Über Leben in Demmin

In dem kleinen Ort Demmin in Mecklenburg-Vorpommern nehmen sich kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs hunderte Menschen das Leben. Martin Farkas zeigt, welche Spuren die Traumatisierung bei den Nachgeborenen hinterlassen hat und wie die politische Instrumentalisierung der Geschehnisse die Stadt noch heute prägt.

Der Film "Über Leben in Demmin" aus dem Jahr 2017 wird auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung zur Verfügung gestellt.

Einige Fotos des diesjährigen Neonazi-"Trauermarsches", hier ein Bericht aus dem vergangenen Jahr.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen