von Robert Scholz
   

NPD-Zeitung vermeldet „Abgang von Schlierer“

Einen „Generationswechsel bei den Republikanern“ verkündet die NPD-Parteizeitung „Deutsche Stimme“ in ihrer März-Ausgabe. Angeblich habe der amtierende Vorsitzende Rolf Schlierer die Konsequenzen aus den verlorenen Wahlen im vergangenen Jahr gezogen und stelle sein Amt zur Verfügung.

Die „Deutsche Stimme“ zitiert Schlierer mit den Worten: „Die Signale der Basis sind klar und unmißverständlich. Einen Weg der Bundespartei, aus der Talsohle zu finden, wird mir nicht mehr zugetraut. Meine Kraft gilt nun der Landtagswahl in Baden-Württemberg, für welche wir den deutlichen Wiedereinzug in den Landtag 2011 ausgerufen haben.“ (Alle Fehler im Original) Auf dem für diesen Monat angekündigten Parteitag werde Schlierer der DS zufolge nicht mehr kandidieren.

Von Seiten der Republikaner sind derartige Aussagen des amtierenden Parteivorsitzenden bislang nicht kommuniziert worden. Nicht ausgeschlossen, dass das NPD-Organ einer bereits dementierten Falschmeldung der Nachrichtenagentur „dpa“ aufgesessen ist, die bereits im Januar den Abgang Schlierers verkündet hatte. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die E-Mail, auf die sich die Meldung stützte, nicht aus der Parteizentrale der Republikaner stammte.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen