von Redaktion
   

Rechte Gewalt im April: 58 Verletzte, kein Haftbefehl

Die rechtsextremistisch motivierte Gewalt bleibt auf einem hohen Niveau. Im vergangenen April wurden bei 65 Gewalttaten 58 Menschen verletzt. Insgesamt zählte das Bundeskriminalamt 1.188 Delikte der „PMK rechts“.

Im April verletzten Neonazis 58 Menschen, davon acht in Mecklenburg-Vorpommern. Die überwiegende Mehrheit dieser Straftaten, nämlich 50, erfolgte aus einer „fremdenfeindlichen“ Motivation. Die verschiedenen Landeskriminalämter meldeten 65 Gewalttaten nach Berlin. Die Zahlen, die aus zwei ENDSTATION RECHTS. vorliegenden Anfragen der SPD und CDU sowie der Linksfraktion stammen, sind erst vorläufig. Erfahrungsgemäß steigen sie im Laufe der Zeit an, da weitere Angriffe nachgemeldet werden.

Die Behörden ordneten insgesamt 1.188 Straftaten der Politisch Motivierten Kriminalität „rechts“ (PMK „rechts“) zu. Nach wie vor machen sogenannte Propagandadelikte mit 724 Fällen den mit Abstand größten Anteil aus. Die Polizei ermittelte 562 Tatverdächtige, zehn Personen wurden festgenommen. Haftbefehle erließen die Gerichte aber nicht einen einzigen.

Mecklenburg-Vorpommern bei Gewalttaten vorne dabei

Die meisten Gewalttaten – 13 – begingen Neonazis in Berlin, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit zehn Statistikeinträgen. In Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen nahmen Polizeibeamte in jeweils sechs Gewaltdelikten Ermittlungen auf. In Hamburg, Schleswig-Holstein und dem Saarland gab es der Statistik zufolge im April 2016 keine Gewalttaten der „PMK rechts“. Darüber hinaus schlugen in Mecklenburg-Vorpommern 66 „sonstige Straftaten“ zu Buche.

Die „PMK rechts“ listet für das vergangene Jahr 22.960 Straftaten auf. 1.485 Delikte wurden von rechten Gewalttätern verübt, was einer Steigerung um rund 45 Prozent zu 2014 entspricht. Alleine 155 davon richteten sich gegen Asylbewerberunterkünfte. Neonazis versuchten im vergangenen Jahr acht Mal einen Menschen zu töten, sie verübten 102 Brandstiftungen. Außerdem ermittelte die Polizei in 18 Sprengstoffdelikten, denen ein extrem rechtes Weltbild zugrunde liegt. In 1.177 Fällen gingen die Ermittlungsbehörden Anzeigen wegen Körperverletzungen nach.

Kommentare(1)

Günter Scheil Freitag, 17.Juni 2016, 16:01 Uhr:
wieviele Verhaftungen gab oder gibt es bis jetzt? und wenn es noch keine gibt, warum? sind die Strafverfolgungsbehörden tatsächlich auf dem rechten Auge blind?
 

Die Diskussion wurde geschlossen