von Oliver Cruzcampo
   

NPD-Parteitag in Hamburg: Thomas Wulff neuer Landesvize

Der Landesverband der NPD Hamburg führte vergangenen Freitag einen Parteitag durch, zu Überraschungen kam es nicht. Thomas Wulff ist nun stellvertretender Landesvorsitzender. Auch Stefan Köster, NPD-Landeschef aus M-V, war vor Ort und buhlte um Unterstützung im Wahlkampf. 

Nach eigenen Angaben seien auf dem Landesparteitag der Hamburger NPD etwa 50 Delegierte und Gäste vor Ort gewesen, explizite Angaben zur Anzahl der Delegierten machte man bewusst nicht, geht vom hiesigen Landesverband seit dem Tod Jürgen Riegers doch kaum noch Aktivität aus.  

Torben Klebe, laut „hingeschmissen hatte.

Kurioserweise spricht die NPD in ihrer Pressemitteilung von einer „guten Arbeit des Landesvorstandes in den vergangenen Jahren“, obwohl eher das Gegenteil der Fall sein dürfte. Laut aktuellem Verfassungsschutzbericht stagniert die Mitgliederzahl seit 2006 – sie liegt bei rund 140 Personen. Torben Klebe als Landesvorsitzender trat während des Wahlkampfes in den Monaten überhaupt nicht in Erscheinung. Dementsprechend groß war auch das Fiasko nach Bekanntwerden der Wahlergebnisse im Februar dieses Jahres. Die rechtsextreme Partei konnte nicht einmal ein Prozent der Stimmen auf sich vereinen, es reichte somit nicht zur Teilnahme an der staatlichen Parteienfinanzierung.

Als Gastredner war Stefan Köster geladen, NPD-Landesvorsitzender und Landtagsabgeordneter aus M-V. In einem „kurzweiligen Vortrag“ hätte Köster u.a. „tiefgründig die Situation vieler Mecklenburger und Pommern“ analysiert. Die Hamburger NPD hätte dem NPD-Chef aus M-V daraufhin ihre „größtmögliche Unterstützung im Landtagswahlkampf“ zugesagt. Das Mobilisierungspotenzial dürfte jedoch sehr begrenzt sein, da selbst während des Wahlkampfes in der Hansestadt nur wenige Dutzend Anhänger zum „Kampf um die Straße“ bewegt werden konnten.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen