von Oliver Cruzcampo
   

Thiazi-Forum: Anklage gegen Drahtzieher erhoben

Es war das bedeutendste Internetportal der rechtsextremen Szene – das Thiazi-Forum. Bis die Seite nach einer Großrazzia im vergangenen Sommer offline ging. Nun hat die Staatsanwaltschaft gegen die ersten Hauptverantwortlichen Anklage erhoben. Ihnen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung und Volksverhetzung vorgeworfen.

Bereits am 29. April hat die Staatsanwaltschaft Rostock gegen vier Tatverdächtige Anklage erhoben. Den Angeschuldigten wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung in Tateinheit mit gemeinschaftlich begangener Volksverhetzung in mehreren hundert Fällen vorgeworfen. Die vier Personen, die sich demnächst vor dem Landgericht Rostock verantworten müssen, würden zum Kreis der mutmaßlich Hauptverantwortlichen des ehemaligen Thiazi-Forums gelten, bestätigte Staatsanwalt Holger Schütt gegenüber ENDSTATION RECHTS. 

Unter den vier Tatverdächtigen befindet sich auch ein Erzieher aus Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen), der laut BKA als Drahtzieher hinter dem rechtsextremistischen Kommunikations- und Propagandainstrument stecke. Der Mann war im vergangenen Sommer noch am Tag der Razzia vom Dienst suspendiert worden. Zuvor hatte er sieben Jahre in einem Hort gearbeitet.

Neben den vier Angeschuldigten wird weiterhin gegen etliche weitere Personen ermittelt. Die Verfahren durch die Staatsanwaltschaft Rostock verlaufen jedoch gesondert, sie wurden aufgrund der umfangreichen Datenbestände ausgegliedert. 

Die vier Personen stehen im Verdacht, das Thiazi-Forum organisiert und betrieben zu haben. Sie hätten das Ziel verfolgt, eine Plattform zu schaffen, über die vor allem ausländerfeindliche, antisemitische und gegen politisch Andersdenkende gerichtete Schmähungen mit volksverhetzenden Inhalten verbreitet werden sollten. 

Im Rahmen dieses Forums wurden mehrere Diskussionsforen zu verschiedenen Themen angelegt, in denen Nutzer Beiträge veröffentlichen und insbesondere volksverhetzende Inhalte hochladen konnten. Zudem seien über das Forum zum Teil indizierte rechtsextremistische Lieder und Musikalben zum Download angeboten worden.

Der Rostocker Ermittlungsbehörde gelang es der Pressemitteilung zufolge, das auf einem ausländischen Server betriebene Forum vollständig mit allen Daten zu sichern und offline zu nehmen.

In der rechtsextremen Szene war Thiazi jahrelang die bedeutendste Online-Plattform, auf der über 30.000 registrierte Nutzer regelmäßig den Holocaust in Frage stellten, ihr verqueres Weltbild unter Gleichgesinnten diskutieren oder auch auf etliche Szene-Veranstaltungen hinweisen konnten. Seitdem hat sich die Kommunikation zunehmend in die Sozialen Medien verlagert.

Kommentare(8)

bc Mittwoch, 22.Mai 2013, 09:22 Uhr:
ist schon interessant, dass die drahtzieher so dicht bei altermedia sassen. ist MV das propagandistische backbone-land?
 
Alter Fritz Mittwoch, 22.Mai 2013, 21:24 Uhr:
Auch der Terror eines sich Rechtsstaat nennendes Systems,kann auf Dauer die Wahrheit nicht unterdrücken.

Denn die Wahrheit steht für sich allein,nur die Lüge braucht die Stütze der Justiz
 
JayBee Donnerstag, 23.Mai 2013, 07:47 Uhr:
@ alter Fritz

Na siehste, der Rechtsstaat funktioniert doch super, sonst hätte man dich nach dieser Aussage schon längst identifiziert und verhaftet.
 
Roichi Donnerstag, 23.Mai 2013, 10:00 Uhr:
@ Fritz

Schon klar.
Und in deinem Staat gilt weder Recht, noch gibt es Justiz.
Bist du Anarchist?
 
Friedhelm Fröhlich Donnerstag, 23.Mai 2013, 12:07 Uhr:
Das Regime der Bananenrepublik Deutschland schlägt immer stärker um sich, in Panik verfallen, das bald alle Wahrheiten ans Licht kommen. Denn dann werden alle Meinungsverbrecher aus der Haft entlassen und 90% der Politiker vor ein Volkstribunal gestellt.
Davon werden dann etliche im Knast versauern, weil die Zellenschlüssel eingeschmolzen werden.
 
Junger Fritz Donnerstag, 23.Mai 2013, 13:17 Uhr:
"Denn die Wahrheit steht für sich allein,nur die Lüge braucht die Stütze der Justiz."

Sie würden also als unschuldig Begeklagter ohne Anwalt vor Gericht erscheinen? Viel Erfolg dabei.

Übrigens, ich hab da auch noch so einen schönen Spruch für Ihre Sammlung:

"Pathos ist das Argument der dummen Kerls." (Auguste Bè Belle, Comte du Schwall-Air, 1833-1888)
 
Chewie Freitag, 24.Mai 2013, 09:01 Uhr:
@ Alter Fritz:

"Auch der Terror eines sich Rechtsstaat nennendes Systems,kann auf Dauer die Wahrheit nicht unterdrücken."

Alles, was ich aus diesem belanglosen Stuss herauslese, ist ein unzulängliches Verständnis der Grammatik Deiner Muttersprache. Wenn der Satz eine gewisse Länge erreicht, setze irgendwo ein Komma? Oder vielleicht: setze Kommata immer dort, wo Du beim Sprechen Luft holen würdest?
Geil.

"Denn die Wahrheit steht für sich allein,nur die Lüge braucht die Stütze der Justiz"

Schön wär´s, aber wegen Leuten wie Dir ist es leider eben nicht so. Widerstand gegen eine Lüge macht eine andere noch lange nicht zur "Wahrheit".
 
JJ Montag, 03.Juni 2013, 06:15 Uhr:
Der Alte Fritz würde im Grab rotieren wenn er hören müsste was für ein Stuss in seinem Namen verbreitet wird...
 

Die Diskussion wurde geschlossen