„Sachsenblut“ in der Slowakei

Slowakei (Bratislava) –Am Samstag findet in der Slowakei an nicht näher bezeichnetem Ort ein Rechtsrock-Konzert statt. Aufspielen sollen mehrere slowakische sowie eine deutsche Band.

Mittwoch, 03. Juni 2015
Redaktion

Die Slowakei bleibt in Europa ein vergleichsweise freizügiges Land für Rechtsrock-Konzerte. Immer wieder werden dafür auch deutsche Bands eingeladen. So soll am 6. Juni an einem nicht öffentlich bekannt gegebenen Ort die Freiberger Band „Sachsenblut“ aufspielen, die in ihren deutschen Texten unter anderem die Wehrmacht zu NS-Zeiten verherrlicht. Ebenso angekündigt wird die einheimische Band „Kratky Proces“ (Kurzer Prozess), eine Kombo, die bereits mit Unterbrechungen seit 1988 aktiv ist, von 1998 fortan unter dem Namen „Juden Mord“ auftrat, bei „Blood&Honour“-Veranstaltungen spielte und ein Jahr später ein Album mit dem Titel „Arbeit macht frei“ veröffentlichte. Dazu werden für den 6. Juni die Band „Retribution“ sowie das Ein-Mann-Projekt „Reborn“ (beide Slowakei) beworben. (hf)

Kategorien
Tags