstration, dann um mögliche Redner, ein anderes Mal wieder um die strategische Ausrichtung. Der große Knall aber steht noch aus.

Kommentare(26)

Peter Mittwoch, 15.Februar 2012, 15:07 Uhr:
Nicht nur in Sachsen soll ein Schmusekurs gefahren werden um die eigene Karriere( Geld) zu behalten, auch in MV. Dort werden kritisch denkende Kameraden ausgegrenzt,in die NPD erst garnicht aufgenommen, werden ignoriert oder gar , wie man so schön sagt kalt gestellt. Also ich bin froh, dem Drängen einiger Funktionäre der NPD nicht gefolgt zu sein, nämlich in die Partei einzutreten. Frei sein heißt = Freie Kameradschaft=.
 
Alter-Fritz Mittwoch, 15.Februar 2012, 15:46 Uhr:
Erich Ludendorff äußerte:Das deutsche Volk wird völkisch sein oder nicht sein.
Was sich jetzt in der NPD vollzieht,ist der zweite Versuch nach dem Parteitag in Karlsruhe vor vielen Jahren die NPD von völkisch denkenden Menschen frei zu machen.Dies ist zum Teil damals gelungen,weil die NPD immer bis heute Vorsitzende hat, die dem Christentum verbunden sind.
Die Frage wird in der NPD zu stellen sein,will die NPD ihre Wurzel im Christentum oder im Völkischen Denken haben.Dies ist von entscheidenter Bedeutung denn im christlichen Glauben ist keine Befreiung aus der Knechtschaft seit dem 2 Weltkrieg zu erwarten:Dies ist auch deshalb zu klären weil national völkisch Denkende sich in der NPD und auserhalb nicht für unser Volk schädliche Enflüße missbrauchen lassen sollten.Deshalb wird auch seit Jahren in der NPD z.B. jedes nachfragen wie hält es die NPD mit der Zinsknechtschaft,eine Überlebensfrage der Völker unterdrückt.
 
Peter Panda Mittwoch, 15.Februar 2012, 16:16 Uhr:
es war doch so klar, dass apfel & co. auch nur aufs geld scharf sind und sich deshalb möglichst lange im parlament halten wollen.....

wundert mich alles echt GAR NICHT!
 
WW Mittwoch, 15.Februar 2012, 19:10 Uhr:
Alter Fritz,
ich verstehe Sie nicht. Können Sie Ihre tiefschürfenden Gedanken etwas trivialer formulieren, damit ein Systemling Ihrer Predigt folgen kann?
 
Chewie Mittwoch, 15.Februar 2012, 20:26 Uhr:
"Erich Ludendorff äußerte"

Säch bloß, is´ an sich schon n Ding! DER hat hat wat gesächt? Och!

"Das deutsche Volk wird völkisch sein oder nicht sein."

Och, das is ja... eine Tautologie, hätte unser Reinhardt wohl gesächt, nichts zu bedeuteeeeen hat es woooohl....
 
Roichi Mittwoch, 15.Februar 2012, 21:40 Uhr:
@ Fritz

Also "Ludendorff juchee und Raus mit den Juden." Um mal deinen Kommentar zusammenzufassen.
Kommt mir vage vertraut vor das Ganze.
Achja, Ludendorff war ja selbst dran beteiligt.
Na dann auf ins Reich!

Gut, dass es noch Leute mit Verstand gibt. Das wäre ja nicht auszuhalten sonst. Und auch gut, dass der Rest deine Meinung teilt.
 
Otto Donnerstag, 16.Februar 2012, 10:35 Uhr:
@Alter Fritz

Dieses mit dem christlichen Einfluss in der NPD ist nicht von der Hand zu weisen,wie mir aus vertrauten Kreisen zugetragen wurde, ist es neuerdings Gang und Gebe, dass vor den Landtagssitzungen die NPD Fraktionen beten unter dem Motto: "Lieber Gott Jehova wir werden dein auserwähltes Volk nicht mehr kritisieren, dafür sorge du, dass wir unsere Diäten noch lange erhalten."
 
Björn Donnerstag, 16.Februar 2012, 20:39 Uhr:
Niedlich euer Versuch uns Nationalisten ausseinander zu dividieren. Ich muss euch leider enttäuschen. Wir freien Nationalisten sehen den Weg der NPD als richtig an. Auch wenn ihr eine handvoll unzufriedner Radikalinskis als "Stimme der freien Kräfte" hinzustellen versucht. Natürlich gehen wir mit der NPD auch konstruktiv-kritisch um. Nur können wir uns das erlauben, weil wir eine starke Gemeinschaft sind. Es geht auch überhaupt nicht um die VSU-Terrorgruppe, welche von allen politischen Aktivisten, ob Partei oder parteifrei, auf´s schärfste abgelehnt wird, sondern lediglich um den Umgang mit Wohlleben, den viele, die ihn persönlich kennen, für unschuldig halten. Ich muss euch leider enttäuschen. Die NSU-Typen sind für uns genauso bekloppt wie eure RAF-Terroristen. Auch wenn ihr natürlich ständig versucht ihre Taten im Krampf gegen Rechts zu instrumentalisieren. Aber was will man auch machen wenn man keine Argumente hat?

Im übrigen habe ich als bekennender Konfessionsloser und Freund der nordischen Mythologie überhaupt kein Problem mit Christen. Auch wenn ihr das in eurer kleinen Welt voller Vorurteile und gepflegten Feinbilder nicht verstehen könnt. Ich sage nur...Frau Apfel macht mit kleinen Türkinnen Hausaufgaben! Ahhh... wie schrecklich!!! Wie kann sie nur? ;-)
 
Roichi Freitag, 17.Februar 2012, 10:31 Uhr:
@ Björn

"Es geht auch überhaupt nicht um die VSU-Terrorgruppe, welche von allen politischen Aktivisten, ob Partei oder parteifrei, auf´s schärfste abgelehnt wird"

Weshalb man auch auf Demos Solilieder anstimmte und auch im Nachhinein noch diese Leute hochhält.
Aber das ist ja alles Ablehnung.

"Aber was will man auch machen wenn man keine Argumente hat? "

Dann kommt man darauf, dass das alles eine Verschwörung des Verfassungsschutzes, der CIA und der grauen Wölfe ist, und die armen Nazis ja gar nichts gemacht haben.
 
Otto Freitag, 17.Februar 2012, 11:50 Uhr:
Björn
Ich sage nur...Frau Apfel macht mit kleinen Türkinnen Hausaufgaben! Ahhh... wie schrecklich!!! Wie kann sie nur? ;-
Hier sieht man wie verblödet manche Nazis sind.
Du findest es gut,das Frau Apfel mit kleinen TürkinnenHausaufgaben macht.
Gleichzeitig schreit Ihr Ausländer raus und habt ein Ausländerrückführungsprogramm.Ihr macht euch lächerlich
 
WW Freitag, 17.Februar 2012, 23:20 Uhr:
Ach Björn...

"Wir freien Nationalisten sehen den Weg der NPD als richtig an."

Du hast also das Mandat, für alle "Nationalisten" zu sprechen? Sehen andere das auch so?

"VSU-Terrorgruppe, welche von allen politischen Aktivisten, ob Partei oder parteifrei, auf´s schärfste abgelehnt wird"

Darum gibt es auch Fan-T-Shirts, gell?
Und die Paulchen-Panther-Reminiszensen findet man auch immer wieder.

"Wohlleben, den viele, die ihn persönlich kennen, für unschuldig halten."

Und wenn ein Gericht das anders sieht, dann wird man umgehend wieder eine Verschwörung zur Hand haben.

"Aber was will man auch machen wenn man keine Argumente hat?"

Das was andere auch machen: "Nationalist" werden.

"Frau Apfel macht mit kleinen Türkinnen Hausaufgaben! Ahhh... wie schrecklich!!!"

Schön, dass Du es auch so siehst. Würde jetzt nicht noch so etwas wie "Todesstrafe für Kinderschänder" hier her passen?
 
BB Samstag, 18.Februar 2012, 08:35 Uhr:
@WW : hast du überhaupt verstande, was björn ausdrücken wollte? dein kommentar bezüglich frau apfel lässt mich daran doch stark zweifeln...^^
 
Amtsträger Samstag, 18.Februar 2012, 09:26 Uhr:
"Wohlleben, den viele, die ihn persönlich kennen, für unschuldig halten."

Wirklich? DANN muss er ja unschuldig sein. Wozu brauchen wir noch Ermittlungsbehörden und die Justiz?

Wenn dies das einzige Verteidigungsargument ist, dann sehe ich schwarz für die körperliche Bewegungsfreiheit des Beschuldigten.
 
Roichi Samstag, 18.Februar 2012, 12:28 Uhr:
@ BB

Dein Kommentar lässt zweifeln, ob du WW verstanden hast.
 
Paul.pa Samstag, 18.Februar 2012, 12:48 Uhr:
Ich sehe eigentlich keinen Gegensatz darin zu fordern, dass Ausländer die BRD zu verlassen hätten und gleichzeitig nett zu Ausländerkindern zu sein, solange sie hier sind.
Genauso sehe ich keinen Gegensatz darin, dass manche Nationalisten christlich geprägt sind und andere nicht.
 
Roichi Samstag, 18.Februar 2012, 13:24 Uhr:
@ Paul

Es ist schon merkwürdig zu den Kindern der Leute nett zu sein, die man eigentlich lieber gestern als heute aus dem Land hätte.
Aber wer sagt denn, dass Nazis sich nicht verbiegen um Politik zu machen.
 
Karl_Murx Samstag, 18.Februar 2012, 13:57 Uhr:
@Paul.pa:
"Ich sehe eigentlich keinen Gegensatz darin zu fordern, dass Ausländer die BRD zu verlassen hätten und gleichzeitig nett zu Ausländerkindern zu sein, solange sie hier sind.
Genauso sehe ich keinen Gegensatz darin, dass manche Nationalisten christlich geprägt sind und andere nicht."

Denn das sind auch keine kinderfressenden und dönermordenden Monster, sondern einfach Leute mit einer bestimmten politischen Gesinnung, die man teilen kann oder auch nicht. Darum können diese auch Christen sein bzw. nicht, so wie andere Leute auch. Zum Thema des linken Fetisch Ausländerfeindlichkeit:

"Im Wort "Ausländerfeindlichkeit" manifestiert sich die aktuelle und wohl zugleich finale Form deutscher Selbstüberschätzung. "Integration" wiederum ist die zeitgemäße Version der "Wunderwaffe"; wer will sich schon integrieren in eine unfruchtbare, sich selbst verachtende, durchmemmte, unstolze, aussterbewillige Gesellschaft?"

Michael Klonovsky
 
Karl_Murx Samstag, 18.Februar 2012, 14:06 Uhr:
@WW:
"Darum gibt es auch Fan-T-Shirts, gell?
Und die Paulchen-Panther-Reminiszensen findet man auch immer wieder."

Diese verfassungsschutzgesteurte Behördenfarce, die uns hier unter dem Namen "NSU-Terrorgruppe" verkauft werden soll, schreit geradezu nach Verarschung.

http://www.politplatschquatsch.com/2012/02/nsu-angst-vor-den-killer-katzen.html

"Und wenn ein Gericht das anders sieht, dann wird man umgehend wieder eine Verschwörung zur Hand haben."

Es ist erstaunlich, daß die Gerichte noch immer nichts anderes gegen Zschäpe in der Hand haben als das jahrelange Zusammenleben mit den "NSU-Terroristen" Böhnhardt und Mundlos bzw. die Brandstiftung am Wohnhaus in Zwickau. Und das nach über vier Monaten Ermittlungen durch inzwischen über 500 Kriminalisten und Justizbeamten.
 
Karl_Murx Samstag, 18.Februar 2012, 14:19 Uhr:
@Björn:
"Es geht auch überhaupt nicht um die VSU-Terrorgruppe, welche von allen politischen Aktivisten, ob Partei oder parteifrei, auf´s schärfste abgelehnt wird, sondern lediglich um den Umgang mit Wohlleben, den viele, die ihn persönlich kennen, für unschuldig halten. Ich muss euch leider enttäuschen. Die NSU-Typen sind für uns genauso bekloppt wie eure RAF-Terroristen. Auch wenn ihr natürlich ständig versucht ihre Taten im Krampf gegen Rechts zu instrumentalisieren."

Was sagt man denn bei der NPD zu der Variante, daß diese gesamte "NSU-Terrorgruppe" von Anfang bis Ende ein Werk des Verfassungsschutzes bzw. anderer Dienste war und diese Gruppe höchstwahrscheinlich keinen einzigen Mord begangen hat? Denn wenn keine "rechtsextreme NSU-Gruppe" und keine von ihr verübten Morde, dann doch auch kein rechtsextremer Terror in Deutschland, oder? Dann auch keine Notwendigkeit für Sondergesetze und verschärfte Überwachung von Internet und Gesellschaft, und dann auch keine Notwendigkeit des permanenten Asche-aufs-Haupt-häufen durch hiesige Volksvertreter vor Migrantenverbänden, und wozu dann das ganze Blutgeld an die Opfer der Dönermorde (hat eigentlich die deutsche Polizisten Kiesewetter auch eine solche Entschädigung erhalten, oder ist sie als Deutsche ohne MiHiGru für unsere Berufsbetroffenen ein Opfer 2. Klasse?)?

http://www.doriangrey.net/index.php?issue=11&page=article&p=2&id=z&c=3


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-77108510.html
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html
http://www.turkishpress.de/2011/02/22/sind-graue-woelfe-doener-morde-verstrickt/id3094

http://www.stern.de/panorama/heilbronner-polizistenmord-die-mysterioese-mafia-islamisten-verbindung-1603210.html
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13744140/US-Agenten-sollen-Polizistenmord-beobachtet-haben.html

http://machtelite.wordpress.com/2011/11/21/der-suizid-von-bohnhardt-und-mundloswas-geschah-am-4-11-in-eisenach/
 
Roichi Samstag, 18.Februar 2012, 15:12 Uhr:
@ Karl

Du magst diesen Autor offensichtlich, teilt er doch in vielen Dingen deine Position.
Sinnvoller wird es dadurch nicht ihn zu zitieren, denn einen Beleg oder ein Argument lässt sich daraus nicht machen.
Nur eine Meinung, und die ist bereits bekannt.

"Diese verfassungsschutzgesteurte Behördenfarce, die uns hier unter dem Namen "NSU-Terrorgruppe" verkauft werden soll, schreit geradezu nach Verarschung."

Den Link zu diesem ominösen Blog hast du schon einmal gebracht. Als Beleg für deine These der Verschwörung taugt das aber auch diesmal nicht.
Also bitte gib doch mal etwas, als ein nicht ernstzunehmendes Blog und Artikel, von vor der Aufdeckung der NSU, an, das deine These stützt.

"Es ist erstaunlich, daß die Gerichte noch immer nichts anderes gegen Zschäpe in der Hand haben als das jahrelange Zusammenleben mit den "NSU-Terroristen" Böhnhardt und Mundlos bzw. die Brandstiftung am Wohnhaus in Zwickau. "

Also wenn dann, hat das die Staatsanwaltschaft. Und nur, weil du es nicht weißt, muss das nicht heißen, dass da nichts ist.
Nicht alle Ergebnisse einer Ermittlung werden im Vorfeld der Verhandlung veröffentlicht.
Du kannst gerne die Verhandlung abwarten, denn da müssen dann alle Beweise auf den Tisch kommen. Vorher ist das nicht notwendig und manchmal auch eher schädlich.
Auch wenn das Stoff für Verschwörungstheorien einfach denkender Leute liefert.
Denn was man nicht weiß muss ja Verschwörung von höheren bösen Mächten sein. Nicht wahr?
 
Roichi Samstag, 18.Februar 2012, 15:30 Uhr:
@ Karl

"dann auch keine Notwendigkeit des permanenten Asche-aufs-Haupt-häufen durch hiesige Volksvertreter vor Migrantenverbänden, und wozu dann das ganze Blutgeld an die Opfer der Dönermorde (hat eigentlich die deutsche Polizisten Kiesewetter auch eine solche Entschädigung erhalten, oder ist sie als Deutsche ohne MiHiGru für unsere Berufsbetroffenen ein Opfer 2. Klasse?)?"

Mal wieder einen Anlass gefunden gegen Migranten und Muslime zu hetzen, nebenbei noch gegen den Staat. Du lässt dir aber auch nichts entgehen.

Ein Beitrag zum Thema wäre doch mal eine nette Abwechslung, meinst du nicht?
Oder reicht es dir, einfach deine verquere Weltsicht rauszukotzen, und gut ist?

Zu deinen verlinkten Artikeln hab ich ja nun oft genug was geschrieben.
 
Björn Samstag, 18.Februar 2012, 15:47 Uhr:
@Roichi

"Weshalb man auch auf Demos Solilieder anstimmte und auch im Nachhinein noch diese Leute hochhält."

Vielleicht macht man das ja auf euren Demos. Auf unseren jedenfalls nicht. Deswegen sucht man auch vergebens nach einer Quelle für deine Anschuldigung.

Kein Mensch hält diese Verbrecher hoch. Ihr sucht seit Wochen krampfhaft nach irgendwelchen "Rechten", die positiv über diese Verbrecher sprechen und das einzige was ihr findet ist ein total unbekannter Schleswig-Holsteiner, der auf Facebook ein Paulchen-Panther T-Hemd an hat. Und das muss euch dann reichen um "die Rechten" als Unterstützer für diese Vollidioten hinzustellen. Aber was will man von euch anderes erwarten. Inhaltlich habt ihr wiedermal nichts zu bieten.

"Dann kommt man darauf, dass das alles eine Verschwörung des Verfassungsschutzes, der CIA und der grauen Wölfe ist, und die armen Nazis ja gar nichts gemacht haben."

Du meinst dann kommt man darauf, dass das alles eine Verschwörung von NPD und "Nazis" im Verfassungsschutz ist. Ignoriere ruhig weiter die tiefe Verstrickung des Staates in diese Verbrecherbande. Mit Politik hatten ihre Morde nicht das geringste zu tun. Was soll es auch bringen unschuldige, kleine Gewerbetreibende zu ermorden? Aber solche Fragen kümmern euch nicht. Man kann Morde im Kampf gegen Rechts instrumentalisieren? Ja super. Dann brauchen wir uns nicht mehr krampfhaft Argumente ausdenken, mit denen wir ja doch nicht gegen die "Rechten" ankommen. Ihr könntet eure argumentaive Kapitulation ja wenigstens etwas unauffälliger präsentieren. Stattdessen stürzt ihr euch auf die Morde wie die Geier, obwohl sie euch nicht im Geringsten interressierten, als ihr sie noch nicht im Kampf gegen Rechts instrumentalisieren konntet.

@Otto

"Hier sieht man wie verblödet manche Nazis sind. Du findest es gut,das Frau Apfel mit kleinen TürkinnenHausaufgaben macht.
Gleichzeitig schreit Ihr Ausländer raus und habt ein Ausländerrückführungsprogramm. Ihr macht euch lächerlich"

Da sieht man mal wieder wie verblödet, der mediengesteuerte Otto ist. Wir denken differenziert über die hier lebenden Migrannten und wissen sehr wohl, dass nicht sie die Verantwortung tragen für die Überfremdung und die demografische Katastrophe. Denjenigen, die wieder nach Hause sollen, wünschen wir dort alles Gute und finden es wünschenswert, wenn sie mit einer hier erworbenen guten Ausbildung eine große Hilfe für ihre Heimat darstellen. Da finde ich es lobenswert, dass Frau Apfel auch die kleinen Türkinnen unterstützt. Eine gute Bildung kann ihnen nicht schaden. Egal ob sie hier bleiben oder nicht. Bildung ist für alle Menschen gleich wichtig. Egal ob Deutsche oder Ausländer. Sie sollten sich mal überlegen warum ihre Vorurteile und Klischees ständig so gar nicht auf uns "Rechte" passen. Wir sind nunmal nicht "gegen Ausländer", sondern setzen uns für unser Volk ein. Da ist die Überfremdung ein großes Problem nur eben nicht der einzelne Ausländer. Der ist ein ganz normaler Mensch, dem wir eine gute Zukunft wünschen. Da ändert auch eine eventuelle Abschiebung nichts dran. Schließlich gibt es das Ausländerrückführungsprogramm nicht, weil wir den einzelnen Ausländer nicht mögen, sondern weil es notwendig ist um den Fortbestand unseres Volkes (siehe Überfremdung und demografische Katastrophe) und unserer Kultur zu sichern.

Sie sollten mal über ihre Vorurteile reflektieren und endlich mal mit statt nur immer über die "Rechten" zu reden. Immerhin machen sie hier schonmal einen guten Anfang.

@WW

"Du hast also das Mandat, für alle "Nationalisten" zu sprechen? Sehen andere das auch so?"

Sicher. Der größte Teil hat da die gleiche Meinung.

"Darum gibt es auch Fan-T-Shirts, gell?"

Zum Beispiel wo? Selbst wenn es irgendwo mal so eins gegeben haben sollte macht es dir nichts aus dies allen "Rechten" in ihrer Gesamtheit anzulasten. Dann wundere dich aber nicht, wenn ich euch alle als RAF-Freunde titulieren, weil einer von euch mal ein diesbezügliches Statement abgegeben hat. Findet ihr euch nicht selber lächerlich, dass ihr solange krampfhaft sucht bis ihr bei irgendeinem komplett unbekannten Typen, den ihr versucht als "rechts" hinzustellen, mal irgendetwas in dieser Richtung findet, um dann allen "Rechten" die Schuld dafür zu geben? Das ist nicht nur nur lächerlich, sondern auch gefährlich. Denn eure Straßenschläger fühlen sich dadurch wieder moralisch gerechtfertigt, wenn sie mal wieder Brandsätze auf Wohnhäuser werfen, Schädel einschlagen oder Jagd auf vermeintliche "Rechte" machen. Eure Lügen und eure Hetze tragen direkt dazu bei. Aber was kümmert euch das. "Rechte" sind für euch vogelfrei. Schließlich gab es mal einen der ein T-Hemd vom rosaroten Panther trug.

"Und die Paulchen-Panther-Reminiszensen findet man auch immer wieder."

Nö. Bei keinem politischen Aktivisten findet man sowas. Wieso auch? Wieso sollte man positiv über solche feigen, unpolitischen Verbrecher denken?

Allerdings mußt du uns "Rechte" als Terroristen und Verbrecher sehen, denn ansonsten könntest du deine menschenverachtende Hetze gegen Andersdenkende nicht weiter moralisch rechtfertigen.

"Und wenn ein Gericht das anders sieht, dann wird man umgehend wieder eine Verschwörung zur Hand haben."

Sollen sie doch von einer Verschwörung reden. Das zeigt dann das sie sich von den Taten sehr stark distanzieren. Wenn sie die Taten gut fänden, dann würden sie ja zu Wohlleben wegen seiner angeblichen Taten stehen und nicht mit Verschwörungsttheorien kommen. Mal ganz davon abgesehen, dass du mal wieder fleißig Mutmaßungen streust obwohl sogar dir bekannt sein müßte, dass auch bei Wohlleben die Unschuldsvermutung gilt. Wenn seine Freunde, die ihn persönlich kennen, weiter zu ihm halten, weil sie ihn für unschuldig halten, ist das für mich verständlich. Genauso verständlich ist es, dass die NPD nicht zu ihm hält, weil sie halt nicht weiß ob er wirklich unschuldig ist. Im obigen Text wird allerdings versucht diese kleine Streitfrage umzudeuten und zu suggerieren, die freien Kräfte hätten irgendwelche Symphatien für die VSU-Mörder. Genau das Gegenteil ist der Fall. Auch wenn ihr irgendeinen unbekannten Typen auf Facebook finden solltet, der damit provoziert. Für euch reicht sowas schon um alle "Rechten" in diese Ecke zu stellen und euren Hass und eure Hetze moralisch zu legitimieren. Aber wenn ihr das unbedingt so wollt, dann mache ich euch jetzt auch immer für die Gewalt einzelner Linker verantwortlich und unterstelle, dass ihr genau wie eine Minderheit von euch den Kommunismus wollt, Diktatoren huldigt und die RAF verherrlicht. Wenn ihr dieses Niveau wollt, dann könnt ihr es haben.

"Schön, dass Du es auch so siehst. Würde jetzt nicht noch so etwas wie "Todesstrafe für Kinderschänder" hier her passen?"

Schön, dass du auch für härtere Strafen für Kinderschänder bist. Vielleicht ist bei dir doch noch nicht Hopfen und Malz verloren.

@Roichi

"Es ist schon merkwürdig zu den Kindern der Leute nett zu sein, die man eigentlich lieber gestern als heute aus dem Land hätte."

Wieso? Wir wollen ja keine Ausländerrückführung, weil wir keine Ausländer mögen oder ihnen Schlechtes wollen, sondern um die Überfremdung zu stoppen. Trotzdem wollen wir, dass es möglichst allen Menschen, egal ob Deutsche oder nicht, gut geht. Ich habe auch schon ausländische Kollegen gehabt mit denen ich gut auskam. Trotzdem würde ich sie unterstützen, wenn sie wieder in ihre Heimat wollten. Ausländerrückführung und eine gute Beziehung zu Ausländern zu haben widerspechen sich nicht. Rückführung ist kein feindlicher Akt, sondern notwendig um den Fortbestand unseres Volkes zu sichern.

"Aber wer sagt denn, dass Nazis sich nicht verbiegen um Politik zu machen."

Na klar. Die "Rechten" verbiegen sich natürlich. Schonmal daran gedacht, dass deine Vorurteile einfach nicht stimmen? Natürlich nicht. Du bist immer im Recht und wenn "Rechte" nicht so handeln, wie es deine Vorurteile erwarten lassen, dann sind natürlich die "Rechten" daran schuld. Dann ist es entweder eine "perfide Strategie" oder einfach nur ein "Verbiegen um Politik zu machen". Was tätet ihr nur ohne eure Ausreden.
 
Amtsträger Sonntag, 19.Februar 2012, 08:46 Uhr:
"Vielleicht macht man das ja auf euren Demos. Auf unseren jedenfalls nicht. Deswegen sucht man auch vergebens nach einer Quelle für deine Anschuldigung."

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/rechtsradikale-spielen-paulchen-panther-empoerend-aber-nur-schwer-zu-bestrafen-1.1265111

"Kein Mensch hält diese Verbrecher hoch."

Quelle: http://www.bild.de/news/inland/nsu/nazi-band-besingt-mordserie-21091186.bild.html

Quelle: http://www.taz.de/!86616/ 4. Absatz

"Was soll es auch bringen unschuldige, kleine Gewerbetreibende zu ermorden?"

Was immer das Ziel von Terror ist. Angst und Schrecken verbreiten. Das ist ewin politisches Ziel. Sie sind auch der einzige, der das bestreitet...

"Wir denken differenziert über die hier lebenden Migrannten..."

Wer "kriminelle Ausländer raus" fordert, kann sich nicht auf die Fahnen schreiben, differenziert zu denken. Denn das einzige Differenzierungsmerkmal ist
die Straffälligkeit. Demokraten differenzieren zusätzlich in:
- Schwere der Tat
- Schuld
- Reue
- Wiedergutmachung
- Alter
- Staatszugehörigkeit
- Herkunft
- Sozialisation
- Familiensituation
- Arbeit
- Ausbildung
- Gefahrenprognose

Vielleicht hätten Sie sagen sollen:

"Wir denken im Rahmen unserer Möglichkeiten differenziert über die hier lebenden Migrannten..."

Das trifft die Realität ziemlich gut.
 
Roichi Sonntag, 19.Februar 2012, 17:08 Uhr:
@ Björn

"Deswegen sucht man auch vergebens nach einer Quelle für deine Anschuldigung."

Du kannst einige davon beim Amtsträger nachlesen. Ich spare mir mal die Doppelung.

"Kein Mensch hält diese Verbrecher hoch."

Dann solltest du vielleicht mal wieder zum Kamerradschaftsabend gehen.

"Inhaltlich habt ihr wiedermal nichts zu bieten."

Mehr als diesen Satz hast du nicht?
Lies beim Amtsträger nach.

"Ignoriere ruhig weiter die tiefe Verstrickung des Staates in diese Verbrecherbande."

Die bisher nur eine Behauptung von Verschwörungstheoretikern und Rechten ist.

"Mit Politik hatten ihre Morde nicht das geringste zu tun. Was soll es auch bringen unschuldige, kleine Gewerbetreibende zu ermorden?"

Das wozu Terror nunmal dient. Angst und Schrecken verbreiten, Misstrauen schüren, Ausgrenzung befördern. Dies alles wurde erreicht.

"Aber solche Fragen kümmern euch nicht."

Sie sind zu einfach zu beantworten, als dass sie ernst gemeint sein könnten.

"Stattdessen stürzt ihr euch auf die Morde wie die Geier, obwohl sie euch nicht im Geringsten interressierten, als ihr sie noch nicht im Kampf gegen Rechts instrumentalisieren konntet."

Och Björn. Mal wieder im Opfermodus?
Immer sind die Rechten die Opfer der bösen Linken, der Systempresse etc.

"Wir denken differenziert über die hier lebenden Migrannten"

Achso. Abschieben, bei Straftaten, oder wenn diese Leute Arbeitsplätze haben, die sie ja den guten deutschen wegnehmen.
Dazu kommen noch die ganzen "Kulturbereicherer", bzw. "importierten Kriminellen" usw.
Sehr differenziert.

"Da ist die Überfremdung ein großes Problem nur eben nicht der einzelne Ausländer."

Weshalb ja auch alle raussollen.

"Schließlich gibt es das Ausländerrückführungsprogramm nicht, weil wir den einzelnen Ausländer nicht mögen, sondern weil es notwendig ist um den Fortbestand unseres Volkes (siehe Überfremdung und demografische Katastrophe) und unserer Kultur zu sichern."

Yeah. Abschieben für die Reinheit des Volkskörpers. Nach Madagaskar oder wohin auch immer.
Die Forderung wurde vor vielen Jahren schonmal erhoben, mit der gleichen Begründung. Die Konsequenz war ziemlich grausam.
Aber wen stört das schon. Wie sagtest du: Neue Ideen für die Zukunft verbunden mit alten Werten.
Eher Alte Ideen ohne Zukunft und überkommene Werte.

"Sie sollten mal über ihre Vorurteile reflektieren und endlich mal mit statt nur immer über die "Rechten" zu reden. "

Das ist gar nicht so einfach. Wie man an dir sieht.
Da kommt zwar viel Text, aber wenig Inhalt und den hat man immer gleich, ohne Eingehen auf Argumente.

"wenn ich euch alle als RAF-Freunde titulieren, weil einer von euch mal ein diesbezügliches Statement abgegeben hat."

Wer hat das wann?

"Wieso sollte man positiv über solche feigen, unpolitischen Verbrecher denken?"

Frag das doch die Leute in deinem Umkreis. Die machen das doch.

"Sollen sie doch von einer Verschwörung reden. Das zeigt dann das sie sich von den Taten sehr stark distanzieren. "

Eher das Gegenteil, denn wenn eine Distanzierung stattfände, würde auch ein Urteil begrüßt und nicht versucht dieses durch eine Verschwörung zu relativieren, genauso wie du es hier übrigens mit deren Taten versuchst. War ja der Staat, kann ja nicht sein, dass das Nazis waren, Leute mit denen man die Ideologie teilt. Nee, das geht mal gar nicht.

"Wenn sie die Taten gut fänden, dann würden sie ja zu Wohlleben wegen seiner angeblichen Taten stehen und nicht mit Verschwörungsttheorien kommen."

Wer sagte noch, dass Wohlleben eigentlich ein ganz netter Typ ist und man ihn für unschuldig hält?

"die freien Kräfte hätten irgendwelche Symphatien für die VSU-Mörder"

Du solltest vielleicht die richtige Bezeichungen verwenden, wenn du dich distanzieren willst.
Das Kürzel NSU hat sich die Gruppe übrigens selbst gegeben.

"dann mache ich euch jetzt auch immer für die Gewalt einzelner Linker verantwortlich und unterstelle, dass ihr genau wie eine Minderheit von euch den Kommunismus wollt, Diktatoren huldigt und die RAF verherrlicht."

Machst du doch eh schon, was soll da jetzt Neues auf uns zukommen?

"Wir wollen ja keine Ausländerrückführung, weil wir keine Ausländer mögen oder ihnen Schlechtes wollen, sondern um die Überfremdung zu stoppen."

Siehe Oben.

"Rückführung ist kein feindlicher Akt, sondern notwendig um den Fortbestand unseres Volkes zu sichern. "

So blind muss man erstmal sein.

"Schonmal daran gedacht, dass deine Vorurteile einfach nicht stimmen? "

Ja. Dann kamst du um die Ecke und hast sie mal wieder bestätigt. Oder einer deiner Kamerraden hat das übernomen.
Blöde Sache diese Realität.
 
Björn Sonntag, 19.Februar 2012, 21:24 Uhr:
@Roichi

"Du kannst einige davon beim Amtsträger nachlesen. Ich spare mir mal die Doppelung."

Das war schon alles? In München wird eine "rechte" Demo blockiert und daraufhin spielt einer den bekannten Satz "Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage" ein. Der eindeutig auf die Blockade und den Willen auf eine neue Demo anspielt. Wie billig seid ihr denn, dass ihr sowas als Sympathie für die VSU hinzustellen versucht.

In dem Lied von Gigi wird sich über die Kompetenzlosigkeit der Ermiitler lustig gemacht. Da gibt es keinerlei Sympathie für die Verbrechen. Und dann kommt ihr tatsächlich mit dem völlig unbekannten Schlesweig-Holsteiner und seinem angeblichen Paulchen-Panther-Hemd.

Wow. Ich muss schon sagen, schlagende Beweise. Ihr "outet" euch mal wieder als ahnungslose Nachplapperer. Wie ich es schon gesagt habe. Kein politischer Aktivist hat irgendwelche Sympathien für diese VSU-Mörder. Eure peinlichen Versuche, krampfhaft "Belege" dagegen zu suchen entlocken einem nicht mehr als ein herzliches Schmunzeln. Schön, das ihr damit offen zugebt keine Argumente zu haben. Jetzt muss schon irgendein Kloppi auf Facebook dafür herhalten "den Rechten" Sympathien für den VSU zu unterstellen. Das ihr argumentativ kapituliert habt wissen wir ja nun. Aber müßt ihr das tatsächlich so deutlich zur Schau stellen? Ihr lebt scheinbar frei nach dem Motto: Ist der Ruf erst ruiniert, lebts sichs gänzlich ungeniert.

"Dann solltest du vielleicht mal wieder zum Kamerradschaftsabend gehen."

Was meinst du woher ich das weiß?

"Die bisher nur eine Behauptung von Verschwörungstheoretikern und Rechten ist."

Nö. Die sogar von euren Medien veröffentlicht werden.

"Das wozu Terror nunmal dient. Angst und Schrecken verbreiten, Misstrauen schüren, Ausgrenzung befördern. Dies alles wurde erreicht."

Nö. Höchstens vor der Mafia. Kein Mensch wußte, das es angebliche "Rechte" waren. Damit hatte auch niemand deswegen Angst vor ihnen. Die Taten hatten keinerlei politischen Sinn. Im Gegenteil. Morde an Unschuldigen bringen das Volk gegen einen auf. Zu Recht. Aber niedlich wie du krampfhaft versuchst dein billiges schwarz-weißes Weltbild aufrecht zu erhalten.

"Och Björn. Mal wieder im Opfermodus?
Immer sind die Rechten die Opfer der bösen Linken, der Systempresse etc."

Warum haben dich denn die Morde vorher nicht interressiert? Doch nur, weil du sie nicht gegen Rechts instrumentalisieren konntest. Eure Heuchelei ist mal wieder mit Händen zu greifen.

"Yeah. Abschieben für die Reinheit des Volkskörpers. Nach Madagaskar oder wohin auch immer."

Herrlich. Primitiv aber glücklich. So wie man Roichi kennt.

"Die Forderung wurde vor vielen Jahren schonmal erhoben, mit der gleichen Begründung."

Nö. Aber ohne Lügen kannst du halt nichts.

"Das ist gar nicht so einfach. Wie man an dir sieht."

Das kommt daher, dass du keine Argumente hast und stattdessen mit Plattitüden, Verleumdungen, Lügen und Hetze arbeitest. Die nehme ich natürlich postwenden verbal ausseinander, was dich wieder in Rage bringt. Tja, ist schon nicht so einfach wenn man keine Argumente hat. Da kann man dann nur Verleumdungen bringen wie: "Ja die Rechten reden zwar demokratisch aber die wollen doch eigentlich bestimmt alle Hitler zurück". Ganz großes Kino. Wenn man keine Argumente hat streut man linke Lügen. Der Kampf gegen Rechts wie er leibt und lebt. Und Roichi mitten mangt dabei.

"Wer hat das wann?"

Zum Beispiel, die aktiv im Kampf gegen Rechts stehende Linkspartei, die gemeinsame Sache mit einer RAF-Terroristin macht. Oder das linke Theater, dass sich um den Terroristen Klar kümmert. Eure Genossen sind noch immer ganz hin und weg von der RAF. Und wenn ihr pauschalisieren könnt, dann kann ich das auch. Somit bist du Roichi also ein Sympathisant der RAF, weil es andere Linke auch sind. Du merkst jetzt vielleicht auf was für einem Niveau ihr euch die ganze Zeit bewegt? Wahrscheinlich eher nicht.

"Frag das doch die Leute in deinem Umkreis."

Die dinstanzieren sich mehr von der VSU als du von der RAF.

"Wer sagte noch, dass Wohlleben eigentlich ein ganz netter Typ ist und man ihn für unschuldig hält?"

Die, die ihn kennen.

"Blöde Sache diese Realität."

Das merkt man dir jedesmal aufs neue an.
 
Roichi Montag, 20.Februar 2012, 08:33 Uhr:
@ Björn

"In München wird eine "rechte" Demo blockiert und daraufhin spielt einer den bekannten Satz "Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage" ein."

Nachdem klar ist, wo und in welchem Zusammenhang dieser Satz aufgefallen ist. Schon klar, alles ganz harmlos.

"In dem Lied von Gigi wird sich über die Kompetenzlosigkeit der Ermiitler lustig gemacht."

Indem man singt: "...denn neun sind nicht genug."
Glaub weiter an den Weihnachtsmann.

"Wie ich es schon gesagt habe. Kein politischer Aktivist hat irgendwelche Sympathien für diese VSU-Mörder."

Björn sagt, also ist es Gesetz. Jawollja!

"Das ihr argumentativ kapituliert habt wissen wir ja nun."

Nö. Das postulierst du mal eben aus dem Ärmel.
Mehr auch nicht.

"Die sogar von euren Medien veröffentlicht werden."

Wo denn?
Oder meinst du irgendwelche Spekulationen, die schon längst nicht mehr aktuell sind?
Machst du jetzt den Karl?

"Höchstens vor der Mafia. Kein Mensch wußte, das es angebliche "Rechte" waren. Damit hatte auch niemand deswegen Angst vor ihnen."

Ist doch egal, wovor die Leute Angst haben, Hauptsache sie haben Angst und verschwinden aus dem Land.
Die Bekennung kann viel später erfolgen und hat auch dann Wirkung. Wie man an der DVD sieht.

"Die Taten hatten keinerlei politischen Sinn."

Außer natürlich die Ausländer rauszubekommen.

"Warum haben dich denn die Morde vorher nicht interressiert? "

Woher willst du das wissen?

"Doch nur, weil du sie nicht gegen Rechts instrumentalisieren konntest. Eure Heuchelei ist mal wieder mit Händen zu greifen."

Och Björn, hör doch auf. Billiger geht es nicht mehr.
Ereignisse anhand der vorliegenden Informationen zu bewerten lässt sich nicht vermeiden.
Wenn dann im Nachhinein klar wird, dass es doch ganz anders war, ja dann auf einmal wussten alle schon lange Bescheid, so wie du.
Ich lasse mich nicht dazu herab.

""Die Forderung wurde vor vielen Jahren schonmal erhoben, mit der gleichen Begründung."

Nö. Aber ohne Lügen kannst du halt nichts."

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberfremdung#Kaiserzeit

"Wenn man keine Argumente hat streut man linke Lügen."

Wobei du bisher keine entlarven konntest. Warum wohl. Es gibt keine.
Nur deine kleine Welt, die es nicht zulässt, dass andere Ansichten existieren, und deshalb nicht sein kann, was nicht sein darf.
Alles Abweichende ist dann Lüge.

"die gemeinsame Sache mit einer RAF-Terroristin macht. Oder das linke Theater, dass sich um den Terroristen Klar kümmert"

Ach. Resozialisierung ist nur bei Rechten OK. Und Leute, die ihre Strafe verbüßt haben dürfen natürlich nicht wieder politisch, oder in der Arbeitswelt aktiv werden. Zumal sie das nicht in herausragenden Positionen tun.
Tja, was machen dann die Kamerraden Köster, Grewe, Wiese und wie sie alle heißen in der NPD?
Aber das sind ja Rechte, für die gelten andere Maßstäbe. Nicht wahr?

"Die dinstanzieren sich mehr von der VSU als du von der RAF."

Hab ich mich zur RAF geäußert?
Eigentlich redest du hier nur davon. Dein Problem.
 

Die Diskussion wurde geschlossen