Überregionale Präsenz der Nordost-„Identitären“

Aktivisten und Angehörige der „Identitären Bewegung“ (IB) aus Mecklenburg-Vorpommern sind weiterhin über ihr Bundesland hinaus aktiv.

Mittwoch, 08. Mai 2019
Horst Freires

Dies geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Parlamentsanfrage aus der Linksfraktion hervor. Demnach nahmen IB-Mitglieder aus dem nordöstlichen Bundesland im Vorjahr beispielsweise an einer internationalen „Defend Europe-Alpenmission“ im französischen Col de l’Echelle teil. Hoch hinaus ging es auch bei einem sogenannten „Grenzcamp“ im Berchtesgadener Land. Ob überregionale IB-Treffen in Sachsen-Anhalt oder Sachsen: Stets sind auch IB-Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern anzutreffen. Die überregionale Präsenz der IB manifestierte sich bereits 2016 und 2017. Zu strafrechtlichen Ermittlungen ist es im vergangenen Jahr gegen die vom Verfassungsschutz beobachtete Gruppierung nach Aktionen in den Hochschulorten Rostock, Greifswald und Wismar gekommen.

Bereits im Vorjahr musste das Innenministerium einräumen, dass ein Teil der IB-Mitglieder in der Vergangenheit in rechtsextremen beziehungsweise neonazistischen Parteien oder Organisationen anzutreffen war. Neben Rostock und Greifswald gibt es nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden auch in Stralsund eine IB-Ortsgruppe.

IB-Laden und weitere Projekte

In Rostock verfügt die IB über ein Mietobjekt, aus dem heraus auch ein Versandmaterial- und Merchandising-Bestelldienst namens „IB Laden“ betrieben wird, der sich selbst als „Deutschlands größter patriotischer Materialversand“ bezeichnet. Dadurch, dass mit Daniel Fiß der Bundesleiter der IB in Mecklenburg-Vorpommern zu Hause ist, wird den IB-Machenschaften aus dem Bundesland eine verstärkte Aufmerksamkeit zu teil. Zuletzt sorge er unter anderem dadurch für Schlagzeilen, als der AfD-Bundestagsabgeordnete Siegbert Droese Fiß für kurze Zeit im Bereich Grafikdesign befristet Zeit als Mitarbeiter beschäftigt hatte. Fiß durchlief in seiner politischen Vita unter anderem die Jugendorganisation der NPD. Er zeigt sich in Interviews als eloquenter Protagonist der Neuen Rechten.

Neben dem IB-Laden gibt es in Mecklenburg-Vorpommern weitere Projekte, bei denen laut Innenministerium Überschneidungen mit der „Identitären Bewegung“ beziehungsweise IB-Anhängern wahrzunehmen sind. Dazu gehören das im Oktober 2018 in Rostock gegründete Medien- und Nachrichtenunternehmen „Okzident Media“ (Impressum: Daniel Fiß), der Finanzdienstleistungsservice „Schanze Eins“ mit Sitz Rostock (unter den Gründern: Daniel Fiß), der ebenfalls in Rostock beheimatete, laut Satzungszweck um „Einflussnahme auf die öffentliche Meinung und Willensbildung“ bemühte Verein „Heimwärts e.V.“, der dem Raum Rostock zuzuordnende Facebook-Auftritt „Wellenbrecher MV“ sowie die Frauen-Initiative „120 Dezibel“.

Kategorien
Tags