von Oliver Cruzcampo
   

NPD-Kandidaten: Die Männersekte legt nach

Bereits im November veröffentlichte die NPD M-V ihre Landesliste. Auf einem neuen Wahlportal werden nun auch die Direktkandidaten vorgestellt. Unter den 36 Kandidaten befinden sich nur zwei Frauen – die NPD bestätigt so einmal mehr ihren Ruf als Männersekte.

Die Landesliste der NPD M-V zur Landtagswahl am 4. September umfasst 20 Personen – besser gesagt – 20 Männer. Nach Veröffentlichung der Liste sah sich der Landesvorsitzende Stefan Köster gezwungen, auf die immer wieder aufkommende Kritik einzugehen, dass es sich beim NPD-Landesverband um eine reine Männersekte handele.

Köster, der wegen des Tretens einer bereits am Boden liegenden Gegendemonstrantin vor einigen Jahren zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, beschwerte sich in einem Selbstinterview darüber, dass „Personen nicht an ihrer Persönlichkeit gemessen werden, sondern an ihrem Geschlecht.“ Der Landesvorsitzende verteidigt jedoch die weiblichen NPD-Mitglieder. Viele hätten Kinder oder würden sich gerade eine Existenz aufbauen und somit hätte Politik in Parlamenten schlicht nicht die höchste Priorität, schrieb er seinerzeit. Doch auch er wünschte sich „noch mehr“ Frauen in Reihen der NPD.

Jetzt, acht Monate später, ist die Situation nahezu unverändert. Die NPD hat es zwar geschafft für die 36 Wahlkreise in Mecklenburg-Vorpommern jeweils einen Kandidaten aufzustellen. Von den 36 Personen sind jedoch gerade einmal zwei weiblichen Geschlechts: Marianne Pastörs, Ehefrau des NPD-Fraktionsvorsitzenden Udo Pastörs und Fanny Arendt, die bisher nicht in Erscheinung getreten ist. Wohl auch deshalb plante Köster Veränderungen an dieser Situation in „fünf oder zehn Jahren“ ein.

Unter den 36 Kandidaten finden sich bis auf Raimund Borrmann auch die NPD-Landtagsabgeordneten wieder, dazu kommen einige Rechtsextreme, die für die NPD in Kreistagen oder Gemeindevertretungen sitzen. Die meisten sind jedoch unbekannt und können keine kommunalpolitische Erfahrung aufweisen.

Mit Blick auf die NPD-Liste wird noch ein weiterer Punkt deutlich: Weiterhin hat die rechtsextreme Partei kein Problem damit, Kriminelle und verurteilte Straftäter für Wahlen aufzustellen. Die Landtagsabgeordneten Udo Pastörs, Stefan Köster, Tino Müller und Birger Lüssow sind bereits alle mit dem Gesetz in Konflikt gekommen und teilweise wegen Volksverhetzung und Körperverletzung von Gerichten verurteilt worden. Weitere Kandidaten, von denen etliche direkt aus der Kameradschaftsszene stammen, stehen den NPD-Landtagsabgeordneten in nichts nach: Die Liste reicht von Beleidigung über Körperverletzung bis hin zur Verurteilung wegen Sprengstoffbesitzes.

Im Folgenden als Dokumentation die Auflistung der NPD-Direktkandidaten für die Landtagswahl:

Wahlkreis 1 Greifswald - Marko Müller
Wahlkreis 2 Neubrandenburg 1 - Jens Blasewitz
Wahlkreis 3 Neubrandenburg 2 - Jörg Woelke-Sandt
Wahlkreis 4 Rostock 1 - David Petereit
Wahlkreis 5 Rostock 2 - Birger Lüssow
Wahlkreis 6 Rostock 3 - Jörn Stelter
Wahlkreis 7 Rostock 4 - Michael Fischer
Wahlkreis 8 Schwerin 1 - Udo Pastörs
Wahlkreis 9 Schwerin 2 - Michael Grewe
Wahlkreis 10 Wismar - Mathias Schuldt
Wahlkreis 11 Bad Doberan 1 - Dirk Susemihl
Wahlkreis 12 Bad Doberan 2 - Dirk Bethke
Wahlkreis 13 Demmin 1 - Alexander Wendt
Wahlkreis 14 Demmin 2 - Mathias Krebs
Wahlkreis 15 Güstrow 1 - Stephan Jandzinsky
Wahlkreis 16 Güstrow 2 - Norman Schreiter
Wahlkreis 17 Ludwigslust 1 - Marianne Pastörs
Wahlkreis 18 Ludwigslust 2 - Stefan Köster
Wahlkreis 19 Ludwigslust 3 - Andreas Theißen
Wahlkreis 20 Müritz 1 - Torgai Klingebiel
Wahlkreis 21 Mecklenburg-Strelitz 1 - Marko Zimmermann
Wahlkreis 22 Mecklenburg-Strelitz 2/Müritz 2 - Hannes Welchar
Wahlkreis 23 Nordvorpommern 1 - Fanny Arendt
Wahlkreis 24 Nordvorpommern 2 - Christian Brendemühl
Wahlkreis 25 Nordvorpommern 3/Stralsund 1 - Karsten Münchow
Wahlkreis 26 Stralsund 2 - Dirk Reinhard Arendt
Wahlkreis 27 Nordwestmecklenburg 1 - Tino Streif
Wahlkreis 28 Nordwestmecklenburg 2 - Alf Börm
Wahlkreis 29 Ostvorpommern 1 - Michael Andrejewski
Wahlkreis 30 Ostvorpommern 2 - Enrico Hamisch
Wahlkreis 31 Parchim 1 - Robert Polzin
Wahlkreis 32 Parchim 2 - Stefan Suhr
Wahlkreis 33 Rügen 1 - Tony Lomberg
Wahlkreis 34 Rügen 2 - Christian Mau
Wahlkreis 35 Uecker-Randow 1 - Tino Müller
Wahlkreis 36 Uecker-Randow 2 - Dirk Bahlmann

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen