von Redaktion
   

„Neueste Nationale Nachrichten“ für Grimme-Preis nominiert

Mit „NNN - Neueste Nationale Nachrichten“ wird zum dritten Mal eine extra 3 Rubrik für den Medienpreis des Grimme-Instituts nominiert. In der Kategorie „Unterhaltung/Spezial“ ist „NNN“ gemeinsam mit den Moderatoren Anke Engelke, Judith Rakers und Stefan Raab für das Finale des Eurovision Song Contest (ESC) nominiert.

In den Satirebeiträgen „Neueste Nationale Nachrichten“ werden die Neonazis ausgerechnet von Adolf Hitler beschimpft, ihrem vermeintlichen „Idol“ und großem „Vorbild“. Ob NPD-Funktionär, DVU-Politiker oder brauner Schläger - sie alle sind für den Führer keine würdigen Nachfolger, sondern „Klappspaten“ oder „Mehlmützen“. 

Die „Neuesten Nationalen Nachrichten“ sind eine Rubrik bei extra3, in der echte Filmaufnahmen von Hitler-Reden satirisch umgetextet und neu eingesprochen werden. Die zwei- bis dreiminütigen Filme greifen seit 2007 immer wieder aktuelle Themen und Skandale der Rechten auf.

Kommentare(2)

Julian Leitermann Donnerstag, 19.Januar 2012, 13:54 Uhr:
Die DVU-Mitglieder wird es wohl wenig interessieren, ob sie von dem Verbrecher Hitler akzeptiert werden oder nicht - schließlich lehnen sie diesen und sein nationalsozialistisches System kategorisch ab.
 
Roichi Donnerstag, 19.Januar 2012, 15:57 Uhr:
@ Julian

Das solltest du vielleicht mal der DVU erklären.
 

Die Diskussion wurde geschlossen