von Oliver Cruzcampo
   

Neuer Thor Steinar-Laden in Hannover eröffnet – Gegenproteste laufen an

Nur wenige Tage nachdem der Thor Steinar-Laden in Berlin überraschend seine Pforten schloss, wurde am Donnerstag in Hannover eine neue Filiale eröffnet. Direkt am ersten Tag gab es die erste Gegendemo, weitere Protestaktionen sind angekündigt.


Am Donnerstag eröffnete die Mediatex GmbH eine weitere Thor Steinar-Filiale in Deutschland. Der neue Laden in der Podbielskistraße 159 in Hannover ist erst die dritte Präsenz in den westdeutschen Bundesländern. Das Unternehmen konzentriert sich bisher auf die neuen Bundesländer.

Die Landeshauptstadt hat der „nach der Schließung des Geschäfts in Berlin Friedrichshain seine Pforten. Der dortige Laden sah sich jahrelangen Gegenprotesten ausgesetzt, zuletzt gab es einen Buttersäure-Angriff. Über die Gründe für den Rückzug ist nichts bekannt.

Der Stadtverband der Grünen in Hannover hat derweil bereits Proteste angekündigt und will über die Hintergründe des Geschäfts aufklären. Den Grünen zufolge gebe es auch „nach dem Verbot der Nazi-Gruppe `Besseres Hannover´ [...] eine aktive Naziszene“ in Hannover. „Die dort verkaufte Kleidung wird hauptsächlich von Nazis getragen, teilweise wird mit Symbolen und Schriftzügen offen auf den Nationalsozialismus angespielt“, erklärte der Grünen-Vorsitzende Tobias Leverenz.

Noch am Tag der Eröffnung gab es laut Indymedia die erste Gegendemonstration. So sollen am gestrigen Abend rund 80 Personen direkt vor dem Geschäft zusammengekommen sein, um ihren Unmut kundzutun. Per Flugblatt seien Anwohner über die Hintergründe von Thor Steinar aufgeklärt worden.

Foto: Indymedia, Lizenz: CC

Kommentare(8)

General Freitag, 13.September 2013, 15:47 Uhr:
Aufklärung von den Grünen über Bekleidung
und Träger von Bekleidung erfolgt also per
Flugblatt.
Was an Symbolen, die auch im oder während der Zeit des Nationalsozialismus, sowie
davor geduldet oder erlaubt waren, schlimm
ist, konnte mir noch keiner erklären.
Der Kommunist hat in Mitteldeutschland ja
auch Symbole gehabt.
Es scheint ein regelrechter Kampf unter
den verschiedenen sog. Antifaschisten
entbrannt zu sein bzw. zu toben.Nach dem
Motto "Wer ist der beste Antifaschist" aber die Hauptsache scheint zu sein, dass der Kampf ja großzügig finanziell gefördert wird.
Eines haben aber alle gegen etwas(Faschismus,Nationalsozialismus) Kämpfer gemeinsam.Sie kennen nicht was
sie bekämpfen.
Gegen etwas zu sein was man gar nicht
kennt oder erlebt hat, ist schon sehr
verwunderlich, aber es gibt ja Geld dafür.
Eine Herde von verfressenen Konsumschweinchen ist leicht zu dressieren und bleibt verfressen.
 
Julia Freitag, 13.September 2013, 21:20 Uhr:
Leider ist der Laden direkt bei mir um die Ecke. Bin heute dort vorbei gelaufen.....Die Inhaber haben sich wohl schon auf Widerstand eingestellt, sonst hätte man statt Glas nicht Kunststoffscheiben für das Schaufenster gewählt.
Ich bin beunruhigt, dass dieser Laden in unserem Stadtteil eröffnet hat.
 
Junger Fritz Samstag, 14.September 2013, 10:03 Uhr:
"Der dortige Laden sah sich jahrelangen Gegenprotesten ausgesetzt, zuletzt gab es einen Buttersäure-Angriff. Über die Gründe für den Rückzug ist nichts bekannt."

Die Redaktion ist wohl zu Scherzen aufgelegt...
 
Verkaufsleiter Sonntag, 15.September 2013, 18:11 Uhr:
"Thor Steinar", ..wohl kaum eine andere Modemarke, tritt mit derartiger Arroganz auf den Markt und vertreibt qualitativ minderwertigste Kleidung zu horrenden Konditionen !

Immerhin handelt es sich hierbei um Kleidungsstücke, ..vorwiegend hergestellt in Asien und der Türkei.

Doch das Schlimmste daran, hier wird tatsächlich Scheiße zu Gold verwandelt, denn, alle Protestaktionen steigern teilweise dramatisch die Umsätze bzw. Verkaufszahlen.
 
John Dienstag, 17.September 2013, 12:54 Uhr:
"Gegen etwas zu sein was man gar nicht
kennt oder erlebt hat, ist schon sehr
verwunderlich, aber es gibt ja Geld dafür."

Wie wahr wie wahr - so kassieren die KameradInnen der NPD reichlich Gelder, und dürfen weich gepolstert über das herziehen, was sie höchstens von ihren rassistischen Ressentiments her kennen. Gegen alles was irgendwie anders ist. Und unser Schizo-Nazi schafft es wir üblich, das Gepöbel mal auf den eigenen kameradschaftlichen Bodensatz zu übertragen.
 
münchhausen Dienstag, 17.September 2013, 16:00 Uhr:
"Arbeit zuerst für Deutsche!" Das fordert der nationale Volksretter und will eine "raumorientierte Volkswirtschaft"

Seine Kleidung: In der Türkei und China hergestellt
Seine Parteizeitung: In Polen gedruckt
Sein Wahlwerbespot: Bei einer slowenischen Bildagentur eingekauft.
Sein Partei-Blondchen "Stefanie Hofmann", bekannt aus der NPD-Propoganda und Maria-statt-Sharia-Plakaten: Eine schwedische Aktivistin namens Jenny. Selbst der Spruch ist von den Schweizern Kameraden aus der SVP geklaut
[http://tinyurl.com/ntdjbl4]

Die NPD: Hypokrisie at its best - oh, entschuldigung für diesen Import kulturfremder Wörter, die die deutsche Kultursprache überfremden. Ich meine natürlich: Reine Heuchelei!
 
Aryavarta Dienstag, 24.September 2013, 22:00 Uhr:
"Seine Parteizeitung: In Polen gedruckt"

Das klingt mir eher nach, haltet den Dieb, er hat mein Messer im Rücken... Nachdem auf politischen/Antifa-Druck keine Druckerei eine NPD-Zeitung drucken wollte/durfte, sind die eben nach Polen gegangen. Die Polen scheinen Meinungsfreiheit noch wörtlich zu nehmen.
 
malcomx Donnerstag, 26.September 2013, 21:24 Uhr:
Rechtsradikale demonstrieren an einer Filiale die günstige Kleidung zu mittleren Preise Verkauft. Macht aber nichts da die Klamotten die kleine Kinder gefertigt haben und die gesundheitsschädlich sind ja gut verfärbt und zerschnititen werden können. Liebe Leute haben wir nicht ernstere Probleme? Was ist mit der Behandlung von auf der Straße lebenden? Entschuldigung ich vergaß das ist Alternativ oder vielleicht doch ein Problem. Außerdem sollten wir das neue gta verbieten da sterben Tiere. Stattdessen sollte man mit säure gefüllte Bomben in Geschäfte schmeißen. Sehr verantwortungsbewusst. Jeder Extremismus ist gefährlich den wird es extrem bleibt der verstand auf der Strecke.
 

Die Diskussion wurde geschlossen