von Marc Brandstetter
   

NPD plant „Brandstifter-Tour“ durch Sachsen

Die NPD wird in Kürze in einem Abklatsch ihrer "Deutschlandtour" durch Sachsen ziehen. Genauer: vor sächsische Flüchtlingsheime und muslimische Kultur- und Gebetshäuser. Das hat der NPD-Bundes-und Landtagsfraktionsvorsitzende Holger Apfel am Mittwoch im Sächsischen Landtag erklärt.  

Die Rede Holger Apfels, in dessen Verlauf er vom Landtagspräsidenten einen Ordnungsruf erhielt, sorgte im Plenum für Empörung. Darin kündigte der NPD-Fraktionschef nämlich an, eine Tour durch Sachsen durchzuführen, die die Rechtsextremisten vor sächsische Flüchtlingsheime und muslimische Kultur- und Gebetshäuser führen soll.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann erklärte in einer Kurzintervention: „Sollte aus ihrer geistigen Brandstiftung tatsächliche Brandstiftung folgen, haben Sie sich dafür zu verantworten.“ Der SPD-Rechtsextremismusexperte erinnerte an eine Vielzahl rechtsextremer Brandanschläge, die vor allem in den neunziger Jahren in Sachsen verübt wurden.

Auch die Zivilgesellschaft in Sachsen reagierte sofort. Der Vorsitzende des Ausländerrats Dresden, Sebastian Vogel, kündigte umgehend Unterstützung für die betroffenen Einrichtungen an. Es gehe darum, die Menschen in den Einrichtungen zu schützen und ihnen die Angst zu nehmen. Der Aufruf von Sebastian Vogel steht auf www.auslaenderrat.de.

Vermutet wird, dass die Tour vom 29. Oktober bis 3. November stattfinden soll. Apfel selbst hatte Aktionen in "Dresden, Leipzig, Chemnitz, Plauen" angekündigt.

Folgende Termine konnten bisher durch Recherchen bestätigt werden:

1. November, 12 - 14 Uhr, Übergangswohnheim Florian-Geyer-Straße 48 in Dresden
1. November, nachmittags, Islamische Gemeinde, Roschestraße und Flüchtlingsheim, Pittlerstraße in Leipzig
2. November, 14 - 16 Uhr, Asylbewerberheim, Macherstr., Kamenz 

Foto: Özgür Mülaz?mo?lu, Lizenz: CC

Kommentare(11)

Elvira Donnerstag, 18.Oktober 2012, 20:17 Uhr:
Diese Aktion finde ich falsch. Wenn H. Apfel was bewirken will, sollte er vor den Wohnhäusern der Politiker stehen, die das zulassen, dass soviel Asylbewerber nach Deutschland kommen. Der einzelne Asylant hat keine Schuld.
 
zona Freitag, 19.Oktober 2012, 10:11 Uhr:
ALERTA!
 
Björn Freitag, 19.Oktober 2012, 15:37 Uhr:
@Elvira: Hauptsache Menschen einschüchtern, was?
 
WW Samstag, 20.Oktober 2012, 21:00 Uhr:
Elvira, Strategie verkannt.
Es geht der NPD nicht darum, Probleme zu lösen, sondern Hass in der Gesellschaft zu säen und Pogromstimmung zu erzueugen. In diesem Sinn in das Vorgehen genau richtig.
 
Peter Montag, 22.Oktober 2012, 16:36 Uhr:
Kamenz ... war ja klar ...
 
Björn Montag, 22.Oktober 2012, 17:28 Uhr:
Merkwürdigerweise gab es noch nie einen Brandanschlag nachdem die NPD gegen eine Einrichtung protestierte. Was es allerdings schon gab war ein Brandanschlag auf den Laden in der KTV nachdem die SPD, also die Partei dieses Homann, gegen den "rechten" Laden in Rostock demonstrierte. Wäre Herr Homan konsequent müßte er also seiner Partei die Verantwortung für diesen feigen antirechten Brandanschlag geben. Stattdessen bepöbelt er lieber Parteien, die gegen Asylmißbrauch und Islamisierung protestieren.

@anderer Björn

Zur Vermeidung von Verwechselungen wäre es hilfreich, wenn sie ihren Nicknamen ergänzen könnten.
 
Shayenne Montag, 22.Oktober 2012, 19:58 Uhr:
@Björn (der echte):

Machen das die Linken nicht allzu gern? Also falsche Tatsachen vortäuschen.
 
Roichi Montag, 22.Oktober 2012, 20:50 Uhr:
@ Björn

Wolltest du nicht irgendwelchen Inhalt diskutieren?
Das behauptest du doch immer.
 
Amtsträger Montag, 22.Oktober 2012, 22:43 Uhr:
"Merkwürdigerweise gab es noch nie einen Brandanschlag nachdem die NPD gegen eine Einrichtung protestierte."

Naja, da fällt mir doch spontan Rostock Lichtenhagen ein. Müssen Sie verrückterweise vergessen haben.

Auch das Haus, welches durch den Brandanschlag in Solingen niedergebrannt wurde, war in NPD Kreisen vorher Gegenstand von Unmutäßerungen.
 
Shayenne Dienstag, 23.Oktober 2012, 16:45 Uhr:
@Amtsträger:

Ah, da muss natürlich wieder die subtile Nazikeule her, obwohl hier vielmehr die Politiker die Schuldigen waren und nicht die (größtenteils) unpolitischen Bürger, die auf diese Weise ihren Frust loswurden.
Korrekt ist das natürlich keineswegs, aber wer wird denn schon so empfindlich sein, wenn Leute wie Sie darüber hinwegsehen, wenn Deutsche Opfer werden?
 
Björn Dienstag, 23.Oktober 2012, 20:34 Uhr:
@Roichi

"Wolltest du nicht irgendwelchen Inhalt diskutieren?
Das behauptest du doch immer."

Wenn du des Verstehenden Lesens mächtig wärst, wüßtest du, dass es in meinem Kommentar inhaltlich um die Heuchelei des Herrn Homann ging, der der NPD die Verantwortung dafür übertragen will, falls nach einer Demonstration etwas passiert. Dabei gab es allerdings einen Brandanschlag gegen einen "rechten" Laden nachdem die SPD dagegen demonstriert hat. Dafür hat er seiner Partei nicht die Verantwortung übertragen. Erkennst du die Heuchelei des Homann oder passt das nicht in dein Weltbild? Jetzt versteh ich auch warum du den Inhalt meiner Kommentare immer nicht erkennen willst.
 

Die Diskussion wurde geschlossen