von Martin Hagen
   

Neubrandenburg: Thor-Steinar-Laden geschlossen

Nachdem vor wenigen Wochen klammheimlich der Thor-Steinar-Laden in Chemnitz dicht machte, wurde nun auch die Filiale in Neubrandenburg leergeräumt. Vorausgegangen war der Entscheidung eine Räumungsklage, eine eingelegte Berufung hatte laut dem Oberlandesgericht wenig Aussicht auf Erfolg.

Rund zwei Jahre nach Eröffnung machte der „Tønsberg“ in Neubrandenburg nun dicht.

Gut zwei Jahre nach der Eröffnung des „Tønsberg“ ist die Thor-Steinar-Filiale in Neubrandenburg wieder Geschichte. Wie der Nordkurier berichtet, sei der Laden in den letzten Tagen geräumt worden, sei Anfang der Woche würde er leerstehen.

Gänzlich überraschend kommt die Aufgabe des Geschäftes indes nicht. Kürzlich hatte das Oberlandesgericht in Rostock signalisiert, dass eine Berufung wohl zurückgewiesen würde. Dem Senat zufolge habe das Anliegen keine Aussicht auf Erfolg, so der Nordkurier.

Die Vermieterin hatte eine Räumungsklage gegen den Laden in die Wege geleitet, der Fall landete vor dem Landgericht Neubrandenburg. Die 47-Jährige sah sich arglistig getäuscht, konkret ging es um die Nennung der Marke Thor Steinar im Mietvertrag. Laut dem Anwalt der Vermieterin sei versucht worden, eine Vertragsseite zu „imitieren“.

Erst Chemnitz, dann Neubrandenburg

Im März 2020 gab das Gericht der Räumungsklage statt, doch die Skytec Outlets GmbH legte Berufung ein und somit landete der Fall vor dem Oberlandesgericht. Noch vor einem offiziellen Urteil zogen sich die Betreiber nun zurück.

Die Skytec Outlets GmbH verantwortete nicht nur den Laden in der Stargarder Straße, sondern auch den „Thor Steinar Outlet“ mit Sitz in Mittenwalde. Unter derselben Adresse fungiert auch die MediaTex GmbH, die die Marke Thor Steinar vertreibt.

Erst vor rund zwei Wochen wurde auch in Chemnitz das dortige Thor-Steinar-Geschäft leergeräumt, der Laden hatte bereits vor knapp neun Jahren eröffnet. Auch in dem Fall meiden die Betreiber eine öffentliche Information an die Kundschaft, die beiden „Tønsberg“ wurden schlicht von der Webseite entfernt.

Update 15:40 Uhr
In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung des Oberlandesgerichtes Rostock wird darauf hingewiesen, dass die Skytec Outlets GmbH zwischenzeitlich die Berufung zurückgekommen hatte. Damit wurde das Räumungsurteil rechtskräftig. „Der beabsichtigte Verkauf von Textilien der Marke `Thor Steinar´ verpflichtet zur Offenlegung gegenüber dem Vermieter des Ladengeschäfts bei Vertragsschluss“, heißt es in der Nachricht des Gerichts.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen