von Oliver Cruzcampo
   

Razzia und Vereinsverbot – Innenministerium geht gegen die „Unsterblichen“ vor

Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke hat am Dienstagmorgen die eher unscheinbar klingende Neonazi-Vereinigung „Widerstandsbewegung in Südbrandenburg“ verboten. Dahinter verbirgt sich jedoch ein Schlag gegen die „Unsterblichen“ und deren mutmaßliche Macher.

Rund 200 Polizeibeamte seien mit einer Großrazzia gegen die rechtsextremistische Vereinigung „Widerstandsbewegung in Südbrandenburg“ vorgegangen, berichtet etwa die durch das mecklenburgische Wismar.

Ob das heute verhängte Verbot jedoch den gewünschten Erfolg erzielt, bleibt fraglich. Möglicherweise gelang dem Innenministerium ein Schlag gegen die Urheber dieser Aktionsform. Doch mit nächtlichen Fackelaufmärschen wird in Zukunft wohl auch weiter zu rechnen sein. Wahrscheinlicher ist, dass sich der Hype um die „Unsterblichen“ von alleine legt. Mit diesem spezifischen Gag werde man bald „keine Aufmerksamkeit mehr erringen“ können, meinte bereits der Politikwissenschaftler Dr. Gideon Botsch gegenüber ENDSTATION RECHTS.

Kommentare(12)

Karsten Dienstag, 19.Juni 2012, 08:33 Uhr:
*Hüstel* Warum muss in dem Artikel denn ausgerechnet ein Youtube-Kanal von Rechtsextremen verlinkt werden?
 
Endymion Dienstag, 19.Juni 2012, 10:41 Uhr:
@Karsten- ein Schuss in den Fuß, ein schmerzhafter dazu >.h in V wie Vendetta-Manier maskieren und durch die Gegend latschen- dabei aber das krasse Gegenteil zur Bewegung in V wie Vendetta darstellen...wie die Szene sich daran aufbauen kann ist schon komisch- wenn ich demnächst mit Freunden in bunten Hosen drei Minuten um den Block latsche und das ganze dann mit dem Windows movie maker zurecht style, wird das dann auch bald zum Trend ? x)
 
Walter Dienstag, 19.Juni 2012, 15:09 Uhr:
Sundermeyer im Video - ein Experte in Sachen Rechtsextremismus. Das sagt ja alles.
Wenn ich demnächst einen Experten für Islamwissenschaften herbeibestelle, rufe ich Claudia Roth an, weil sie stets durch ihr "Expertenwissen" glänzt.
Was das fragwürdige Verbot angeht: lächerlicher, aber vor allem offensichtlicher gehts ja wohl kaum noch. Sind wir hier bei 1984?
 
Chewie Dienstag, 19.Juni 2012, 16:20 Uhr:
@ Karsten:

Gute Frage. Man kann argumentieren, es diene der Anschaulichkeit rechter Interna. Andererseits ist es natürlich auch so, dass solche Links auf ein (erneutes *gähn*) rechtes Plagiat (die "Unsterblichen") einer ursprünglich linken Aktionsform (die "Überflüssigen" sowie diverse Anon-Protestformen) auf der Youtube-Plattform allein durch Klickanzahl mehr aufmerksames Interesse suggeriert als ihr tatsächlich zusteht.

Dennoch sehe ich die Präsentation von authentischem rechtem Propaganda-Material als der Aufklärung eher dienlich insofern, als sie einen direkten Blick auf die Methodik nationalistischer und rassistischer Polemik und deren pathetischer Mittel ermöglicht.

Allerdings sollte bspw. einem Embedding eines solchen Propaganda-Films auch immer eine Auseinandersetzung bzw. Analyse folgen, was - wie bei eigentlich allen hiesigen Artikeln auch - auf diesem Portal (ER) seitens der Redaktion/der Autoren leider immer wieder weitestgehend vernachlässigt und allein der Leserschaft überlassen wird, genauso wie die Diskussion mit einer anscheinend zunehmenden Anzahl an rechten bis hin zu offen rassistischen Standpunkten in den kommentarspalten.

Aus diesem Grunde erachte ich dieses Blog auch nicht als ein wirklich engagiert antifaschistisches. Unter der Leitung Brodkorbs (den ich persönlich schon als nicht besonders glaubwürdig erachtete) war dieser Aspekt zumindest teilweise erfüllt.

Mittlerweile sehe ich ER als allenfalls halbherziges Juso-Projekt ohne wirkliche Motivation, das nationalistischen/rassistischen Thesen eher eine Plattform zu bieten scheint als sie zu effektiv kritisch zu bekämpfen.
 
Rolf Steiner Dienstag, 19.Juni 2012, 17:05 Uhr:
Was genau wird denn den "Unsterblichen" vorgeworfen? Bei dieser Aktion geht es doch genauso wie bei dem Angriff auf das Thiazi Forum einzig und alleine darum die Strukturen von rechtsgerichteten Systemkritikern zu zerschlagen. Gewalttäter mit Migrationshintergrund werden in diesem Land reihenweise laufen gelassen, und deutsche Patrioten werden knallhart verfolgt, nur weil sie sich politisch betätigen. Ich selber bin nati-
onalliberal eingestellt und ganz bestimmt
kein Anhänger vom Nationalsozialismus,
aber das was in diesem Land geschieht,
ist schon hysterisch und krankhaft. Aber
die BRD ist eben auch kein normaler
Nationalstaat, wie man ihn in den meist-
en Ländern der Welt vorfindet. Die BRD
ist eine auf linke Politik festgelegte
Scheindemokratie, welche von diversen
ausländische Lobbygruppen fremdgesteuert
wird, und im Grunde nur einem einzigen
Zweck dient, sie soll dafür sorgen, dass
aus den blöden Deutschen bloß nie wieder
Nazis werden. In diesem Land kommt man
sich wirklich vor wie ein unmündiges
Kleinkind, dem die strenge Mutti BRD
immer wieder auf die Finger klopfen muss,
damit man bloß nichts anstellt. Dieser
Staat ist wirklich unerträglich, und für
deutsche Patrioten wirklich nicht zum
aushalten.
 
MB Dienstag, 19.Juni 2012, 19:14 Uhr:
Ein Glück hat Herr Woidke Ahnung von dem was er tut. Ein Hoch auf die alten SED-Methoden! Alle Andersdenkenden und Feinde einfach verbieten und wegsperren!

Es bleibt zu hoffen das die freie Meinungsäußerung über solche Stasi-Diktatur-Methoden gewinnt und die Macher davonkommen... ohnehin ist der Trend nicht mehr aufzuhalten, wie der Artikel ja beschreibt.

Und Politikforscher wollen wissen wie es weiterläuft?... sie wissen noch nichtmal wer die Unsterblichen sind, also... ich geh mal schnell nach China und stell den Sack Reis wieder richtig hin...
 
Roichi Mittwoch, 20.Juni 2012, 11:15 Uhr:
@ Rolf

"einzig und alleine darum die Strukturen von rechtsgerichteten Systemkritikern zu zerschlagen."

Nö.
Es geht darum die Strukturen von Verfassungsfeinden zu zerschlagen. Das ist ein Unterschied.

"Gewalttäter mit Migrationshintergrund werden in diesem Land reihenweise laufen gelassen, und deutsche Patrioten werden knallhart verfolgt, nur weil sie sich politisch betätigen."

Schöne Parole.
Mehr kommt wohl nicht dazu.

"Aber
die BRD ist eben auch kein normaler
Nationalstaat, wie man ihn in den meist-
en Ländern der Welt vorfindet."

Nicht?
Was macht denn einen solchen aus?

"Dieser
Staat ist wirklich unerträglich, und für
deutsche Patrioten wirklich nicht zum
aushalten."

Auswandern wäre eine Lösung.
 
Small Axe Mittwoch, 20.Juni 2012, 11:44 Uhr:
Wie sie bellen, sich winden, giften, Orwell zitieren, an die DDR erinnern. Begegnet man Euch so, wie Ihr allem, was Euch nicht passt begegnen wollt (wegsperren, verbieten, vergasen, totschlagen), heult Ihr auf. Nichts anderes war zu erwarten. Ein überfälliger Schritt der Landesregierung.
 
Small Axe Mittwoch, 20.Juni 2012, 11:47 Uhr:
Herr Steiner! Sweetheart, niemand zwingt Sie, hier zu leben! In Russland,in Weißrußland, dem Iran, in SaudiArabien, in China usw. usf. - dort werden Patrioten gebraucht. Kritische Köpfe mit gesundem Volksempfinden - wie Sie es haben - werden sich dort wohlfühlen!
 
Rolf Steiner Donnerstag, 21.Juni 2012, 11:05 Uhr:
" Nicht?
Was macht denn einen solchen aus? "

Normale Nationalstaaten werden zumindest
von Patrioten regiert, welche als erstes
einmal die Interessen des eigenen Volkes
vertreten, bevor sie allem und jedem ge-
genüber tolerant sind. In Deutschland
läuft das leider genau umgekehrt ab.

" Auswandern wäre eine Lösung. "

Ja, für diejenigen, welche lieber Muslime
sein wollen anstatt Deutsche! Denn musli-
mische Staaten gibt es auf diesem Plane-
ten ja bereits jetzt mehr als genug!

" Begegnet man Euch so, wie Ihr allem, was Euch nicht passt begegnen wollt (wegsperren, verbieten, vergasen, totschlagen), heult Ihr auf. "

Diese Aussage ist eine bodenlose Frech-
heit! Ich bin ein Nationalliberaler,
und selbst auf 99 Prozent der NPDler
würde sie nicht zutreffen!

" In Russland,in Weißrußland, dem Iran, in SaudiArabien, in China usw. usf. - dort werden Patrioten gebraucht. "

Frechheit Nummer 2!
 
morgulbrut Donnerstag, 21.Juni 2012, 12:39 Uhr:
@ Rolf:

"Normale Nationalstaaten werden zumindest
von Patrioten regiert, welche als erstes
einmal die Interessen des eigenen Volkes
vertreten[...]"

Ich korrigiere:
Normale Nationalstaaten werden zumindest von Politikern regiert, welche als erstes einmal die Interessen der eigenen Geldbörse vertreten.
Das gilt übrigens in jedem Staat der Welt uneingeschränkt.

"[...]welche von diversen ausländische Lobbygruppen fremdgesteuert wird[...]"

In welchem Staat wird nicht lobbiert?
 
Björn Donnerstag, 21.Juni 2012, 19:23 Uhr:
@Chewie

"Andererseits ist es natürlich auch so, dass solche Links auf ein (erneutes *gähn*) rechtes Plagiat (die "Unsterblichen") einer ursprünglich linken Aktionsform (die "Überflüssigen" sowie diverse Anon-Protestformen)..."

Kann es sein, dass unser Chewie eigentlich Herr Gensing oder ein anderer Mitarbeiter des Blogs "publikative" ist?

@Roichi

"Es geht darum die Strukturen von Verfassungsfeinden zu zerschlagen. Das ist ein Unterschied."

Wobei auch das wieder nur eine kriminalisierende Umschreibung des Wortes Systemkritiker ist. Verfassungsfeind ist eher jemand, der sich das Recht heraus nimmt zu entscheiden, wer wann demonstrieren darf und wer nicht, so wie du es durch deine Teilnahme an einer Verhinderungsblockade tatest.

"Was macht denn einen solchen aus?"

Er wird nicht von Besatzern gegründet.

@Small Axe

"Begegnet man Euch so, wie Ihr allem, was Euch nicht passt begegnen wollt (wegsperren, verbieten, vergasen, totschlagen), heult Ihr auf."

Na dann zeig uns doch mal wo "wir" fordern jemanden wegzusperren, zu verbieten, zu vergasen oder totzuschlagen.

Außer billigen Unterstellungen kommt bei euch nicht viel. Ihr versucht mit diesem Gemisch aus Vorurteilen, Verleumdungen und Lügen die Diksussion und damit die Kritik an den totalitären Machenschaften dieses Staates zu verhindern. Das nennt man dann wohl Wortergreifungsstrategie. Aber aufgehen wird es nicht. Die Repressalien gegen die Opposition zeigen, dass die BRD kein Rechtsstaat ist. Das einige treue Untertanen hier gegen die Kritiker giften war dagegen abzusehen.
 

Die Diskussion wurde geschlossen