Ungebrochene Solidarität mit „Wolle“

In der rechtsextremen Szene genießt der im Münchner NSU-Prozess wegen Beihilfe zum Mord verurteilte Ralf Wohlleben Heldenstatus.

Mittwoch, 01. August 2018
Horst Freires

Bereits fünf Tage nachdem Ralf Wohlleben aus der Haft entlassen wurde, taucht im Internet ein Lied auf, indem der Rechtsextremist wie ein Held gefeiert wird. Sänger ist der rechte Liedermacher „Fylgien“ aus dem brandenburgischen Templin, der Künstlername von Sebastian Döhring. Der Titel des Stücks lautet „Du bist zurück (für Wolle)“. Damit tritt genau das ein, was Beobachter bereits prophezeit haben: Die rechte Szene huldigt den im gesamten NSU-Prozess seinen Gesinnungsgenossen nie abschwörenden „Wolle“ (Wohlleben) und verleiht ihm Heldenstatus.

In dem siebenminütigen Epos mit Sologesang und Gitarrenbegleitung heißt es unter anderem vorausblickend: „Nun auf in die Schlacht, es ist noch nicht vorbei.“ Zumindest in seiner Berliner Zeit war Döhring NPD-Mitglied. Sein Album „Mein Glaube heißt Deutschland“, das er unter dem Pseudonym „Germanischer Geist“ einspielte, wurde 2011 wegen Kriegsverherrlichung von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert. Döhring trat am 29. August 2015 zum Sommerfest bei der skandinavischen „Blood&Honour“-Sektion in Südschweden auf.

Nähe zur „Blood&Honour“-Bewegung

Am 20. September 2017 erfolgte bei ihm im Rahmen eines eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wegen Volksverhetzung eine Hausdurchsuchung, weil er in seinem Versand einen 2016 herausgekommenen Tonträger der Band „Erschießungskommando“ verbreitet hat. Nachzulesen ist dies im jüngst erschienenen Verfassungsschutzbericht des Landes Brandenburg. In einer Textzeile der Combo „Erschießungskommando“ aus dem Stück „Blut und Ehre“ heißt es „Blut und Ehre treu und stolz, auf der Brust das Hakenkreuz“. Auch hiermit wird die Nähe zur „Blood&Honour“-Bewegung dokumentiert. Ein anderes Stück der Band trägt den Titel „An allem sind die Juden schuld“. Zum Repertoire gehören auch Titel wie „Ab in den Ofen“, „Gaskammerlüge“, „Der Deutschen größter Sohn“ oder „Das neue Reich“. Mit der Nummer „Katharina König“ wird der Thüringer Linken-Politikerin der Tod angedroht. Das Stück „Für alle aufrechten Streiter“ ist eine Lobeshymne auf den Holocaust-Leugner Horst Mahler. „Erschießungskommando“ ist bisher nie live aufgetreten. Mutmaßungen zufolge soll es sich um ein Projekt mit deutschen und Schweizer Bandmitgliedern handeln. Indizierung und behördlichen Ermittlungen zum Trotz sind im Internet bis heute Videoclips mit einzelnen Liedern der Combo abrufbar.

Während seiner Haft im Vorwege und während des NSU-Prozesses in München wurden für den heute 43-jährigen „Wolle“ Wohlleben immer wieder Solidaritätsaufrufe verbreitet. Doch es blieb nicht dabei. Auf Veranstaltungen ging es auch darum, Geld für die juristische Auseinandersetzung zusammen zu bekommen. Bereits 2012 nahm die Thüringer Rechtsrock-Band „Sonderkommando Dirlewanger“ (SKD) zusammen mit anderen Bands eine Solidaritäts-CD für Wohlleben auf. Unter anderem beteiligt: „Uwocaust“ aus Brandenburg, „Tätervolk“ aus Berlin und „Blitzkrieg“ aus Sachsen.

„Wolle halte durch!“

Seit seiner Inhaftierung mit dem Tatvorwurf der Unterstützung des NSU wurden Buttons wie Shirts mit Soli-Aufdrucken für „Wolle“ in Umlauf gebracht. Bei etlichen Veranstaltungen des Neonazi-Spektrums wurde die Spendendose für ihn herumgereicht. Als Kampagnen-„Motor“ trat dabei der „Gefangenenhilfe Freundeskreis“ hervor. Einer von Wohllebens Weggefährten, Thomas G., twitterte bereits kurz nach dessen Inhaftierung „Wolle halte durch!“. Am Tag der Urteilsverkündung veröffentlichte die Gefangenenhilfe noch einen Musikbeitrag mit dem Namen „Freiheit für Wolle“ eines ungenannten Interpreten. Im Text heißt es: „Und wenn man Dich heute schuldig spricht, das mindert unsere Treue nicht.“

Am 11. Juli wurde Wohlleben wegen Beihilfe zum Mord zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt. Das Urteil des Oberlandesgerichts München ist noch nicht rechtskräftig. Wegen mangelnder Fluchtgefahr wurde er nur eine Woche später auf freien Fuß gesetzt. Medienberichten zufolge soll Wohlleben sich mit seiner Familie vorerst in Sachsen-Anhalt niedergelassen haben.

Kategorien
Tags