von Anna Müller
   

Pegida und kein Ende

Im Laufe der vergangenen Woche erhielten die Pegida-Anhänger so viel Aufmerksamkeit wie noch nie. Neben dem inzwischen veröffentlichten Positionspapier der Organisation wurde vor allem über die Motivation der Teilnehmer diskutiert. In der Folge steigerte sich die Anzahl der Demonstranten auf 15.000.

Pegida-Demo mit Teilnehmerrekord (Foto: Marcus Fischer, Archiv)

Ob Anne Will, Maybrit Illner oder Günter Jauch – viele Polittalkshows beschäftigten sich im Laufe der vergangenen Woche mit dem Thema Pegida. Diskutiert wurde über die politische Einstellung der Demonstrationsteilnehmer, ihre eigentliche Motivation und was man unternehmen könne, um den Zulauf der Menschen zur Pegida zu stoppen. Einen Schritt für mehr Aufklärung hat zum Beispiel die Stadt Dresden unternommen, indem sie ein Asyl-Telefon eingerichtet hat, wo Bürger Fragen stellen oder Ängste und Wünsche äußern können.

Die Organisatoren der Vereinigung hielten sich allerdings von den Diskussionsrunden fern. Offiziell begründet man die Absage der Teilnahme an derartigen Fernsehsendungen oder Interviews damit, dass ihnen sowieso nicht zugehört oder ihnen das Wort im Munde herumgedreht werde. Dass das langsam absurd werde, betonte Günter Jauch. Er sagte, dass man nicht mehr tun könne, als die Betreffenden in eine Livesendung einzuladen.

Vorsichtig formuliertes Positionspapier

Stattdessen veröffentlichten die Pegida-Macher ein Positionspapier mit 19 Thesen. Darin wird die Aufnahme politisch und religiös Verfolgter und deren dezentrale Unterbringung befürwortet und der „Erhalt und der Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur“ gefordert. Beides Sätze, die Rechtsextremen wenig gefallen dürften. Die Ablehnung des „wahnwitzigen Gender-Mainstreaming“ schon eher. Unklar bleibt aber auch mit dem Papier, inwiefern Sachsen bzw. Dresden von der Islamisierung eigentlich bedroht sein soll. Überhaupt scheint die vermeintliche Islamisierung nur noch ein Randthema zu sein.

Es drängt sich der Eindruck auf, dass die Pegida vor allem zum Ziel hatte, sich mit dem Papier einmal mehr von Rechtsextremen und vor allem der NPD abgrenzen zu wollen. Diese versuchen schon seit dem Beginn der Demonstrationen politischen Gewinn aus der Bewegung zu schlagen. Trotz des Positionspapiers feierten NPD-Kader ihre Teilnahme an dem „Spaziergang“. So postete der Dresdner NPD-Kreisvorsitzende Jens Baur am Montagabend ein Bild von der Pegida-Demo, auf dem neben ihm auch der sächsische Landesvorsitzende Holger Szymanski und die ehemaligen Landtagsabgeordneten Arne Schimmer und Jürgen Gansel zu sehen sind.

Der Spiegel verkündete außerdem in seiner Printausgabe, dass die Polizei Hinweise auf Verbindungen der Pegida zur Hooligan-Szene habe. So würden bei den „Spaziergängen“ auch Mitglieder der rechtsextremen Gruppe „Faust des Ostens“ und der Gruppe „Hooligans Elbflorenz“ mitlaufen, die nach dem Urteil des Dresdner Landgerichts eine kriminelle Vereinigung ist. Weitere 300 Teilnehmer seien Fußballfans von Dynamo Dresden, 250 davon sogenannte Problemfans. „Intern wird davon ausgegangen, dass ein großer Teil von ihnen ‚offen gegenüber rechtsextremem Gedankengut‘ sei“. Weitere Verbindungen gebe es auch zur Hogesa.

Weiterer Zulauf für Pegida

Ob es an der gesteigerten medialen Aufmerksamkeit oder am veröffentlichten Positionspapier lag, bleibt unklar, aber die Pegida konnte am Montagabend 15.000 Menschen mobilisieren. Diesmal zogen die Menschen von der Lingnerallee über die Blüherstraße, Grunaer Straße, Straßburger Platz bis auf die Lennéstraße.

Wortführer Lutz Bachmann fühlt sich mittlerweile offensichtlich so gefährdet, dass er mit kugelsicherer Weste zur Demo erschien, berichtet die Morgenpost. Auf die Nachfrage, warum er sie trage, habe er geantwortet: „Muss ich ja jetzt!“ In seiner Rede reagierte er ebenfalls auf die Diskussionen in den Talkshows und wehrt sich gegen die Ansicht, dass es sich bei den Demonstranten um die Verlierer der Gesellschaft handele: „Ich bezeichne uns als Menschen mit Ängsten und Sorgen, die über Jahrzehnte vernachlässigt wurden! Wir sind aber nicht die Verlierer.“

Die Politiker hätten den Kontakt zu ihren Wählern verloren. Für die kommende Woche kündigt er an, dass man Weihnachtslieder singen werde. Außerdem kündigte er an, dass man mit der Presse nicht mehr reden werde. Es folgten die Rufe „Lügenpresse“ und „Verräter“ aus der Menge.

Gegen 21 Uhr wurde der „Spaziergang“ beendet.

Fast 6.000 Gegendemonstranten

Sowohl das Bündnis „Dresden Nazifrei“ als auch „Dresden für alle“ hatten zur Gegendemonstration aufgerufen. Den Aufrufen folgten rund 5.600 Menschen. Die Anhänger des Bündnisses „Dresden Nazifrei“ zogen vom Bahnhof Neustadt in die Altstadt und machten ihren Protest in Hör- und Sichtweite zur Pegida deutlich. „Dresden für alle“ organisierte eine Kundgebung auf dem Theaterplatz. Dort sagte die Linke-Chefin Katja Kipping: „Was droht, ist nicht die Islamisierung des Abendlandes; was droht, ist eine reaktionäre Verrohung innerhalb von Europa. Und da müssen wir dagegenhalten.“

In der Kreuzkirche fand 17 Uhr bereits ein Friedensgebet statt. Mit einem Transparent verdeutlichte auch die Kirche ihre Position: „Für Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe - BUNT unterwegs.“ Laut Morgenpost hätten an dem Gottesdienst rund 1.000 Menschen teilgenommen, die im Anschluss teilweise auch an der Versammlung auf dem Theaterplatz teilgenommen hätten.

Fotos: Marcus Fischer

Kommentare(69)

Dirk S. aus K. Dienstag, 16.Dezember 2014, 20:07 Uhr:
„Lügenpresse“ und „Verräter“ - das ist schonmal nicht verkehrt!
Nun ziehen wir mal von 15000 Teilnehmern 10-15 von der NPD ab, 300 Fußballfans, jeweils einige Dutzend von der „Faust des Ostens“ und der Gruppe „Hooligans Elbflorenz“, und vielleicht noch ein paar andere Minderheiten, dann bleiben gute 14000 Teilnehmer aus des Volkes Mitte. Und warum werden die hier wohl dabei sein? Menschen mit Ängsten und Sorgen, die über Jahrzehnte nicht nur vernachlässigt sondern irnoriert, verarscht, belogen und betrogen wurden! „Lügenpresse“ und „Verräter“!
 
Dirk S. aus K. Dienstag, 16.Dezember 2014, 20:28 Uhr:
"Hinweis: Ihre Nachricht wurde aufgenommen und wird angezeigt, sobald sie vom Moderator freigegeben wurde."
Aha, also hätte ich wohl gar nicht erst etwas schreiben brauchen?
Zensur?
„Lügenpresse“ und „Verräter“?
 
Maik Dienstag, 16.Dezember 2014, 21:23 Uhr:
http://www.mmnews.de/index.php/politik/30188-pegida-sachsen-zahlte-fuer-gegendemo-10-euro-stunde

Als Gegendemonstrant lebt es sich nicht schlecht.
In Dresden müsste man wohnen.
 
Irmela Mensah-Schramm Mittwoch, 17.Dezember 2014, 09:16 Uhr:
Auch ich habe es mir nicht nehmen lassen, als Dresdner Erich-Kästner-Preisträgerin 2005 aus Berlin (und das schreibe ich hier ganz bewußt) an einem der Gegenproteste teilzunehmen.
Von wegen besorgte Demonstranten der PEGIDA, warum fühlen sich aber die Gegendemonstranten n i c h t wegen der angeblichen "Islamisierung des Abendlandes" und der Flüchtlinge bedroht , jedoch aber von der extrem ausgerichteten nationalistischen Prägung jener Pegidanisten ?
Auch unter den Gegendemonstranten gibt es Menschen die Zukunftssorgen haben und HARTZ IV - Bezieher sind !
 
Ein Nienhagener Mittwoch, 17.Dezember 2014, 09:19 Uhr:
Wenn Leute wie DirkS. aus K. und Maik ein repräsentativer Querschnitt der PEGIDAianer sind, dann wundert einen vieles nicht mehr.

Einer keift hektisch (Vorsicht: Bluthochdruck ist gefährlich), der andere verteilt Verschwörungsschwachsinn von Michael Mross.

Irgendwie wird das Bild immer runder.

Maik, nur zu Ihrer Info: "So geht sächsisch" ist eine PR-Kampagne des Landes Sachsen bezgl. Tourismus, Gewerbeansiedlung, Forschung und Entwicklung sowie Wohnansiedlung. Und wie Ihrem Link zu entnehmen ist, waren nur Promoter mit (Achtung aufpassen) Gewerbeschein gesucht. Aber es ist klar, dass jemand wie Michael Mross daraus Anwerbung von Gegendemonstranten macht und Leute wie Sie sowas leichtgläubig adaptieren.
 
Dennis Mittwoch, 17.Dezember 2014, 10:29 Uhr:
@ Dirk:

"Aha, also hätte ich wohl gar nicht erst etwas schreiben brauchen?
Zensur?"

Stimmt, den Beitrag hätten Sie sich wirklich schenken können...

Was hat das Überprüfen eines Beitrages bitte mit Zensur zu tun? Das ist ein ganz gewöhnlicher Vorgang. So wird nämlich verhindert, dass strafrechtlich relevante Beiträge durchgehen, nur als Beispiel. Die Nazis hier im Forum können Ihnen dazu bestimmt mehr sagen. Ein gehöriger Teil der Beiträge von Rechts wird hier nämlich deswegen gar nicht erst veröffentlicht.
Anders bei altermedia, da sind Beleidigungen, Bedrohungen und sogar Mordaufrufe ganz normal. Vielleicht gehen Sie besser dahin.
 
Bürger Mittwoch, 17.Dezember 2014, 10:32 Uhr:
"Unklar bleibt aber auch mit dem Papier, inwiefern Sachsen bzw. Dresden von der Islamisierung eigentlich bedroht sein soll."

Demokraten demonstrieren ja schließlich auch gegen Rechtsextremisten, obwohl es nur sehr wenige Rechtsextremisten gibt. Es ist also auch unklar, inwiefern die Demokratie von den paar Rechtsextremisten bedroht sein soll.
 
Roichi Mittwoch, 17.Dezember 2014, 11:09 Uhr:
@ Dirk

Wenn du fertig bist mit den Parolen, darfst du gerne wiederkommen.
So jedenfalls wirst du hier nichts reißen.

Übrigens, was ist an Moderation Zensur?
Schlag mal beide Begriffe nach und informiere dich, bevor du noch eine sinnlose Parole raushaust.


@ Maik

Lies doch wenigstens die Dokumente, die du verlinkst. Erst Recht auf Seiten der Pegidisten.
Dort wurden Leute dafür bezahlt, Ballons zu füllen und zu verteilen.
Nicht nur die Überschriften lesen.
 
Björn Mittwoch, 17.Dezember 2014, 19:37 Uhr:
"Einen Schritt für mehr Aufklärung hat zum Beispiel die Stadt Dresden unternommen, indem sie ein Asyl-Telefon eingerichtet hat, wo Bürger Fragen stellen oder Ängste und Wünsche äußern können."

Die politisch Verantwortlichen lernen es einfach nicht. DIe Bürger wollen nicht mehr Propaganda oder Verharmlosung der Überfremdung, sondern eine bessere Einwanderungspolitik, die sich an dem Wohl des deutschen Volkes ausrichtet und eine Asylpolitik, die sich am Wohl der Kriegsflüchtlinge orientiert und nicht zu einer Hintertür für dauerhafte Einwanderung von Glücksrittern und Wirtschaftszuwanderern verkommt.

"Unklar bleibt aber auch mit dem Papier, inwiefern Sachsen bzw. Dresden von der Islamisierung eigentlich bedroht sein soll."

Wie kommt ihr auf Dresden? Die Bürgerbewegung nennt sich "...gegen die Islamisierung des Abendlandes".

Im Gegensatz zu euch können die Bürger über den Tellerand schauen. Islamisierung bedeutet eine anhaltende Ausbreitung des Islam. Und die ist in Europa und Deutschland seit Jahren gegeben. Es gibt in Deutschland über 2800 Moscheen, laut statistischem Bundesamt. Die wurden über die Jahre immer mehr und werden noch immer mehr. Dazu auch der steigende kulturelle und gesellschaftliche Einfluss des Islam in Deutschland. Eine anhaltende Islamisierung findet also statt.

Aber natürlich ist diese nur ein Teil einer ganzen Themenpalette, die die Bürger auf die Straße treibt.
 
Maik Donnerstag, 18.Dezember 2014, 10:22 Uhr:
@Nienhägener:

Lieber Nienhägener, bei "Promotionjobs" ist es durchaus üblich mit Gewerbeschein zu arbeiten. Von daher verstehe ich ihre Aufregung nicht. Schreiben Sie gerne persönlich die dafür beauftragte Agentur Blaumond24 aus Dresden an, denn mittlerweile funktioniert die Seite nach der spontanen Überarbeitung wieder. Das Jobangebot hieß übrigens "Wir suchen für Montag, den 8.12., noch Promoter/innen für eine Demoveranstaltung gegen Pegida in Dresden".

Es sollten vor Ort Luftballons gefüllt und verladen werden. Dass die "Mitarbeiter" einen Gewerbeschein vorweisen sollen, ist doch logisch. Ein großer Teil der Promoter arbeitet selbständig. Für viele Promoter ist es der bequemste Weg, da man sich nicht mit Arbeitsverträgen, Lohnsteuerkarten usw. beschäftigen muss. Den Gewerbeschein kann man sich gegen ein kleines Entgelt zulegen und durchstarten.

Das Land Sachsen/ Staatskanzlei beauftragt eine Agentur, Promoter für das Befüllen/ Verladen/ Verteilen von Luftballons bei einer Gegendemonstration zu finden. Damit sie sich nicht zu sehr an dem Begriff "Gegendemonstrant" stören, führe ich einfach die Berufsbezeichnungen "Promoter für Gegendemonstrationen" oder "Anheizer für demotivierte Gegendemonstranten" ein. Manchmal scheitert es ja nur an den Begrifflichkeiten und das muss ja nun nicht sein. Da nun der Vorwurf des Steuergeld-Missbrauches im Raum steht, sollte man der Sache schon auf den Grund gehen, finden sie nicht auch?

Liebe Grüße
Maik
 
richtig gestellt Donnerstag, 18.Dezember 2014, 10:29 Uhr:
@roichi
"Lies doch wenigstens die Dokumente, die du verlinkst. Erst Recht auf Seiten der Pegidisten.
Dort wurden Leute dafür bezahlt, Ballons zu füllen und zu verteilen."

Nun lieber Roichi, Maik hat richtig gelesen, Du- wie immer nicht. Also lies Dir den Link einschließlich Screenshot bis zum Ende durch. Beachte die Wörter "gegen Pegida". Peinlich das Dir nur noch plumpe Lügen als Argument zur Verfügung stehen. Noch peinlicher, dass die Redaktion sie ungeprüft übernimmt.
 
Roichi Donnerstag, 18.Dezember 2014, 12:05 Uhr:
@ Bürger

"Es ist also auch unklar, inwiefern die Demokratie von den paar Rechtsextremisten bedroht sein soll. "

Dass dir das nicht klar ist, wundert nicht.
Dass deine Kamerraden eine Abschaffung der Demokratie wollen, solltest selbst du inzwischen mitbekommen haben.
Ebenso, dass die überall auftauchen, bis in die Gesellschaft vorzudringen versuchen und dabei auch vor Gewalt bis zu Morden nicht zurückschrecken.
Ihr seid eine Gefahr für die Demokratie. Mehr als es irgendwelche Salafisten in den nächsten 50Jahren werden können.
Die Pegidisten sind das Paradebeispiel dafür. Denn diese verweigern jeden Dialog. Es geht allein um die "Macht der Straße". Nicht um demokratische Teilhabe.
 
Roichi Donnerstag, 18.Dezember 2014, 12:06 Uhr:
@ Björn

"DIe Bürger wollen nicht mehr Propaganda oder Verharmlosung der Überfremdung, sondern eine bessere Einwanderungspolitik, die sich an dem Wohl des deutschen Volkes ausrichtet und eine Asylpolitik, die sich am Wohl der Kriegsflüchtlinge orientiert und nicht zu einer Hintertür für dauerhafte Einwanderung von Glücksrittern und Wirtschaftszuwanderern verkommt."

Nein Björn.
Die Menschen wollen eure Propaganda und Lügenmärchen nicht.
Die Menschen haben einfach Angst vor Dingen, die sie nicht kennen. Deshalb gibt es diesen Zulauf auch nur in Dresden, und nicht dort, wo "die Überfremdung" schon vorhanden ist.
Da hilft nur Aufklärung und Bildung. Zwei Dinge, vor denen ihr Kamerraden Angst habt. Berechtigt.

"Wie kommt ihr auf Dresden? "

Weil das dort stattfindet und dort bzw. in Sachsen Zulauf bekommt.
Woanders sind die Ableger ja grandios gescheitert.
Und von woanders kommen da zwar auch Menschen hin, aber nur wenige.
Den Zusammenhang musst du aber nicht verstehen, widerspricht ja der Ideologie.

"Im Gegensatz zu euch können die Bürger über den Tellerand schauen. "

Nein Björn.
Diese Leute irren herum, als ob sie nichtmal das Brett vorm Kopf sehen.
Genau wie deine Kamerraden.
Deshalb glauben die auch die Lügenmärchen von der Abschaffung des Weihnachtsmarktes in Kreuzberg und der "Islamisierung".

Ende Teil 1
 
Roichi Donnerstag, 18.Dezember 2014, 12:06 Uhr:
Teil 2

"Und die ist in Europa und Deutschland seit Jahren gegeben."

Wenn dann, seit Jahrhunderten Björn.
Solange gibt es den Islam nämlich schon in Deutschland und Europa.
Aber was interessieren dich denn Fakten.
Oder Grundrechte, wie Religionsfreiheit.

Ende Kommentar
 
Björn Donnerstag, 18.Dezember 2014, 14:58 Uhr:
@Irmela Mensah-Schramm

Mich verwundert's. Klären Sie mich auf.
Bedeutet recht haben laut dem Demokraten nicht, mit dem stärksten Chor zu grölen?
Sind Sie nun doch kein Demokrat?

@Björn
"Gegen die „herrschenden Meinungen“ einer Epoche gibt es kein anderes Mittel als die Zeit." Gomez Davila

Sehen Sie es also gelassen.

Allen einen gesegneten Tag.
 
Ein Nienhagener Donnerstag, 18.Dezember 2014, 15:56 Uhr:
@Bürger
Witzig, dass Sie mit Zahlen/Mengen hantieren wollen:

Verfassungsschutzbericht Sachsen 2013

rechtsextremes Personenpotenzial: 2.500
linksextremes Personenpotenzial: 750 Personen
ausländerextremistisches Personenpotenzial: 350, davon Islamisten: 190

... und jetzt
husch-husch ins Körbchen
und weiter schön Angst haben vor ...
...
tja, wovor eigentlich?
 
Ein Nienhagener Donnerstag, 18.Dezember 2014, 17:01 Uhr:
@Maik
"Von daher verstehe ich ihre Aufregung nicht. "

Dito.

Denn es ist schon bezeichnend, wie Sie mit den Aussagen
"Als Gegendemonstrant lebt es sich nicht schlecht. In Dresden müsste man wohnen."
versuchen, den tatsächlichen Sachverhalt zu kaschieren, den Empörten mimen und darzustellen versuchen, dass für die Demoteilnahme 10 € die Stunde an Gegendemonstranten bezahlt werden, wenn doch tatsächlich nur ein paar handvoll Leute für das Aufblasen und verteilen von Luftballons vergütet werden.

Derartige Manipulationsversuche verfangen sicher bei einem bestimmten Personenkreis. Von daher war mir Ihre Zielrichtung schon klar.

"Manchmal scheitert es ja nur an den Begrifflichkeiten und das muss ja nun nicht sein."
Har, har, har. Und kommt gleich nochmal damit um die Ecke. ;-)

PEGIDA schadet dem Ansehen Dresdens und dem Ansehen Sachsen. PEGIDA belastet die Wirtschaft der Stadt und kostet dem Steuerzahler auch einiges.
Also ist es logisch, dass die z.B. Stadt/Staatskanzlei (woher wissen Sie um den Auftraggeber?) um Schadensbegrenzung bemüht sein und darstellen müssen, dass Sachsen und Dresden eine offene, freie und freundliche Region ist.

Ach ja: Im Bereich Werbung/Promotion ist es üblich, dass Agenturen mit Budgets für Projekte hantieren und im Rahmen des Projektes frei entscheiden können, wie das Budgets für Promotions eingesetzt wird. Nur mal zum drauf rumdenken.
 
Roichi Donnerstag, 18.Dezember 2014, 17:23 Uhr:
@ Maik

Weder du, noch der anonyme Autor auf der verlinkten Seite konnten allerdings die Behauptung bezahlter Demonstranten bekräftigen.
Allein Ballonverteiler wurden bezahlt. Mehr nicht.
Und mehr gibt die Quelle auch nicht her.
Da darfst du natürlich gerne was von "Anheizern" oder "demotivierten Gegendemonstranten" phantasieren.
Die Quelle gibt diese Behauptungen schlicht nicht her.

Wenn du der Meinung bist, es wurde Steuergeld missbraucht, steht es dir frei eine Anzeige zu stellen.
Du darfst aber auch gerne weiter sinnfreie Behauptungen verbreiten. Nur erwarte nicht, dass dich damit irgendwer ernst nimmt.


@ gestellter

Lesen ist auf der rechten Seite wohl ein generelles Problem.
Immerhin hast du es bis zur zweiten Zeile geschafft.
Weiter allerdings nicht. Dort kommt aber erst die Beschreibung der Tätigkeit.
Viel Erfolg bei den weiteren Zeilen.
 
Björn Donnerstag, 18.Dezember 2014, 18:33 Uhr:
@Roichi/Nienhäger

Es wurden mit staatlichen Mitteln Luftballonfüller für eine Gegendemo gegen die Pegida-Bewegung bezahlt. Stellt euch mal vor, diese hätten bei Pegida Luftballons für Steuergeld befüllen sollen. Hättet ihr damit kein Problem gehabt?

@Roichi

"Die Menschen haben einfach Angst vor Dingen, die sie nicht kennen."

Du meinst vor sogenannten "Neonazis"? Ne mein Freund, die Bürger, die an den Pegida-Protesten teilnehmen, kennen die DInge sehr genau, gegen die sie demonstrieren. Nämlich die Zustände in westdeutschen Großstädten, die über kurz oder lang auch bei uns im Osten eintreten werden, wenn wir die Masseneinwanderung über das Asylticket und über die "normale" Einwanderung nicht stark begrenzen.

Die Bürger wissen, dass Städte wie Stuttgart schon zum Großteil überftremdet sind. Das ist keine diffuse Angst, sondern eine nüchteren Feststellung, die sich aus der letzten Volkszählung ergibt und die besagt, dass bei den unter 30-Jährigen in Stuttgart schon 2/3 Migranten sind. Das sind die, die Familien gründen und Kinder bekommen. Es gibt in Städten wie Stuttgart keine deutsche Zukunft. Und deshalb gehen die Menschen hier auf die Straße um zu sagen "Wehret den Anfängen."

Wenn Menschen von diffusen Ängsten geleitet sind, dann seid ihr Anti-Deutschen das, die ihr euch laufend eine bevorstehende Nazi-Revulotion herbeihalluziniert und die trotz rechter Gewalttaten im Promollebereich der Gesamtgewalttaten, diese als das Hauptproblem in Deutschland erachtet.
 
Björn Donnerstag, 18.Dezember 2014, 18:51 Uhr:
@Roichi

"Weil das dort stattfindet und dort bzw. in Sachsen Zulauf bekommt."

Aha. Dann sind Kernkraftgegener also nur dort gegen Kernkraft, wo sie gerade demonstrieren? Du hast vielleicht ne Logik. Die Protestveranstaltung heißt "...gegen die Islamisierung des Abendlandes". Also geht es auch, wie der Name schon sagt, um das Abendland und nicht nur um Dresden.

"Deshalb glauben die auch die Lügenmärchen von der Abschaffung des Weihnachtsmarktes in Kreuzberg..."

Soso, Lügenmärchen? Du und die Realität...:

"Weihnachtsmarkt soll “Wintermarkt” heißen"

http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/weihnachtsmarkt-soll-wintermarkt-heissen

"Wenn dann, seit Jahrhunderten Björn.
Solange gibt es den Islam nämlich schon in Deutschland und Europa."

Woran man sieht, dass du immer noch nicht kapiert hast, was die Islamisierung überhaupt ist. Klar gab es auch schon vor hundert Jahren eine handvoll Muslime in Deutschland. Der Islam breitete sich aber nicht aus. Die Islamisierung dagegen ist die Ausbreitung des Islam, sowohl in religiöser, als auch in gesellschaftlicher, politischer und kultureller Hinsicht. Und genau das findet seit Jahren statt.

Und daher werde ich Montag auch erstmals nach Dresden fahren um dort mit zehntausenden anderen Bürgern ein Zeichen gegen die Islamisierung und Überfremdung unserer Heimat zu setzen.

P.S. Der Björn vom Kommentar von 14:58 Uhr bin nicht ich. (Also der Mecklenburger Björn)
 
Bürger Donnerstag, 18.Dezember 2014, 19:51 Uhr:
@ Roichi

Mehr als Ihre Parolen haben sie nicht? Wo bleiben die Belege?
 
Bürger Donnerstag, 18.Dezember 2014, 19:56 Uhr:
@ Nienhagener

Aber warum gehen die Menschen dann Bundesweit gegen Rechtsextreme auf die Straße? Wie hoch ist denn die Anzahl der Rechtsextremisten im gesamten Bundesgebiet?
 
Björn Donnerstag, 18.Dezember 2014, 22:17 Uhr:
Ich freu mich schon auf Pegida in MV. Nach EastCoastCorner ist dann mal wieder echt was los in meinem Leben.
 
Maik Donnerstag, 18.Dezember 2014, 23:31 Uhr:
@Nienhägener:

In Sachsen liegt der Ausländeranteil bei 2,8% und nach den Zahlen von ihnen existiert ein ausländisches Extremistenpotential von 350 Personen im Vergleich zu 2500 Rechtsextremen im Land. Also ist extremistisches Gedankengut unter den Ausländern weiter verbreitet als unter "Rechten" und "Linken". Ein Grund mehr aktiv zu werden. Schließlich bleiben Extremisten eben Extremisten.

Ob PEGIDA oder HOGESA - der Name ist uninteressant, solange die Menschen auf die Straße gehen. Ob bezahlte Promoter oder nicht, die Gegendemos verlieren weiter an Gewicht. Inwieweit schaden die Demos der Stadt Dresden? Ansehen ist zum Glück immer subjektiv. Nach dem Einzug der NPD in den Landtag MV haben sich die Übernachtungen im Land ja doch nicht dezimiert wie überall im Vorfeld dramatisiert wurde. Solange die Demos friedlich bleiben und keine Auflagen verletzen, wird sich an dem Zuspruch nichts ändern.


Ansehen ist ja zum Glück immer subjektiv, da sind ihre Zahlen aufschlussreicher. Den Auftraggeber haben sie übrigens selbst genannt und der ist in den Quellen angegeben. Solange PEGIDA-Demos friedlich ablaufen und keine Auflagen verletzt werden, können die Gegner zetern wie sie wollen. Ob PEGIDA oder HOGESA - der Name ist uninteressant, wichtig ist, dass Menschen auf die Straße gehen.
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 01:21 Uhr:
@ Björn

"Es wurden mit staatlichen Mitteln Luftballonfüller für eine Gegendemo gegen die Pegida-Bewegung bezahlt."

Falsch. Die Luftballons sind Teil der Tourismuskampagne "So geht Sächsisch" des Landes. Nicht der Demo.
Die Demo ist nur ein guter Ort, um dort welche zu verteilen.
Eben weil dort eine öffentliche Wirkung zu erwarten ist. Und zwar eine für das Land positive.

"Du meinst vor sogenannten "Neonazis"?"

Nein Björn.
Die kennt man doch. Deshalb muss man vor diesen auch Angst haben. Denn man weiß, wie kriminell und gewalttätig deine Kamerraden sind.
Aber man kann etwas dagegen tun. Bildung hilft.

"Ne mein Freund, die Bürger, die an den Pegida-Protesten teilnehmen, kennen die DInge sehr genau, gegen die sie demonstrieren. "

Naja, in etwa so genau wie du.
Man erinnere sich an folgenden schönen Beitrag:
http://www.bildblog.de/62255/das-bams-maerchen-vom-weihnachtsmarktverbot/
Oder
http://www.stern.de/politik/deutschland/pegida-demo-in-dresden-was-eine-reporterin-erlebte-2160572.html
Oder
http://www.bildblog.de/62370/von-brandstiftern-zu-brandstiftern/
Um nur drei Beispiele zu bringen.
Schon erstaunlich, wie gut sich die Leute auskennen.

Ende Teil1
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 01:21 Uhr:
Teil 2


"Nämlich die Zustände in westdeutschen Großstädten, die über kurz oder lang auch bei uns im Osten eintreten werden, wenn wir die Masseneinwanderung über das Asylticket und über die "normale" Einwanderung nicht stark begrenzen."

Jaja Björn. Das Lügenmärchen kennen wir schon.
Der Untergang ist nah und die Kamerraden sind die Rettung.
Wenn da nicht die Menschenrechte und die Menschen wären.

"Das ist keine diffuse Angst, sondern eine nüchteren Feststellung"

Nein Björn.
Das ist nicht mehr als Angst. Und darauf aufbauender Hass, den du natürlich gerne schürst, um ihn zusammen mit deinen Kamerraden zu nutzen, um Euch überlegen zu fühlen.
Da dürfen dann auch schonmal Menschen getötet werden für, oder Häuser brennen. Ist ja für die Sache. Auch wenn die nur ein Lügenmärchen ist.

"Das sind die, die Familien gründen und Kinder bekommen."

Ich sag doch. Ficken für das Abendland, oder die Nation, oder wie immer du es nennen willst. Fang mal an Björn.

"Es gibt in Städten wie Stuttgart keine deutsche Zukunft."

Natürlich gibt es die.
Es gibt nur keine für dich und deine Kamerraden.
Das ist zwar schade für dich, aber sonst nicht weiter tragisch.


"Wenn Menschen von diffusen Ängsten geleitet sind, dann seid ihr Anti-Deutschen das"

Ah. Mal wieder kein Argument zur Hand der Björn. Na dann reicht ja immerhin die Parole.

Ende Teil 2
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 01:22 Uhr:
Teil 3

"und die trotz rechter Gewalttaten im Promollebereich der Gesamtgewalttaten,"

Dann kann ja die Kriminalität von Asylbewerbern nicht so ein Problem für dich sein. Oder die von Linken.
Immerhin sind deine Kamerraden da noch wesentlich besser dabei.
Dennoch bringst du das regelmäßig als Rechtfertigung für die Gewalt deiner Kamerraden.

"Aha. Dann sind Kernkraftgegener also nur dort gegen Kernkraft, wo sie gerade demonstrieren?"

Uhh. Ein sinnfreier Vergleich.
Was auch sonst. Kernkraft hat was genau mit Demographie und Migration zu tun?

"Du hast vielleicht ne Logik."

Nein Björn. Das ist deine Logik.
Die Analysen zum Zusammenhang von Ausländer- bzw. Fremdenfeindlichkeit und dem Vorhandensein von Migranten im Umfeld sind wissenschaftlich belegt.
Dazu hatten dir Münchhausen und John schon etliche Dinge geschrieben, die du gerne wieder rauskramen darfst.

"Soso, Lügenmärchen? Du und die Realität...:"

Ja, Ich und die Realität.
http://www.bildblog.de/62255/das-bams-maerchen-vom-weihnachtsmarktverbot/
http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/aktuelles/pressemitteilungen/2013/pressemitteilung.167573.php
Zehn Sekunden Google hätten dir diese Blamage erspart.
Aber war ja klar, das das kommen musste.

Ende Teil 3
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 01:22 Uhr:
Teil 4


"Woran man sieht, dass du immer noch nicht kapiert hast, was die Islamisierung überhaupt ist."

Doch Björn.
Ein Lügenmärchen deiner Ideologie.
Es wird immer deutlicher. Nur nicht für dich.

"Und daher werde ich Montag auch erstmals nach Dresden fahren um dort mit zehntausenden anderen Bürgern ein Zeichen gegen die Islamisierung und Überfremdung unserer Heimat zu setzen."

Die werden sich bestimmt freuen, über noch einen Nazi.
Ganz sicher. Voll der "informierte Bürger", passt du da wunderbar rein.


@ Bürger

Was soll ich denn belegen?
Dass Maik Blödsinn erzählt und sich zusammen mit anderen was herbeiphantasiert, ist schon längst belegt.
Das hat er selbst getan.

"Aber warum gehen die Menschen dann Bundesweit gegen Rechtsextreme auf die Straße? "

Weil sie eure Ideologie Scheiße finden. Aus gutem Grund.
So einfach ist das manchmal.

Ende Kommentar
 
richtig gestellt Freitag, 19.Dezember 2014, 07:48 Uhr:
@roichi
"Deshalb glauben die auch die Lügenmärchen von der Abschaffung des Weihnachtsmarktes in Kreuzberg und der "Islamisierung"."

http://www.ekbo.de/nachrichten/1091486/
Zitat:
"Im Sommer 2013 hatte das Bezirksamt Berlin-Kreuzberg beschlossen, öffentliche Feste nicht zu genehmigen, wenn sie der «religiösen Selbstdarstellung auf öffentlichen Plätzen dienen». Solche Feste sollten stattdessen auf privaten Grundstücke stattfinden. Diskutiert wurde damals, dass etwa das Fest zum Abschluss des islamischen Fastenmonats Ramadan in «Sommerfest» und der traditionelle Weihnachtsmarkt in «Wintermarkt» umbenannt werden solle, um als öffentliche Veranstaltung genehmigt zu werden."

Lieber Roichi, Ihre Lügen haben kurze Beine. Da kann ich Sie nur zitieren:
"Viel Erfolg bei den weiteren Zeilen. "
 
Rechenfux Freitag, 19.Dezember 2014, 08:43 Uhr:
Dank der Zahlen vom Nienhägener finden die Pegida-Demos ja doch ihre Berechtigung.

Sachsen:
Einwohner: 4,046 Mio. (Quelle: Wiki)
Ausländeranteil 2,8% (Quelle: bpb.de)

Rechtsextremes Personenpotenzial: 2.500
linksextremes Personenpotenzial: 750 Personen
ausländerextremistisches Personenpotenzial: 350, davon Islamisten: 190

Rechnen wir, zugunsten des Nienhägeners, wirklich nur mit 2,8% Ausländeranteil, ergibt das auf 100% ein ausländerextremistisches Personenpotenzial von 12500 (6785 Islamisten).
Bei den Rechten wären es auf 100% 2572 Personen.

Somit liegt der Anteil des ausländerextremistischen Personenpotentials fast 5 Mal höher als der des rechtsextremen. Und das in einem Bundesland wie Sachsen, wo sich doch die Braunen überall ungehindert austoben können.
Man denke da mal an Bundesländer wie Berlin, Hamburg und NRW wo der Ausländeranteil deutlich höher liegt und der Anteil Rechtsextremer geringer ist.

Laut Bundesamt für Verfassungsschutz ist das Islamismuspotentzial von 2011 bis 2013 um 13,4% gestiegen, während des Potenzial von rechts leicht sinkt bzw. konstant bleibt.

(http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus/zuf-is-2013-gesamtuebersicht.html /
http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-rechtsextremismus/zahlen-und-fakten-rechtsextremismus/zuf-re-2013-gesamtuebersicht.html)

Und jetzt husch, husch ins Körbchen, lieber Nienhägener.
 
Ein Nienhagener Freitag, 19.Dezember 2014, 08:54 Uhr:
@Björn
"Es wurden mit staatlichen Mitteln Luftballonfüller für eine Gegendemo gegen die Pegida-Bewegung bezahlt. Stellt euch mal vor, diese hätten bei Pegida Luftballons für Steuergeld befüllen sollen. Hättet ihr damit kein Problem gehabt?"

Mag ja alles sein. Nur ändert das nichts an der Unsinnigkeit der versuchten Darstellung, dass (alle) Gegendemonstranten bezahlt werden würden.

"Und deshalb gehen die Menschen hier auf die Straße um zu sagen "Wehret den Anfängen."
Vielen Dank. Endlich gibt mal einer zu, dass es nicht um die "Bedrohungslage" Islamismus geht, sondern einfach um Angst vor Fremden, Asylanten, Einwanderern und vor eventuellen Veränderungen.

Zu Weihnachtsmarkt:
Nur Dumme, Uninformierte oder Lügner schieben das Thema "Wintermarkt" den Muslimen/Fremden in die Schuhe. Was sind Sie?
http://www.bildblog.de/62255/das-bams-maerchen-vom-weihnachtsmarktverbot/
Außerdem: Gerade Ihre Ideologiegruppe lehnt doch Weihnachten auch ab und feiert lieber das Julfest. Also schön den Ball flach halten.... ;-)

@Bürger
Warum? Ganz einfach: Wenn Menschen gegen Rechts auf die Straße gehen hat das einen -konkreten- Hintergrund. Denn zeitgleich finden z.B. irgendwelche Märsche, Fackelumzüge, Lichtelläufe et.al. der Neonazis statt.

Und das ist der entscheidende Unterschied. Denn selbst die PEGIDA-Chefs können weit und breit keinen einzigen Islamisten vorweisen. Aber egal. Trotzdem wird ein Gespenst beschworen. Huhuhuuuu....
 
Ein Nienhagener Freitag, 19.Dezember 2014, 09:09 Uhr:
@Maik
"Ausländeranteil bei 2,8% und nach den Zahlen von ihnen existiert ein ausländisches Extremistenpotential von 350"

Jetzt geben Sie sich doch mal bitte etwas mehr Mühe und lesen wenigstens die Quellen und reflektieren die Werte.

Der Verfassungschutz unterscheidet nach "rechtsextremes Personenpotenzial", "linksextremes Personenpotenzial" und "islamistisches/ausländerextremistisches Personenpotenzial". Ende. Aus.

Keine Unterscheidung hinsichtlich Herkunft, Ethnie, Nationalität, what ever.
Auch ein deutscher Islam-Konvertit, der die Verfassung abschaffen möchte, gehört z.B. zur 3. Kategorie.

Damit geht Ihr "Zirkelschluss" in die dafür vorgesehene Ideologie-Hose,

Ansonsten sollten Sie Ihre Aufgeregtheit etwas zügeln. Sie wiederholen ständig ganze Sätze. Warum?
 
Ein Nienhagener Freitag, 19.Dezember 2014, 09:15 Uhr:
@richtig gestellt
Was stört schon die gegenteilige Aussage des angeblich Beschließenden, wenn es so schön in die Opferpose/ den Hassgesang passt, was?
http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/aktuelles/pressemitteilungen/2013/pressemitteilung.167573.php
 
Dumbo Freitag, 19.Dezember 2014, 10:12 Uhr:
Wieder mal mehr als bezeichnend, wie sich die berüchtigten Antidemokraten (Rrrroichi/Nienhäger/Dennis) die Wirklichkeit zurechtbiegen. Hier wird davon fabuliert, dass "die Menschen" die Propaganda und angeblichen Lügenmärchen der PEGIDA-Bewegung nicht hören wollen. Hahaha, der gemeine Bürger/Mensch ist bundesweit auf der Straße und die wollen einfach die de facto Lügenmärchen der Antidemokraten nicht mehr hören und demonstrieren deswegen dagegen. Ja, die Welt der Antidemokraten ist in Wolkenkuckucksheim und Tackatuckaland zuhause. Das baldige Erwachen wird grausam für dergestalte Realitätsnegierer werden.
 
Bürger Freitag, 19.Dezember 2014, 10:17 Uhr:
@ Roichi

"Weil sie eure Ideologie Scheiße finden. Aus gutem Grund.
So einfach ist das manchmal."

Und die Menschen in Dresden gehen gegen Islamisten auf die Straße, weil sie deren Ideologie Scheiße finden.
So einfach ist das eben.
Da spielt es auch keine Rolle, dass es in Sachsen relativ wenig Islamisten gibt. Für euch spielt es ja auch keine Rolle, dass es wenig Rechtsextreme gibt. Auf die Menge eurer Feinde kommt es euch doch auch nicht an. Aber weshalb wird denn immer gesagt, dass diese Pegida-Demos gegen Islamisten in Dresden lächerlich sind, weil es in Dresden wenige Islamisten gibt. Eure Demos gegen Rechtsextremisten sind dann doch genauso lächerlich, weil es ja nur wenige Rechtsextremisten gibt.
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 10:58 Uhr:
@ Maik

Die Zahlenspielerei überlasse ich mal dem Nienhagener.

"Ein Grund mehr aktiv zu werden. Schließlich bleiben Extremisten eben Extremisten."

Und aktiv werden hgeißt für dich Menschen aufgrund der Herkunft auszuschließen.
Statt Extremismus zu bekämpfen, förderst du ihn also.
Richtig wäre Integration und Bildung. Denn Extremismus hängt nunmal stark mit beidem Zusammen.

"Ob bezahlte Promoter oder nicht, die Gegendemos verlieren weiter an Gewicht."

Steile Behauptung.
Außerdem war es dir oben doch noch so wichtig, deine Behauptung zu verteidigen.


@ gestellter

Auch du darfst gerne zehn Sekunden Googlen.
Ach nee, ich hab dir die Links ja schon rausgesucht.
Nur gelesen hast du sie nicht. Genauso wie deinen jetzigen Link.
Noch nichtmal das Zitat von dir hast du gelesen.
Aber ich bin ja nett. Deshalb für dich nochmal die wesentliche Stelle deines Zitates: "Diskutiert wurde damals...."
Es wurde offensichtlich nichts dergeleichen beschlossen.
Wie auch das Bezirksamt bestätigt.
 
Zipfelmütz Freitag, 19.Dezember 2014, 12:00 Uhr:
@richtig gestellt
http://www.weihnachteninberlin.de/weihnachtsmaerkte/friedrichshain-kreuzberg/

Aber was muss ich hier lesen?
Das Abendland geht unter! Hilfe!
http://www.der-postillon.com/search?q=Weihnachtsm%C3%A4rkte
:-)))))))
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 12:33 Uhr:
Muahaha.
Realsatire:
Lasst Pegidisten reden.
http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Kontaktversuch-Luegenpresse-trifft-Pegida-,pegida136.html

Vor allem die ungeschnittenen sind super.
So viel "informierte Bürger".
Björn, da passt du super rein.
 
Stromer Freitag, 19.Dezember 2014, 14:55 Uhr:
Ja klar, sind Linke und Rechte bei den Demos, aber auch immer mehr Bürger aus der Mitte der Gesellschaft. Und es werden immer mehr die aufspringen, weil es jetzt eine Möglichkeit gibt nicht alleine auf die Straße zu gehen.
Die Menschen in Deutschland haben eine Plattform gefunden, ihren Jahrelangen
angestauten Parteienfrust loszuwerden.
Ich bin auch für Aufnahme von Kriegsflüchtlingen ganz klar, dass müssen wir tuen.
Aber die Menschen in Ländern und Städten müssen von der Politik und Parteien
vorher aufgeklärt werden, wie viel Flüchtlinge kommen.
Wie lange bleiben sie , haben wir genug Unterkünfte, wie geht alles weiter.
Aber es wurde nur gesagt, wir machen jetzt das Deutschlandtor auf und alles herein. Was ist mit Sinti und Roma die wirklich nur aus Wirtschaftlichen Gründen
nach Deutschland kommen, ja,ja ich höre wieder alles schreien, wir sind doch ein Reiches Land.
Ich mußte aus Gesundheitlichen Gründen mit 60 in Rente gehen, ich habe meinen beruf geliebt, und 45 Jahre eingezahlt, und was bekomme ich an Rente!
Ich muss noch Arbeiten gehen um über die Runden zu kommen.
Und so kann ich mir den Pegida Zulauf der gefrusteten Bürger vorstellen.
Ich glaube ich höre jetzt auf sonst..........
Übrigens , eine Bürger Anlaufstelle für diese Themen und Sorgen wäre angebracht. Stromer
Beruf geliebt, und 45 Jahre eingezahlt
 
richtig gestellt Freitag, 19.Dezember 2014, 14:55 Uhr:
@roichi
"Aber ich bin ja nett. Deshalb für dich nochmal die wesentliche Stelle deines Zitates: "Diskutiert wurde damals....""

Ich hatte hier auch nichts behauptet, junger Freund. Allein die Tatsache, das sowas überhaupt diskutiert wurde/wird, zeigt, welch krankhafte Auswüchse linksgrüne Ideologie haben kann. So, das sogar die ev. KIrche sich dazu äußert. Ihr habt Euch die Pegida-Bewegung damit und mit dem ganzen anderen "gendergerechten" Unfug selbst erschaffen. Tja, "die Geister die Ihr rieft..."
Preisfrage: Wie heisst der ehemalige Weihnachtsmarkt in Kreuzberg 2014? Na? Wintermarkt! Den Link kennst Du selber.
 
Ein Nienhagener Freitag, 19.Dezember 2014, 15:27 Uhr:
@Rechenfux

Ha, ha, ha - wie dämlich ist das denn:

"Rechnen wir, zugunsten des Nienhägeners, wirklich nur mit 2,8% Ausländeranteil, ergibt das auf 100% ein ausländerextremistisches Personenpotenzial von 12500 (6785 Islamisten).
Bei den Rechten wären es auf 100% 2572 Personen. "

Das Personenpotenzial, lieber Rechenfux, ist definiert. Mit 350 bzw. 190 Personen. Nur ein vollständiger Idiot versucht da noch irgendwas irgendwie irgendwo krumm zu rechnen.

Aber ehrlich gesagt wundert es einen da nicht, wie die Faschoseite auf derartige Angst kommt. Bei solchen "Rechenfüchsen".

Gilt für Sie auch 'Bei den kriminellen Ausländern liegt der Ausländeranteil mittlerweile bei 100% und auch die Kriminalitätsrate bei 100%. Das sind in Summe: 200% ', oder was?

Meine Güte....
 
Bürger Freitag, 19.Dezember 2014, 15:30 Uhr:
@ Nienhagener

Zu Ihren Zahlen hat ja der "Rechenfux" schon was geschrieben. Aber eine Frage hätte ich noch. Wie hoch muss die Zahl der Islamisten sein, damit die Leute gegen diese Islamisten protestieren dürfen?
 
Ein Nienhagener Freitag, 19.Dezember 2014, 16:01 Uhr:
@Bürger
Kommen Sie auch mit der schwachen Zahlennummer? Ei, ei, ei....

Natürlich dürfen Leute protestieren. Gegen was und wen auch immer. Nur müssen sie dann auch Kritik oder Gelächter aushalten, wenn wegen Angst vor etwas demonstriert, für dessen Abwehr - bewusst überzeichnet - die Mannschaftsstärke von 2 oder 3 freiwillige Feuerwehren ausreichen würde, und das selbst wenn diese schon ziemlich glühweinselig sein sollten.

Eventuell sollte man das "Tal der Ahnungslosen" auch gleichzeitig noch als "Tal der Angsthasen" benennen. Denn wer von den dort "Protestierenden" hat schon einen Islamisten im Abendland gesehen, so live und in Farbe?
 
Bürger Freitag, 19.Dezember 2014, 16:34 Uhr:
@ Nienhagener

Schauen Sie mal hier: http://www.rp-online.de/politik/ausland/demonstration-gegen-russischen-militaereinsatz-in-berlin-bid-1.4074863

Eine Demonstration gegen russische Militäreinsätze und das in Berlin.
Warum demonstrieren die dagegen? Die Berliner sind doch davon nicht betroffen. Eine Frechheit, was die sich rausnehmen, oder? ;)
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 17:05 Uhr:
@ rechenfux

Was hast du denn genommen?
Und vor allem, was verrechnest du womit?
So jedenfalls ergeben diese Rechnungen keinen Sinn.
Schon, dass der Anteil extremistischer Ausländer in Berlin und Hamburg eben nicht höher, sondern niedriger ist, könnte dir auffallen. Und dir klarmachen, wie sinnlos deine Rechnerei ist.
Weiterhin sei auf die Beiträge des Nienhageners verwiesen, der das sehr gut auseinandernimmt.

"Laut Bundesamt für Verfassungsschutz ist das Islamismuspotentzial von 2011 bis 2013 um 13,4% gestiegen, während des Potenzial von rechts leicht sinkt bzw. konstant bleibt. "

Wo nicht viel ist, sind hohe Steigerungsraten kein Wunder. Schonmal drüber nachgedacht, was eine relative Steigerung bedeutet?
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 17:06 Uhr:
@ Dumbo

"der gemeine Bürger/Mensch ist bundesweit auf der Straße"

Nein ist er nicht.
Überall, wo ein Export versucht wurde fand sich nur das übliche Naziklientel ein.
Für dich sind das natürlich "normale Bürger", für alle Anderen nur Nazis.
Schonmal eine Lüge von dir.

"Ja, die Welt der Antidemokraten ist in Wolkenkuckucksheim und Tackatuckaland zuhause."

Björn nennt es "Volksgemeinschaft" andere "wahre Demokratie", wie nennst du es?


@ Bürger

"Und die Menschen in Dresden gehen gegen Islamisten auf die Straße, weil sie deren Ideologie Scheiße finden. "

Interessanterweise ist der Islamismus nur ein Randthema.
Hört man den Leuten zu, so ist es dann doch Ausländerfeindlichkeit.
Die entsprechenden O-Töne hatte ich ja schon verlinkt und gibt es auch woanders.
So einfach ist das.

"Für euch spielt es ja auch keine Rolle, dass es wenig Rechtsextreme gibt"

Das spielt dann eine Rolle, wenn diese Auftauchen. Der Nienhagener hatte das ja schon ausgeführt.
Dass in Sachsen Islamisten auftauchen würden, wäre aber neu. Ist auch noch nicht passiert.
 
Roichi Freitag, 19.Dezember 2014, 17:06 Uhr:
@ Stromer

Du hast auch nur die Hälfte kapiert.
Der Rest besteht dann aus den bekannten Parolen der Rechten.
Kannst dich ja mal über die Lebensbedingungen der Roma in Osteuropa informieren.
Nur so als Anregung.
Ebenso über die letzte Studie der Bertelsmannstiftung zu Ausländern und Geld. Achso und natürlich dem Asylrecht und Arbeitsmöglichkeiten.


@ gestellter

"Ich hatte hier auch nichts behauptet, junger Freund"

Ich zitiere dich:
"Nun lieber Roichi, Maik hat richtig gelesen, Du- wie immer nicht."
"Peinlich das Dir nur noch plumpe Lügen als Argument zur Verfügung stehen."
"Lieber Roichi, Ihre Lügen haben kurze Beine."

Soviel dazu, du hättest nichts behauptet.
Nächstes Mal vielleicht auch die eigenen Kommentare lesen.

"So, das sogar die ev. KIrche sich dazu äußert. "

Was interessiert mich die ev. Kirche?
Nicht mehr als jeder andere Akteur mit Interessen.
Und dass auch die das falsch sehen, sollte inzwischen klar sein.

"Ihr habt Euch die Pegida-Bewegung damit und mit dem ganzen anderen "gendergerechten" Unfug selbst erschaffen."

Dein Feindbild ist klar. So sinnfrei es auch ist.

"Preisfrage: Wie heisst der ehemalige Weihnachtsmarkt in Kreuzberg 2014? "

Welcher Weihnachtsmarkt in Kreuzberg denn?
Da gibt es mehrere.
Und natürlich gehst du auch nicht auf den Grund der Umbenennung ein:
http://kreuzberger-wintermarkt.com/wordpress/neues/
Zu finden unter dem jetzt schon mehrfach geposteten Link zum bildblog.
 
Bürger Freitag, 19.Dezember 2014, 19:46 Uhr:
@ Roichi

"Dass in Sachsen Islamisten auftauchen würden, wäre aber neu. Ist auch noch nicht passiert."

In Berlin ist in den letzen Jahren auch kein russisches Militär aufgetaucht und trotzdem protestieren einige Berliner gegen russische Militäreinsätze.http://www.rp-online.de/politik/ausland/demonstration-gegen-russischen-militaereinsatz-in-berlin-bid-1.4074863
Dürfen diese Leute jetzt auch nicht dagegen protestieren?

"Interessanterweise ist der Islamismus nur ein Randthema.
Hört man den Leuten zu, so ist es dann doch Ausländerfeindlichkeit.
Die entsprechenden O-Töne hatte ich ja schon verlinkt und gibt es auch woanders.
So einfach ist das."

Mit wie vielen Leuten haben sie bei dieser Demonstration denn gesprochen? Das was Sie verlinkt haben ist nicht repräsentativ für alle Teilnehmer von diesen Demonstrationen.

PS: Was gehen Sie als Berliner eigentlich die Geschehnisse in Dresden an?
Wenn Sie sich darüber mokieren, dass in Dresden Menschen gegen die Islamisierung auf die Straße gehen, obwohl es dort relativ wenige Islamisten gibt, dann finde ich das schon sehr witzig, weil Sie als Berliner demzufolge auch nicht von diesen Pegida-Demos in Dresden betroffen sind.
Das gleiche gilt natürlich auch für den Nienhagener.
 
Stromer Freitag, 19.Dezember 2014, 19:53 Uhr:
Roichi @


Wie ich habe nur die hälfte kapiert, ich weis sehr wohl was in Osteuropa los ist.
Seit Jahre stellt die EU Millionen bereit, um die Missstände in den Roma Dörfern zu
beheben, sprich Jobs, Schulen, und Wohnungen.
Aber das Korupte Bulgarien und Rumänien rufen die Gelder nicht ab, und wenn,
dann verschwinden die Gelder in den Politikertaschen.
Aber wenn ich nur die hälfte kapiert habe, kannst Du ja in Deiner Bude Sintis
aufnehmen, in wenigen Tagen wohnst Du in einer Müllhalde.

Stromer
 
Bürger Freitag, 19.Dezember 2014, 20:03 Uhr:
@ Nienhagener

Da Sie sich ja so "gut" mit Zahlen auskennen, können Sie mir ja sicherlich erklären, wie viele Pegida-Demos es in Nienhagen gegeben hat und wie viele "Nienhagener" dort daran teilgenommen haben. Gab es derartige Demos dort überhaupt? Wenn nicht, dann sollten Sie doch auch so konsequent sein und sich aus den Angelegenheiten der Dresdner heraushalten. Wenn es Ihnen nicht gefällt oder wenn Sie es merkwürdig finden, dass die Dresdner gegen Islamisten protestieren, obwohl es in Dresden kaum Islamisten gibt, dann ist es doch auch sehr merkwürdig, wenn Sie virtuell gegen Pegida protestieren, obwohl es in Ihrem Heimatort keine Pegida-Demos gibt und gab, finden Sie nicht auch?

PS: Die Islamisten haben Deutschland den Krieg erklärt. Und da Dresden nun mal in Deutschland liegt, sind die Dresdner sehr wohl davon betroffen.
 
Stromer Freitag, 19.Dezember 2014, 20:22 Uhr:
@ Roichi

Du und Deine unsachlichen Argumente, auf was für eine Seite stehst Du eigentlich?
Dir macht es nur Spaß, gegen alle Meinungen zu sein hast aber selber keine.
Das ist es ja gerade was in Deutschland fehl läuft, man wird sofort als Nazi, Linker oder Ausländer Hasser abgestempelt, wen man mal die Sache auf den
Punkt bringt.

Jetzt Du
 
richtig gestellt Samstag, 20.Dezember 2014, 09:36 Uhr:
@roichi
"Was interessiert mich die ev. Kirche?"

Du solltest konvertieren junger Freund, zum Islam. Da passt Du hin. Schön dass Du Deine Abneigung gegen eine typisch europäische Religion so offen zeigst.

"Und dass auch die das falsch sehen, sollte inzwischen klar sein."

Aha, im Besitz der allumfassenden Wahrheit sind nur die Linksgrünen. Menschen wie Du! Mit dieser Arroganz wirst Du allerdings nichts erreichen.

"Dein Feindbild ist klar. So sinnfrei es auch ist."

Welches Feindbild? Wer absurde Auswüchse kritisiert, ist in Deinen und den Augen Deiner Kampfgenossen also ein Feind? Eine interessante Sicht der demokratischen Meinungsbildung und das aus dem Munde eines selbsternannten Demokraten.

"Welcher Weihnachtsmarkt in Kreuzberg denn?"
"Und natürlich gehst du auch nicht auf den Grund der Umbenennung ein"

Junger Freund, das ist völlig schnurz. Entscheidend ist, dass er Wintermarkt heisst. Resultierend aus dem Vorgeplänkel von linksgrünen Abgeordneten, die eine Umbenennung gefordert haben. Die Links dazu sind Dir präsentiert worden. Da hilft auch Dein nachträglich angeführter Linkauszug nicht, der als billiges Ablenkungsmanöver von einer seit 2013 geführten Diskussion fungiert. Krankhafte Auswüchse der Genderideologie! Belegt! Da hilft Dir auch kein leugnen.
 
richtig gestellt Samstag, 20.Dezember 2014, 09:45 Uhr:
@nien....
"Denn wer von den dort "Protestierenden" hat schon einen Islamisten im Abendland gesehen, so live und in Farbe? "

Mann oh Mann, der Koran wird natürlich nur kostenlos in den Städten verteilt, damit er nicht im Altpapier landet? Wie blind ist man bei linksgrün? Hatten sich die Attentäter vom 11. September (und andere) vorher mit ihren Passbildern an die Presse gewandt, damit sie jeder erkennt? Vielleicht wirst Du Sie sehen, in Deinen letzten Lebenssekunden, wenn es "Bumm" macht.
Dümmer gehts nimmer -Nienhagener!
 
Jupp Samstag, 20.Dezember 2014, 13:37 Uhr:
Ähm Leute, das mit den (geringen) Zahlen halte ich für ein schwieriges Argument. Laut Verfassungsschutz (die genaue Pressequelle weiß ich leider nicht mehr, könnte letzte Woche in der Bild gestanden haben) sei die Anzahl gewaltbereiter (und/oder den Dschihad befürwortender) Islamisten innerhalb von 2 Jahren bundesweit von etwa 3800 auf 7000 gestiegen. Kurz darauf habe man festgestellt, dass es in Hamburg nicht 70 sondern 240 dieser Personen gibt. Sollte(!) diese Annahme auf Gesamtdeutschland zutreffen, reden wir über bis zu 21000 Personen. 450(?), die sich dem IS vor Ort angeschlossen haben. Uneins in der Nationalität, aber einig in der Ideologie. Und damit allerdings wohl das genaue Gegenteil der Pegida. Gleichwohl aktuell und ein Grund, sich damit zu befassen.
 
Roichi Samstag, 20.Dezember 2014, 15:03 Uhr:
@ Bürger

Sehr erheiternd, wie du dich windest.
Dein Versuch ist grandios gescheitert. So langsam darfst du dir das eingestehen.
Der Nienhagener hat das ja noch ausführlicher deutlich gemacht, als ich.

"Das was Sie verlinkt haben ist nicht repräsentativ für alle Teilnehmer von diesen Demonstrationen."

Quantitativ ist es das sicherlich nicht.
Qualitativ schon.

"PS: Was gehen Sie als Berliner eigentlich die Geschehnisse in Dresden an?"

Die Frage könnte man an dich zurückgeben, du wohnst ja noch weiter weg.
Und natürlich geht es mich etwas an, wenn versucht wird die Grundrechte von Menschen anzugreifen.
Auch diesmal wirst du nichts erreichen. Deine Ablenkung bringt nichts.

"Wenn nicht, dann sollten Sie doch auch so konsequent sein und sich aus den Angelegenheiten der Dresdner heraushalten. "

Du hast ganz offensichtlich in deinem Ablenkungversuch vergessen die verlinkten O-Töne zu betrachten.
Da sind nicht nur Dresdner. Und sogar dein Kamerrad Björn will dahin.

" finden Sie nicht auch? "

Nein. Das ist nur dein sinnloser Ablenkungsversuch, um dich nicht mit dem Inhalt, oder besser dem Nichtvorhandensein eines solchen, bei den Pegidisten befassen zu müssen.
 
Roichi Samstag, 20.Dezember 2014, 15:03 Uhr:
@ Stromer

Wie gut, dass du zwar einen Fakt beschreiben, nicht aber den Schluss daraus ziehen kannst.
Da muss dann doch wieder eine alte rechte Parole herhalten.

"Du und Deine unsachlichen Argumente, auf was für eine Seite stehst Du eigentlich?"

Auf der der Grundrechte.

"Dir macht es nur Spaß, gegen alle Meinungen zu sein hast aber selber keine."

Du liest offensichtlich auch meine Kommentare nur halb.

"wen man mal die Sache auf den
Punkt bringt."

Nein, nur wenn man sich wie ein Nazi aufführt.
 
Roichi Samstag, 20.Dezember 2014, 15:04 Uhr:
@ gestellte Henriette

"Schön dass Du Deine Abneigung gegen eine typisch europäische Religion so offen zeigst."

Muahaha.
Woher kommt das Christentum?
Woher das Judentum?
Auf beide wird sich doch berufen, auch wenn zumindest die von dir zitierte ev. Kirche nichts mit den Pegidisten zu tun haben möchte.
http://www.tagesschau.de/inland/kirche-zu-pegida-101.html

"Aha, im Besitz der allumfassenden Wahrheit sind nur die Linksgrünen."

Nö. Wir "Linksgrünen" haben Argumente.
Oder hast du inzwischen irgendein Argument, dass die Aussagen vom Bezirksamt, Bildblog und den Wintermarktbetreibern widerlegt?
Nein. Du bleibst dennoch bei der Behauptung und pöbelst nur noch rum.
Schnuffel, das hat noch nie Funktioniert.

"Junger Freund, das ist völlig schnurz. Entscheidend ist, dass er Wintermarkt heisst. "

Nö. Das ist nur deine Behauptung, mangels Argumenten, die du anführen könntest.

"Da hilft auch Dein nachträglich angeführter Linkauszug nicht, der als billiges Ablenkungsmanöver von einer seit 2013 geführten Diskussion fungiert. "

Nicht, dass die Diskussion schon wesentlich älter wäre. So 2007.
Nicht, dass dein Link eine Lüge der BZ gewesen wäre, auf die sich alle anderen Berufen. Und die längst entkräftet wurde.
Das alles juckt dich doch nicht. Du hast schließlich die "nationale Realität". Da brauchst du keine Fakten.

Ende Teil1
 
Roichi Samstag, 20.Dezember 2014, 15:04 Uhr:
TEil 2


"Krankhafte Auswüchse der Genderideologie! Belegt! Da hilft Dir auch kein leugnen. "

Also bis jetzt hast du dich nur zum Löffel gemacht. Mehr nicht.

"Dümmer gehts nimmer -Nienhagener! "

Deine Kommentare gehen wirklich nicht dümmer.


@Jupp

Nach den Aussagen des Innenministers sind die Behörden da schon länger dran.


Ende Kommentar
 
Ein Nienhagener Samstag, 20.Dezember 2014, 23:46 Uhr:
@richtig gestellt
"Mann oh Mann, der Koran wird natürlich nur kostenlos in den Städten verteilt, damit er nicht im Altpapier landet? "

Jetzt ist also jeder, der die Bibel verteilt auch ein religiöser Extremist? Euer Weltbild ist echt schwer gestört.

"Dümmer gehts nimmer"
Ja. Z.B. mit so "tollen" Mathelösungen, wie sie von Euch kommen.... (ich kann mich ob so viel Dummheit immer noch nicht vor Lachen einkriegen. Wenn in Sachsen nur 1 Ausländer wäre und der wäre Extremist und es gäbe nur einen Rechtsextremisten - wäre dann die islamistische Bedrohung in Eurer Welt 4 Mio mal höher, als die rechstextremistische - trotz nur einer Person? Ha, ha ha).

"Junger Freund, das ist völlig schnurz."
Fakten sind Ihnen also schnurz. War ja klar...
Schon am Ende?

@Bürger
"Warum demonstrieren die dagegen? "
Nochmal: Jeder kann gegen alles mögliche demonstrieren. Nur muss er sich dann auch der Kritik (oder dem Gelächter) stellen.

Und zu Ihrem zweiten Beitrag: Da steht nur blablabla. Ohne jede Substanz.
Aber nur soviel: PEGIDA meint für das Abendland zu sprechen. Und Nienhagen bzw. deren Einwohner gehört mit zum Abendland. Also meint, PEGIDA auch für mich zu sprechen.

"PS: Die Islamisten haben Deutschland den Krieg erklärt. "
Ja, ja. Schon klar. *gähn*

Sagen Sie mal: Wird Ihnen das nicht peinlich, mit jeder Aussage vor die Wand zu fahren?
 
Bürger Sonntag, 21.Dezember 2014, 12:18 Uhr:
"Muahaha.
Realsatire:
Lasst Pegidisten reden.
http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Kontaktversuch-Luegenpresse-trifft-Pegida-,pegida136.html"

Ja, es ist wirklich witzig, wie Sie dem RTL-Reporter, der sich in dem von Ihnen verlinkten Video als Pegida-Anhänger ausgibt auf dem Leim gegangen sind. ;)
Hier die entsprechende Stellungnahme von RTL. http://kommunikation.rtl.de/de/pub/aktuell/i70216_1.cfm

Da kann man mal sehen, wie die Presse versucht zu manipulieren. Und da wird sich noch gewundert, dass die Pegida-Anhänger nicht mit der Presse reden wollen.
 
Bürger Montag, 22.Dezember 2014, 00:47 Uhr:
Teil 2

@ Roichi

"Auch diesmal wirst du nichts erreichen. Deine Ablenkung bringt nichts."

Welche Ablenkung? Machen Sie sich mal nicht noch mehr zum Löffel. Es ist schon peinlich genug, dass Sie meine Kommentare nicht erfassen können. :D

"Du hast ganz offensichtlich in deinem Ablenkungversuch vergessen die verlinkten O-Töne zu betrachten."

Ja, da hat der Journalist schlecht geschauspielert. ;)

"Da sind nicht nur Dresdner. Und sogar dein Kamerrad Björn will dahin."

Daran sieht man wieder, dass Sie nicht in der Lage sind, einfache Kommentare zu verstehen.
Aber nochmal für ganz Dumme. Sie haben kritisiert, dass bei Pegida gegen Islamisten demonstriert wird, obwohl es in Dresden nur wenige Islamisten gibt. Wenn Sie aber konsequent wären und nicht selbst machen würden, was sie selbst an anderen Menschen kritisieren, dann würden Sie auch nicht die Pegida in Dresden kritisieren, weil Sie ja schließlich nicht in Dresden leben und das "Problem Pegida" in Ihrer Stadt nicht haben. Werfen Sie auch mit Steinen, wenn Sie im Glashaus sitzen?

"Nein. Das ist nur dein sinnloser Ablenkungsversuch, um dich nicht mit dem Inhalt, oder besser dem Nichtvorhandensein eines solchen, bei den Pegidisten befassen zu müssen."

Bevor Sie mir Ablenkungsversuche unterstellen, sollten Sie lieber versuchen meine Kommentare zu verstehen.

Ende
 
Bürger Montag, 22.Dezember 2014, 00:47 Uhr:
Teil 1

@ Roichi

"Sehr erheiternd, wie du dich windest."

Erheiternd ist eher, dass ihr keine Argumente habt und jetzt versucht, meine Aussagen ins Lächerliche zu ziehen.

"Quantitativ ist es das sicherlich nicht.
Qualitativ schon."

Aha. Die Aussagen von Journalisten, die sich als Pegida-Anhänger ausgeben, ist für Sie also ein Beleg für die Qualität von 15.000 echten Pegida-Anhängern. Ist Ihnen Ihre Blödheit nicht peinlich? Selbst wenn unter den paar Befragten kein schauspielernder Journalist gewesen wäre, würde das immer noch nichts über die Qualität der gesamten Demo-Teilnehmer aussagen. Oder sind Aussagen wie "Deutschland verrecke" von einigen Linken jetzt repräsentativ für alle Teilnehmer von linken Demos?

"Die Frage könnte man an dich zurückgeben, du wohnst ja noch weiter weg."

Im Gegensatz zu Ihnen habe ich ja auch nicht kritisiert, dass die Pegida-Anhänger gegen die Islamisierung protestieren, obwohl es in Dresden nur wenige Islamisten gibt. Bei Ihnen in Berlin gibt es doch auch keine Pegida und Sie protestieren trotzdem virtuell dagegen.

"Und natürlich geht es mich etwas an, wenn versucht wird die Grundrechte von Menschen anzugreifen."

Welche Grundrechte wollen die denn abschaffen?
Und weshalb sollte es dann den Pegida-Anhängern nichts angehen, wenn Islamisten versuchen, in Deutschland die Grundrechte abzuschaffen?

Ende Teil 1
 
Roichi Montag, 22.Dezember 2014, 01:09 Uhr:
@ Bürger

Guck mal Bürger, nur für dich:
http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/RTL-inkognito-bei-Pegida-So-gefaehrdet-man-Glaubwuerdigkeit,pegida150.html
und
http://www.tagesschau.de/inland/panorama-pegida-103.html
Die Stellungnahme von RTL hast du ja selbst schon zitiert.

Aber was ist mit all den anderen Leuten?
Ach die, die sind nicht so wichtig. Hauptsache das System. Und die Presselügner. Und überhaupt. Was interessieren denn Argumente? Doch nicht den Nationalen Bürger.
Zum Beispiel, dass die Pegidisten mit der Presse reden. Und deren Aussagen.
Selbst, wenn man diese eine streicht.
 
Bürger Montag, 22.Dezember 2014, 01:09 Uhr:
@ Nienhagener

"Nochmal: Jeder kann gegen alles mögliche demonstrieren. Nur muss er sich dann auch der Kritik (oder dem Gelächter) stellen."

Nur können Sie nicht darlegen, was an diesen Demos so lächerlich sein soll.

"Und zu Ihrem zweiten Beitrag: Da steht nur blablabla. Ohne jede Substanz."

Das schreibt ja der Richtige.

"Aber nur soviel: PEGIDA meint für das Abendland zu sprechen."

Wo haben Sie das denn rausgelesen? Wenn Sie gegen irgendetwas demonstrieren, dann meinen Sie doch auch nicht für alle Bürger in Ihrer Heimat zu sprechen, oder doch? Man demonstriert doch, um seine Meinung öffentlich kundzutun. Und nichts anderes machen die von Pegida in Dresden. Niemand auf dieser Demo hat behauptet für das gesamte Abendland zu sprechen.

"Nienhagen bzw. deren Einwohner gehört mit zum Abendland. Also meint, PEGIDA auch für mich zu sprechen."

Nein, meint PEGIDA nicht. Die sagen nicht, dass jeder Bewohner des Abendlandes deren Meinung sein muss. Sie aber, kritisieren diese Demonstranten, weil sie in Dresden gegen Islamisten demonstrieren, obwohl es dort nur wenige Islamisten gibt. Warum kritisieren sie das? In Nienhagen gibt es doch auch keine Pegida-Demo. Halten Sie sich doch an Ihren eigenen Ansprüchen, dann würden Sie sich auch nicht mit Ihren "Argumenten" lächerlich machen.

"Sagen Sie mal: Wird Ihnen das nicht peinlich, mit jeder Aussage vor die Wand zu fahren?"

Wie wäre es denn, wenn Sie erläutern würden, was an der Aussage falsch war?
 
Dresdner Montag, 22.Dezember 2014, 05:13 Uhr:
@ Bürger

Es ist wirklich witzig, dass vom RTL-Mann der "vernünftigste" Beitrag kam. Wie haben Ihnen die anderen gefallen? Ist das ihr Volk?

"Und da wird sich noch gewundert, dass die Pegida-Anhänger nicht mit der Presse reden wollen."

Gott (!) sei Dank wissen die meisten, dass sie es nicht können und beschränken sich auf Sprechchöre.

"Was gehen Sie als Berliner eigentlich die Geschehnisse in Dresden an?"

Wie Sie leider nicht wissen, haben wir es in Dresden mit einem gesamtgesellschaftlichen Phänomen zu tun. Wie Sie leider auch nicht wissen, kommen gefühlte zwei Drittel der Pegidisten selbst nicht aus Dresden.
 
Jupp Montag, 22.Dezember 2014, 11:14 Uhr:
@Roichi
Und was bedeutet das jetzt, dass "die Behörden da dran sind"?
 
Roichi Montag, 22.Dezember 2014, 14:26 Uhr:
@ Bürger

Ich fang mal bei Teil 1 an, auch wenn der erst nach Teil 2 bei dir kommt.

"Erheiternd ist eher, dass ihr keine Argumente habt und jetzt versucht, meine Aussagen ins Lächerliche zu ziehen. "

Du hast also immernoch kein Argument zustandegebracht, dass du den Aussagen und Fakten von oben entgegenhalten kannst.
Dann eben die übliche Parole.

"Die Aussagen von Journalisten, die sich als Pegida-Anhänger ausgeben, ist für Sie also ein Beleg für die Qualität von 15.000 echten Pegida-Anhängern."

Ah. Eine Verdrehung von Tatsachen für die Sache.
Der eine Journalist darf gerne ausgenommen werden.
Damit hast du aber immernoch genug Aussagen, mit denen du dich befassen darfst.

"Selbst wenn unter den paar Befragten kein schauspielernder Journalist gewesen wäre, würde das immer noch nichts über die Qualität der gesamten Demo-Teilnehmer aussagen."

Warum nicht?
Wer, als die Demoteilnehmer wurde denn gefragt?
Es waren die "ganz normalen, besorgten Bürger" die gefragt wurden.
Das macht es dir ja so schwer, dagegen etwas zu finden.
Eben weil es nicht die Bilder deiner Kamerraden sind, die dennoch mitlaufen.

"Im Gegensatz zu Ihnen habe ich ja auch nicht kritisiert, dass die Pegida-Anhänger gegen die Islamisierung protestieren, obwohl es in Dresden nur wenige Islamisten gibt. "

Du stellst aber einen räumlichen Zusammenhang her. Ich einen inhaltlichen.
Merkste den Unterschied?

Ende Teil 1
 
Roichi Montag, 22.Dezember 2014, 14:26 Uhr:
Teil 2


"Welche Grundrechte wollen die denn abschaffen? "

Zuerst die Religionsfreiheit.
Dann die Pressefreiheit.
Danach den Rest.

Und nun zu Teil2

"Aber nochmal für ganz Dumme. Sie haben kritisiert, dass bei Pegida gegen Islamisten demonstriert wird, obwohl es in Dresden nur wenige Islamisten gibt. "

Ja. Denn keiner der Pegidisten wird einen Islamisten auch nur gesehen haben.
Zumal Islamismus zwar draufsteht, aber nicht groß Thema ist. Weder in den Reden noch in den Aussagen der Leute.
Aber du willst dich ja nicht mit diesen Aussagen belasten.
Großes Thema dagegen sind immerwieder Ausländer und Asylbewerber. Und auch die gibt es in Dresden kaum.
Da sind also Leute, die offensichtlich keine Ahnung haben wovon sie reden und Lügen weiterverbreiten, und damit nichts weiter als Ausländerfeindlichkeit schüren.

"Wenn Sie aber konsequent wären und nicht selbst machen würden, was sie selbst an anderen Menschen kritisieren, dann würden Sie auch nicht die Pegida in Dresden kritisieren, weil Sie ja schließlich nicht in Dresden leben und das "Problem Pegida" in Ihrer Stadt nicht haben."

Ich muss mich ja nicht deiner krummen Logik unterwerfen.
Das ist immernoch deine Logik, daher muss ich dieser auch nicht folgen.
Warum, hatte ich oben schon erklärt.
Auch hier wirst du mit deiner Ablenkung nicht weit kommen.
Weiterhin sei auf die Aussagen des Nienhageners verwiesen.
Die Wand hat dich schon wieder mehrmals getroffen.

Ende Teil2
 
Roichi Montag, 22.Dezember 2014, 14:26 Uhr:
Teil 3


Zum Kommentar an den Nienhagener

"Wo haben Sie das denn rausgelesen?"

Was genau ist nochmal die Abküzung Pegida?
Da kommt das Abendland schon drin vor.
Und die nächste Wand.

"Warum kritisieren sie das?"

Weil es nur vorgeschoben ist, um dem Ausländerhass freien Lauf lassen zu können.


@ Jupp

http://www.welt.de/politik/deutschland/article135308170/De-Maiziere-will-Pegida-Hetze-mit-Fakten-kontern.html
Nur als Anfang. Irgendwo hatte der Thomas de Maiziere auch gesagt, dass der militante Islamismus immernoch Bedrohung Nummer eins ist, und man sich entsprechend drum kümmert.
Weiter wurde sich nicht ausgelassen.

Ende Kommentar
 

Die Diskussion wurde geschlossen