von Marc Brandstetter
   

NPD heizt Stimmung gegen Flüchtlinge in M-V weiter an

Die NPD setzt ihre rassistische Kampagne gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in Mecklenburg-Vorpommern fort. Nach Wolgast und Güstrow ist nun Eggesin an der Reihe, wo eine Unterschriftensammlung mit Kundgebungen flankiert wird. Ob tatsächlich Asylsuchende in der Stadt am Haff untergebracht werden, wissen derzeit nicht einmal die Stadtvertreter.

Mit einer ähnlichen Masche hatten die heutigen NPD-Größen Tino Müller und Michael Gielnik vor ungefähr zehn Jahren schon einmal Erfolg. Seinerzeit machte eine Bürgerinitiative „Schöner und sicherer wohnen in Ueckermünde“ Front gegen ein geplantes Flüchtlingswohnheim in Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Die damals noch „freien“ Kameradschaftsaktivisten instrumentalisierten die in der Bevölkerung vorhandenen Ressentiments gegen Fremde und gossen mit einer rassistischen Argumentation zusätzlich Öl ins Feuer. Der Plan ging auf und der Landkreis knickte ein: Plötzlich hieß es, der Umbau der eigentlich vorgesehenen Immobilie sei zu teuer.

In Eggesin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) greift die NPD auf ihr altes „Erfolgsrezept“ zurück und initiiert eine Unterschriftensammlung gegen eine mögliche Unterbringung von Asylbewerbern in dem 5.000 Seelen zählenden Ort. Ziel der Kampagne ist es, einen „Einwohnerantrag“ auf den Weg zu bringen. Den Stadtvertretern solle verdeutlicht werden, so die Rechtsextremisten, „dass sich viele Eggesiner ganz offen gegen den Zuzug von Asylanten in ihre Heimatstadt aussprechen“. Die Bürgerinnen und Bürger der Kleinstadt sollten über „alle Einzelheiten“ der momentan laufenden Prüfung informiert werden.

Ob überhaupt Flüchtling des Weg ans Stettiner Haff finden, ist nach Aussage des Stadtvertretervorstehers Peter Hoffmann unklar. Bislang habe man lediglich geprüft, ob Eggesin in Frage komme. „Wir haben einen Wohnungsleerstand von gut zehn Prozent in der Stadt. Wenn wir den senken können, sind die Asylbewerber willkommen“, Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald) und in Güstrow (Landkreis Rostock) hatten die „Macher“ des Landesverbandes für ihre Demonstrationen eine identische Karte gespielt. Am 2. Mai schlossen sich dem Aufruf in Eggesin 50 Menschen an. Vorher seien laut Parteiangabe alle Haushalte der Kleinstadt mit Informationsmaterialien versorgt worden. Angesichts dessen dürften die Organisatoren aufgrund der geringen Rücklaufquote kaum von einem Erfolg sprechen. Bei der heutigen Stadtvertreterversammlung möchten die Aktivisten erneut eine Drohkulisse aufbauen. Deutschland sei nicht das Sozialamt der Welt und der Missbrauch des Asylrechts müsse endlich gestoppt werden, heißt es in einer Mitteilung des NPD-nahen Internetportals „MUPinfo“.

Hoffmann hingegen erachtet die möglichen neuen Einwohner als Gewinn für Eggesin, nicht nur um den Leerstand einzudämmen. Eine höhere Einwohnerzahl ließe zugleich die finanziellen Zuwendungen des Kreises steigen. „Geld, das die Stadt gut gebrauchen kann“, argumentiert der CDU-Politiker ausschließlich pragmatisch. Bei den Anhängern der NPD wird er damit freilich trotzdem auf taube Ohren stoßen.

Kommentare(45)

Henriette von Stetten Mittwoch, 12.Juni 2013, 09:08 Uhr:
Um den Wohnungsleerstand von 10% zu senken
muß man nach Eggesin keine Asylanten holen.
Vielmehr sollten Arbeitsplätze geschaffen
werden,damit Zuzug statt Wegzug stattfindet
Wenn eine Unterbringung von Asylanten von
der Stadt als Gewinn propagiert wird,weil
damit die Kreisumlage erhöht wird,ist dies
doch eher sehr kurzsichtig gedacht. Es ist
doch makaber wenn derzeit dort schon pro
Tag ein Asylant für 50 Euro untergebracht
wird von einem Gewinn zu sprechen.
 
JayBee Mittwoch, 12.Juni 2013, 11:21 Uhr:
@ Henriette

"Um den Wohnungsleerstand von 10% zu senken
muß man nach Eggesin keine Asylanten holen.
Vielmehr sollten Arbeitsplätze geschaffen
werden,damit Zuzug statt Wegzug stattfindet"

Dann fang doch direkt mal damit an, Du gibst doch immer mit Deinem Reichtum an...
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 12.Juni 2013, 14:00 Uhr:
@jaybee
"Dann fang doch direkt mal damit an, Du gibst doch immer mit Deinem Reichtum an..."

Mehr hast Du nicht zu bieten? Vergiss nicht, wer die Region in 23 Jahren entindustrialisiert und zum Armenhaus gemacht hat. Die NPD war es nicht!
 
Henriette von Stetten Mittwoch, 12.Juni 2013, 14:04 Uhr:
@JayBeeAlso sag mal,ich wohn doch nicht in
NRW,so wie Du. Außerdem habe ich noch nie mit meinem Reichtum angegeben. was soll das
denn jetzt ? Ich kenne Eggesin ,weil ich
sehr oft in Mecklenburg war und bin. Der
Staat zieht sich dort immer mehr zurück
und die angeblich demokratischen Parteien
auch. Einzige Alternative ist dort die NPD.
 
B. aus M-V Mittwoch, 12.Juni 2013, 15:27 Uhr:
@nur mal angemerkt
" Vergiss nicht, wer die Region in 23 Jahren entindustrialisiert und zum Armenhaus gemacht hat."
Schon zu DDR-Zeiten nannte man die Gegend "Land der drei Meere" (Waldmeer, Sandmeer, nix mehr). Welche Industrie meinst du?

"Die NPD war es nicht!"
Siehst du, nicht mal da hat sie was zu melden. Und das ist auch gut so!

@HvS
"Ich kenne Eggesin ,weil ich
sehr oft in Mecklenburg war und bin."
Weil du oft in Mecklenburg warst und bist, kennst du Eggesin?
Ich war schon mal in Moskau. Kann ich jetzt behaupten, ich kenne Russland (das Verhältnis sollte in etwa hinkommen)?
 
JayBee Mittwoch, 12.Juni 2013, 16:18 Uhr:
@ Henriette

Ich zitiere Dich mal:

"Ich werde Dich wählen damit Du es schaffst.
Zwar könnte ich Dir noch ein paar millionen
Stimmen dazu kaufen,aber das möchte ich nicht.Dein Aussehen und Dein Rangehen gefällt mir ausgesprochen gut."

"Ob bei Käfer im reichstagsgebäude,bei
Kempinski oder sonstwo,treffen geht nur
incognito."

Abgesehen davon wohne ich nicht in NRW.
 
Zipfelmütz Mittwoch, 12.Juni 2013, 19:17 Uhr:
@nur mal angemerkt
"Vergiss nicht, wer die Region in 23 Jahren entindustrialisiert und zum Armenhaus gemacht hat..."

Dir scheint die Region fremd zu sein. Wenn nicht, dürfte auch dir bekannt sein,. dass im Groh in diesem schönen Bundesland schon immer Landwirtschaft und Tourismus das Geschehen bestimmt haben. Somit ist deine "Entindustrialisierung" für diesen Landstrich nicht passend, da es hier noch nie eine große Industrie, bis auf die Werften, gab
 
Amtsträger Mittwoch, 12.Juni 2013, 21:47 Uhr:
Lieber nur mal angemerkt,

die anarchistische pogo Partei Deutschlands hat auch keinerlei Einfluss genommen. Ob das ein Qualitätsmerkmal ist?
 
nurmalso Donnerstag, 13.Juni 2013, 05:54 Uhr:
"rassistische Kampagne, rassistischen Argumentation, rassistische Stimmungsmache"!

Boahh ...@Redaktion mal wieder bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Dreckwerfen.

Was in aller Welt ist denn an diesen Aktionen der NPD bitteschön rassistisch??
 
Roichi Donnerstag, 13.Juni 2013, 06:59 Uhr:
@ nurmalso

"Was in aller Welt ist denn an diesen Aktionen der NPD bitteschön rassistisch??"

Dass Menschen allein aufgrund ihrer Herkunft ausgeschlossen werden sollen.
 
Henriette von Stetten Donnerstag, 13.Juni 2013, 07:37 Uhr:
@JayBee Ja das schrieb ich zu Sonja Seelig,
die nebenbei bemerkt 30% Zustimmung in einigen Orten in Ücker-Randow hat. "Ich
könnte Dir noch ein paar millionen Stimmen
dazukaufen,aber das möchte ich nicht"
Bezogen auf das Gebiet der BRD. "Treffen
geht nur ingocnito,ob im Reichtstag bei
Käfer..oder sonstwo "
Weil es keine freie Meinungsäußerung gibt
Und ich keine Freiheitsstrafe,auch keine
bedingte brauche,da ich unabhängig bin
und bleiben möchte.
@B.aus M-V "Ich kenne Eggesin,weil ich oft in Mecklenburg war und bin" Hab ich
geschrieben,weil es stimmt. Es ist wohl
nicht zu vergleichen mit Deiner Floskel,
das Du mal in Moskau warst und....behaupten könntest Rußland zu kennen. Du hast Gedankengänge,die nicht
nachvollziehbar sind. Wenn ich schreibe
das ich Eggesin kenne,meine ich es auch
so. Von Pasewalk bis Wolgast ist mir nix
fremd.
Moskau ist mir näher,als Du Dir vorstellen kannst. Rußlandfeldzüge (Reisen) hast Du wieviel hinter Dir ?
Als die Reichsbahn noch an die deutsche
Ostseeküste fuhr,gab es noch eine große
Armeeansiedlung in der Gegend Eggesin Torgelow ....
 
made in germany Donnerstag, 13.Juni 2013, 07:55 Uhr:
Man kann das Thema gar nicht oft genug auf den Tisch bringen.
Wenn in den 50er Jahren jemand die heutigen Zustände vorausgesagt hätte, wäre er wohl ausgelacht worden. Zu phantastisch hätte es in den Nachkriegsjahren geklungen, dass ganze Stadtteile überfremdet und Moscheen errichtet werden, in manchen Schulklassen deutsche Kinder in der Minderheit sind usw. Zu phantastisch hätte es geklungen, dass eine multikulturelle Gesellschaft mit aller Macht installiert wird, welche Milliarden verschlingt..
 
bc Donnerstag, 13.Juni 2013, 08:42 Uhr:
@Henriette von Stetten
"Ich kenne Eggesin ,weil ich sehr oft in Mecklenburg war und bin."

ahh, ja. eggesin liegt vor allem in mecklenburg!??

"Einzige Alternative ist dort die NPD."

frei nach dem motto: "ich habe schon von der gegend keine ahnung, dann muss ich ja politisch was auf dem kasten haben"
 
bc Donnerstag, 13.Juni 2013, 08:59 Uhr:
@nur mal angemerkt
"Die NPD war es nicht!"

wer nix macht, macht nix falsch?
ihrer logik nach ist dann die SED die beste kraft fuer mecklenburg. unter ihrer regierungszeit erbluehten die seehaefen und der schiffbau.
ansonsten ist deindustrialisierung fuer MV schon ein witz fuer sich. deshalb erblueht auch der tourismus, weil wo kann man sonst urlaub inmitten ausgestorbener industrielandschaften machen...
 
JayBee Donnerstag, 13.Juni 2013, 11:36 Uhr:
@ henriette

Wer ist eigentlich Sonja Seelig und was für Zustimmungswerte hat sie in Uecker-Randow mit über 30%? Ich kann jedenfalls online nichts über sie finden?
 
nurmalso Freitag, 14.Juni 2013, 07:05 Uhr:
@Roichi "allein"

Du negierst die zu erwartenden Probleme und Kosten.
Mir ist allerdings klar, dass der Hinweis auf "Probleme u. Kosten" im Zusammenhang mit "Flüchtlingen", aus der Feder eines verhassten Rechten, bei euch Genossen sofort einen Schalter umspringen lässt.

Nehmt die ca. 98% abgelehnten "Flüchtlinge" doch auf eure Rechnung in eure Hütten auf und tragt die Konsequenzen und gut ist es!! Viel Spass!!
 
nur mal angemerkt Freitag, 14.Juni 2013, 07:38 Uhr:
@bc
Weiter auf der linksüblichen dummen Tour? Unterhalte Dich mal mit einem alten Pasewalker, Stralsunder, Greifswalder etc. Und frage ihn mal, wie viele produzierende Betriebe es vor der Wende in der Region gab. Da war wesentlich mehr, als Du anführst. Und wie gutbezahlte Arbeitsplätze vernichtet wurden, um schlechtbezahlte Arbeitsplätze (die auch noch vom Steuerzahler subventioniert wurden) zu schaffen, kannst Du in "Eisenbahner in Absurdistan" nachlesen. Ich bin einer der davon Betroffenen und diese Politik werde ich den "Demokraten" nicht vergessen! Niemals!
 
Sonja Seelig Samstag, 15.Juni 2013, 06:51 Uhr:
Also ich muß schon sagen das die NPD dort
sehr aktiv ist . Wenn den Gegendemonstranten nix weiter einfällt,als
mit Trillerpfeifen die Lautsprecherreden
zu stören und ein großes langes Plakat am
Kindergartenzaun zu befestigen, wo drauf
steht Nazis ab wählen .Aber das ab so klein
ist ,das für vorbeifahrende nur zu lesen
ist Nazis wählen,dann ....
Dort ist "alles Müller" Zwar gibt es auch
von der SPD ein Müller dort,aber ....
@Henriette Bleibt es dabei ?
 
Roichi Samstag, 15.Juni 2013, 13:56 Uhr:
@ nurmalso

"Du negierst die zu erwartenden Probleme und Kosten. "

Nö.
Ich negiere aber nicht die Möglichkeiten und Chancen, sowie die Wirtschaftskraft.

"bei euch Genossen sofort einen Schalter umspringen lässt."

Jetzt bin ich doch mal gespannt. Bei der Ankündigung müsste ja was kommen.

"Nehmt die ca. 98% abgelehnten "Flüchtlinge" doch auf eure Rechnung in eure Hütten auf und tragt die Konsequenzen und gut ist es!! Viel Spass!!"

Wie, das war es?
Eine übliche blöde Parole. Etwas mager nach der Ankündigung.
Übrigens die "Rechnung", wie du es nennst, bezahlen "wir Genossen" schon. Über die Steuern.
Wie auch euren Kamerraden das Hartz 4.
Aber Solidarität scheint dir ein Fremdwort. Solidargemeinschaft noch viel mehr.
Der Björn wird sich wohl heulend wegdrehen angesichts solcher Kamerraden. Zerstören die doch das mühsam aufgebaute Bild der "Volksgemeinschaft".


@ nur mal angemerkt

"kannst Du in "Eisenbahner in Absurdistan" nachlesen"

Das Einzelbeispiel eines Blogautors mal wieder als ultimative Wahrheit.
Wie oft wurde dir eigentlich schon erklärt, dass daraus kein Argument wird?
 
nur mal angemerkt Samstag, 15.Juni 2013, 17:09 Uhr:
@roichi
"Das Einzelbeispiel eines Blogautors mal wieder als ultimative Wahrheit."

Dass Du mit der Realität Probleme hast, beweist Du täglich hier. 500 000 vernichtete, gut bezahlte Arbeitsplätze bei Bahn, Post, Telekom ,vernichtet von politischen Unsinnsentscheidungen der Landes, Bundes, und EU-Politik. Natürlich alles Einzelfälle! Merkst Du eigentlich noch was für Quark Du täglich hier schwafelst? Bei den Betroffenen braucht Ihr "Demokraten" nicht mehr klingeln. Hunde und Knüppel würden Euch vom Hof jagen!
 
nurmalso Samstag, 15.Juni 2013, 22:20 Uhr:
@Roichi "Ich negiere aber nicht die Möglichkeiten und Chancen, sowie die Wirtschaftskraft."

Wirtschaftskraft für wen?? Dann rechne mir doch mal vor, wie die ca. 2% anerkannten Asylanten, so sie denn sozialversicherungs beschäftigt sind, die Kosten für 98% abgelehnte Asylbetrüger und die der eigenen, dem Steuerzahler zurückzahlen sollen? Alles andere wäre dann ja wohl eine Belastung für den Steuerzahler. Aber Du sprachst ja von Wirtschaftskraft. Also wer verdient an den ca. 2% anerkannten Flüchtlingen, und den ca. 98% Asylbetrügern?


"Über die Steuern."

Wie, Du arbeitest, bestimmt als Streetworker mit kriminellen Ausländerkindern und drogenabhängigen Antifaschisten?


"Wie auch euren Kamerraden das Hartz 4."

Das will ja auch hoffen, denn eure Partei ist für Hartz4 verantwortlich ... deswegen euch die Mitglieder in Scharen davon laufen. Grins.


"Eine übliche blöde Parole."

Nö! Ihr lasst aufgrund indoktrinierter Schuld- und Helfersyndrome ca. 98% Asylbetrüger rein und zwingt andere dafür die Zeche zu zahlen. Gehts noch?
Wenn IHR sie hier haben wollt, solltet IHR auch die Konsequenzen tragen. Die dafür notwendigen xx Milliarden Euro könnt IHR doch aus der Portokasse zahlen!!


"Aber Solidarität scheint dir ein Fremdwort. Solidargemeinschaft noch viel mehr."

Solidarität mit Asylbetrügern? Scheibenwischer!!!
 
Henriette von Stetten Sonntag, 16.Juni 2013, 07:48 Uhr:
@Roichi Es grenzt schon an Unverfrorenheit,
wie Du mit Theorien versuchst die Realität
umzudeuten. Du solltest mal direkt vor Ort
mit den Betroffenen sprechen. Bis zu 30%
Zustimmung für die NPD kommen doch nicht
aus dem Nichts. Über 40% der Menschen in
den sogenannten Bundesländern möchten die
derzeitige BRD-Demokratie nicht. Weil sie
sehen wie groß der Unterschied zwischen den
medial verbreiteten Lügen und der realen
Wirklichkeit ist. Fremdsüchtige sollen
doch selbst direkt für die Wirtschaftsflüchtlinge aufkommen. Diese
Demokratie hat ein riesiges Problem.
 
Roichi Sonntag, 16.Juni 2013, 13:29 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Dass Du mit der Realität Probleme hast, beweist Du täglich hier. "

Naja, das mit der Realität hatten wir schon oft genug. Besonders, wenn irgendwelche Blogs dafür herhalten müssen.

"vernichtet von politischen Unsinnsentscheidungen der Landes, Bundes, und EU-Politik"

Soviel zur Realität. Du suchst doch einfach nur einen Sündenbock, und hast ihn gefunden.
Dass das Thema weitaus komplexer ist, als du es dir vorstellen magst, interessiert dich nicht weiter. Du hast ja den Schuldigen ermittelt. In deinen Worten die "Demokraten".
Also zurück zur Diktatur, denn da war alles besser. Eine reichlich bschränkte Sicht auf die REalität und keine wirklich sinnvolle Perspektive, die du da bietest.


@ nurmalso

"Wirtschaftskraft für wen?"

Uns alle.

"Dann rechne mir doch mal vor, wie die ca. 2% anerkannten Asylanten, so sie denn sozialversicherungs beschäftigt sind, die Kosten für 98% abgelehnte Asylbetrüger und die der eigenen, dem Steuerzahler zurückzahlen sollen?"

Interessante Forderung. Dann rechne doch mal vor, wie die ganzen Kamerraden im Gefängnis und mit Hartz 4 denn bezahlt werden.
Könnte man ja darauf antworten.
Dass deine Forderung Blödsinn ist, weißt du selbst. Der Volkswirtschaftliche Nutzen durch Einwanderung bei uns, ist inzwischen ja nicht zu leugnen. Da helfen dir übrigens nicht die Asylbewerberzahlen, sondern die Zahlen zur Migration.
Und auch Asylbewerber können einen Beitrag leisten, wenn man sie nur lassen würde. Die Gesetzgebung allerdings ist momentan so, dass diese Leute gar nicht arbeiten dürfen. Du könntest jetzt also fordern, dass das geändert wird, um die Kosten zu senken. Denn dann wären die Leute ja nicht mehr unbedingt auf staatliche Hilfe angewiesen.
Weiterhin solltest du dir vielleicht vor Augen führen, dass die Hilfeleistungen unter dem Existenzminimum liegen. Die Leute also künstlich arm gehalten werden.
Allerdings denkst du gar nicht so weit, dass du dich mit den Menschen beschäftigen würdest, dir reicht ein "Ausländer raus" als Lösung völlig. Da braucht es dann keine weiteren Überlegungen.
Das kommt dann sehr schön in der Bezeichnung: "den ca. 98% Asylbetrügern? " rüber. Für dich sind diese Menschen kriminell, wenn sie einen Antrag stellen.

"Wie, Du arbeitest"

Ja. Von irgendwas muss man ja leben.

"bestimmt als Streetworker mit kriminellen Ausländerkindern und drogenabhängigen Antifaschisten?"

Da du nicht über solche Vorurteile hinauskommst, werde ich sie dir mal belassen. Sonst hättest du ja gar nichts mehr.

"denn eure Partei ist für Hartz4 verantwortlich"

Ich bin in einer Partei?
Wusste ich noch gar nicht.

"Gehts noch? "

Bei dir nicht mehr.
Das zeigen auch die restlichen Aussagen deines Kommentars.
 
nur mal angemerkt Sonntag, 16.Juni 2013, 17:21 Uhr:
@roichi
"Naja, das mit der Realität hatten wir schon oft genug. Besonders, wenn irgendwelche Blogs dafür herhalten müssen."

Na wieder fleißig am verschleiern? Es handelt sich um einen Tatsachenbericht über 180 Seiten. Als Buch erschienen! Auf einem Bog eingestellt.

"Du suchst doch einfach nur einen Sündenbock, und hast ihn gefunden."

Sündenbock? Eine schmeichelhafte Umschreibung dafür, dass innerhalb von 10 Jahren 500 000 Menschen die berufliche Existensgrundlage entzogen wurde.

"Dass das Thema weitaus komplexer ist, als du es dir vorstellen magst, interessiert dich nicht weiter. "

Dann erklär der werten Lesergemeinde Deine Komplexität! Ich, wie auch die Betroffen wissen wem wir das zu verdanken haben. Sogenannten demokratischen Entscheidungsträgern/ "Volksvertretern", die Milliarden Steuergeld verschleudern und denen das Schicksal der Betroffen völlig wurscht ist. Also Menschen wie Du einer werden willst.

"Eine reichlich bschränkte Sicht auf die REalität und keine wirklich sinnvolle Perspektive, die du da bietest."

Na wo ist dann Deine Perspektive? Liegt sie in Deiner beschränkten Sicht auf die Fakten und die Folgen für die Betroffenen?

Das Buch ist in Bahnerkreisen immer noch ein Bestseller, frag Dich mal warum? Sicher weil alle anderen doof sind und nur der gebildete Roichi weiß was richtig ist.

Roichi, das war wieder nix- weiter so, Du amüsierst uns!
 
qual Sonntag, 16.Juni 2013, 19:22 Uhr:
lieber nur mal nix gemerkt
"Ich bin einer der davon Betroffenen und diese Politik werde ich den "Demokraten" nicht vergessen! Niemals!"
Dann hau ab nach China oder Nord Korea und fall uns hier nicht zur Last.
 
Amtsträger Montag, 17.Juni 2013, 07:08 Uhr:
"Solidarität mit Asylbetrügern? Scheibenwischer!!!"

Das sind ja komische Töne von Jemandem, der das Asylrecht (immerhin ein Menschenrecht) kritisiert.

1. Anerkannte Asylanten und Asylbewerber dürfen nicht arbeiten.
2. Ein abgelehnter Asylantrag ist kein Betrug. Ihn zu stellen auch keine Straftat!
3. Ein Asylbetrüger kann nur sein, wem Asyl aufgrund einer Täuschung gewährt wurde, also nur einem kleinen Bruchteil der von Ihnen genannten 2% bestätigter Asylanträge.
2012 wurden ca. 1560 Asylanträge bestätigt. Wenn man annimmt, dass 1/100 den Antrag aufgrund einer Täuschung bestätigt bekommt, geht es in Summe, bei einer monatlichen Grundsicherung von 354€, um einen Gesamtbetrag von mächtigen 66.268,80€ in 2012!

Diese Kosten könnte also jede Partei aus der Portokasse bezahlen. Selbst die NPD.

P.S.: Die Kosten sind tatsächlich sogar noch geringer, da Kinder und Jugendliche nicht den vollen Satz von 354€ erhalten... Das habe ich einfach mal vernachlässigt.
 
JayBee Montag, 17.Juni 2013, 10:00 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"500 000 vernichtete, gut bezahlte Arbeitsplätze bei Bahn, Post, Telekom ,vernichtet von politischen Unsinnsentscheidungen der Landes, Bundes, und EU-Politik. "

Du meinst, seit diese Firmen privatisiert wurden? Wäre dem nicht so gewesen, hätten diese Firmen jetzt 500000 Mitarbeiter mehr, dann würdest Du doch heulen, daß die sich von Deinen Steuergeldern die Eier schaukeln. Da siehste mal, wie schwer es so ein Staat hat: Nie kann man es dem einzelnen Bürger recht machen.
 
nur mal angemerkt Montag, 17.Juni 2013, 10:01 Uhr:
@qual
"lieber nur mal nix gemerkt"

Na dem eigenen Nick wieder eindrucksvoll bestätigt. Um diese Schweinerei zu verstehen, sind natürlich umfangreiche Kenntnisse von Nöten. Da baut sich bei Ihnen ein riesiges Defizit auf. Wie Ihr Kommentar treffend beweist.
 
nur mal angemerkt Montag, 17.Juni 2013, 11:59 Uhr:
@jaybee
Na will sich da einer in die substanzlosen Kommentare von Qual einreihen?

"dann würdest Du doch heulen, daß die sich von Deinen Steuergeldern die Eier schaukeln. "

Wer sagt das ? Du? Von Steuergeldern die Eier schaukeln- eine besonders linksgrüne Eigenschaft. Ich sage nur mal Sozialindustrie wie. Z.B. Streetworker, Sozialarbeiter, KGR.

"hätten diese Firmen jetzt 500000 Mitarbeiter mehr, "

So lange es einen selbst nicht trifft, richtig Jaybee? Du solltest das Buch lesen, bevor Du wie immer vorschnell urteilst.Lad es Dir runter- ist kostenfrei. Übrigens wird der gesamte Bahnverkehr nach wie vor jährlich mit Milliarden subventioniert. Vom Bund und von den Ländern. Die Summen sind sogar wesentlich höher als vor der Privatisierung. Dafür können sich jetzt ausländische Investoren am Honigtopf der Subvention bedienen. Und genau darum ging es. Was zählen da schon die Beschäftigten! Und da erwartet Ihr Mitleid mit Armutsflüchtlingen und Zustimmung zur bundesdeutschen Demokratur? Träumt weiter. Dein Nahverkehr, den Du täglich nutzt, Deine S-Bahn, alles voll vom Steuerzahler finanziert! Und was passiert wenn Privatwirtschaft das Sagen hat- schau nach Berlin- S-Bahn Skandal!
 
bc Montag, 17.Juni 2013, 12:35 Uhr:
die zahl von den angeblich 500.000 vernichteten arbeitsplaetzen gibt allerdings nicht wieder, wieviel neue durch ousourcing usw. geschaffen worden sind, noch in welchem zeitraum (manche solcher quellen beginnen mit der zaehlung bei 1980). dass der briefverkehr immer mehr weniger wird hat sicher kaum durch politik vertretbare gruende.

und was hat das mit der misere in vorpommern zu tun?

sind nicht die meissten dieser stellen in suedwestdeutschland weggefallen?

letztendlich loest man vorhandene strukturelle probleme ganz sicher nicht, indem man den nationalsozialismus wieder installiert (ein system, was wesentlich groessere uebel fabriziert hat).
 
qual Montag, 17.Juni 2013, 14:04 Uhr:
lieber nur mal nix gemerkt
Da Sie einer der Betroffene sind haben Sie ihren von Tränen verschleierten Blick auch mal über den Tellerrand schweifen lassen.Schauen Sie sich doch mal z.B. die Post in Österreich,Niederlande,England oder den U.S.A. an.Alle in Staatsbesitz und alle pleite.In den Niederlande sind alle Vollzeitbeschäftigten der Post entlassen worden.In den U.S.A. hat die Post kein Geld mehr um ihre Beschäftigten zu Entlohnen.Die folge Entlassungen oder unbezahlter Urlaub.Klasse und das nur bei der Post.Die Menschen dort haben keine Sozialehängematte wie Sie.Anstatt hier nur herum zu Heulen sollten Sie froh sein in so einem Land zuleben.Hier müssen sie wenigstens nicht hungern und können weiter mit der Bierflasche den ganzen Tag auf Kinderspielplätzen herumtreiben.
" Um diese Schweinerei zu verstehen, sind natürlich umfangreiche Kenntnisse von Nöten. Da baut sich bei Ihnen ein riesiges Defizit auf. Wie Ihr Kommentar treffend beweist."
Ja ja heul weiter Herr Defizit.
 
Amtsträger Montag, 17.Juni 2013, 14:23 Uhr:
Jetzt müsste man erst einmal wisen, dass vor den Privatisierungen bei Post, Bahn und Telekom Beamte gearbeitet haben, die auch heute noch verbeamtet sind. Gleichzeitig waren und sind sie unkündbar.

Es wurden lediglich Stellen nach dem Ausscheiden aus den Unternehmen nicht neu besetzt.

Weiterhin gehört das Schienennetz der DB AG, die wiederum dem Bund gehört. Insofern könnte man Subventionen in das Schienennetz (und nur um diese geht es) mit den Kosten der Polizei vergleichen.

P.S.: Die S-Bahn, die wir nutzen, ist natürlich nicht staatlich subventioniert, sondern die Schienen, auf denen sie fährt. Vielleicht lesen Sie das Buch vorerst selbst, bevor Sie weiter Halbwahrheiten und falsche Tatsachen verbreiten...
 
B. aus M-V Montag, 17.Juni 2013, 16:05 Uhr:
@nur mal angemerkt
"Roichi, das war wieder nix- weiter so, Du amüsierst uns!"
Für wen sprichst du denn alles so? Für die von dir angegebenen 500.000 ehemaligen Mitarbeiter von Bahn, Post etc.?
Jammern eigentlich alle so rum wie du?
Deswegen siedeln sich bei uns in Ostdeutschland auch wieder Wölfe an. Die werden durch das Rumgeheule magisch angezogen.
 
nurmalso Dienstag, 18.Juni 2013, 10:00 Uhr:
@Roichi
Ich möchte aus deinem Rumeiern nur diesen einen Satz als Beleg für kompletten Realitätsverlust heraus greifen:
"Der Volkswirtschaftliche Nutzen durch Einwanderung bei uns, ist inzwischen ja nicht zu leugnen."

"Eine Billion Euro Sonderschulden aber hatte Deutschland bereits 2007 für Migranten, die mehr aus den Hilfesystemen entnehmen, als sie aufgrund schlechter Schulleistungen und anderer Handicaps in sie einzahlen können. Auf jeden der 25 Millionen vollerwerbstätigen Nettosteuerzahler fallen allein für diese historisch einmalige Aufgabe 40.000 Euro Schulden."
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/die-schrumpfvergreisung-der-deutschen-deutschland-verschlaeft-den-kampf-um-talente-1579548.html

http://www.genius.co.at/index.php?id=178

http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2012/11/23/kosten-der-migration-in-der-brd/

http://www.fr-online.de/offenbach/migration-offenbach-kosten-durch-zuwanderer-steigen,1472856,22828394.html

Ich könnte noch hunderte Links ranhängen, aber bei Dir ist eh Hopfen und Malz verloren!
 
nurmalso Dienstag, 18.Juni 2013, 10:14 Uhr:
@Amtsträger "1. Anerkannte Asylanten und Asylbewerber dürfen nicht arbeiten."

Wie stellst Du dir das bei ca. 5 Millionen Arbeitssuchenden in der BRD vor?


"2. Ein abgelehnter Asylantrag ist kein Betrug. Ihn zu stellen auch keine Straftat!"

Wer Verfolgung in seiner Heimat vortäuscht um in das soziale Netz zu schlüpfen, versucht sehr wohl zu betrügen. Und weil die Sachlage offensichtlich ist, ca. 98% Ablehnung.


"3. Ein Asylbetrüger kann nur sein, wem Asyl aufgrund einer Täuschung gewährt wurde, also nur einem kleinen Bruchteil der von Ihnen genannten 2% bestätigter Asylanträge."

Ja, die Zahl der tatsächlich politisch verfolgten ist noch geringer.
 
nur mal angemerkt Dienstag, 18.Juni 2013, 10:34 Uhr:
@amtsträger
Während bei anderen Kommentaroren die sprichwörtliche Dummheit grassiert, schimmert bei Ihnen ein kleiner Funke intelligenz durch. Trotzdem liegen Sie falsch. Die Investitionen ins Schienennetz sind ein Posten. Die gesamten Nahverkehrsleistungen werden vom jeweiligen Bundesland bei den Bahnen vertraglich bestellt und dementsprechend bezahlt. (Ohne diese Summen wäre Nahverkehr nicht rentabel möglich.) Also machen Sie sich erst mal kundig, bevor Sie die übliche Verschleierungstaktik fahren.

"dass vor den Privatisierungen bei Post, Bahn und Telekom Beamte gearbeitet haben, die auch heute noch verbeamtet sind."

Auch hier sind Sie auf dem Holzweg. Während bis 1994 fröhlich im Westen weiter verbeamtet wurde, hat man das den ostdeutschen Kollegen verweigert! Sie sind die eigentlichen Opfer der Reformen. Vielleicht schließt sich hier Ihre Bildungslücke.

"Die S-Bahn, die wir nutzen, ist natürlich nicht staatlich subventioniert, sondern die Schienen, auf denen sie fährt. "

Es wird nicht besser, wenn Sie das selbe noch mal wiederholen. Siehe erster Absatz! Aber vielleicht täte eine Privatisierung der Polizei Ihr Unwissen erweitern. grins Auf alle Fälle stand das Thema Nahverkehr auch im Buch. Der Nahverkehr macht übrigends das Hauptgeschäft der DB aus.

@qual
" zuleben.Hier müssen sie wenigstens nicht hungern und können weiter mit der Bierflasche den ganzen Tag auf Kinderspielplätzen herumtreiben."

War das eine Selbstbeschreibung linker Nichtstuer? Trösten Sie sich, auch ich bin seit Jahren selbstständig. Etwas was Sie nicht kennen SELBST und STÄNDIG. Denken Sie mal über die Begriffe nach. Hat allerdings was mit Arbeit zu tun- sicherlich für Sie ein Fremdwort.

Ür. Bahn: Schauen sie mal in die Schweiz. SBB eine voll staatliche Bahn die perfekt funktioniert. Man muss es nur wollen!
 
Björn Dienstag, 18.Juni 2013, 13:11 Uhr:
@nurmalso

Damit ist Roichi zum wiederholten Male der Lüge überführt. Aber vielleicht kann er einfach nicht anders.

Zum vermeintlichen Amtsträger:

"Ein Asylbetrüger kann nur sein, wem Asyl aufgrund einer Täuschung gewährt wurde..."

Betrug beginnt nicht erst bei Erfolg des Betrügers, sondern schon beim Versuch. Soviel zu deiner juristischen Kompetenz.
 
Roichi Dienstag, 18.Juni 2013, 16:48 Uhr:
@ nur mal angemerkt

"Es handelt sich um einen Tatsachenbericht über 180 Seiten. Als Buch erschienen!"

Ganz ehrlich: Das beeindruckt wenig.
Was du so als Tatsache in den Raum stellst, ist meist deine Meinung, mehr nicht. Warum also sollte es in einem Buch anders sein?
Dazu bräuchte es Belege.
Und jeder kann ein Buch schreiben und veröffentlichen.
Aus diesen Beiden Kriterien lässt sich also kein Anspruch auf Richtigkeit erheben, wie du es machst.

"Sündenbock?"

Ja, genau das.

"Ich, wie auch die Betroffen wissen wem wir das zu verdanken haben."

Du hast ja deinen Sündenbock gefunden. Mehr brauchst du nicht.
Die Wende und alle daraus entstandenen Umwälzungen können auch anhand eines Sündenbocks erklärt werden. DAnn muss man sich nicht mit wirklichen Ursachen und Zusammenhängen befassen.
Einige Leute haben dazu ja schon geschrieben.

"Also Menschen wie Du einer werden willst."

Spekulierst du mal wieder?
Lange nicht mehr gehabt. Immernoch niedlich.

"Na wo ist dann Deine Perspektive?"

Nicht die Diktatur, wie du sie gern hättest. Sondern demokratische Mitbestimmung.
Und diese Perspektive wächst jeden Tag.

"Das Buch ist in Bahnerkreisen immer noch ein Bestseller, frag Dich mal warum?"

Frustration und einfache Erklärungen funktionieren immer. Was denkst du, wovon die BILD lebt?
Deshalb macht es die Sache nicht besser.

"Um diese Schweinerei zu verstehen, sind natürlich umfangreiche Kenntnisse von Nöten."

Die du nicht vorweisen kannst. Deshalb auch der Rückgriff auf den Sündenbock.

"Die gesamten Nahverkehrsleistungen werden vom jeweiligen Bundesland bei den Bahnen vertraglich bestellt und dementsprechend bezahlt. "

Aha. Allerdings genauso bei Privatbahnen. Wer eien Leistung bestellt, bezahlt diese auch. Oder solltest du eventuell einer der Leute sein, die sich durchschmarotzen?

"Also machen Sie sich erst mal kundig, bevor Sie die übliche Verschleierungstaktik fahren."

Von Kündig kann bei dir ja keine Rede sein, wenn es schon an solch einfachen Dingen wie einem Vertragsabschluss hapert.

"Aber vielleicht täte eine Privatisierung der Polizei Ihr Unwissen erweitern."

Das ist nur nicht möglich. Dazu hat sich das Bundesverfassungsgericht bereits geäußert.
Staatliche Gewalt kann nicht privatisiert werden.

"Auf alle Fälle stand das Thema Nahverkehr auch im Buch."

Wäre auch doof, wenn nicht. Zum Argument eines Buches hab ich ja schon geschrieben.

"Trösten Sie sich, auch ich bin seit Jahren selbstständig."

Eine Behauptung, die immernoch Staunen auslöst, bei der dargebotenen Unkenntnis einfachster Sachverhalte.
Ein Wunder, wie du überleben kannst.


@ nurmalso

"Ich könnte noch hunderte Links ranhängen, aber bei Dir ist eh Hopfen und Malz verloren!"

Stimmt, solange die Links auf diesem Niveau bleiben, gewinnst du keinen Blumentopf.
Zumal auch darunter welche sind, die dir widersprechen.

"Wie stellst Du dir das bei ca. 5 Millionen Arbeitssuchenden in der BRD vor?"

Wie wohl, Bewerben, Einstellungsgespräch, Arbeitsplatz.

"Wer Verfolgung in seiner Heimat vortäuscht um in das soziale Netz zu schlüpfen, versucht sehr wohl zu betrügen."

Nö. Denn wer was vortäuscht entscheidest du mal eben ideologisch. Einen realen Hintergrund hast du dafür nicht zu bieten. Denn die Antragstellung ist immer frei. Und die Bearbeitung erfolgt anhand von Regeln, die nicht deiner Ideologie entsprechen.


@ Björn

"Damit ist Roichi zum wiederholten Male der Lüge überführt. "

Könntest du vielleicht auch einen Grund, ein Argument, oder einen Beleg für deine Behauptung bringen?

"Betrug beginnt nicht erst bei Erfolg des Betrügers, sondern schon beim Versuch."

Lesen Björn, Lesen. "...aufgrund einer Täuschung gewährt..." Nicht "beantragt".
Lies doch endlich mal das entsprechende Gesetz.
 
qual Dienstag, 18.Juni 2013, 18:03 Uhr:
lieber nur am heulen
Schreiben Sie mal keine S.M.S. und keine E-Mail mehr sondern alles per Brief.Folgen dann ihrem Beispiel noch andere stellt die Post auch wieder mehr Leute ein.
Kaufen mehr Leute ihre Tickets für S-Bahn und DB am Schalter anstatt am Automat oder würden mehr Leute Tickets überhaupt kaufen anstatt mit dem Auto zufahren würden auch dort mehr Leute eingestellt werden.Sie sehen nicht alles Manager Fehler.
Was wollen Sie sein?Selbstständig?Vielleicht schein Selbstständiger.
SELBST können Sie auf keinen Fall denken.Zeigen Sie ja selber mit ihrem Geschwätz über Linke und so.
Sie können höchstens SELBST zum Lidl gehen und sich STÄNDIG Bier kaufen.
So und nun auf ,auf nach Nord Korea oder noch besser folgen sie ihrem Führer.
 
nur mal angemerkt Mittwoch, 19.Juni 2013, 10:01 Uhr:
@roichi
Na das war wie immer nichts, sind wir ja von Dir gewöhnt. Schon Mist, wenn man nicht mehr weiter weiss. Das vertuscht Du dann mit Deinen Standartparolen.

@qual

Es wundert mich nicht, wenn der eine oder andere Gutmensch mal was auf die Nuss bekommt. Bei so viel schreiender Dummheit!

Wohin Privatisierungspolitik der Demokraten führt- "Wallraff undercover bei GLS". Solche Schweinereien finden Menschen wie Du natürlich gut, schön und richtig- sind ja meist auch nur DEutsche von betroffen. Sagt einiges über Euch aus. Und deshalb werdet Ihr gehasst, ignoriert, ausgelacht, verspottet. Nicht nur von den Nazis sondern von jedem Bürger mit gesundem Hausverstand. Auch bei den kommenden Wahlen! grins

Auf alle Fälle waren Ihre Ausführungen ein stümperhafter Versuch von Wirtschaftspolitik für Minderbemittelte. Das Thema ist wesentlich umfassender!
Aber woher solls kommen, wenn man den ganzen Tag nur mit dem Kampf gg. Rechts befasst ist. Da verliert Gutmensch schon mal den Blick fürs Wesentliche.

"Sie können höchstens SELBST zum Lidl gehen und sich STÄNDIG Bier kaufen."

Trösten Sie sich, ich trinke den Eichenholzfass gelagerten aus dem gehoben Preissegment. Bin ja kein Linker!

"SELBST können Sie auf keinen Fall denken.Zeigen Sie ja selber mit ihrem Geschwätz über Linke und so."

Oh, hält man Ihnen den Spiegel vor, werden Sie stutenbissig? Ich darf Sie zitieren:
"müssen sie wenigstens nicht hungern und können weiter mit der Bierflasche den ganzen Tag auf Kinderspielplätzen herumtreiben."

So, und nun husch wieder in die Mahnwache!
 
Für Gelassenheit Mittwoch, 19.Juni 2013, 10:47 Uhr:
@qual
Ich bin nicht Unternehmer sondern Übernehmer.
"So und nun auf...........................
oder besser folgen sie ihrem Führer."
Die Fügung ist Ihnen nicht gnädig. Aber es
gibt kein Grund dafür,das Sie sich weiter
quälen mit Dingen die Sie stören oder Ihnen
anderweitig Sorge bereiten.
@Henriette von Stetten
"Weil sie sehen, wie groß der Unterschied
zwischen den medial verbreiteten Lügen
und der realen Wirklichkeit ist."
Es sind entgegen Iher Darstellung nicht
nur ca.40% der Menschen in den sog. neuen
Bundesländern,sondern hinzu kommen noch
Anteile der Nichtwähler in der BRD.
Die derzeitige sog.Demokratie in der BRD
wollen mindestens genauso viele Menschen
nicht,wie den Euro.
Zum Artikel selbst möchte ich noch sagen,
dass das Wort Flüchtlinge unzutreffend ist.
 
Junger Fritz Mittwoch, 19.Juni 2013, 12:25 Uhr:
nurmal: "Wohin Privatisierungspolitik der Demokraten führt- "Wallraff undercover bei GLS". Solche Schweinereien finden Menschen wie Du natürlich gut, schön und richtig"

Natürlich, die linksgrünenfaschistischstalinistische Gutmenschen sind ja landläufig dafür bekannt die Globalisierung des Finanzsektors und Liberalisierung des Arbeitsmarktes voranzutreiben, weiß doch jedes Kind. Und weil linke Antifanten wie ich sowas ganz toll finden, demonstrieren wir auch konsequenterweise gegen Globalisierung des Finanzsektors und Liberalisierung des Arbeitsmarktes am 1. Mai, G8/10, Blockupy, Occupy...

Und das macht in Ihrem Kopf wirklich Sinn?
 
Roichi Mittwoch, 19.Juni 2013, 20:12 Uhr:
@ nur mal angemerkt

Du gibst also auf.
Na denn. Argumente hast du ja nicht, was bleibt dir übrig.

"Solche Schweinereien finden Menschen wie Du natürlich gut, schön und richtig- sind ja meist auch nur DEutsche von betroffen."

Mal wieder musst du mit haltlosen Unterstellungen arbeiten, wenn du im SChwimmen bist. Was war nochmal Thema?
Achso, die Wendezeit und deren Folgen. Ja, da passt natürlich auf jeden Fall ein Paketdienstleister, der damit so gar nichts zu tun hatte.
Aber der Sündenbock bildet die Verknüpfung.
Achso, und natürlich geht es dir nicht um die Menschen dabei, sondern allein um Deutsche.

"mit gesundem Hausverstand"

Was soll das jetzt schon wieder sein?
Sowas wie Björns gestörtes Volksempfinden?

" Auch bei den kommenden Wahlen! grins"

Aber gerne doch. 1,5%. Viel mehr wird es wohl nicht werden mit dem "Hausverstand".

"Das Thema ist wesentlich umfassender!"

Nicht für dich. Bei dir reicht es "die Demokraten" schuldig zu erklären. Damit hat sich die Sache erledigt.
Ein Sündenbock eben.
 
nur mal angemerkt Donnerstag, 20.Juni 2013, 07:21 Uhr:
@junger Fritz
"Und weil linke Antifanten wie ich sowas ganz toll finden, demonstrieren wir auch konsequenterweise gegen Globalisierung des Finanzsektors und Liberalisierung des Arbeitsmarktes am 1. Mai, G8/10, Blockupy, Occupy..."

Das macht ihr schon Jahrzehntelang, nur ist bisher absolut nichts messbares bei rausgekommen. Der linke Hund bellt und die Establishment-Karawane zieht fröhlich weiter! Euren Frust lasst ihr dann bei all denen raus, die ähnliche Gedanken haben, aber wirklich was an der bundesdeutschen Demokratur mit ihren hässlichen Auswüchsen ändern wollen. Und deshalb wird sich mit Euren lustigen "Aktionen" absolut nichts ändern.
 
Chewie Donnerstag, 20.Juni 2013, 12:54 Uhr:
@ nur mal

"Das macht ihr schon Jahrzehntelang, nur ist bisher absolut nichts messbares bei rausgekommen."

Eigentlich sind es mittlerweile fast schon Jahrhunderte. Aber das kannst du nicht wissen, denn schließlich sind an dir ja auch die Erfolge und gesellschaftlichen Errungenschaften gegen den Widerstand der Reaktion vorbei gegangen. Du streitest sie schließlich ab.
Das einzig messbare, dass bei "euch" bis her herauskam, ist die statistische Erfassung von Gewaltdelikten an unliebsamen Gruppen und Menschen, die für die Auswüchse des Kapitalismus noch weniger können als ihr.

"Der linke Hund bellt und die Establishment-Karawane zieht fröhlich weiter!"

Das rechte Schwein macht Unbeteiligte aufgrund ihrer Herkunft, Ethnie und/oder politischer Ausrichtung für alles verantwortlich, und das "Establishment" freut sich, dass Sündenböcke hinhalten müssen.

"Euren Frust lasst ihr dann bei all denen raus, die ähnliche Gedanken haben"

Das ist ja schon doppelt verkehrt. Der Frust über die bestehenden ökonomischen Umstände entlädt sich da, wo er hingehört. Aber das erachtest du ja als sinnlos. Und "ähnlich" sind sich die Gedanken, die du meinst, ganz bestimmt nicht. Eure Definition von Kapitalismuskritik ist nichts wert. Wenn man Kapitalismus nicht versteht und die Abkürzung über die Buhmann-Strße nimmt, kann man es gleich knicken.

"aber wirklich was an der bundesdeutschen Demokratur mit ihren hässlichen Auswüchsen ändern wollen."

Was möchtest du denn? Dass man sich euren Vorstellungen von "Änderung" unterordnet, nur weil es Änderungen wären? Das kannste vergessen. Änderung für sich genommen hat schließlich keinen Wert. Eure Fantasien von der nationalistischen Pennymarkt-Erlösung eines ethnisch reinen Amaisenhaufens schon mal gar nicht.

"Und deshalb wird sich mit Euren lustigen "Aktionen" absolut nichts ändern."

Weswegen jetzt nochmal? Weil Demonstrationen noch nie etwas gebracht haben? Weil progressives Denken noch nie etwas gebracht hat? Mann, lies ´n Buch.
 

Die Diskussion wurde geschlossen