von Redaktion
   

„NPD-Fan“ gesteht Mord an zwölfjährigem Mädchen

Es ist ein brutales Verbrechen, das seit dem Wochenende nicht nur Bayern, sondern ganz Deutschland aufwühlt. Der einschlägig vorbestrafte Stefan B. verfolgt, missbraucht und tötet die zwölfjährige Franziska O. aus Möckenlohe (Landkreis Eichstätt). Die Tat hat der zweifache Vater mittlerweile eingeräumt. Bereits früher soll der Arbeitslose, der bei Facebook Sympathien für die NPD bekundete, Kinderpornos aus dem Internet heruntergeladen und verbreitet haben.

Polizeiabsperrung (Foto: unwiederbringlichbegangenes)

Das letzte Lebenszeichen der zwölfjährigen Franziska O. aus Möckenlohe (Landkreis Eichstätt) ist eine SMS mit wenigen Worten. Sie fühlte sich auf dem Heimweg von einem Spielplatz in Nassenfels, wo sie die letzten Stunden gemeinsam mit Freunden verbracht hatte, von einem grünen Auto verfolgt. Franziska kam nicht zu Hause an, die Eltern meldeten die Schülerin als vermisst. Dann die traurige Gewissheit: Angler fanden am Sonntagnachmittag an einem Weiher bei Neuburg an der Donau den leblosen Körper eines Mädchens: Franziska. Laut Obduktionsergebnis wies die Leiche deutliche Spuren von Gewalt gegen den Kopf und Hals auf. Bei der Leichenschau ergaben sich auch Anhaltspunkte für einen sexuellen Missbrauch.

Mutmaßlicher Möder mit dickem Vorstrafenregister

Auf die Spur des mutmaßlichen Täters führten neben Zeugenaussagen, denen zufolge ein grüner Toyota mit Weißenburger Kennzeichen „in auffälliger Weise“ gesehen worden war, auch die von der Realschülerin verschickte Kurznachricht. Gegen 21.00 Uhr am Sonntag stellten Polizeibeamte das gesuchte Auto in Neuburg. „Der Fahrer flüchtete mit extrem hoher Geschwindigkeit Richtung Donauwörth“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Dort sei die Festnahme des Verdächtigen gelungen.

Das Fluchtfahrzeug des Verdächtigen (Foto: Polizei Oberbayern Nord)

Bei seiner Vernehmung gestand Stefan B. die Tötung des jungen Mädchens. Über das Motiv und den Tathergang schweigt der zweifache Familienvater. Der aus einem kleinen Dorf im Landkreis Eichstätt stammende 26-Jährige geriet in der Vergangenheit mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt. Über die Jahre wurden Ermittlungen gegen den zuletzt als Türsteher arbeitenden Mann wegen Aggressionsdelikten im Straßenverkehr, Körperverletzung und Sexualstraftaten geführt. Erst im Dezember letzten Jahres war er nach einer fünfmonatigen Haftstrafe aus der JVA Bernau entlassen worden. Nach Informationen der Münchner Abendzeitung sei er bereits als Lehrling mit Kinderpornos erwischt worden. Er habe nicht nur Bilder und Videos aus dem Internet heruntergeladen und gespeichert, sondern sogar mit den Dateien gehandelt, schreibt das Blatt.

Bei Facebook zeigt sich Stefan B. als „NPD-Fan“

Dies hatte B. allerdings nicht gehindert, auf Facebook Seiten wie „Finger weg von unseren Kindern“ zu „liken“, berichtet das stets gut informierte Münchner Recherchenetzwerk „a.i.d.a.“. Dort habe er darüber hinaus seine Sympathie für die NPD, die selbst gebetsmühlenartig die „Todesstrafe für Kinderschänder“ fordert, gezeigt. Mit „gefällt mir“ habe der mutmaßliche Mörder, so „a.i.d.a.“ weiter, auch die sogenannten Reichsbürger, die die Bundesrepublik als Staat ablehnen und am Fortbestand des Deutschen Reiches festhalten, markiert. Auch andere Medien bestätigen diese Erkenntnisse. Der Polizei hingegen sei B. bislang nicht als Rechtsextremist aufgefallen, hieß es aus Ermittlerkreisen

Außerdem sei er „a.i.d.a.“ zufolge in einschlägigen Gruppen unterwegs gewesen, deren Mitglieder wiederum mit zahlreichen weiteren Neonazis, unter denen sich auch prominente NPD-Funktionäre befunden hätten, vernetzt gewesen sein sollen. Seine eigene Pinnwand lege Zeugnis über die frauenfeindliche Haltung und gewaltverherrlichenden Phantasien ab.

Unterdessen waren Polizeitaucher damit beschäftigt, den See nach Beweismaterial abzusuchen. Speziell ausgebildete Suchhunde kamen am Weiher und am Ort des mutmaßlichen Verschwindens ebenfalls zum Einsatz. Trotzdem fehlt der „Soko Franziska“ bislang jede Spur von der Tatwaffe.

Foto: unwiederbringlichbegangenes, Lizenz: CC

Kommentare(22)

Björn Mittwoch, 19.Februar 2014, 11:40 Uhr:
Ein Kinderschänder und Mörder, der die NPD-Forderung nach der Todesstrafe für Kinderschänder "liked". Da kann ich nur hoffen das er sie auch bekommt. Aber leider trägt die NPD zur Zeit nicht die Regierungsverantwortung. Also wird es wieder sehr viel Mitleid und Verständnis für diesen Abschaum geben.
 
münchhausen Mittwoch, 19.Februar 2014, 12:18 Uhr:
"Also wird es wieder sehr viel Mitleid und Verständnis für diesen Abschaum geben. "

2 Fragen:

1. "Wieder"?
2. Wer zeigt Mitleid und Verständnis für einen Sexualstratftäter und Mörder?

Geben Sie Bescheid, sobald Sie "sehr viele" Menschen finden, die "sehr viel Verständnis und Mitleid "für den Täter aufbringen.
Dass man die Todesstrafe, Folter ablehnt und eine rechtsstaatliches Verfahren einfordert hat übrigens nichts mit Mitleid für den Täter zu tun sondern mit dem Verständnis für Rechtsstaatlichkeit und unveräußerbare Menschenrechte.
 
Piranha Mittwoch, 19.Februar 2014, 13:07 Uhr:
ich gebe Münchhausen völlig recht, Hab mich richtig erschrocken, als ich den ersten Kommentar gelesen hab.

Ne Inhaltliche Diskussion über Strafmaße und wie mit Pädophilen umgegangen wird kann man sicherlich führen. Zwangstherapie? Strafverlängerung bei fehlenden Erfolgen? oder whatever, sind alles Stichworte, bei denen man gerne Hinterfragen kann, wie die Normen aussehen und vor allem warum. Beziehungsweise, wird überhaupt etwas in Richtung Therapie getan? Wie wird entschieden, ob der Mensch keine Gefahr mehr für Kinder darstellt? Die Leute nur wegzusperren löst in diesem Falle ja das Problem nicht, da muss mehr gemacht werden.

Zu behaupten, der Rechtsstaat hätte aber ja Verständnis mit Pädophilenund stattdessen lieber die Todesstrafe zu fordern.... Ach meine Fresse, da fehlt mir echt jedes Verständnis, keine Ahnung, was ich dazu noch sagen soll.
 
Dennis Mittwoch, 19.Februar 2014, 13:13 Uhr:
@ Björn:

"Aber leider trägt die NPD zur Zeit nicht die Regierungsverantwortung."

Wie ein von der NPD regierter Staat aussehen würde, kann man in den Geschichtsbüchern im Abschnitt 1939-45 nachlesen. Terror, Mord, Unterdrückung im Auftrag des Staates...

Aber dazu wird es Gott sei Dank nie wieder kommen. Auch wenn Ihnen das so gar nicht gefällt. Es sei denn, der Endsieg kommt doch noch irgendwann. Bis dahin müssen Ihre feuchten Träume genügen.
 
M2k1 Mittwoch, 19.Februar 2014, 13:57 Uhr:
Björns ganzer Beitrag ist hirnlos. Ich verstehe nicht was er auf dieser Seite will. Alles was er hier sagt ist pro NPD.
"Aber leider trägt die NPD zur Zeit nicht die Regierungsverantwortung."
Unfassbar...
 
Zwergchen Mittwoch, 19.Februar 2014, 14:09 Uhr:
"leider trägt die NPD zur Zeit nicht die Regierungsverantwortung" o.O Wird wirklich angenommen, dann bekäme der Täter die Todesstrafe?

Ich frage mich immer und immer wieder, was Menschen dazu bringt über anderer Menschen Leben zu urteilen. Wenn die Todesstrafe vollzogen wird, sind dann diese Menschen besser wie der Täter? Haben die dann nicht auch ein Leben auf dem Gewissen?
Und, noch viel gravierender, was wenn jemand unschuldig hingerichtet wurde?

Von den Kosten mal ganz abgesehen, würden auch die Straftaten ansteigen. "Zur Verdeckung einer Straftat" müssten dann noch mehr Menschen sterben. Ist das Sinn der Sache? Nein, denke nicht.

Ich bin also weiterhin gegen die Todesstrafe.
 
Radfahrer Mittwoch, 19.Februar 2014, 14:19 Uhr:
"Leider trägt die NPD zur Zeit nicht die Regierungsverantwortung..." (Zitat von Björn). Das spricht Bände. Da versucht doch glatt so ein Verlierer von Rechtsaussen sich mit seinem kleinen verödeten Einzellerhirn in eine zivilisierte Diskussion einzumischen, um in irgendeiner Weise an der Gesellschaft teilzuhaben. Dass das nicht funktioniert, versteht er aber nicht.
Ich fordere ja schon seit langem Artenschutz für Nazis und Kinderschänder. Nicht einsperren sondern ihnen hinter einem schönen Elektrozaun den benötigten Schutz bieten. Dann kann man sich die schön im Zoo begucken, wenn man denn will, man kann natürlich auch dran vorbeigehen. Dafür würd ich als Steuerzahler (gibts eigentlich auch steuerzahlende Nazis? wohl kaum) gerne meinen Teil beisteuern. Macht viel mehr Sinn als für Auslandseinsätze der Bundeswehr!
 
Roger Mittwoch, 19.Februar 2014, 14:26 Uhr:
Ein Kinderschänder dem die "Todesstrafe für Kinderschänder" gefällt?
Vielleicht sollte er sie in diesem Falle bekommen. Vielleicht sind die hohlen Kameraden der NPD wenigstens dazu im Stande.
 
Soldat Mittwoch, 19.Februar 2014, 16:34 Uhr:
Die Todesstrafe ist eh eine der dümmsten Forderungen der NPD überhaupt. Sie ist nicht nur rechtstaatlich, ethisch und ökonomisch gesehen eine völlig falsche Methode, sie ist auch noch missbrauchsanfällig. Das fängt schon am Beispiel USA an, wo Afroamerikaner deutlich schneller mit dem Tod rechnen müssen als Weiße.

Des Weiteren ist sie halt, mal wieder, ein Griff in die Populismuskiste. Die lebenslange Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung inklusive Therapie ist immer noch günstiger als ein rechtstaatliches Verfahren mit anschließender Todesstrafe. Eines der Hauptargumente "TS ist günstiger" entpuppt sich also als völliger Humbug.
Ebenso die Frage nach der Prävention von Taten. Strafen dienen nur begrenzt der Prävention. Vornehmlich dienen sie der Wiederherstellung von Rechtszuständen bzw. Sanktionierungen bei vorherigem Bruch von Recht. Schreckte die Todesstrafe ab, dann müsste aber die USA, bzw. die Bundesstaaten mit Todesstrafe, eine deutlich geringere Kriminalitätsrate als andere Staaten ohne Todesstrafe aufweisen. Tut sie aber nicht.
Nächste Frage: Wie will man sexuelle Neigungen präventiv bekämpfen? Man kann ja auch keine Kinder zur Hetero- oder Homosexualität erziehen, Sexualität entwickelt sich.
 
L.B. Mittwoch, 19.Februar 2014, 16:53 Uhr:
Zur Björns dumm-dämmlichen Beitrag kann man nur sagen, dass "NPD" und "Verantwortung" sich gegenseitig ausschließen.

Der Rest ist die altbekannte braune Propaganda.
 
gelderlander72 Mittwoch, 19.Februar 2014, 19:50 Uhr:
@Björn:

Zwei vorschläge:

Kommen Sie doch mal zu uns in die niederlande und sprechen Sie mit Leuten die die Terrorherrschaft der deutschen Besatzer überlebt haben.

Oder Sie wandern gleich in eine Diktatur Ihrer Wahl aus. Passen Sie dann dort aber auf das sie nicht selbst den Kopf verlieren oder gehängt werden denn in Diktaturen kann man seine Meinung nicht sagen.

Ein paar Vorschläge: Russland, Iran, Saudi-Arabien, Nordkorea,...
 
Kabal Mittwoch, 19.Februar 2014, 21:28 Uhr:
Liebe Redaktion,

Mich würde wirklich interessieren, was uns dieser Artikel sagen soll. Auf dieser Seite wird, so habe ich das verstanden, über Rechte, Rechtsextreme, den Rechtsextremismus, die NPD etc. pp. informiert. Welchen Beitrag aber leistet dieser Artikel dazu?

Wo besteht der Zusammenhang? Der Täter ist also Kinderschänder und NPD-Fan. Ist das eine neue Erkenntnis, dass man alles zusammen sein kann, rechtsextrem und gestört und schwerstkriminell?

Man kann es natürlich „witzig“ finden, dass der Mensch die Todesstrafe für seinesgleichen „liked“. Aber für solch feinsinnige Ironie ist mir der Anlass zu ernst.

Oder soll das eine Art „Doppelmoral“ der NPD herausstellen? Das ergäbe aber wenig Sinn, da man wohl keine Partei für jeden ihrer Sympathisanten verantwortlich machen kann. Aus dem gleichen Grund kann der Fall auch keinerlei verallgemeinerbare Aussage über die NPD treffen.

Auch einen Zusammenhang zwischen Nazi-Ideologie und Kindesmissbrauch kann man wohl ausschließen. Die beinhaltet zwar allerhand gemeingefährlichen Unsinn, als Pädo-Ideologie eignet sie sich aber dann doch weniger. Dass unter Rechtsextremen auffällig viele Kinderschänder seien, wäre mir auch nicht bekannt.
 
Kabal Mittwoch, 19.Februar 2014, 21:28 Uhr:
Was hat der Täter denn noch so „geliked“? Hätte die Überschrift eventuell auch heißen können: „Modelleisenbahn-Fan gesteht Mord an zwölfjährigem Mädchen“? „Michael Ballack-Fan“? „Herr der Ringe-Fan“? Und was geschieht eigentlich, wenn sich bei irgendeinem Schwerverbrecher da draußen herausstellen sollte – Gott bewahre! – dass er mal der SPD oder ER einen Daumen nach oben gegeben hat?

Man muss es ja dazu sagen: Nein, ich habe keine Sympathien für die NPD. Aber der Anlass ist traurig genug und ich wüsste einfach gern, was das hier soll.
 
Roichi Mittwoch, 19.Februar 2014, 22:18 Uhr:
@ Björn

Der durchschnittlich intelligente Nazi eben.
Du solltest deine Kamerraden doch kennen.

"Aber leider trägt die NPD zur Zeit nicht die Regierungsverantwortung."

Zum Glück ist das nicht der Fall.
Denn mal wieder forderst du nicht mehr, als die Abschaffung des Rechtsstaates und der Grundrechte. Genau wie die NPD.
Wohin das führt, hat der Dresdner ausgeführt. Aber das ist dir klar, und dahin willst du ja auch.
Gut, dass die meisten Menschen das nicht nochmal wollen.


@ Piranha

"Beziehungsweise, wird überhaupt etwas in Richtung Therapie getan?"

Es gibt Ansätze dazu. Und auch erfolgreiche Therapien.
Die Charite hat da ein sehr erfolgreiches Präventionsprogramm.


@ M2k1

Was Björn will ist recht einfach: Die NPD Parolen verbreiten, in der Hoffnung er käme damit irgendwie bei Lesern an.


@ Zwergchen

"Ich frage mich immer und immer wieder, was Menschen dazu bringt über anderer Menschen Leben zu urteilen."

Dummheit und ich nenne es mal den Wunsch Macht über andere Menschen zu missbrauchen.
Dazu noch die Ideologie, ein besserer Mensch zu sein, weil man andere abwertet.
 
Paul Mittwoch, 19.Februar 2014, 22:42 Uhr:
Ihr seid ja geil mit euren Kommentaren.
Hat euch die Muter keine Ironie der Wiege beigelegt?
Ich lese dass von Björn eher hemisch und ironisch ...
Dazu sei gesagt ich kenne ihn nicht, trotzdem
verurteilen ohne Gehirn einzuschalten ...
Geh(t) Denken!
 
John Donnerstag, 20.Februar 2014, 10:46 Uhr:
"Ich lese dass von Björn eher hemisch und ironisch ..."

Nö, mit Ironie hat das nix zu tun - die beherrscht Björn, wie so ziemlich jedes andere Thema, zu dem er hier vor allem in der Vergangenheit braun umherfabuliert hat, traditionell nicht. Vielmehr steht sein Kommentar sowohl im Einklang als auch im Widerspruch (beides ist ihm nicht mal bewusst) zu seinen sonstigen Ausfällen: Er bleibt bei der Abschaffung von Grundrechten. Mal sehen wann nun endlich das NPD-Programm geändert wird, wie er seit langer langer Zeit verspricht.

Den Angehörigen gilt hier zunächst vollstes Beileid!
 
münchhausen Donnerstag, 20.Februar 2014, 12:53 Uhr:
"Mich würde wirklich interessieren, was uns dieser Artikel sagen soll. Auf dieser Seite wird, so habe ich das verstanden, über Rechte, Rechtsextreme, den Rechtsextremismus, die NPD etc. pp. informiert. Welchen Beitrag aber leistet dieser Artikel dazu? "

Durch eine solche Berichterstattung ergibt sich puzzlestück für puzzlestück ein größeres Gesamtbild:

- NPD-Wahlkampfhelfer durch Pirmasenser Amtsgericht wegen sexuellen Missbrauchs eines 13-jährigen Mädchens zu 32 Monaten Haft verurteilt

- Matthias Paul, MdL Sachsen, zurückgetreten wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornographie, kein Freispruch sondern Verfahren gegen Zahlung eingestellt.

- Dominique Oster, Bonner NPD-Kreistagsabgeordneter, verurteilt wegen sexuellen Missbrauchs eines vierjährigen Mädchens

- Christian Donath, NPD-Kreisvorsitzender Saale-Orla-Kreis, Anklage wegen des Verdachts auf Vergewaltigung

- Manuel Heine, Münchener Aktivist, Verurteilt wegen des Besitzes von Kinderpornographie

- Kamerad der "Aktionsgruppe Windeck": Verurteilt zu 2 einhalb Jahren wegen Vergewaltigung

- Thorsten E., Mühldorfer Neonazi: Verurteilt zu 15 Monaten wegen Besitzes und Verbreitung von Kinderpornographie
 
John Donnerstag, 20.Februar 2014, 15:50 Uhr:
Ich ergänze:

- Holger Apfel, ehemaliger Vorsitzender der NPD, ehemals MdL Sachsen: mutmaßliche sexuelle Belästigung eines andere Kameraden (wir warten auf die Aufklärung seitens der Partei)
 
Gorm der Alte Donnerstag, 20.Februar 2014, 18:58 Uhr:
noch einer :
http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/npd/artikel/gepruegelt-und-gewuergt-npd-funktionaer-wegen-misshandlung-seiner-stieftoechter-vor-gericht.html
 
Gorm der Alte Donnerstag, 20.Februar 2014, 19:08 Uhr:
eine Seite die genau diese Fälle listet und mit vielen Quellen belegt:
http://gegenmissbrauchmitdemmissbrauch.wordpress.com/
 
Zopfhoerer Freitag, 21.Februar 2014, 17:12 Uhr:
Aber Dennis ...

"Wie ein von der NPD regierter Staat aussehen würde, kann man in den Geschichtsbüchern im Abschnitt 1939-45 nachlesen. Terror, Mord, Unterdrückung im Auftrag des Staates..."

Geschichtsbücher, in denen so etwas steht, sind doch von der kommunistischen Lobby manipuliert worden, die Deutschland insgeheim beherrscht. Die Wirklichkeit sah doch nun wirklich ganz, GANZ anders aus, weißt du das denn etwa nicht??
Also mit so einem schwachen Argument kannst du die bestechende Logik eines so aufgeklärten Mitmenschen wie Björn absolut nicht widerlegen.

Und wenn du jetzt tatsächlich sinnvolle und geistreiche Gegenargumente bringst, stecken wir uns einfach die Finger in die Ohren und singen laut "Naaaa naaa naaaaa, ihr seid aaaaaaalles dooooooofe Linxextremisteeeeeehn!!!".
 
kritiker Dienstag, 25.Februar 2014, 23:29 Uhr:
@ Münchhausen 20.2.
Darf ich gerechterweise Ihre Aufzählung ergänzen ?
- Herr Edathy, ehemaliges MdB (S P D ! ), zurückgetreten wegen des Verdachts
auf Besitz von Kinderpornografie.
Hier zwanghaft zu versuchen, künstlich und außerdem unwissenschaftlich eine
Verbindung zwischen Kinderpornografie oder anderen Straftaten und einer
Mitgliedschaft in der NPD herzustellen, entbehrt jeder Grundlage, ist dumm
und ignorant und nur ein Ausdruck einer von übersteigerter linker Ideologie
getragenen Überzeugung.
 

Die Diskussion wurde geschlossen