Sommerfest mit Udo Voigt

Auf dem Gelände der „Gedächtnisstätte Guthmannshausen“ soll am Samstag eine Veranstaltung mit internationaler rechtsextremer Beteiligung stattfinden.

Donnerstag, 21. Juli 2016
Redaktion

„Politik, Kultur und Kameradschaft in historischem Ambiente" verspricht der ehemalige NPD-Chef Udo Voigt und jetzige Europaabgeordneter der Partei, zum „großen Sommerfest“ am Samstag in Thüringen. In der „Gedächtnisstätte Guthmannshausen“ sollen der bekannte italienische Neofaschist und Vorsitzende der „Alliance for Peace and Freedom“, Roberto Fiore, der Moskauer Historiker Alexander Kamkin sowie der EU-Abgeordnete Georgios Epitideios von der griechischen Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“, der Flame Rob Verreycken und Daniel Carlsen von der „Danskernes Parti“ sprechen. Von 13.00 bis 22.00 Uhr werden am 23. Juli bis zu 200 Gäste erwartet, der einschlägige Liedermacher Frank Rennicke sorgt für die musikalische Unterhaltung. Ab 14.00 Uhr soll es ein Kinderprogramm geben.

Laut Einladung moderiert der frühere NPD-Funktionär Ulrich Pätzold aus Bayern durch die Veranstaltung. Die NPD-Frau und Vertreterin des „Rings Nationaler Frauen“, Edda Schmidt, Liebhaberin der „weißen Rasse“, verkauft antiquarische Bücher. Vertreten ist auch der Nordland-Verlag mit Sitz auf dem Anwesen des thüringischen NPD-Funktionärs Thorsten Heise in Fretterode.

Ab 16.30 Uhr veranstaltet der Landschaftsarchitekt Wolfram Schiedewitz aus Seevetal eine Feierstunde an der „Gedächtnisstätte“. Die Rechtsextremisten weisen explizit darauf hin, dass währenddessen „keine Musik“ und „kein Ausschank“ stattfindet. (ar)

Kategorien
Tags