von Oliver Cruzcampo / Thomas Witzgall
   

Neonazis und Bilderklau

Immer wieder nutzen Neonazis Facebook für ihre Propaganda, oft werden dabei Inhalte genutzt, an denen sie gar keine Rechte besitzen. Aktuell davon betroffen ist auch NPD-Pressesprecher Frank Franz. Die Aktion könnte nach hinten losgehen – denn mögliche Erlöse aus dem Rechtsstreit sollen einem Asylbewerberheim zugutekommen. Auch bei ENDSTATION RECHTS. bedienten sich Rechtsextreme ohne Genehmigung.

Screenshot der Facebook-Seite von Frank Franz und dem mittlerweile gelöschten Foto

„Tradition schlägt jeden Trend“ lautet der Spruch, der auf dem Foto einer jungen Frau in Dirndl zu sehen ist. Vor allem in rechtsextremen Kreisen verbreitete sich das Bild rasant und etliche Personen und Gruppen teilten es. So auch der NPD-Bundespressesprecher Frank Franz und erhielt dafür 400 Likes, fast 300 Personen teilten das von ihm bereitgestellte Foto.

Doch dabei handelte es sich gar nicht um sein Foto. Die Rechte hält die österreichische Designerin Lena Hoschek, und die ist alles andere als angetan von der Nutzung durch Franz & Co. Sie hätte keine Erlaubnis für die Nutzung erteilt und würde sämtliche Vorfälle gesammelt an ihren Anwalt weiterreichen, so eine Sprecherin gegenüber ENDSTATION RECHTS. Sämtliche Erlöse aus dem Rechtsstreit würden zudem einem Asylbewerberheim in Wien zugutekommen.

Der NPD-Politiker hat das Foto mittlerweile von seiner Facebook-Seite entfernt. Doch Franz war nicht der Einzige, der das Bildnis ohne Erlaubnis verwendete. Neben FPÖ-Chef Hans-Christian Strache veröffentlichten weitere NPD-Seiten oder auch die Identitären die Abbildung.


Screenshot Facebook

Auch mehrere Fotos von ENDSTATION RECHTS. wurden in der jüngsten Vergangenheit ohne Einwilligung auf fremden Seiten genutzt. Ein Bild einer NPD-Demonstration, dessen Rechte bei ENDSTATION RECHTS. liegen, tauchte kürzlich auf einer Unterseite der Bundes-NPD bei Facebook auf.


Screenshot Die Rechte Wuppertal

Und auch Die Rechte nutzt ohne Erlaubnis ein Foto des mittlerweile in der Versenkung verschwundenen und offenbar – ehemaligem – NPD-Bundesvorstandsmitglieds Andy Knape. Der Rechtsstreit läuft derweil.


Screenshot YouTube

Doch nicht nur bei Fotos greifen Neonazis gerne zu – auch Videos werden gerne mit Liedern unterlegt, für die bei den Künstlern ebenfalls keine Genehmigung eingeholt wurde. So wurde in einem Video von einer Aktion der Jungen Nationaldemokraten ein Lied des US-Unternehmens „Two Steps from Hell“ eingebunden, angefragt wurde der Komponist offenbar nicht. Aufgenommen wurde das Video im Zuge der letzten JN-Kampagne „Sag was du denkst“ und auf der vom sächsischen Vorsitzenden Paul Rzehaczek verantworteten Internetseite eingebunden. Mittlerweile findet sich auf YouTube nur noch die Meldung: „Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Extreme Music Ltd. nicht mehr verfügbar.“

Kommentare(29)

Dennis Freitag, 10.Oktober 2014, 19:08 Uhr:
Behaupten die Nazis nicht immer, für Recht und Ordnung zu stehen?

Nicht nur, das Terroristen und Schläger Parteiämter innehaben, auch mit dem Urheberrecht nehmen es die braunen offensichtlich nicht so genau.
Mal schauen, wie Björn und Kollegen uns das wieder zurechtbiegen wollen.....
 
Irmela Mensah-Schramm Freitag, 10.Oktober 2014, 23:01 Uhr:
Es wurden auch Fotos der Presse entwendet von den Nazis, um die abgebildeten Personen (politische Gegener und Antifa) mit kruden Morddrohungen auf Stickern zu verbreiten. Das LKA Berlin sah keine Notwendigkeit nach Anzeigen dagegen vorzugehen.
Siehe auch jene nach langem Zögern gelöschte schwarze Liste der "Linkskriminellen" die so von den wirklichen Rechtskriminellen eingeschüchtert werden sollten.
 
Felix Büchner Samstag, 11.Oktober 2014, 01:56 Uhr:
Wie üblich - mit dem Hammer. Mehr können die nicht.
 
Björn Samstag, 11.Oktober 2014, 10:24 Uhr:
Hat Endstation Rechts denn die Erlaubnis von Herrn Franz eingeholt sein Profilbild in diesem Artikel zu veröffentlichen? Oder von Herrn Knape?

Das "Teilen" von Bildern auf Facebook trifft alle. Niemand fragt vorher nach, wenn man ein Facebook Foto teilt. Wenn man ein Foto auf seiner seite postet, dann darf man sich darüber auch nicht beschweren. Und auch Herr Franz hat es ja offenbar auch nur von jemand anderem geteilt.

Der erhobene Zeigefinger der ER-Redaktion dürfte deshalb auf die meisten Facebook Nutzer eher lächerlich wirken.

@Dennis

Hast du für deine Unterstellung auch einen Beleg? Wer ist denn für dich so alles ein Terrorist?
 
Grambauer Samstag, 11.Oktober 2014, 12:07 Uhr:
Also ich fasse mal das Beispiel des Bildes vom Herrn Knape an:

1. Endstation Rechts fertigt eine Portraitaufnahme an (ohne Einwilligung des Portraitierten);
2. Endstation Rechts verbreitet die Portraitaufnahme (ohne Einwilligung des Portraitierten);
3. eine dritte Seite verwendet diese Portraitaufnahme (vermutlich zum Wohlwollen des Portraitierten);
4. Endstation Rechts proklamiert eigene Rechte am Portrait des Betroffenen

Wissen Sie eigentlich, was Chuzpe ist?
 
Dumbo Samstag, 11.Oktober 2014, 15:11 Uhr:
Endstation Rechts (und die hiesigen Unterstützer) offenbart mal wieder Doppelmoral par excellence. Aber, so kennen wir ja euch "Demokraten". :-)
 
Roichi Samstag, 11.Oktober 2014, 15:27 Uhr:
@ Björn

"Hat Endstation Rechts denn die Erlaubnis von Herrn Franz eingeholt sein Profilbild in diesem Artikel zu veröffentlichen? Oder von Herrn Knape?"

Wovon sprichst du denn nun schon wieder?
Der Nächste Bereich, von dem du keine Ahnung hast.

"Das "Teilen" von Bildern auf Facebook trifft alle. Niemand fragt vorher nach, wenn man ein Facebook Foto teilt. Wenn man ein Foto auf seiner seite postet, dann darf man sich darüber auch nicht beschweren. Und auch Herr Franz hat es ja offenbar auch nur von jemand anderem geteilt."

Und nochmal daneben gegriffen Björn.
Der Urheber darf bestimmen, was mit dem Bild passiert.
Nur, weil er es auf seiner Seite veröffentlicht, darf das Bild nicht kopiert und woanders veröfentlicht werden.
Aber geht ja um die Kamerraden, die sind bei dir ja nie kriminell.

"Der erhobene Zeigefinger der ER-Redaktion dürfte deshalb auf die meisten Facebook Nutzer eher lächerlich wirken."

Die Geldforderung wahrscheinlich nicht.

"Hast du für deine Unterstellung auch einen Beleg? Wer ist denn für dich so alles ein Terrorist? "

Das Vorstrafenregister deiner Kamerraden ist ja hier bekannt.
Da wird auch deine, wie immer künstliche, Naivität nichts dran ändern.
 
Roichi Samstag, 11.Oktober 2014, 15:27 Uhr:
@ Grambauer

"Wissen Sie eigentlich, was Chuzpe ist? "

Weißt du eigentlich, was Urheberrecht ist?
Offensichtlich nicht.
Ebenso was das Recht am eigenen Bild betrifft.

Damit du mal etwas lernst, und Björn vielleicht gleich mit:
http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild
http://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
 
Soldat Samstag, 11.Oktober 2014, 16:48 Uhr:
Personen des öffentlichen Lebens (Politiker, Prominente etc) haben auf Bilder, die im Rahmen ihrer öffentlichkeitswirksamen Tätigkeiten entstehen, kein Recht am eigenen Bild. Wenn jemand jedoch ein Bild erstellt, das einen rein künstlerischen oder privaten Charakter hat, dann besteht das Recht am eigenen Bild. Von daher gibt es hier kein Problem, außer dem, welches hier versucht wird künstlich zu erzeugen.
 
Chewie Samstag, 11.Oktober 2014, 19:35 Uhr:
@ Grambauer (eigentlich wollte ich ja der Björnin antworten, aber Grambauer hat es tatsächlich geschaftft, noch dummdreister daher zu kommen):

Wenn Dir selbst der Begriff "Chupze" etwas sagen würde und du deinen Vorredner-Kameraden Björn vor dem Verfassen deines eigenen Beitrags hättest lesen können, wäre dir der deine jetzt wahrscheinlich äusserst peinlich.
 
FIAT_IUSTITIA Sonntag, 12.Oktober 2014, 02:14 Uhr:
Herr Franz und Herr Knape sind Personen der Zeitgeschichte gem. § 23 ABs. 1 Nr. 1 KunstUrhG. Bei dem Bild von Herrn Knape liegt zudem § 23 Abs. 3 KunstUrhG vor, da es offensichtlich auf einer Versammlung aufgenommen wurde. All das trifft auf das "Mädchen im Dirndl" nicht zu. Demnach ist die Verbreitung der Bilder von den Herren Knape und Franz durch ER rechtmäßig, die Bildverbreitung des Mädchens durch die NPD wird dagegen gem. § 33 Abs. 1 mit bis zu einem Jahr Gefängnis oder mit Geldstrafe bestraft.
 
Roichi Sonntag, 12.Oktober 2014, 13:57 Uhr:
@ Dumbo

Ich gehe mal davon aus, dass du deine Behauptung noch begründen wirst.
 
Björn Montag, 13.Oktober 2014, 14:01 Uhr:
Selbst wenn ein NPD Funktionsträger in euren Augen eine Person der Zeitgeschichte ist, heißt das nicht, dass er keine Rechte mehr an seinen Bildern hat. Wenn sich also Endstation Rechts künstlich darüber aufregt, dass die "Rechten" die Frechheit besitzen geteilte Bilder auf Facebook weiter zu teilen, sollte man nicht ungefragt ein Bild klauen, dessen Rechte eindeutig bei Herrn Franz liegen. Ansonsten muss man sich eben den Vorwurf der Doppelmoral gefallen lassen.
 
Roichi Montag, 13.Oktober 2014, 14:36 Uhr:
@ Björn

"heißt das nicht, dass er keine Rechte mehr an seinen Bildern hat."

Das Recht ist allerdings eingeschränkt und eine Veröffentlichun von Bildern, bei denen dieser NPDler sich öffentlich geäußert hat, ist ohnehin erlaubt.
Wer sich öffentlich äußert kann sich nicht hinter diesem Recht verstecken, wenn er dabei fotografiert wird.

"dass die "Rechten" die Frechheit besitzen geteilte Bilder auf Facebook weiter zu teilen"

Falsch Björn.
Die Veröffentlichung von Bildern muss von Urheber genehmigt sein.
Das war nicht der Fall. Deine Kamerraden haben Bilder veröffentlicht, für die sie keine entsprechenden Rechte hatten.
Deshalb müssen sie jetzt mit strafe rechnen.
Egal, ob du das als "teilen" bezeichnest.
So ist das Gesetz. Und deine Kamerraden haben sich mal wieder nicht daran gehalten.

"sollte man nicht ungefragt ein Bild klauen, dessen Rechte eindeutig bei Herrn Franz liegen."

Nö Björn. Du verdrehst schon wieder Tatsachen.
Die Rechte am Bild liegen beim Fotografen. Der ist der Urheber.
Der Fotografierte war auf einer Demo und wurde dort Fotografiert, weiterhin ist er eine Person der Zeitgeschichte in seiner Funktion innerhalb der NPD und seinem sonstigen öffetnlichen Wirken.
Beides erlaubt die Veröffentlichung eines Bildes, das ihn genau in diesem Zusammenhang zeigt.
Du und deine ideologische Rechtsverdreherei immer.

"Ansonsten muss man sich eben den Vorwurf der Doppelmoral gefallen lassen. "

Das musst du definitiv.
 
Thomas Witzgall Montag, 13.Oktober 2014, 14:57 Uhr:
Um hier mal Ordnung zu schaffen:
An einem Foto / Bild mit einer erkennbaren Person sind zwei Rechte zu unterscheiden und zu beachten.
Der erkennbare Mensch hat sein Persönlichkeitsrecht. Er darf über sein Bild in der Öffentlichkeit bestimmen, d. h. muss seine Zustimmung geben, wenn jemand ein Foto von ihm / ihr veröffentlicht. Personen, die öffentliche Funktionen ausüben oder von sich aus in die Öffentlichkeit drängen, müssen aber auch dulden, dass sich die Gesellschaft ein unabhängiges "Bild" macht. Das genannte Kunsturhebergesetz nennt entsprechende Ausnahmen, um der Pressefreiheit Rechnung zu tragen.
Wenn wir von ER also den Pressesprecher der NPD oder den Vorsitzenden der Jugendorganisation abbilden, dürfen wir das ohne Einwilligung der Person. [Solange wir sie neutral abbilden].

Zu beachten ist andererseits das Urheberrecht, das beim Fotografen liegt bzw. das Recht desjenigen, der sich das Verbreitungsrecht gesichert hat. Franz hatte das im Dirndl-Fall nicht und die Partei Die Rechte im Fall von Knape auch nicht. Deshalb konnte alles gelöscht werden und man kann klagen.

[Übrigens kann auch der Abgebildete selbst gegen das Urheberrecht verstoßen. Wenn sie Bewerbungsfotos machen, dann kann der Fotograf die Verwendung des Fotos für andere Zwecke, z. B. auf der Homepage ihres späteren Arbeitgebers untersagen, weil er der Urheber ist. ]

Im Rahmen des obigen Artikels hat das Bild mit Franz drauf Belegfunktion für unsere Aussage und ist ebenso rechtmäßig.
 
Arnonym Montag, 13.Oktober 2014, 16:36 Uhr:
http://de.wikipedia.org/wiki/Person_des_%C3%B6ffentlichen_Lebens
http://de.wikipedia.org/wiki/Person_der_Zeitgeschichte

Sind 2 wirklich schwammige Begriffe. Das 2 NPD Hinterwäldler gegen die E-R Bilder vorgehen könnten ist zumindest möglich.
 
Björn Montag, 13.Oktober 2014, 18:34 Uhr:
@Roichi

"Das Recht ist allerdings eingeschränkt und eine Veröffentlichun von Bildern, bei denen dieser NPDler sich öffentlich geäußert hat, ist ohnehin erlaubt."

Endstation Rechts hat offenbar ohne Erlaubnis das Profilbild von Herrn Franz veröffentlicht. Die Rechte zu seinem eigenem Facebook-Profilbild liegen bei ihm. Niemand darf sie ohne sein Einverständnis veröffentlichen. Auch nicht, wenn er eine Person der Zeitgeschichte wäre.

Und deshalb ist dieser ER-Artikel wiedermal ein gutes Beispeil für die typisch linke Doppelmoral.

"Die Veröffentlichung von Bildern muss von Urheber genehmigt sein."

Deshalb fragte ich ja auch ER ob sie die Genehmigung von Herrn Franz haben, sein Facebook-Profilbild zu veröffentlichen.

Du bist offensichtlich nicht bei Facebook angemeldet. Jeder andere weiß, dass es dort selbstverständlich ist Bilder, die andere veröffentlichen zu teilen. Deshalb gibt es unter jedem Bild auch einen entsprechenden Knopf.

"Die Rechte am Bild liegen beim Fotografen."

Richtig. Und wer hat das Facebook-Profilbild von Herrn Franz geschossen? Das war wohl kaum Endstation Rechts. Trotzdem veröffentlichen sie sein Bild ohne Genehmigung. Und zwar witzigerweise in genau dem Artikel, wo sie dasselbe Herrn Franz vorwerfen. Linke Realsatire eben.
 
Björn Montag, 13.Oktober 2014, 18:42 Uhr:
@Thomas Witzgall

"Wenn wir von ER also den Pressesprecher der NPD oder den Vorsitzenden der Jugendorganisation abbilden, dürfen wir das ohne Einwilligung der Person. "

Nur, wenn ihr selbst das Foto gemacht habt. Das Facebook-Profilbild von Herrn Franz habt ihr allerdings wohl eher nicht selbst gemacht. Die Rechte liegen bei jemandem anderen.

Trotzdem hat ER dieses Bild in obigem Screenshot veröffentlicht. Offenbar ohne Genehmigung. Und das in einem Artikel, indem sie genau das an Herrn Franz kritisieren.

"Im Rahmen des obigen Artikels hat das Bild mit Franz drauf Belegfunktion für unsere Aussage und ist ebenso rechtmäßig. "

Das ist aber eine gewagte Aussage. Würden sie die bitte belegen. Dann könnte man nämlich auch argumentieren, dass das Bild mit der Frau im Dirndl nur eine Begleitfunktion für die Aussage auf genau diesem Text ist und daher rechtmäßig.
 
Roichi Montag, 13.Oktober 2014, 23:46 Uhr:
@ Björn

"Endstation Rechts hat offenbar ohne Erlaubnis das Profilbild von Herrn Franz veröffentlicht. "

Nein Björn.
Diese Lüge kannst du vergessen.
ER hat einen Screenshot eines Teils der Facebookseite veröffentlicht.
Diesen Unterschied lässt du mal eben weg, damit deine Behauptungen besser dastehen.
Das Recht zum Zitat schützt das allerdings.
Mal wieder war das nichts Björn.
Und damit hat sich auch schon dein erster Beitrag erledigt.

"Nur, wenn ihr selbst das Foto gemacht habt. Das Facebook-Profilbild von Herrn Franz habt ihr allerdings wohl eher nicht selbst gemacht."

Den Screenshot hat ER mit Sicherhiet selbst angefertigt.
Auch wenn dir das nicht passt, du kannst hier deine Lügen nicht anbringen.
Wie du ja selbst zugibst:
"Trotzdem hat ER dieses Bild in obigem Screenshot veröffentlicht. "
Übrigens hätte es dazu gereicht, die verlinkten Wikipediaartikel bis zum Ende zu lesen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht#Zitatrecht

"Das ist aber eine gewagte Aussage. Würden sie die bitte belegen."

Das ist nicht gewagt, sondern schlicht Recht.
Auch wenn es dir dein Lügengebäude zerstört.

" Dann könnte man nämlich auch argumentieren, dass das Bild mit der Frau im Dirndl nur eine Begleitfunktion für die Aussage auf genau diesem Text ist und daher rechtmäßig. "

Kann man eben nicht, da es sich dort um die Übernahem eines fremden Werkes handelt, nicht um ein Zitat.
Den Unterschied wirst du allerdings aus ideologischen Gründen nicht begreifen wollen.
 
JayBee Dienstag, 14.Oktober 2014, 08:39 Uhr:
"Du bist offensichtlich nicht bei Facebook angemeldet. Jeder andere weiß, dass es dort selbstverständlich ist Bilder, die andere veröffentlichen zu teilen. Deshalb gibt es unter jedem Bild auch einen entsprechenden Knopf."

Dummheit schützt vor Strafe nicht. Man sollte nicht auf jeden Knopf drücken, an dem man vorbeikommt.
 
Thomas Witzgall Dienstag, 14.Oktober 2014, 09:33 Uhr:
@Björn
so, es geht ihnen also ums Urheberrecht. Dann ist Knape schon mal erledigt.

Der Screenshot mit dem Foto von Franz belegt unsere Aussage, dass er das entsprechende Foto gepostet hat. Ist es nicht drin, könnte schnell der Vorwurf kommen, wir können ja alles mögliche behaupten, zumal es bei Franz schon gelöscht war. Und so ehrenrührige Aussagen, jemand klaut fremde Werke sollten wir doch für alle nachprüfbar auch belegen, oder?

Und nur in der Kombination von Namen UND unverpixeltem BILD (!) wird belegt, dass es wirklich DER (!) Frank Franz war und nicht ein x-beliebiger mit dem selben Namen. Man könnte jetzt noch die Diskussion führen, ob die Rechte an dem Profilfoto bei FF oder bei Facebook liegen, ist aber in unserem Fall uninteressant.

Was belegt das Dirndl-Foto? Es belegt, dass dieses Model sich mit diesem Make-up sich in diesem Kleid von Lena Hoschek hat an diesem Ort fotografieren lassen.
Franz, Strache und die Identitären benutzen es für eine werbende Aussage für ihre Weltanschauung. Man spart sich so Geld: für ein Model, das im Gegensatz zur Dame im Bild auch mit Gesicht für eine rückwärtsgewandte Ideologie posieren will, für einen guten Fotografen, für ein professionelles Make-Up und die weiteren Kosten, die so ein Shooting auch so mit sich bringt.

Und Franz hat das Hoschek-Bild als eigenes Foto hochgeladen, Ist kein bloßer Link. Vermutlich wollte er, dass die Leute "Frank Franz Foto" teilen und so muss er sich jetzt auch behandeln lassen.
 
Björn Mittwoch, 15.Oktober 2014, 19:30 Uhr:
@Roichi

"ER hat einen Screenshot eines Teils der Facebookseite veröffentlicht."

Und damit ein Bild veröffentlicht, dessen Rechte sie nicht besitzen.

"Das Recht zum Zitat schützt das allerdings."

Falsch. Endstation Rechts hat genauso ein Bild kopiert, dessen Rechte sie nicht besitzen, wie Herr Franz.

Ein Screenshot ist eine Kopie einer Abbildung. Genauso wie das Teilen eines Bildes auf Facebook. Endstation Rechts hat also das gleiche gemacht, was sie Herrn Franz vorwerfen. Und zwar genau in dem Artikel, in dem sie es Herrn Franz vorwerfen. Aber Doppelmoral ist in eurem Lager ja nichts Ungewöhnliches.

"Den Screenshot hat ER mit Sicherhiet selbst angefertigt."

Soll das dein Ernst sein? Wir wissen ja, dass du krampfhaft an deiner "Wahrheit" festhalten musst, auch wenn du selbst nicht mehr dran glaubst. Denke doch mal darüber nach. Das Kopieren mittels Facebook ist deiner Meinung nach also rechtswidrig, das Kopieren mittels Screenshot aber nicht? Das glaubst du doch selbst nicht. Dir ist auch nichts zu peinlich, als das du nicht trotzdem zu deinen Genossen stehst. Egal was für einen Unsinn sie labern.

"Kann man eben nicht, da es sich dort um die Übernahem eines fremden Werkes handelt, nicht um ein Zitat."

Genau wie bei Endstation Rechts. Sie übernehmen einfach das Profilbild von Herrn Franz ohne Genehmigung.

@JayBee

"Man sollte nicht auf jeden Knopf drücken, an dem man vorbeikommt. "

Was man genauso über den Screenshot von Endstation Rechts sagen kann.
 
Björn Mittwoch, 15.Oktober 2014, 19:45 Uhr:
@Thomas Witzgall

"Und nur in der Kombination von Namen UND unverpixeltem BILD (!) wird belegt, dass es wirklich DER (!) Frank Franz war und nicht ein x-beliebiger mit dem selben Namen."

Vielleicht wissen sie es nicht, aber ihre Seite ist kein Gerichtssaal. Wenn sie der Meinung sind, dass Herr Franz zu Unrecht ein Bild veröffentlicht hat, dann dürfen sie ihn gerne anzeigen. Wenn sie aber auf ihrer Seite sein Profilbild veröffentlichen, dessen Rechteinhaber sie ohne Zweifel nicht sind, dann machen sie genau das gleiche wie Herr Franz.

"Was belegt das Dirndl-Foto?"

Steht doch dort. Es belegt, dass Tradition zu allen Zeiten besser ist als jede Mode. Was man mit dem obigen Bild verdeutlicht hat.

"... für eine rückwärtsgewandte Ideologie"

Inwiefern ist die Bewahrung von Traditionen "rückwärtsgewandt"?

"Vermutlich wollte er, dass die Leute "Frank Franz Foto" teilen und so muss er sich jetzt auch behandeln lassen. "

Tja, und ihr müsst euch eben den Vorwurf der Doppelmoral gefallen lassen, weil ihr Bilder kopiert und veröffentlicht, dessen Urheberrechte nicht bei euch liegen.

Im übrigen ist es schon sehr lächerlich, wenn ihr euch an solchen, im Zeiten des Internets alltäglichen, Vorgängen festbeißt, aber andere als rückwärtsgewandt betitelt. Aber offenbar bleibt einem als Linker nicht viel mehr übrig, wenn man schon keine politischen Argumente gegen seine Kontrahenten hat.
 
Dennis Donnerstag, 16.Oktober 2014, 09:42 Uhr:
Ich glaube, bei Björn ist es wieder soweit. Er schaukelt sich langsam hoch und schreibt sich in Rage.
Allerdings merkt er mal wieder überhaupt nicht, dass er sich nur noch lächerlich macht.

Aber was will man von jemandem erwarten, der andere als krankes Schwein beschimpft.....
 
Roichi Donnerstag, 16.Oktober 2014, 09:49 Uhr:
@ Björn

"Und damit ein Bild veröffentlicht, dessen Rechte sie nicht besitzen. "

Eben nicht.
Ein Screenshot ist in dem Fall und inhaltlichem Zusammenhang ein Zitat.
Lies doch einfach mal die Gesetze, bevor du versuchst irgendwas zu konstruieren, um von deinen Kamerraden abzulenken.

"Ein Screenshot ist eine Kopie einer Abbildung. "

Nein.
Ein Screenshot ist eben keine Kopie, wenn mehr als das Bild selbst drauf ist.

"Genauso wie das Teilen eines Bildes auf Facebook"

Dann hast du jetzt also endlich eingesehen, dass dein Kamerrad sich strafbar macht?
Bestimmt nicht. Du versuchst nur eine Tat zu konstruieren, damit deine Kamerraden nicht ganz so dumm dastehen.

"Denke doch mal darüber nach. Das Kopieren mittels Facebook ist deiner Meinung nach also rechtswidrig, das Kopieren mittels Screenshot aber nicht?"

Falsch Björn.
Und Nachdenken solltest du wirklich einmal.
Wie Thomas geschrieben hat, wurde das Bild nicht etwa verlinkt, sondern gesondert veröffentlicht durch deine Kamerraden.
Ein wesentlicher Unterschied.
Der Screenshot ist als Beleg immernoch ein Zitat ebendieser Aktion. Auch, wenn du das nicht begreifen willst.

"Dir ist auch nichts zu peinlich, als das du nicht trotzdem zu deinen Genossen stehst. Egal was für einen Unsinn sie labern."

Das könnte man eigentlich gut auf dich und deine Kamerraden anwenden. So, wie du jede Straftat dieser verteidigen und davon ablenken musst.
Aber nein, ich habe weder Genossen, noch wäre es mir peinlich zu Leuten zu stehen, die sich nichts vorzuwerfen haben. Einfach, weil sie nicht unrechtes taten.
Egal, was du für einen Unsinn laberst.

"Sie übernehmen einfach das Profilbild von Herrn Franz ohne Genehmigung."

Nein. Sie zitieren einen Post deines Kamerraden.
So wie er ist.

"Vielleicht wissen sie es nicht, aber ihre Seite ist kein Gerichtssaal."

Dafür bist du Richter, Geschworener, Ankläger und henkenr in Personalunion, ohne auch nur ein Grundverständnis der Materie zu haben.
Aber geht ja um die Kamerraden. Da ist dir nichts zu blöd.

"Wenn sie der Meinung sind, dass Herr Franz zu Unrecht ein Bild veröffentlicht hat, dann dürfen sie ihn gerne anzeigen. "

Wenn dann, kann das der Rechteinhaber machen. Und schwupps, der hat das schon getan.
Und genau darum geht es auch im Artikel.

"Steht doch dort. Es belegt, dass Tradition zu allen Zeiten besser ist als jede Mode. "

In deiner "nationalen Realität" vielleicht. aber da gelten Gesetze ja auch nur, wenn sie dir in den Kram passen.

"Inwiefern ist die Bewahrung von Traditionen "rückwärtsgewandt"? "

Eure Ideologie ist es. Das war die Aussage.
Du brauchst nicht schon wieder anderen deine Behauptungen unterschieben.

"Tja, und ihr müsst euch eben den Vorwurf der Doppelmoral gefallen lassen, weil ihr Bilder kopiert und veröffentlicht, dessen Urheberrechte nicht bei euch liegen"

Nö Björn.
Nur weil du es nicht verstehen willst, hat das noch nichts zu heißen.
Wenn hier einer Doppelmoral betreibt, dann du, der nicht willens ist, Gesetze auf die eigenen Kamerraden anzuwenden.

"Im übrigen ist es schon sehr lächerlich, wenn ihr euch an solchen, im Zeiten des Internets alltäglichen, Vorgängen festbeißt,"

Dass Straftaten bei euch alltäglich sind, ist bekannt Björn.
Dennoch muss sich niemand solche gefallen lassen.

"Aber offenbar bleibt einem als Linker nicht viel mehr übrig, wenn man schon keine politischen Argumente gegen seine Kontrahenten hat. "

Und noch die Ablenkung zum Schluss.
Hier geht es imemrnoch um die Aktion deiner Kamerraden Björn.
Bleib beim Thema.
 
JayBee Donnerstag, 16.Oktober 2014, 11:18 Uhr:
@ Björn

"Was man genauso über den Screenshot von Endstation Rechts sagen kann."

Du stimmst mir also grundsätzlich erstmal zu, daß allein das Vorhandensein eines Teilen-Button auf Facebook nicht automatisch bedeutet, daß man nicht vielleicht irgendwelche Gesetze bricht, wenn man draufklickt?
 
@ Roichi Donnerstag, 16.Oktober 2014, 14:01 Uhr:
"Eben nicht.
Ein Screenshot ist in dem Fall und inhaltlichem Zusammenhang ein Zitat.
Lies doch einfach mal die Gesetze, bevor du versuchst irgendwas zu konstruieren, um von deinen Kamerraden abzulenken."

In welchem Gesetz steht das?
 
Roichi Donnerstag, 16.Oktober 2014, 16:17 Uhr:
@@

In welchem Gesetz steht das?

§51 UrhG
Oder für dich:
http://de.wikipedia.org/wiki/Zitatrecht#Zitate_und_Urheberrecht
Dort wird auch auf die Rechtsquellen verwiesen.
 
gnihihi Freitag, 17.Oktober 2014, 13:24 Uhr:
Ist das witzig hier :D

Ich finde es richtig gut, ich gehe mir gleich Popcorn holen.

Da versucht jemand (Björn) in völliger Abwesenheit irgendwelcher juristischer Kenntnisse anderen Menschen das Urheberrecht zu erläutern.

Schön, wie Björn immer wieder vorgeführt wird, ohne es zu merken.

Und der Hammer: Er vermag die Argumentation seiner Diskussionspartner intellektuell scheinbar nicht zu durchdringen und dreht sich immer wieder im Kreis.

Wie eine Fliege, die jedes mal wieder vor ein Glasfenster fliegt.

Schön.
 

Die Diskussion wurde geschlossen