von Redaktion
   

Skandal von Clausnitz: Hartes Polizeivorgehen und mögliche AfD-Mitgliedschaft des Heimleiters

Die Ereignisse im sächsischen Clausnitz weiten sich zu einem handfesten Skandal aus. Offenbar markiert die gestern zunächst aufgetauchte Videosequenz nur den Anfang. Ein weiterer Mitschnitt offenbart das rabiate Vorgehen der Polizei gegen verängstigste Flüchtlingskinder. Außerdem soll der Leiter des Wohnheims nach Medieninformationen AfD-Mitglied sein.

Clauswitz - Polizei in der Kritik (Foto: Oliver Cruzcampo, Archiv)

„Wir erhalten vermehrt Hinweise auf ein zweites Video vom gestrigen Polizeieinsatz an der Flüchtlingsunterkunft in Rechenberg-Bienenmühle /Clausnitz. Das Video und der Einsatz werden umgehend ausgewertet“, teilte die Polizei Sachsen gestern mit. Damit reagierte sie auf die Veröffentlichung eines Mitschnitts, der offenbar die Ereignisse rund um das zunächst bekannte Video zeigt. Dessen 13 Sekunden offenbaren in aller Deutlichkeit den Hass, mit dem „besorgte Bürger“ in der sächsischen Provinz Flüchtlinge „willkommen“ heißen. Sie blockieren den Bus, brüllen „Wir sind das Volk“, während die ankommenden Menschen völlig verängstigt nach Halt suchen.

Einer von den eingesetzten Beamten – nach Auskunft der Polizei seien es 30 gewesen – jedenfalls zerren die Businsassen unter dem Gegröle des aufgeputschten Mobs rabiat aus dem Fahrzeug, das zynischerweise die Aufschrift „Reisegenuss“ trägt. Dabei macht die Polizei auch vor Kindern, die in ihrer Heimat möglicherweise Krieg, Terror und Tod erlebten, nicht halt. Ein Junge wird hart im Genick gepackt.

Polizei Sachsen in #clausnitz ... Umgang mit verängstigten Flüchtlingskindern. #kaltland

Posted by Frank Stollberg on Freitag, 19. Februar 2016


Laut Spiegel Online wollte die zuständige Polizei Chemnitz zu den Vorfällen bislang keine Stellung nehmen. Innenminister Markus Ulbig (CDU), der die Ereignisse zuvor als „beschämend“ bezeichnet hatte, sagte derweil: „Ich habe mir das Video angesehen. Die Bilder sprechen ihre Sprache. Das Innenministerium wird den Einsatz der Polizeidirektion Chemnitz mit allen Beteiligten umgehend auswerten. Erst dann können wir Konsequenzen ziehen.“

In einer ersten Stellungnahme hatte die Polizei Sachsen auf Facebook noch mitgeteilt, es sei „nicht hinnehmbar, was dort passiert“. Weiter hieß es, die Polizei müsse „Neutralität“ wahren.

Offenbar liegen Wahrnehmung und Realität hier weit auseinander – angesichts des zweiten Videos bekommen die Worte der sächsischen Polizei einen faden Beigeschmack.

Unterdessen recherchierte das ZDF, dass der Leiter des Flüchtlingsunterkunft offenbar Mitglied der AfD sei, die in Sachsen im Landtag sitzt. Vorsitzende der dortigen Fraktion ist Bundessprecherin Frauke Petry.

Weiter teilte der Fernsehsender mit, dass der Leiter „nach ZDF-Infos als einer der wenigen [wusste], wann der Bus eintreffen würde“.

Kommentare(31)

Björn2 Samstag, 20.Februar 2016, 09:41 Uhr:
Wieso Skandal? Ist es nicht die Blüte demokratischer Erungenschaft, wenn das Volk auf die Straße geht und demonstrierend seine Meinung vertritt? Demokraten gegen Demokraten. Ich bin immer wieder entzückt. Eure Erheiterungen werden mir fehlen.
 
Matthias Samstag, 20.Februar 2016, 11:27 Uhr:
Sag mal Björn, bekommst du überhaupt mit, welchen Bullshit du hier ablässt? Was hat das mit Demokratie bzw mit dem Versammlungsrecht zu tun? Dieser Abschaum, der dort unterwegs war, hatte lediglich ein Ziel. Ihren Hass und ihren Frust an den Ärmsten der Armen auszulassen. Sie zu beleidigen und zu verängstigen. Ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht willkommen sind. Das ist keine Form von Demokratie. Das ist blanker Rassismus. Und das ist fernab von Demokratie. Nur kann man das schlecht einsehen, wenn man die Gedanken von AFD, NPD und Pegida teilt. Nicht wahr, Björn?
 
Marc Samstag, 20.Februar 2016, 11:31 Uhr:
Aha...verängstigte Kinder mit rechten Parolen anschreien, ist also ein Ausdruck von Demokratie!
Na ja, wo nicht viel ist, kann man auch nicht viel verlangen! Aber euch überstehen wir auch noch, auch wenn es im Moment hart ist. In 10 Jahren lachen die Leute aus dem Bus über euch , während ihr weiter Euer kümmerliches Dasein fristet!
 
Nobody Samstag, 20.Februar 2016, 12:03 Uhr:
Total demokratisch tolerant mit 100 Menschen einen Bus zu umstellen und im dunkel die Insassen anzubrüllen.
50 laut grölende Menschen direkt vor Ihrer Wohnungstür wäre dann auch blühend demokratisch?
 
Andreas M. Samstag, 20.Februar 2016, 12:07 Uhr:
Er·ru?n·gen·schaft
Substantiv [die]
ein bedeutendes Ergebnis.
"Die technischen Errungenschaften jener Zeit beeindrucken noch heute."
 
Chris Samstag, 20.Februar 2016, 12:09 Uhr:
@Björn2: Es ist immer wieder erstaunlich in welcher Schwere sich visuelle Diskrepanzen bei einigen Personen Ihrer Couleur ausmachen lassen, im Allgemeinen auch als "Knick in der Optik" bezeichnet.
Wenn in Clausnitz (wer hat schon jemals davon gehört?) ein paar Halbgewalkte ihre ungefragten Kommentare äußern, dann repräsentiert das noch lange nicht "das Volk", geschweige denn irgendeine Art von konstruktiver Meinung, die ernst genommen werden müsste. Es spielen immer Zeit und Ort eine wichtige Rolle bei diesen Geschehnissen oder glauben Sie ernsthaft, dass diese Personen so hätten agieren können, wie sie es taten, wenn die Gegenseite davon gewusst hätte?
 
Chris Samstag, 20.Februar 2016, 12:12 Uhr:
Lieber Björn,
Das ist nicht "das" Volk, sondern lediglich eine gewaltbereite und ausländerfeindliche Minderheit. Demonstrationen müssen angemeldet werden. Eine Meinung die "Ausländer raus!" heißt, ist leider keine Meinung, sondern rechtes Gehetze. Da kannst du noch so entzückend schreiben und diese Idioten verteidigen, leider steckt in jedem deiner "Aussagen" ein Fehlkonzept. Schade.
 
NormalerMensch Samstag, 20.Februar 2016, 12:22 Uhr:
Moin, Björn
Demokratie bedeutet nicht rechtsfreier Raum. Diese Gestalten sind nicht mein Volk, das ist der Bodensatz der Gesellschaft. Pfui !
 
Till Samstag, 20.Februar 2016, 12:36 Uhr:
@Björn2:
Es ist die Blüte demokratischer Errungenschaft, wenn ein Haufen Asozialer offensichtlich verängstigte Frauen und Kinder bepöbelt, die bei uns Schutz suchen? Auch wenn dieses Pack sich selbst als "das Volk" tituliert, ist es nur ein ungebildeter Haufen von Faschisten, für die sich der Rest Deutschlands und sein Volk schämt.
"Die Würde des Menschen ist unantastbar", auch wenn Pegida, AfD und co. ihr bestes tun, um die Flüchtlinge und Deutschland zu demütigen.
 
Roichi Samstag, 20.Februar 2016, 12:59 Uhr:
@ Björn2

Lesen hilft. Dein Getrolle nicht.
Das ist nur peinlich.
 
Björn2 Samstag, 20.Februar 2016, 13:14 Uhr:
Nun, diese Gesellschaft ist von demokratischen Verbrechen so durchdrungen, dass selbst eine menschliche Normalität wie Fremdenfeindlichkeit als >diabolicus< stikmatisiert und unterdrückt wird. Doch manchmal genügt es, dass eine Gesellschaft eine Gewohnheit unterdrückt, die ihr absurd vorkommt, damit eine plötzliche Katastrophe ihr den Irrtum vorführt. Es wird ein schmerzhaftes Erlebniss für viele, die sich haben von Demokraten haben verführen lassen. Aber am Ende wird es ein reinigendes Gewitter und Quelle neuer Zivilisation.
 
Christian Dahlman Samstag, 20.Februar 2016, 13:32 Uhr:
Es ist immer wieder bezeichnend wie die Medien eine ganz normale Protestaktion von Bürger überbewerten und gleich von Hass schreiben. Wenn aber mal ein paar Linke eine Demo von den sogenannten Rechten blockieren dann bezeichne die Medien diese als demokratische Protestaktion. Die Medien in Deutschland sollten mal wieder ihre wirkliche Aufgabe erfüllen und aufhören zu hetzen denn die eigentliche Aufgabe der Medien besteht darin zu berichten und zwar unvoreingenommen, persönliche Meinungen haben in einer professionellen Berichterstattung nichts zusuchen. Deshalb ist es auch völlig unerheblich dass der Heimleiter vielleicht Mitglied der AfD ist. In Deutschland darf niemand benachteiligt werden auf Grund seiner politischen Zugehörigkeit vorallem wenn es sich um eine zugelassene Partei handelt die in den jeweiligen Landtage sitzt und bei den nächsten Wahlen augenscheinlich die drittstärkste Partei sei wird.
 
nur mal nachgefragt Samstag, 20.Februar 2016, 13:34 Uhr:
@ Björn2

"Eure Erheiterungen werden mir fehlen."

Gibt's denn da, wo Sie demnächst hinmüssen, kein Internet?
 
MysteryDetektiv Samstag, 20.Februar 2016, 14:00 Uhr:
Ich glaub ich spinne, der Kaffeesatz der Gesellschaft geht auf die Straßen um Menschen anzubrüllen die vor Krieg und Elend geflohen sind. Jeder einzelne dieser 100 Karikaturen der Menschlichen Lebensform und derem Sympathisanten sind nichts weiter als der Beweis fur die zunehmende Verblödung der Menschen in diesem Land. Die Menschen die den Mauerfall erlebt haben sollten fur jedes "Wir sind das Volk" dieses Mobs einmal kräftig ihren Magen- und Darminhalt auf die Köpfe dieses Packs entladen. Der geistig unterentwickelte Mob soll in die Löcher zuruckkriechen aus denen sie gekrochen sind. Manchmal macht die Evolution schon seltsame Scherze...
 
nur mal nachgefragt Samstag, 20.Februar 2016, 16:04 Uhr:
@ Christian Dahlman

"Es ist immer wieder bezeichnend wie die Medien eine ganz normale Protestaktion von Bürger überbewerten und gleich von Hass schreiben."

Sie zweifeln also die Echtheit des Videos an?
 
Trevis Samstag, 20.Februar 2016, 17:02 Uhr:
Abschaum! Abschaum! Abschaum!
 
Roichi Samstag, 20.Februar 2016, 17:40 Uhr:
@ Trollbjörn

Bei dir ist solcher Umgang also normal.
Nicht gerade das, was Zivilisation auszeichnet.
Komm aus der Steinzeit in die Moderne.

"Es wird ein schmerzhaftes Erlebniss für viele, die sich haben von Demokraten haben verführen lassen. Aber am Ende wird es ein reinigendes Gewitter und Quelle neuer Zivilisation. "

Die Diktatur deiner Steinzeitkamerraden ist dir natürlich lieber. Hat nur nichts mit Zivilisation zu tun.
 
Roichi Samstag, 20.Februar 2016, 17:40 Uhr:
@ Christian

Eine "ganz normale Protestaktion von Bürger[n]" war das ganz sicher nicht.
Beleidigungen, Gepöbel, Hass und Gewalt.
Das ist kein Protest, das ist ein Mob.

"Die Medien in Deutschland sollten mal wieder ihre wirkliche Aufgabe erfüllen und aufhören zu hetzen denn die eigentliche Aufgabe der Medien besteht darin zu berichten und zwar unvoreingenommen, persönliche Meinungen haben in einer professionellen Berichterstattung nichts zusuchen."

Weil du es sagst und dir die Berichterstattung nicht passt. Oder hast du irgendein Argument, dass deine Behauptung stützen soll?

"Deshalb ist es auch völlig unerheblich dass der Heimleiter vielleicht Mitglied der AfD ist"

Nein, ist es nicht.
Ein Ausländerfeind, der ausländerfeindliche Reden schwingt, sollte nicht die Verantwortung für das Whlergehen von Geflüchteten bekommen.
Ist eigentlich mit einfacher Logik zu erschließen.

"In Deutschland darf niemand benachteiligt werden auf Grund seiner politischen Zugehörigkeit "

Falsch. Das AGG sieht das anders.
Nicht zu vergessen, gilt in Deutschland der Schutz der Menschenwürde, uneingeschränkt.
Daran ist bei solch einem Betreiber zu zweifeln.

"wenn es sich um eine zugelassene Partei handelt"

Parteien werden nicht zugelassen.
Ich mag es, wenn Rechte das immer anführen, obwohl es völliger Bullshit ist.
 
Peter Wild Samstag, 20.Februar 2016, 18:04 Uhr:
Was soll daran, dass der Leiter der Flüchtlingsunterkunft ist AfD-Mitglied, brisant sein? Sie ist weder gegen die Menschen als solches noch hat sie irgend etwas mit dem Pöbel vor dem Bus zu tun. Sie kritisiert schon lange die Zustände, denen die Migranten hier ausgesetzt werden, besonders in Berlin, wo ein riesiges unterirdisches Lager in einem ehemaligen Flughafengebäude entsteht und die Leute wochenlang Tag für Tag bei jedem Wetter mit ihren Kindern im Freien vor den Ämtern warten müssen. Das hat doch alles mit Menschenwürde nichts zu tun!

Die Kritik der AfD richtet sich gegen die Politik der unkontrollierten Zuwanderung, wie sie von Merkel eingeleitet und von SPD, Grüne und Linke unterstützt wird. Man lädt nicht mehr Gäste ein, als man bewirten kann. Deutschland in ein solches Chaos zu stürzen, bezeichnet die AfD als verantwortungslose Politik. Je mehr Stimmen sie bei den nächsten Wahlen bekommt, desto eher wird das geschehen.
 
Die zwei lustigen Drei Sonntag, 21.Februar 2016, 02:01 Uhr:
Hey Björn, komm mal runter und stelle dich der Realität. Reinigendes Gewitter? Quelle neuer Zivilisation? Wo soll das sein? Ich werde euch vermissen? Kommen die Raumschiffe aus dem Neuschwabenland endlich und fliegen euch alle auf euren Heimatplaneten zurück oder seid ihr dann auch Flüchtlinge dort und werdet so in Empfang genommen? In diesem Sinne ????
 
Frank P. Sonntag, 21.Februar 2016, 06:29 Uhr:
Naja, diese Haltung gegenüber Ausländern ist ja nun nicht etwas ganz neues da unten in der Ecke. Hier mal ein "aufschlussreiches" Interview aus den 1990er Jahren:

http://goo.gl/DYNNqO
 
Erik Sonntag, 21.Februar 2016, 11:55 Uhr:
@ Roichi

"Nein, ist es nicht.
Ein Ausländerfeind, der ausländerfeindliche Reden schwingt, sollte nicht die Verantwortung für das Whlergehen von Geflüchteten bekommen.
Ist eigentlich mit einfacher Logik zu erschließen."

Dir ist aber schon klar, dass du dich mit dieser Behauptung eventuell strafbar gemacht hast, oder?
Welche ausländerfeindliche Reden hat dieser Mann geschwungen? Diese Aussage solltest du unbedingt belegen. Bei übler Nachrede oder Verleumdung hört der Spaß nämlich auf.

"Eine "ganz normale Protestaktion von Bürger[n]" war das ganz sicher nicht.
Beleidigungen, Gepöbel, Hass und Gewalt.
Das ist kein Protest, das ist ein Mob."

Noch so eine Lüge. Gewalt ging von Seiten der Protestierer nämlich keine aus.
Ansonsten: Gepöbel und Hass erfährt man auch als Teilnehmer von AfD-Demos von Seiten der linken Gegendemonstranten. Von den Linken wird das auch immer als Protestaktion dargestellt.

"Falsch. Das AGG sieht das anders.
Nicht zu vergessen, gilt in Deutschland der Schutz der Menschenwürde, uneingeschränkt.
Daran ist bei solch einem Betreiber zu zweifeln."

Weil du ihm ausländerfeindliche Reden unterstellst, ist bei ihm daran zu zweifeln? Zum Glück entscheidet das nicht du, sondern andere Leute, bei denen Fakten und keine Unterstellungen zählen.
 
Erik Sonntag, 21.Februar 2016, 12:10 Uhr:
@ MysteryDetektiv

"Ich glaub ich spinne, der Kaffeesatz der Gesellschaft geht auf die Straßen um Menschen anzubrüllen die vor Krieg und Elend geflohen sind."

Die sind doch alle über andere EU-Länder nach Deutschland eingereist. Ich wusste nicht, dass es in der EU Krieg gibt.
Was hältst du eigentlich davon, dass " die armen Menschen, die vor Krieg und Elend geflohen sind" in Clausnitz massiv provoziert haben? http://www.huffingtonpost.de/2016/02/20/story_n_9281194.html
Als armer Flüchtling droht man anderen Menschen doch nicht mit dem Tod durch Enthauptung, oder?
 
Roichi Sonntag, 21.Februar 2016, 13:09 Uhr:
@ Peter

Einen Teil deines Kommentars hatte ich oben schon behandelt.
Und auch sonst glänzt du durch Ahnungslosigkeit.
Die Hangars in Tempelhof sind oberirdisch.

"Die Kritik der AfD richtet sich gegen die Politik der unkontrollierten Zuwanderung, wie sie von Merkel eingeleitet und von SPD, Grüne und Linke unterstützt wird. Man lädt nicht mehr Gäste ein, als man bewirten kann. "

Wie das nun mit der Menschenwürde zu vereinbaren ist, hat die AfD gar nicht erst versucht darzustellen.
Interessiert sie auch nicht.
Da du aber die Menschenwürde anführst, müsstest du das schon ausführen.
 
Roichi Sonntag, 21.Februar 2016, 21:54 Uhr:
@ Erik

"Dir ist aber schon klar, dass du dich mit dieser Behauptung eventuell strafbar gemacht hast, oder?"

Netter Versuch. Soll ich jetzt Angst haben?

"Welche ausländerfeindliche Reden hat dieser Mann geschwungen? Diese Aussage solltest du unbedingt belegen. Bei übler Nachrede oder Verleumdung hört der Spaß nämlich auf. "

Heul doch.
Wie hat mal ein Gericht im Zusammenhang mit einem NPDler sinngemäß festgestellt: Wer austeilt muss auch einstecken können.
Achso, eine Rede von ihm, leicht zu finden:
https://www.holzhau.de/2033-41-0-rede-von-thomas-hetze-bei-der-demonstration-am-3-11-2015-vor-dem-landratsamt-mittelsachsen.html
Gibt es noch rechts oben im Twitterfenster der Seite.

"Gewalt ging von Seiten der Protestierer nämlich keine aus."

Das sehen sowohl die Polizei, als auch die Betroffenen anders.
"Verletzte habe es nicht gegeben – zumindest physisch."
http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/Polizeiticker-Mitteldeutschland/Entsetzen-nach-Blockaden-in-Clausnitz-Kritik-am-Vorgehen-der-Polizei

Ende Têil1
 
Roichi Sonntag, 21.Februar 2016, 21:54 Uhr:
Teil 2


"Gepöbel und Hass erfährt man auch als Teilnehmer von AfD-Demos von Seiten der linken Gegendemonstranten. Von den Linken wird das auch immer als Protestaktion dargestellt."

Nebenan hatte ich es schon ausgeführt.
Hast du bestimmt nur überlesen. deshalb zitiere ich mich mal selbst:
"Dass einer Meinungsäußerung in Form einer Versammlung auch eine Gegenmeinung geäußert werden kann und darf, auch in gleicher Form, ist für dich wohl immernoch ein Problem.
Damit musst du in einer Demokratie aber nunmal leben. Auch, wenn diese Gegenmeinung vielleicht genauso differenziert und verkürzt geäußert wird, wie die ursprüngliche Meinung deiner Kamerraden.

Das hat aber mit geflüchteten Menschen in einem Bus nichts zu tun."
http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/sachsen/artikel/erschreckendes-video-groelender-mob-blockiert-zufahrt-zu-fluechtlingsunterkunft.html
Ich muss ja nicht immer alles doppelt schreiben.

"Weil du ihm ausländerfeindliche Reden unterstellst, ist bei ihm daran zu zweifeln?"

Andere Menschen aufgrund ihrer Herkunft herabzuwürdigen und zu beleidigen lässt sehr wohl daran zweifeln, dass derjenige dann die so herabgewürdigten Menschen mit Würde behandelt.
Ist doch mit einfacher Logik zu erschließen.

Ende Teil 2
 
Roichi Sonntag, 21.Februar 2016, 21:55 Uhr:
Teil 3

"Die sind doch alle über andere EU-Länder nach Deutschland eingereist. Ich wusste nicht, dass es in der EU Krieg gibt. "

Das war kein Teil der Aussage.
Ich weiß, St.Florian ist bei Rechten immer beliebt. Das hat aber nichts mit den kulturellen Werten und der Würde zu tun, die du so gern verteidigst.

"Was hältst du eigentlich davon, dass " die armen Menschen, die vor Krieg und Elend geflohen sind" in Clausnitz massiv provoziert haben? "

Ein Kind, das psychisch Gewalt erfährt, das ohnehin schon traumatisiert ist und dann den Gewalttätern gegenüber seine Wut und Verzweiflung nicht anders kundtun kann, als durch diese Geste, muss dir hier als Argument dienen.
Merkst du eigentlich noch, wie widerlich du hier "argumentierst"?
Diese Menschen haben Todesangst. Sie wurden zwei Stunden lang von deinen Kamerraden terrorisiert, sie verstehen nichts von dem Gesagten, sie sind in Panik, verzweifelt und wollen einfach nur weg. Das zu erkennen reicht ein Blick in die Gesichter.
Und du bejubelst und rechtfertigst noch deine Kamerraden, die solchen Terror verüben. Und dafür muss dann die Reaktion eines Kindes herhalten.
Red bloß nie wieder von Würde, oder einer Kultur, die du ganz offensichtlich nicht teilst.
Und sei froh, dass ich mich auszudrücken weiß.

Ende Kommentar
 
kritiker Montag, 22.Februar 2016, 00:36 Uhr:
@ roichi 21.2.
Menschenwürde beschränkt sich ja nicht nur auf die unbegrenzte und größten-
teils unkontrollierte Aufnahme von Zuwanderern, sondern vor allem , diese auch
menschenwürdig (!) unterbringen und versorgen zu können. Und das ist bekann-
termaßen in Deutschland sehr oft nicht der Fall. Unterbringung in Turnhallen oder leeren Industriegebäuden, tagelanges campieren lassen der Zuwanderer vor dem
Lageso in Berlin, gemeinschaftliche Unterbringung von Menschen verschiedener,
zum Teil verfeindeter Nationen und verschiedener Religionen und Kulturkreise
mit vorausschaubaren Komplikationen - ist das alles "menschenwürdig" ???
Ja, man sollte wirklich nur soviel Gäste einladen, wie man auch menschenwürdig
unterbringen und versorgen kann. Und die nicht eingeladenen "Gäste" sollte
man garnicht erst empfangen.
Daß die Polizisten vor Ort die Zuwanderer im Bus vor eventuell zu befürchenden
Übergriffen des (demagogisch bezeichneten) "Mobs" nur schützen wollten,indem
sie sie möglichst schnell und auch gegen deren Willen in die Unterkunft brachten,
verdient Hochachtung und keine Hasstiraden durch linke Polizeihasser.
Was liegt gegen den Betreiber der Unterkunft eigentlich Böses vor ? Hat er in
irgendeiner Weise gegen ein Gesetz verstoßen ? Oder dürfen Betreiber von
Zuwandererunterkünften nur bestimmten Parteien (SPDCDUGrüneLinke) ange-
hören ? Wenn er seine Arbeit gut macht und die ihm anvertrauten Zuwanderer
nichts gegen ihn haben, ist doch alles gut - oder ???
 
Roichi Montag, 22.Februar 2016, 09:25 Uhr:
@ kritiker

"Und das ist bekann-
termaßen in Deutschland sehr oft nicht der Fall."

Und das hat genau was damit zu tun, diese Menschen gar nicht erst über die Grenze zu lassen?
Nichts.

Niemand bestreitet das Versagen der Verwaltungen in verschiedenster Art.
Darum geht und ging es aber auch nicht.

"Ja, man sollte wirklich nur soviel Gäste einladen, wie man auch menschenwürdig
unterbringen und versorgen kann."

Es sind keine Gäste. Sondern Menschen in Not.
Menschen, die ein Recht haben, hier Asyl zu beantragen.
Die Analogie der Gäste ist ein gern genutzter Fehlgriff rechter "Argumentation". Er ist nur völlig am Thema vorbei, aber nötig für die Ideologie.

"Und die nicht eingeladenen "Gäste" sollte
man garnicht erst empfangen."

Jetzt bist du schon von Gästen auf "Gäste" gekommen.
Was kommt als nächstes? Kriminelle, Schmarotzer....
Es sind immernoch Menschen mit Rechten.

Ende Teil 1
 
Roichi Montag, 22.Februar 2016, 09:26 Uhr:
Teil 2

"Daß die Polizisten vor Ort die Zuwanderer im Bus vor eventuell zu befürchenden
Übergriffen des (demagogisch bezeichneten) "Mobs" nur schützen wollten,indem
sie sie möglichst schnell und auch gegen deren Willen in die Unterkunft brachten,
verdient Hochachtung und keine Hasstiraden durch linke Polizeihasser."

Wozu solltest du dir auch die Mühe machen, sowas wie Empathie zu zeigen.
Wozu solltest du dir die Mühe machen, auch nur darüber nachzudenken, was dort passiert ist.
Die Ideologie sorgt schon für die Erklärung.
Da müssen es dann eben "Polizistenhasser" sein, wenn die Ideologie es vorgibt. Da ist es gerechtfertigt, Menschen zu Tode zu ängstigen und Kinder mit Gewalt aus dem Bus zu zwingen.

"Was liegt gegen den Betreiber der Unterkunft eigentlich Böses vor ? Hat er in
irgendeiner Weise gegen ein Gesetz verstoßen ? Oder dürfen Betreiber von
Zuwandererunterkünften nur bestimmten Parteien (SPDCDUGrüneLinke) ange-
hören ? "

Lesen hilft. Ich hatte das oben schon ausgeführt.

"Wenn er seine Arbeit gut macht und die ihm anvertrauten Zuwanderer
nichts gegen ihn haben, ist doch alles gut - oder ???"

Nein. Das ist nur deine möchtegern naive Sicht durch die ideologische Brille.
Ich hatte das Problem ja nun schon mehrfach ausgeführt. Wenigstens eine Ausführung darfst du auch mal lesen.

Ende Kommentar
 
Kritikerin Freitag, 26.Februar 2016, 23:29 Uhr:
@Kritiker
"Menschenwürde beschränkt sich ja nicht nur auf die ... Aufnahme von Zuwanderern, sondern vor allem , diese auch
menschenwürdig (!) unterbringen und versorgen zu können. Und das ist bekann-
termaßen in Deutschland sehr oft nicht der Fall. Unterbringung in Turnhallen oder leeren Industriegebäuden, tagelanges campieren lassen der Zuwanderer vor dem
Lageso in Berlin, gemeinschaftliche Unterbringung von Menschen verschiedener,
zum Teil verfeindeter Nationen und verschiedener Religionen und Kulturkreise
mit vorausschaubaren Komplikationen - ist das alles "menschenwürdig" ???"

Das hast du aber fein geschrieben. Sag das mal deinen rechten Freunden, die Tag für Tag Asylunterkünfte, die der deutsche Steuerzahler finanziert hat, attackieren und zerstören.
 

Die Diskussion wurde geschlossen