von Oliver Cruzcampo
   

„Operation Blitzkrieg“ – Mehrere deutsche Neonazi-Websites lahmgelegt

Die Hackertruppe Anonymous hat in den letzten Stunden mehrere Neonazi-Websites vermutlich durch gezielte Denial-of-Service-(DDoS)-Attacken in die Knie gezwungen. Bei der Gruppe soll es sich um deutsche Aktivisten handeln – diese fordern die Online-Community auf, ihnen Ziele zu nennen.

Im Rahmen der „Operation Blitzkrieg“ hat die lose organisierte Hackergruppe Anonymous Netz-Aktivisten zu Attacken gegen diverse Neonaziseiten aufgerufen. In einem englischen Aufruf legt die Gruppe ihre Gründe für die Online-Attacken dar: „Euer unverständliches Verhalten und eure Abneigung, die Freiheit und Gleichheit eines jeden Menschen anzuerkennen, provoziert Hass, Gewalt und weltweiten Rassismus“, heißt es darin. Am Ende der Mitteilung werden Taten angekündigt.

In der Tat sind momentan unzählige Neonazi-Websites nicht zu erreichen. Der Hoster logr.org, auf dem sich Dutzende vor allem regionale Seiten von Kameradschaften und Neonazi-Gruppierungen befinden, ist derzeit offline. Als weiteres Ziel haben sich die Anonymen alpen-donau.net vorgenommen. Die Seite sorgte in den letzten Tagen für viel Wirbel, da der österreichische Neonazi Gottfried Küssel als Hintermann der antisemitischen Website gilt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den 52-Jährigen, der mittlerweile in U-Haft sitzt.

Aber auch kleinere Internetseiten vor allem von regionalen Kameradschaften sind derzeit schwer oder gar nicht zu erreichen. Über den Fortschritt der Aktionen wird auch auf Twitter unter dem Hashtag #opBlitzkrieg berichtet, zudem haben die Aktivisten einen Chat-Kanal eingerichtet. Bei den Angriffen handelt es sich vermutlich um eine sogenannte Denial-of-Service-(DDoS)-Attacke, bei der durch eine große Anzahl von Anfragen Serverüberlastungen hervorgerufen werden, bis dieser nicht mehr zu erreichen ist.

In den vergangenen Wochen wurde die Gruppe Anonymous immer wieder mit dem Angriff auf das Sony PlayStation Network in Verbindung gebracht. Mittlerweile hat Sony jedoch bekannt gegeben, dass die Internet-Aktivisten nichts mit dem jüngsten Datendiebstahl zu tun hätten. Der Verdacht fiel zunächst auf die Gruppe, da diese noch bis Anfang April Sony-Server mit so genannten DDoS-Attacken traktiert hatten, weil der Konzern den PlayStation-Hacker GeoHot verklagt hatte. Viele Sony-Zocker konnten daraufhin nicht mehr online spielen und waren sauer auf Anonymous. Gut möglich, dass die Aktion auch dazu dient, das eigene Image wieder aufzupolieren.

Kommentare(9)

knorke Dienstag, 03.Mai 2011, 15:29 Uhr:
Ich bin mir nach wie vor unsicher, ob ich solcherlei Hackergeschichten persönlich gut oder schlecht finden soll.

Mal davon ab dass sie illegal sind, ist es sowas wie die virtuelle Castor-Blockade.
Aber eigentlich langt ja manchmal auch schon die Schadenfreude. :-)
 
Makoto Kino Dienstag, 03.Mai 2011, 17:55 Uhr:
http://anonnews.org/?p=comments&c=press&i=896
Anon ist gar nicht begeistert davon, dies ist eine False Flag operation und hat nichts mit anonymous zu tun.
 
123 Dienstag, 03.Mai 2011, 19:16 Uhr:
Makoto Kino dann hast du nicht verstanden was anonymous ist ;)
 
Anonymous Mittwoch, 04.Mai 2011, 00:32 Uhr:
Jop .. wir halten uns im Fall der Fälle immer eine Not-Op in der Hinterhand.
Ne jetzt mal echt ey...
 
anonymous Mittwoch, 04.Mai 2011, 13:43 Uhr:
"Gut möglich, dass die Aktion auch dazu dient, das eigene Image wieder aufzupolieren."

LoL.. Anonymous scheisst auf sein Image.
 
Aki Donnerstag, 05.Mai 2011, 12:08 Uhr:
Ich hoffe bloß, die Spacken von Anno schauen auch richtig hin und sperren nichts demokratisches.
Ich erinnere nur an das abgesagte Wolfsmond-Festival 2011. Das wurde abgesagt, weil die Kinder von der "Antifa" die Gemeinde Nazza mit bestem Wissen unterstütz haben.
Nur, war da eben nicht viel mit Wissen in Bezug auf Kultur. Ich hoffe, Anno geht bewusster vor.
 
kira Freitag, 19.August 2011, 08:47 Uhr:
Och, so sonderlich "demokratisch" ist Black Metal meistens echt nicht. Und die Veranstalter trauen sich ja nicht mal den Grund der Absage bekannt zu geben sondern hetzen nur unreflektiert gegen die Antifa. Klingt eher nach "getroffene Hunde bellen"...
 
lozeanon Samstag, 16.Juni 2012, 12:44 Uhr:
Ich persönlich finde es gut, dass mal wer etwas gegen Nazis macht... Blöder Rechtsextremismus.
MfG lozeanon
 
JuHa Samstag, 16.Juni 2012, 21:02 Uhr:
lozeanon: Da hast du recht.
 

Die Diskussion wurde geschlossen