von Redaktion
   

NPD scheitert in Sachsen

Die NPD ist auf der Zielgeraden eingebrochen. Nach Berechnungen der Experten von Wahlrecht erreichten die Rechtsextremisten bei der sächsischen Landtagswahl nur 4,95 Prozent. Demnach fehlten ihnen 808 Stimmen.

NPD-Fraktion (Foto: ENDSTATION RECHTS.)

Die NPD ist bei der Landtagswahl in Sachsen an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Spannend war es bis zuletzt. Hochrechnungen hatten die Rechtsextremisten um 5,0 Prozent ausgewiesen. Gegen 23.00 Uhr verbreitete dann Wahlrecht.de die Nachricht: „Nach dem vorläufigen Endergebnis landet die NPD bei 81.060 von 1.637.364 Listenstimmen (4,95%). Es fehlen der NPD somit 808 Stimmen.“ Der MDR bestätigte in seiner Sondersendung diese Zahlen. Damit muss die achtköpfige Fraktion und ihre fast 40 Mitarbeiter die Koffer packen und aus den Räumen des Dresdner Landtages ausziehen.

Den Rechtsextremisten fehlen fortan jährlich alleine 1,4 Millionen Euro, die ihre sächsische Fraktion aus dem dortigen Landehaushalt kassierte. Zusätzlichen werden die Zahlungen aus der staatlichen Parteienfinanzierung niedriger ausfallen, da der Wählerzuspruch für die NPD zurückgegangen ist.  

Um 23.24 Uhr habe laut MDR die Landeswahlleitung das Abschneiden der NPD bestätigt. Die Partei sei, wie von Wahlrecht zuvor gemeldet, auf 4,95 Prozent gekommen. Nun würde in verschiedenen Wahllokalen nachgezählt.

Die Landeswahlleiterin listet die NPD noch mit 5,0 Prozent aus. Allerdings mit folgendem Zusatz: "Partei wird bei der Verteilung der Sitze auf die Landeslisten nicht berücksichtigt, da der ungerundete Anteil der Listenstimmen unter fünf vom Hundert der abgegebenen gültigen Listenstimmen liegt."

Fest steht, die NPD hat im Vergleich zur Landtagswahl 2009, als ihr zum zweiten Mal in Folge der Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde in Sachsen gelang (5,6 Prozent) fast 20.000 Stimmen verloren.

Die Partei selbst steht unter Schockstarre. In den Sozialen Netzwerken sind - entgegen ihrer normalen Gepflogenheiten - bislang keine Statements aufgetaucht. Selbst Bundespressesprecher Frank Franz schweigt. Im Laufe der Nacht fand der Saarländer seine Sprache wieder. Resigniert stellte er fest: "Was soll man dazu schreiben? So knapp zu scheitern, ist alles andere als schön. Mit diesem Ergebnis bleiben in Sachsen rund 10 Prozent der Wähler trotz ihrer Stimmabgabe unberücksichtigt."

Eine ausführliche Analyse folgt.

Kommentare(37)

Steffen Schaumburg Sonntag, 31.August 2014, 23:42 Uhr:
Die Landeswahlleiterin wird die NPD auch weiterhin mit 5,0% ausweisen. Die NPD hat 4,951%, das macht gerundet 5,0%. Wetten die NPD behauptet Wahlbetrug zu ihren Ungunsten?
 
Peter Montag, 01.September 2014, 00:02 Uhr:
Es müssten 809 Stimmen mehr sein :)
 
Bohnenkraut Montag, 01.September 2014, 00:45 Uhr:
Krass,

das sind noch immer rund 81.000 Nazis in Sachsen zuviel!
 
Sven Montag, 01.September 2014, 07:16 Uhr:
Sie dürfen ja gerne Nachauszählung beantragen und sich nebendran stellen.
Was für eine schöne Nachricht!
 
Matthias Montag, 01.September 2014, 07:53 Uhr:
Wenn man sich schon immer so "ins Zeug legt", wenn es gegen Rechts geht, könnte man wenigstens mal Orthographie und Grammatik überprüfen.

LandeswaHlleitung
DA der Wählerzuspruch
weiSt ... aus

Ansonsten freue ich mich natürlich über dieses tolle Ergebnis der NPD in meiner alten Heimat.
 
Dennis Montag, 01.September 2014, 09:46 Uhr:
@redaktion:
Seid Ihr sicher, dass Ihr den Kommentar von grünenhäcksler wirklich so stehen lassen wollt? Der Beitrag trieft ja nur so vor Hass und Hetze.....
 
Redaktion Montag, 01.September 2014, 09:49 Uhr:
Danke für den Hinweis, Matthias!

Der Bericht wurde spätabends geschrieben, leider sind die Fehler in der Eile übersehen worden. Nun haben wir sie korrigiert.
 
Redaktion Montag, 01.September 2014, 09:53 Uhr:
Dennis, du hast Recht.

Wir werden den Kommentar nicht mehr freigeben, obwohl er ein gutes Beispiel für das hassverzerrte Menschenbild der Neonazis ist. Trotzdem ist hier eine Grenze überschritten.
 
Am Ende seid auch ihr Weg! Montag, 01.September 2014, 10:10 Uhr:
Klar, Wahlbetrug in der BRD ist undenkbar und Nazis-Verschwörungswerk! Und das klingt auf einer Seite, die sowieso nur Kommentare schaltet, die politisch genehm sind. völlig normal! Ich bin mir auch sicher, dass der Zigeuner, türkische Gang-Jugendliche, Hassprediger, ja sogar der angeblich so weltoffene Muslime euch für immer und ewig tolerieren wird!
 
Udo Montag, 01.September 2014, 11:40 Uhr:
Toll, wie die Nazis sogar auf dieser Seite rumgeifern. Hoffentlich entfernt die "AfD" bald ihr Deckmäntelchen und bekennt sich offen rechts, damit sie dann wenigstens als das wahrgenommen wird, was sie ist: Eine Partei voller versprengter, enttäuschter, frustrierter rechter Dödels, deren Professorentitel im Einzelfall den Anschein von Seriosität erwecken soll...
 
Peter Montag, 01.September 2014, 13:09 Uhr:
Und ich war mir vorher sicher das nach Stimmauszählung nur eine Stimme an den 5 Prozent feht. Tja, so kann man sich irren. Was war noch mal zu erst da? Das Huhn oder das Ei. Das macht alles wirklich keine Spass mehr...
 
Björn Montag, 01.September 2014, 14:10 Uhr:
Das die NPD nach solch einem extrem knappen Ergebnis eine Neuauszählung beantragt, wird ihr wohl niemand verdenken. Vermutlich nicht mal die NPD-Hasser. Das würde wohl jede Partei so machen. Zumal die Staatsanwaltschaft in Sachsen noch mitten in den Ermittlungen von der letzten Wahl steckt, als z.B. in Halle 100 Linke Stimmen zusätzlich auftauchten.

Was mich gewundert hat am gestrigen Abend, ist das die Prognosen und alle Hochrechnungen, egal ob ZDF oder ARD, nicht einmal von den 5,0% abgewichen sind. Sonst schwankt der Wert im Laufe des Abends eigentlich immer hin und her. Da waren die Demoskopen diesmal sehr genau.
 
nur mal angemerkt Montag, 01.September 2014, 14:29 Uhr:
@udo

Ist ja nicht ungewöhnlich, dass Gutmensch nicht begreift was in diesem Land wirklich vor geht. Die Wähler der AfD haben es begriffen! Ein Grund mehr, ne Flasche Schampus zu öffnen! Und für Dich Udo, dieser Link:

http://www.rbb-online.de/kontraste/index.html

Vielleicht lernst DU was dazu!
 
Roichi Montag, 01.September 2014, 15:58 Uhr:
@ der am Ende ist

Du bist schon weg. Und zwar, weil du solchen Blödsinn schreibst.
Da helfen auch alle Verschwörungstheorien nicht.


@ Peter

Wie langwelig. Die Verschwörung kommt jedes Mal. Und jedes Mal unbegründet.


@ Björn

Klar kann die NPD eine Neuauszählung beantragen.
Der Rest ist dann die gleiche Verschwörungstheorie, wie bei deinen Kamerraden.
Kann ja nicht sein, dass die ultimative Überhauptpartei, die nationale Einheitspartei, nicht zum erwünschten Ergebnis kommt.


@ nur mal rumgetrollt

Willst du jetzt vom NPD Ergebnis, oder deiner Dummheit ablenken?
 
qual Montag, 01.September 2014, 17:06 Uhr:
lieber nur mal angemerkt
Gutmensch , Gutmensch , Gutmensch . Na waren Sie mit Björn in der gleichen Baumschule? Auch Sie wie ein gut dressierter Hund.
"nicht begreift was in diesem Land wirklich vor geht" Ah Sie sind der Checker. Wusste ich ja gar nicht. Bis jetzt haben Sie sich ja mit Intelligenz fernen Kommentaren einen Namen gemacht
 
Gernot Riebe senior Montag, 01.September 2014, 18:59 Uhr:
Es gab bereits bei der Bundestagswahl 2013 nachweislich jede Menge Wahlbetrug und bei der Sachsen-Landtagswahl habe ich die Auszählung genau verfolgt und gehe davon aus, daß die Profi-Wahlfälscher genaue Anweisungen hatten, damit die NPD nicht auf die 5% kommt. - Wie primitiv und gehässig sich die Spitzenpolitiker der Altparteien, allen voran Volker Kauder, den Ausschluß der NPD gewünscht und dies als "Erfolg" gefeiert haben, zeigt deren mißgünstiges, undemokratisches Verhalten. - Es wird höchste Eisenbahn, daß die 5%-Hürde abgeschafft wird, weil die Stimmen für die FDP und diue NPD und andere Kleinparteien nicht gewertet werden und
die Wähler dieser Parteien zu Unrecht bestraft werden durch Wahlmanipulation und durch ein vom Bundesverfassungsgericht als rechtswidrig erkanntes Wahlgesetz. Also weg mit der 5%-Hürde und genaue
Wahlkontrolle durch Notare und strenger Bestrafung von Wahlbetrügern.
Denn ich selber habe Wahlfälschungen durch einen Stadtoberamtmann zu Gunsten der CDU hautnah miterlebt. Und auch in Bayern sind Wahlfälschungen seitens CSU-Sympathisanten "offenkundig", weil sie nachgewiesen wurden. Es ist eine Schande für diese Regierung und ein
Armutszeugnis für deren Demokratieverständnis, wenn sie Wahlbetrug unter den Tisch kehrt oder sogar dazu beiträgt durch Mitwisserschaft.
Mein Vorschlag: Alle Parteien außer der CDU schließen sich zu einer großen Koalition zusammen und jagen die CDU von der Futterkrippe.
 
Roichi Montag, 01.September 2014, 20:35 Uhr:
@ Gernot

Willst du jetzt als Kronzeuge herhalten?
Das kann aber auch böse enden, wenn man falsche Aussagen trifft.
So wie du.
Offensichtlich konntest du nichts feststellen und musst dir daher mit einer Verschwörung helfen.
Wie also willst du deine Behauptungen untermauern?
Ich gehe mal davon aus, gar nicht. Dir reichen die Verschwörungstheorien völlig aus, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

"Denn ich selber habe Wahlfälschungen durch einen Stadtoberamtmann zu Gunsten der CDU hautnah miterlebt."

Und das hat dich nicht dazu gebracht, das vielleicht auch mal anzuzeigen?
Wer soll dir das eigentlich glauben?
Bisher wurden Fälle von Wahlfälschung, so selten sie auch waren, hart bestraft. Das, was du forderst.
Dafür wandert man ganz schnell nicht nur in den Knast.

"wenn sie Wahlbetrug unter den Tisch kehrt oder sogar dazu beiträgt durch Mitwisserschaft."

Wo war also deine Anzeige?
Oder hast du das bei deinem Stammtisch belassen?

"Mein Vorschlag"

Ist vollkommener Bullshit.
In der Demokratie geht es nicht mehr nach dir, als nach jedem anderen.
 
Peter Montag, 01.September 2014, 23:31 Uhr:
@rolchl

jaja und jeder der unbequeme Fragen stellt ist ein Verschwörungstheoretiker, auch nix neues und mindestens genau so langweilig.

Wenn es Bedenken einzelner gibt und man nichts zu verbergen hat, kann man diesen doch nachgehen oder? Noch besser wäre es zu versuchen, durch Ablaufänderungen im Vorfeld diese im Nachhinein gar nicht erst aufkommen zu lassen, zumal sich diese Verschwörungstheorien nach deinen Aussagen ja ständig wiederholen.

Wenn weniger als fünfzig Prozent der Bürger überhaupt noch an dieser ach so demokratischen Veranstaltung teilnehmen, weil sie schon resegniert haben, scheint mir gar nichts mehr in Ordnung zu sein. Demnächst wählen sich die Herren dort oben dann nur noch selber. Denk mal drüber nach.
 
nexxt Dienstag, 02.September 2014, 03:12 Uhr:
Lieber björn anhand deiner Auslassungen hier, bist du ja ein Experte für Deutschland und manchmal auch für Rechtsfragen. Erklär mir mal bitte warum die sächsische Staatsanwaltschaft in Halle ermittelt und nicht die anhaltienische?
 
JayBee Dienstag, 02.September 2014, 09:03 Uhr:
@ Peter

"Wenn weniger als fünfzig Prozent der Bürger überhaupt noch an dieser ach so demokratischen Veranstaltung teilnehmen, weil sie schon resegniert haben, scheint mir gar nichts mehr in Ordnung zu sein. Demnächst wählen sich die Herren dort oben dann nur noch selber. Denk mal drüber nach."

Menschen, die nicht wählen gehen, sind leider selber Schuld und scheinen sich nicht die Mühe machen zu wollen. Grad im Osten wundert mich dieses Verhalten. Da wurden jahrelang freie Wahlen gefordert. Nun haben wir freie Wahlen, eine der größten Errungenschaften der Demokratie. Und was machen die Leute? Sie gehen nicht hin. Dabei hätten sie ja die Möglichkeit, sich zu enthalten oder ihre Stimme ungültig zu machen. Das wäre meiner Meinung nach ein viel deutlicheres Zeichen einer Ablehnung der angetretenen Parteien. Übrigens scheinen die 50% Nichtwähler auch der NPD nicht zuzutrauen, andere Politik zu machen, sonst hätten sie sie ja gewählt. Denk Du mal darüber nach...
 
nur mal angemerkt Dienstag, 02.September 2014, 09:13 Uhr:
@qual

Über meine Bildung machen Sie sich mal keine Sorgen. Die war frei von "Namen tanzen", Schulsozialarbeitern, Kuschelkreisen, Inklusion oder Pilgerfahrten. Dafür wurde erfolgreich Unterricht gemacht.
Aber wie sieht das bei Ihnen aus, Genosse Qual? Gebetsmühlenartig linke Parolen wiederholen- mehr ist da nicht?

@roichi

Jede Stimme gegen gutmenschliche Ignoranz ist eine gute Stimme, egal ob NPD, AfD usw.. Egal wie es ausgeht, es werden immer mehr!

"oder deiner Dummheit ablenken"

Wenn Richard nicht mehr weiter weiss, denkt er an sich, ganz ohne Sch....
 
Roichi Dienstag, 02.September 2014, 09:24 Uhr:
@ Peter

Wie schon geschrieben, habe ich kein Problem mit unbequemen Fragen. Auch nicht mit Neuauszählung.
Ich habe aber ein Problem damit, wenn die Ideologie die Antwort vorgibt.
Und nichts anderes sind diese üblichen Behauptungen von Wahlfälschung, bzw. vorbestimmtem Ergebnis.

"Wenn es Bedenken einzelner gibt und man nichts zu verbergen hat, kann man diesen doch nachgehen oder?"

Genau das wird getan.
Allerdings nicht auf dem Wege der Parolen, sondern durch Neuauszählung.

"zumal sich diese Verschwörungstheorien nach deinen Aussagen ja ständig wiederholen."

Was soll denn das für eine begründung sein, dass ein systematischer Fehler vorliege?
Nur weil die Kamerraden jedesmal ankommen, hat das noch gar nichts zu heißen. Bisher erwiesen sich ihre Behauptungen stest als unbegründet.

"Demnächst wählen sich die Herren dort oben dann nur noch selber. Denk mal drüber nach. "

Wahlmüdigkeit ist ein Problem.
Deine Behauptung ist leider nur aus der Ideologie gespeist, dass es "die da oben" und "die da unten" in diesem Zusammenhang gäbe.
Und natürlich von der "Machterhaltung der Eliten da oben gegen die da unten."
Die eigentlichen Ursachen und Auswirkungen entgehen dir dadurch völlig.
Ebenso, die Möglichkeiten dem entgegen zu wirken.

Und dass die Wahl demokratisch ist, wirst du nicht wegbehaupten können. Auch wenn nur ein einziger Mensch seine Stimme abgeben würde.
Alle hätten die Möglichkeit, das zu tun. Wenn sie nicht wollen, ist das ihre freie demokratische Entscheidung.
 
John Dienstag, 02.September 2014, 10:32 Uhr:
Schon kurios wie die Nazis der NPD, und ihre Fans hier, in die übliche Starre verfallen. Keinerlei Analyse eigenen Versagens. Warum ist es nicht gelungen ein paar mehr KameradInnen zu gewinnen, ihr (Haken-)Kreuzchen zu machen? Stattdessen überschlagen sich unsere Nazis mit dem üblichen Hinweis auf Wahlfälschung, weil eben nicht sein kann was nicht sein darf. Auf der Homepage der NPD Sachsen, auf ihrer Facebook-Seite, den Seiten der NPD allgemein - überall wird über Wahlmanipulation räsoniert. Und natürlich kann neu ausgezählt werden, solange Genies wie Rechenkünstler und Zahlengenies (und verurteilter Schläger) Kösters nicht zählen, darf die NPD dann Hoffen. Selbstkritik, Richtungsdisskusion, Aufarbeitung: Fehlanzeige. Fragen stellen sich ja einige. Und so suhlen sich Szymanski, Pastörs und Konsorten wie immer kritikfrei und selbstgerecht in der eigenen braunen Pampe. Sie bleiben absolute Politamateure.
 
JayBee Dienstag, 02.September 2014, 11:14 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Wenn Richard nicht mehr weiter weiss..."

Wen willst du eigentlich damit noch hinterm Ofen vorlocken? Uuuuhhh, Du weißt, wer roichi ist. Hat diese latente Drohung hier schon mal irgendwas bewegt? Du bist so peinlich, ey.
 
Jupp Dienstag, 02.September 2014, 11:28 Uhr:
@John
Warum sollte man eigene Fehler öffentlich eingestehen?
Mit der Propaganda der Wahlfälschung trifft man doch genau die Stimmung der eigenen Wählerschaft.....
 
Roichi Dienstag, 02.September 2014, 12:34 Uhr:
@ nur mal rumgetrollt

"Über meine Bildung machen Sie sich mal keine Sorgen."

Über die macht sich wohl niemand sorgen.
Wie sollte man auch, wenn nicht vorhanden.

"Jede Stimme gegen gutmenschliche Ignoranz ist eine gute Stimme"

Ah. Schön die Parolen auswendiggelernt.
Gibt ein Bienchen auf dem Kamerradschaftsabend.
 
Roichi Dienstag, 02.September 2014, 15:22 Uhr:
@ JayBee

Er weiß nicht, wer ich bin. Er kennt nur meinen Namen.
Das macht es ja so lustig mit seinen Spekulationen.
Und dass er nur noch latente Drohungen übrig hat, zeigt auch gleich noch die Hilflosigkeit, in der er sich befindet. Mehr kann er nicht.
 
Björn Dienstag, 02.September 2014, 18:03 Uhr:
@John

Wieso sollte die NPD auch die Wahlanalyse auf "Endstation Rechts" machen? Hätten sie sich die Seiten der NPD angeschaut, dann hätten sie schon mehrere Analysen entdecken können.

Darüberhinaus ist das Ergebnis der NPD, in Anbetracht der halbrechten Konkurenz, doch sehr gut. Wo sehen sie also ein Versagen?

Im übrigen ist es bei so wenigen fehlenden Stimmen doch klar, dass die betroffene Partei eine Neuauszählung fordert. Es reicht ja schon, wenn im Durchschnitt in jedem Wahllokal eine NPD-Stimme zu wenig gezählt wurde und sie sind wieder drin.

Es gab sicher keine von oben verordnete Wahlfälschung aber in Einzelfällen gibt es bei fast jeder Wahl Unregelmäßigkeiten. Die fallen normalerweise nicht ins Gewicht. Aber bei fehlenden 0,05% ist das etwas anderes.

Und auch wenn es nirgends zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein sollte, dann kann sich das Ergebnis bei Neuauszählung noch verändern.

Selbst zwischen dem vorläufigen Endergebnis und dem engültigem Endergebnis kann es noch zu Korrekturen im zweistelligen Komma-Bereich kommen:

"In dieser Größenordnung Stimmen mit einer Neuauszählung hinzuzugewinnen, ist nach Darstellung der Fachleute von wahlrecht.de durchaus möglich. Bis zum endgültigen amtlichen Endergebnis könnten die Auszähler Übermittlungs- und Zählfehler korrigieren... Bei Landtagswahlen seien Korrekturen im zwei- bis dreistelligen Bereich möglich"

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-09/sachsen-npd-neuauszaehlung-szymanski
 
qual Dienstag, 02.September 2014, 20:00 Uhr:
lieber nur mal angemerkt
Ah auf ein neues Genosse, Genosse, Genosse.Gefolgt von linke Parolen ,linke Parolen und linke Parolen .Braver Nazi. "Über meine Bildung machen Sie sich mal keine Sorgen. "
Kann es sein ,das Sie ursprünglich aus einem Tal nahe Düsseldorf kommen? Anders kann man diesen Satz nicht bewerten.
Ich glaube Sie müssen nochmal bei Cesar Millan in die Schule gehen und neue Worte lernen.
 
Peter Mittwoch, 03.September 2014, 00:15 Uhr:
@JayBee
"Menschen, die nicht wählen gehen, sind leider selber Schuld und scheinen sich nicht die Mühe machen zu wollen. Grad im Osten wundert mich dieses Verhalten. Da wurden jahrelang freie Wahlen gefordert. Nun haben wir freie Wahlen, eine der größten Errungenschaften der Demokratie. Und was machen die Leute? Sie gehen nicht hin"

Deine Aussage lässt erkennen das du noch nicht wirklich viel erlebt hast in deinem Leben und wohl eher noch sehr jung. Gut aber, dass du dir diese Frage überhaupt stellst. Denke auch, das du selber die ex ddr nie selber erlebt hast. Ich bleibe bei meiner Aussage, ein Grossteil der Leute hat resigniert und ist nicht einfach nur zu faul hinzugehen. Viele Menschen in der ex ddr haben haben damals für eine wirkliche Demokratie gekämpft und auch daran geglaubt und wurden dann von der Realität bitter enttäuscht. Was wir hier und jetzt erleben, ist wohl eher die uneingeschränkte Herrschaft des Kapitals und der Geldes. Es ist eine unsolidarische, unmoralische und egoistische Gesellschaft entstanden die viele Menschen kaputt macht, Hauptsache die Kohle stimmt,

Und dann noch zu deiner freien Wahl. Du kannst wählen was du wen du willst, das Kapital bleibt an der Macht. Kartoffel bleibt Kartoffel egal welche Sorte auf dem Sack steht, wirkliche Alternativen sind oder wären längst verboten erst gar nicht zugelassen oder von den Medien kaputt geredet. Auch hier gehts nur um Macht und Geld wie überall. Aber glaub ruhig weiter das du eine "Wahl" hättest.
 
Peter Mittwoch, 03.September 2014, 01:48 Uhr:
@Roichi
Der von dir angesprochene systematische Fehler beginnt schon mit der unfairen und benachteiligenden Berichterstattung über einzelne Parteien in den Medien. Schon da hegt so manch einer den Verdacht, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Und wenn du jetzt sagst, die Medien können berichten was sie wollen weil sie ja auch so "frei und unabhängig" sind, hast du schon den nächsten Denkfehler.

Auch Medien und Journalisten sind natürlich abhängig von der Gunst ihres Arbeitgebers und der wiederum ist ebenfalls abhängig von seinem Auftraggeber, der jeweils herrschenden Klasse, wessen Brot ich freß, dessen Lied ich sing. Ja und wer ist nun diese herrschende Klasse? Unsere Berufspolitiker und Volksvertreter? Mit Nichten! Diese sind bestenfalls lustige Marionetten. Auch sie haben zu gehorchen und zwar den int. Bankenkartellen an denen sie ihre Völker verkauft und schuldversklavt haben.

Der Vorteil der Demokratie, jeder der da nicht mitmacht ist ein Verschwörungstheoretiker, kommt im Leben nicht weiter oder fliegt raus und kann künftig seinen Existenzkampf alleine und frei gestallten.

Und selbstverständlich gibt es entgegen deiner Ansicht "die da oben und die da unten" Mach die Augen auf und du siehst jeden Tag tausende Beispiele von bitterer Armut bis hin zur megareicher Arroganz. Und die da oben freut es, wenn sich die da unten sich gegenseitig die Köpfe einschlagen, das alte Prinzip Herrsche und Teile, nur so funktioniert dieser glorreiche Kapitalismus.
 
JayBee Mittwoch, 03.September 2014, 09:18 Uhr:
@ Peter

Ich habe die DDR erlebt, mach Dir da mal keine Sorgen.

"Und dann noch zu deiner freien Wahl. Du kannst wählen was du wen du willst, das Kapital bleibt an der Macht."

und

"Ich bleibe bei meiner Aussage, ein Grossteil der Leute hat resigniert und ist nicht einfach nur zu faul hinzugehen."

Tja, und ich bleibe dabei, daß man auch ungültig oder enthaltend wählen kann. Nur so wird der Anteil der aktiven Nichtwähler entsprechend erfasst. Jeder, der über die Politik jammert, aber nicht wählen geht, disqualifiziert sich selbst.

Allerdings finde ich schon, es sollte mehr Anreize für Politiker geben, sich der schwindenden Wahlbeteiligung zu stellen. Z.B. nach dieser Regelung: Wenn nur 49% der Wähler wählen gehen, werden auch nur 49% der Sitze besetzt.

Ich
 
Roichi Mittwoch, 03.September 2014, 09:43 Uhr:
@ Björn

"Wieso sollte die NPD auch die Wahlanalyse auf "Endstation Rechts" machen? "

Es ging darum, überhaupt eine solche abseits von den üblichen Verschwörungstheorien zu machen.
Und das konnte die NPD noch nie.
Wäre ideologisch auch nicht so einfach zu bewerkstelligen.

"Darüberhinaus ist das Ergebnis der NPD, in Anbetracht der halbrechten Konkurenz, doch sehr gut."

Da werden die Kamerraden wohl anderer Meinung sein.
Aber Björn, du darfst auch gerne die nächste Niederlage als Sieg verkaufen. Die Kamerraden werden sich freuen.

"Es gab sicher keine von oben verordnete Wahlfälschung aber in Einzelfällen gibt es bei fast jeder Wahl Unregelmäßigkeiten"

Interessant.
Das darfst du jetzt gerne noch den Kamerraden beibringen.


@ Peter

"Deine Aussage lässt erkennen das du noch nicht wirklich viel erlebt hast in deinem Leben und wohl eher noch sehr jung."

Nicht grad ein sinnvoller Einstieg. Erstmal dem Gegenüber alle Kompetenz absprechen.

"Ich bleibe bei meiner Aussage, ein Grossteil der Leute hat resigniert und ist nicht einfach nur zu faul hinzugehen."

Das ist doch schön für dich. Du hast eine einfache Erklärung gefunden.
Und brauchst diese noch nichtmal auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen.

"wirkliche Alternativen sind oder wären längst verboten erst gar nicht zugelassen oder von den Medien kaputt geredet. "

Na wie gut, dass deine Welt so einfach ist.
Spart die Arbeit, sich mit Programmen oder Inhalten zu befassen.

"Der von dir angesprochene systematische Fehler beginnt schon mit der unfairen und benachteiligenden Berichterstattung über einzelne Parteien in den Medien. "

Eine Behauptung, die zwar gerne aufgestellt wird, aber mehr auch nicht.
Die Medien, du meinst sicher "die Systemmedien", dürfen und sollen auch nach RElevanz filtern.
Ebenso, wie sie kritisch berichten sollen.
Parteien, die dir vielleicht gefallen sind nunmal, nicht nur personell, eher ein Reinfall.
Das wird dann auch berichtet. Ebenso wie Verfassungsfeindliche Parteien entsprehcend wegkommen.
Da musst du dich vielleicht mal an die Parteien wenden, warum sie es nicht schaffen, sinnvolle Politik zu machen, oder auch nur halbwegs unverdächtiges Personal aufzutreiben.
Deine gerne angebrachte Parole von der Abhängigkeit von der Politik kannst du dir getrost schenken.
Niemand hindert nämlich die Kamerraden selbst Zeitungen zu veröffentlichen, Radio und Fernsehsender aufzumachen etc.
Teilweise machen die das ja auch. Nur will das Niemand sehen.
Das aber liegt an den Inhalten und nicht an "den Systemmedien".

Dein Denkfehler, du wirfst ja gerne mit diesem Wort, ist also der übliche, dass jedwede Inhalte auch Gehör finden müssten. Dem ist nicht so.
Die Freiheit der Meinungsäußerung schließt nicht ein, auch gehört zu werden.
Das dürfen die Menschen noch selbst entscheiden.
Du kannst also deinen behaupteten systematischen Fehler nichtmal annähernd irgendwie begründen.
Denn nur, weil du nicht verstehst, wie die DEmokratie funktioniert, hießt das nicht, dass diese den behaupteten Fehler hätte.

"jeder der da nicht mitmacht ist ein Verschwörungstheoretiker"

Nö. Nur Leute, die einfache Erklärungen suchen und dann bei Verschwörungen landen, wenn ihre Meinung nicht, der eigenen Selbstwahrnehmung entsprechend, gewichtet wird, weil andere Menschen eine andere Meinung haben.

"Und selbstverständlich gibt es entgegen deiner Ansicht "die da oben und die da unten""

Du hast "in diesem Zusammenhang " überlesen.
Denn deine Behauptung funktioniert nur im von dir postulierten "System". Sonst nicht.
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 03.September 2014, 11:26 Uhr:
@peter

Denkfehler sind bei Roichi und seinen Groupies Alltagsgeschäft.

@roichi
"Und dass er nur noch latente Drohungen übrig hat, zeigt auch gleich noch die Hilflosigkeit, in der er sich befindet."

Wo habe ich Dir gedroht? Belege bitte! Du wirst nicht eine Drohung finden!

@jaybee

"Wen willst du eigentlich damit noch hinterm Ofen vorlocken? Uuuuhhh, Du weißt, wer roichi ist. Hat diese latente Drohung hier schon mal irgendwas bewegt? Du bist so peinlich, ey. "

Klingt wie das ängstliche Pfeiffen im Walde! Und das ist wirklich peinlich! Aber das Märchen von den bööösen "Nazis" muss ja irgendwie aufrechterhalten werden. Ein Fall von gutmenschlicher Massensuggestion? Drohungen und Angriffe gg. Andersdenkende sind doch eher ein linkes Geschäft. Immer wieder zu erleben um den ersten Mai herum.
 
Roichi Mittwoch, 03.September 2014, 14:37 Uhr:
@ nur mal reingefallen

Willst du mein Groupie sein?
Sonst habe ich leider keine.
Keine Angst, die Voraussetzungen für Groupies schaffst auch du.
Blinde Gefolgschaft und kein eigenständiges Denken reichen völlig.
In beiden Bereichen bist du hier fast ungeschlagen.
 
Jupp Mittwoch, 03.September 2014, 15:00 Uhr:
Da fällt mir ein prima Zitat von Jupp Göbbels aus der "Untergang" ein: "Das deutsche Volk hat sich sein Schicksal selbst gewählt. Jetzt wird ihm eben das Hälschen durchgeschnitten. Ich kann da kein Mitgefühl empfinden!"
50% der Leute schaffen es also nicht zur Wahlurne! Erstaunlich, wenn man bedenkt, wie einfach es doch wäre, der NPD oder mlpd die absolute Mehrheit zu verschaffen, wenn man sich nur Durchringen könnte, alle paar Jahre mal an nem Sonntag für ne halbe Stunde von der Couch runter zu kommen. Und dann fließen plötzlich Milch und Honig für die Sklaven. Völlig ohne Gefahr für Job und Familie. Oder sind 98% aller Wähler zu dumm, um das zu begreifen? Na, dann kann ich da kein Mitgefühl empfinden....
 
JayBee Donnerstag, 04.September 2014, 09:12 Uhr:
@ Björn

"Wieso sollte die NPD auch die Wahlanalyse auf "Endstation Rechts" machen? Hätten sie sich die Seiten der NPD angeschaut, dann hätten sie schon mehrere Analysen entdecken können."

Oh, kannst Du da mal was verlinken? Das würde mich ernsthaft interessieren. Ich habe aber grad nix gefunden. Weder auf den Seiten der NPD, noch auf den Seiten der NPD Sachsen.
 

Die Diskussion wurde geschlossen