von Mathias Brodkorb
   

Realsatire: Nationalsozialistische Partei Deutschlands kandidiert zur Kommunalwahl in Vorpommern?

Parteienforscher haben sich nicht schlecht die Augen gerieben, als sie die offiziellen Wahlbekanntmachungen im amtlichen Mitteilungsblatt des Amtes Anklam Land lasen. Zwei bisher nie in Erscheinung getretene Parteien haben die Zulassung zu den Gemeinderatswahlen 2009 in den Gemeinden Boldekow und Putzar erhalten.


In Boldekow geht angeblich eine neue Partei namens „Nationalsozialistische Partei Deutschlands“ an den Start. Aufgrund des Kandidaten Lutz G. gehen Experten davon aus, dass es sich um eine Partei aus dem rechtsextremistischen Milieu handelt.

In Putzar nimmt eine „Sozialistische Partei Deutschlands“ den Kampf um die Wählerstimmen auf. Blickt man auf die Liste der acht Kandidaten, liegt der Schluss nahe, dass es sich hier um Dissidenten der SPD handeln könnte. Namhafte Parteienforscher aus der ganzen Republik wollten auf Nachfrage keine Stellungnahme zu den neuen Blüten in der ostvorpommerschen Parteienlandschaft abgeben.

Der Wahlsonntag am 7. Juni 2009 verspricht durch die beiden neuen Parteien spannender zu werden als erwartet.

e.f.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen