NPD-Werbung für Soli-Konzert

Dortmund – Auch ein NPD-Kreisverband wirbt inzwischen für das Rechtsrock-Konzert zugunsten der verbotenen Neonazi-Organisation „Nationaler Widerstand Dortmund“ (NWDO), das am kommenden Samstag stattfinden soll.

Mittwoch, 03. Juli 2013
Redaktion

Der NPD-Kreisverband Unna/Hamm, dessen Vorsitzender Hans-Jochen Voß jahrelang eng mit den Neonazis vom NWDO zusammenarbeitete, veröffentlichte heute einen Teil des Flyers, mit dem in der Szene für das Konzert geworben wird. Wie berichtet, sollen unter dem Motto „Solidarität mit dem NWDO“ die drei Neonazi-Bands „Sleipnir“, „Words of Anger“ und „Codex frei“ auftreten. Der Veranstaltungsort ist noch nicht bekannt. Glaubt man der NPD Unna/Hamm, soll mit dem Erlös des Konzerts zumindest teilweise eine Klage finanziert werden, die von NWDO-Akteuren gegen das Verbot ihrer Organisation eingelegt worden war.

Den unteren Teil des Konzert-Flyers zeigt die NPD Unna/Hamm auf ihrer Internetseite offenbar wohlweislich nicht: Dort befindet sich ein Verbotsschild mit dem durchgestrichenen Schriftzug „NPD“. Die ehemals führenden „Köpfe“ des NWDO sind heute bei der Konkurrenzpartei „Die Rechte“ aktiv. (ts)

Kategorien
Tags