Neonazi-Musik und Propaganda

Gera – Bereits zum 7. Mal soll am 11. Juli in Thüringen die Veranstaltung „Rock für Deutschland“ stattfinden.

Montag, 29. Juni 2009
Redaktion

Verantwortlich zeichnen dafür die NPD und so genannte Freie Kräfte. Diese lassen das Meeting diesmal unter dem Motto „Wir für Gera“ laufen. Es reiht sich ein in den laufenden Wahlkampf der Nationaldemokraten für die Landtagswahl am 30. August. Dementsprechend üppig sind auch NPD-Funktionäre als Redner angekündigt. So steht der Bundesvorsitzende Udo Voigt genauso auf der Liste wie der Thüringer Landesvorsitzende Frank Schwerdt. Ferner sind Patrick Wieschke (Eisenach), Peter Nürnberger (Altenburg) und Patrick Schröder aus dem bayerischen Weiden für Wortbeiträge vorgesehen. Da es sich um einen Mix aus Propaganda und Rechtsrock handelt, wird auch wieder laute Musik aus Lautsprecherboxen dröhnen. Eingeladen sind die „Lunikoff Verschwörung“ mit Sänger Michael Regener – das Nachfolgeprojekt der Band „Landser“ aus Berlin −, „Sleipnir“ aus Nordrhein-Westfalen, „Blitzkrieg“ aus Chemnitz sowie „Frontalkraft“ aus Cottbus, die bereits 2007 Musik-Gast bei „Rock für Deutschland“ waren. (hf)

Kategorien
Tags