von Redaktion
   

Neonazi mit hoher krimineller Energie – früherer Chef des „Thüringer Heimatschutzes“ wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch in U-Haft

Während seiner „aktiven“ Zeit in der Neonazi-Szene baute Tino Brandt – nach eigener Aussage mit Geldern des Verfassungsschutzes – die Straßenkämpfer-Truppe des „Thüringer Heimatschutzes“ auf, in der auch die mutmaßlichen NSU-Terroristen aktiv waren. Zuletzt machte der frühere V-Mann vor allem mit seiner kriminellen Energie Schlagzeilen. Gestern wurde der 39-Jährige verhaftet: Verdacht auf Kindesmissbrauch.

Gefängnis (Foto: Michael Kötter)

Betrug, Zuhälterei und nun Kindesmissbrauch. Die Liste der Vorwürfe gegen den früheren Chef des „Thüringer Heimatschutzes“ (THS), Tino Brandt, ist lang. Gestern wurde der 39-Jährige in Untersuchungshaft genommen, berichtet die Thüringer Allgemeine.

Grundlage sei die Aussage eines damals 15-jährigen Jungen, an dem sich der Neonazi vergriffen haben soll. Die neuen Erkenntnisse waren im Laufe der Ermittlungen gegen Brandt wegen Zuhälterei ans Tageslicht gekommen. Bereits vor vier Wochen war u. a. die Wohnung des einstigen thüringischen NPD-Kaders durchsucht worden. Seit 2011 soll Brandt männliche Heranwachsende und Jugendliche, die sich prostituierten, ausgebeutet haben. Aus Ermittlerkreisen hieß es, der mehrfach wegen verschiedener Delikte angeklagte, aber nicht verurteilte Neonazi habe bis zu 60 Prozent „Provision“ einbehalten.

Ermittlung reiht sich an Ermittlung

Auf die vermutete Zuhälertätigekeit war die Polizei im Rahmen einer anderen Ermittlung gestoßen. Seit Frühjahr 2012 steht Brandt, der als V-Mann des Verfassungsschutzes nach eigener Aussage mehr als 200.000 DM Spitzellohn eingestrichen haben will, im Zentrum eines Versicherungsbetrugsfalls. Ihm und rund einem Dutzend Personen aus seinem Umfeld wird vorgeworfen, mit fingierten Arbeitsunfällen abkassiert zu haben.

Das Geld des Verfassungsschutzes habe Brandt, wie er mehrfach betonte, in den Aufbau eines militanten Kameradschaftsnetzwerkes, des THS, gesteckt. Dort waren auch die späteren mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe aktiv, denen zehn Morde und mehrere Banküberfälle zur Last gelegt werden. Deshalb soll Brandt in drei Wochen vor dem Münchner Oberlandesgericht, wo derzeit gegen Zschäpe und vier Mitverschwörer verhandelt wird, aussagen. Hierfür sind drei Termine anberaumt. Den ersten Auftritt hatte der Neonazi, der sich weiterhin zu seiner menschenverachtenden Ideologie bekennt, platzen lassen. Der Grund: Krankheit.

Foto: Michael Kötter, Lizenz: CC

Kommentare(30)

Björn Freitag, 27.Juni 2014, 08:38 Uhr:
Na mal sehen ob er diesmal verurteilt wird oder ob der Verfassungschutz wieder seine schützende Hand über seine Leute hält
 
paul.pa Freitag, 27.Juni 2014, 11:25 Uhr:
Schöne Mitarbeiter hat sich der Verfassungsschutz ausgesucht.
 
Ole Freitag, 27.Juni 2014, 13:03 Uhr:
@paul.pa
Naja, wie du weißt, sind die Alternativen bei euch Rechten nicht so wirklich vorhanden.
 
Bürger Freitag, 27.Juni 2014, 17:27 Uhr:
"Seit Frühjahr 2012 steht Brandt, der als V-Mann des Verfassungsschutzes nach eigener Aussage mehr als 200.000 DM Spitzellohn eingestrichen haben will,..."

200.000 DM? Kann es sein, dass Ihr euch vertippt und eine Null zu viel rangesetzt habt?

Nein. "In der gesamten Zeit kassierte Brandt für seine Mitarbeit über 200.000 DM" http://de.wikipedia.org/wiki/Tino_Brandt // Die Redaktion
 
Sonja Freitag, 27.Juni 2014, 18:27 Uhr:
@Björn
Auch für extremen Schmutz gibt es Schutz.
Aber diesmal geht es um andere Dinge.
Also um es noch etwas genauer zu sagen, da gibt es eine Schlinge.
 
paul.pa Samstag, 28.Juni 2014, 00:40 Uhr:
Lieber Ole,

ich weiß nicht wen Sie mit "euch" meinen. Im übrigen wüsste ich nicht, dass wir uns duzen.
 
Ole Samstag, 28.Juni 2014, 15:14 Uhr:
@paul.pa
"ich weiß nicht wen Sie mit "euch" meinen. "
IHR seid die, die der Bundespräsident ganz offiziell als SPINNER bezeichnen darf.
"Im übrigen wüsste ich nicht, dass wir uns duzen."
Solange wir beide uns in der Anonymität des Internets bewegen, duze ich. Woher soll ich denn wissen, dass der@paul.pa nicht doch noch ein Halbstarker ist. Da wär das "Sie" doch echt unangebracht, oder? Darfst auch DU zu mir sagen oder Spinner oder ...;-P
 
Dennis Samstag, 28.Juni 2014, 15:45 Uhr:
@ GeneralSonjavonStettenSeelig:

Wollten Sie auch was zum Thema sagen? Oder nur wieder dumm labern?
 
Bürger Sonntag, 29.Juni 2014, 10:57 Uhr:
@ Dennis

"Wollten Sie auch was zum Thema sagen? Oder nur wieder dumm labern? "

Anscheinend haben Sie ja selbst nichts zum Thema zu sagen, oder?
 
ich Sonntag, 29.Juni 2014, 11:27 Uhr:
Ich bin amüsiert...
Jedes mal wenn auch nur der kleinste Verdacht besteht das ein Mensch ein Kind missbrauchte schreit Björn und sein kleines braunes Völkchen nach der Todesstrafe. Da interessiert sie nicht ob es überhaupt stimmt, sie warten keine Verurteilung ab - sie versuchen mit dem Thema Stimmung zu machen...
Und jetzt, wo einer ihrer "Kameraden" diesem Vorwurf unterliegt gibt es auf einmal wieder die Unschuldsvermutung (die bei Björn und Co. für andere natürlich nicht gilt, auch wenn sie diesem Verdacht unterliegen) bzw. der Verfassungsschutz war es wieder...
Wie herrlich man doch seine eigene Scheinheiligkeit entlarven kann, Danke braunes Volk, ihr erspart uns Arbeit ;)

Und jetzt damit ihr nicht mehr scheinheilig rüberkommt: Bitte auch für diesen Herren die Todesstrafe fordern, sonst heult Adi in der Hölle über eure jüdisch-Humanistische-gefühlsdusselei ;)
 
Sonja Sonntag, 29.Juni 2014, 15:51 Uhr:
@Dennis
Ich wollte nicht, sondern konnte etwas sagen. Allerdings zu Björn. Sie sind
schon wieder auf dem Weg zum Bahnhof, um den Zug nicht zu verpassen?
Es gab doch bereits sehr viele mysteriöse Dinge im Umfeld des VS. und
auch eine ganze Anzahl von Tötungsdelikten , die mehrere Mitarbeiter
des Verfassungsschutzes selbst betrafen.
Etwas aussagen kann nur ein lebender Zeuge. Tote reden bekanntlich
nicht selbst.
Erstaunlicherweise wird T. Brandt wieder als "Neonazi" betitelt.
Prostituiert hatte sich Brandt ja gewissermaßen selbst gegenüber dem
Innlandsgeheimdienst der BRD.
Der Prozeß am Oberlandesgericht München ist ja nur ein kleiner Teil
einer Geschichte, die ihren Lauf nahm und nimmt.
 
Roichi Montag, 30.Juni 2014, 08:35 Uhr:
@Sonja

Man soll Trolle ja nicht füttern, aber deine Widersprüche sind so herrlich:
"Etwas aussagen kann nur ein lebender Zeuge. Tote reden bekanntlich
nicht selbst."

Sind also alle Mörder unschuldig? Denn Leichen reden ja nicht mehr.

"Erstaunlicherweise wird T. Brandt wieder als "Neonazi" betitelt."

Was soll daran erstaunlich sein?
Es ist schlicht eine Tatsache.
 
Erich Mühsam Montag, 30.Juni 2014, 10:22 Uhr:
@Nazis:

Mal zum Verständnis der emotional aufgeladenen Braunbratzen:

Herr Brandt arbeitet nicht als Verfassungsschützer, sondern als V-Mann für den Verfassungsschutz, oder tat dies.
Ein V-Mann, ich bemühe jetzt keine Links oder andere Quelle (tun die Nazis ja auch nicht) ist einer von euch, der Geld vom Staat annimmt und euch bei denen verpfeift - richtig, eine Petze. Aber dennoch ein Nazi und er war und ist kein verdeckter Ermittler.
Also Unterschied: Verdeckter Ermittler sind Verfassungsschützer im Staatsdienst; V-Mann ist Nazi mit Geltungsdrang und leeren Taschen.

Also ist er einer von euch und nicht "der Verfassungsschutz". Dieses Beispiel zeigt nicht nur die Affinität zu Verschwörungstheorien um sich die "nationale" Realität zusammen zu basteln, sondern auch mal wieder, das sexualisierte Gewalt gerade im rechten Milieu fühererbunkertauglich ist - soll ich jetzt mit Freud kommen?
 
Björn Montag, 30.Juni 2014, 14:56 Uhr:
Liebe Genossen,

Ich als "Rechter" bin nicht für die Todesstrafe. Ich kann allerdings die Forderung danach in Anbetracht manch eines Abschaumes verstehen. Für mich ist nur wichtig, dass die Täter nie wieder Menschen zu Opfern machen können. Daher sollte solch ein Abschaum wie Brandt, wenn er denn schuldig ist, nie wieder rausgelassen werden.

Ich hoffe nur, dass der Verfassungschutz nicht wieder für einen ungerechtfertigten Freispruch sorgt. Wir erinnern uns, dass der Staatsspitzel Brandt Dutzende Anklagen ohne Verurteilung überstanden hat. Der lange Arm des VS.

Umso durchsichtiger ist der Versuch den besten inoffiziellen Mitarbeiter, den der Verfassungschutz je im Kampf gegen Rechts hatte, wieder als "Rechten" hinzustellen. Aber es ist ja bekannt, dass den Mainstream-Medien nichts zu schäbig ist um im Kampf gegen Rechts benutzt zu werden. Wenn man schon keine Argumente gegen "die Rechten " hat, dann muss man eben mit Suggestionen und Verallgemeinerungen arbeiten. Gewürzt mit einer anständigen kleinen Lüge.
 
Roichi Montag, 30.Juni 2014, 20:28 Uhr:
@ Erich

Das kapieren die schon seit jahren nicht.
Wollen sie auch nicht, denn das ist in der Ideologie nicht vorgesehen.
 
Erich Mühsam Dienstag, 01.Juli 2014, 11:18 Uhr:
@Björn

Ihr pathologisches Gieren nach der Todesstrafe für Menschen die sie als "Abschaum" bezeichnen, zeigt ihrer emotionalen Triebtäterschaft, was solche Themen betrifft, lediglich auf.
Damit sie sich jetzt nicht im Duden verlaufen: die immer gleichen Forderungen nach der Todesstrafe für Menschen die Straftaten begangen haben die für sie emotional derart aufgeladen sind, dass ein blindes nach Außen schlagen ihre einzige Möglichkeit ist mit derartigen Themen umzugehen, belegen ein zutiefst asoziales Verhältnis zu ihrer Umwelt. Die Unfähigkeit mit rationalen Ansätzen solche Themen zu bewältigen lässt, und hier verweise ich an Roichi, vermuten, dass ihr einziger Lebensinhalt die Ideologie ist, aus der sie selbst nicht rauskommen. Was wenn er unschuldig ist? Was wenn die verdienten Kohlen an die NPD ging - oder sonst ein Spinnerverein? Wohin entläd sich denn dann ihre aufgebaute und aufgestaute Agression - wohl doch hoffentlich nicht auf ihren Lebenspartner, oder gar ihren Gartenzwerg.
Aber da heben sie ja schon eine Antwort drauf: waren alles die Systemmedien, das BRD-System, die Besatzer, die Linken, Verräter, Denunzianten und Schlechtmacher.
Glauben sie dass wirklich? Sind die "Rechten/Nazis/Spinner" so persilweiß? Dann atestier ich ihnen auch noch eine selektive Wahrnehmungsstörung.
Schauen sie im Pschyrembel nach...
 
JayBee Dienstag, 01.Juli 2014, 12:10 Uhr:
"Umso durchsichtiger ist der Versuch den besten inoffiziellen Mitarbeiter, den der Verfassungschutz je im Kampf gegen Rechts hatte, wieder als "Rechten" hinzustellen."

Das versteh ich nicht. Wieso wird er als Rechter hingestellt? Er ist doch nun mal ein Rechter, sogar einer, der starke rechte Strukturen aufgebaut und finanziert hat. Eine Arbeit für den Verfassungsschutz hat doch damit nichts zu tun.
 
Björn Dienstag, 01.Juli 2014, 20:06 Uhr:
@Erich Mühsam

"hr pathologisches Gieren nach der Todesstrafe..."

Sie sind also nicht mal des Lesens mächtig. Was steht da in meinem Kommentar? Richtig: "Ich als "Rechter" bin nicht für die Todesstrafe." Ich kann lediglich die Forderung danach in Anbetracht manchen Abschaumes emotional verstehen.

"...die immer gleichen Forderungen nach der Todesstrafe für Menschen die Straftaten begangen haben die für sie emotional derart aufgeladen sind, dass ein blindes nach Außen schlagen ihre einzige Möglichkeit ist mit derartigen Themen umzugehen, belegen ein zutiefst asoziales Verhältnis zu ihrer Umwelt."

Im Gegenteil. Die Forderung nach der Todesstrafe in einem emotionalem Moment, wie nach einer solch widerlichen Tat gegen Kinder, zeugt von einem gesunden emotionalem Empfinden. Es zeugt von großer Empathie mit den Opfern. Wichtig ist, dass man nach dem ersten Schock überlegt wie man potentielle zukünftige Opfer vor solchen Tätern schützt. Da reicht es mir, wenn solche Gestalten nie wieder frei gelassen werden. Die Forderung nach der Todesstrafe ist dagegen emotional sehr verständlich. Man muss schon sehr gefühlskalt sein um zuerst an das Wohl und an die Rechte des Täters zu denken.
 
Björn Dienstag, 01.Juli 2014, 20:16 Uhr:
@Erich Mühsam

""Die Unfähigkeit mit rationalen Ansätzen solche Themen zu bewältigen lässt, und hier verweise ich an Roichi, vermuten, dass ihr einziger Lebensinhalt die Ideologie ist, aus der sie selbst nicht rauskommen."

Na sicher sind die meisten Leute nach solch einer Tat nicht rational. Weil sie eben Menschen sind und zur Empathie fähig. Dagegen halte ich es für sehr rational zu fordern, dass solche Verbrecher in Sicherungsverwahrung gehören, da eine Wiederholungstat nie ausgeschlossen werden kann.

Was das nun mit meiner politischen Weltanschauung zu tun haben soll, bleibt ihr Geheimnis, da bei weitem nicht nur "Rechte" meine diesbezügliche Meinung teilen.

"Was wenn er unschuldig ist?"

Dann soll er freigelassen werden. Was wohl sonst. Mir geht es nur darum, das nicht der Verfassungsschutz seine Leute wieder vor einer rechtmäßigen Verurteilung schützt. Wir erinnern uns, dass dieser inoffizielle VS-Mann Brandt schon dutzende Anklagen unbeschadet überstanden hat, weil plötzlich Beweise verschwunden sind und Computer keine Festplatten mehr hatten.

"Was wenn die verdienten Kohlen an die NPD ging..."

Sie meinen den Sold für den Kampf gegen Nationalisten? Klar, dass er so etwas behauptet. Die üblichen Schutzbehauptungen. Wie man sieht ist diese Gestalt zu allem bereit um sich persönlich zu bereichern.
 
Björn Dienstag, 01.Juli 2014, 20:22 Uhr:
Fortsetzung

""Wohin entläd sich denn dann ihre aufgebaute und aufgestaute Agression"

Tja, im Gegensatz zu euch Linken bin ich da völlig aggressionsfrei. Sollte die Tat doch nicht geschehen sein, dann bin ich nicht aggressiv, sondern im Gegenteil sehr erleichtert.

Es ist schon erstaunlich, was für ein Bild sie so von "Rechten" haben. Woher kommt nur ihr unbändiger Hass?

@JayBee

"Das versteh ich nicht. Wieso wird er als Rechter hingestellt? Er ist doch nun mal ein Rechter, sogar einer, der starke rechte Strukturen aufgebaut und finanziert hat. Eine Arbeit für den Verfassungsschutz hat doch damit nichts zu tun. "

Jemand, der für eine Organisation arbeitet, deren Ziel es ist Nationalisten und "Rechte" zu bekämpfen, der ist alles andere als ein "Rechter". Er hat stets im Auftrag des VS gehandelt. Der Aufbau von "Strukturen" war seine Arbeit für den Verfassungsschutz.

Oder würdest du einem inoffiziellen Mitarbeiter der Stasi, der damals die Bürgerrechtsbewegung in der DDR ausspioniert hat, auch als Bürgerrechtler bezeichnen?
 
Roichi Dienstag, 01.Juli 2014, 23:59 Uhr:
@Björn

"Ich als "Rechter" bin nicht für die Todesstrafe. Ich kann allerdings die Forderung danach in Anbetracht manch eines Abschaumes verstehen. "

Womit du gleich mal deinen ersten Satz wieder zunichte machst.
Denn "Abschaum" kann man töten, Menschen nicht.
Und dann gleich hinterher: " Daher sollte solch ein Abschaum wie Brandt, wenn er denn schuldig ist, nie wieder rausgelassen werden."
Nichtmal deinen Kamerraden gestehst du also noch Menschenrechte zu.
Da macht die Todesstrafe dann keinen Unterschied mehr.

"Wir erinnern uns, dass der Staatsspitzel Brandt Dutzende Anklagen ohne Verurteilung überstanden hat."

Das als Kriterium, müssten alle möglichen Kamerraden von dir V-Leute sein.
Immerhin schaffen sie es oft genug, nicht verurteilt zu werden, einfach, weil Zweifel im juristischen Sinn bestehen.
Erstaunlich dann aber doch die Quote der Urteile.

"wieder als "Rechten" hinzustellen."

Wie oben schon gesagt wurde. V-Leute sind eure Kamerraden, die Petzen.
Mehr nicht.

"Wenn man schon keine Argumente gegen "die Rechten " hat"

Deine Ausrede wirkt hier noch lächerlicher als sonst. Denn was hast du gebracht?
Ausreden, Verschwörungstheorien und Mutmaßungen.
Und das nur, um deine Ideologie reinzuhalten.

"Gewürzt mit einer anständigen kleinen Lüge. "

Das kannst du doch bestimmt belegen.
 
Dresdner Mittwoch, 02.Juli 2014, 04:46 Uhr:
Björn, Sie wissen ja erstaunlich gut über den VS bescheid. Verdächtig, verdächtig...
 
JayBee Mittwoch, 02.Juli 2014, 10:44 Uhr:
"Oder würdest du einem inoffiziellen Mitarbeiter der Stasi, der damals die Bürgerrechtsbewegung in der DDR ausspioniert hat, auch als Bürgerrechtler bezeichnen? "

Ja, das würde ich. Unter der Voraussetzung, daß er nicht von der Stasi gezielt geschickt wurde, um aus Bürgerrechtlerkreisen zu berichten. Und hier sehe ich das genauso. Tino Brandt ist ein Rechter, der Informationen an den VS gegeben hat. Er wurde nicht vom VS gezielt in die rechten Strukturen geschickt.
 
JayBee Mittwoch, 02.Juli 2014, 10:47 Uhr:
"Wir erinnern uns, dass der Staatsspitzel Brandt Dutzende Anklagen ohne Verurteilung überstanden hat."

Wäre nicht bekannt, daß Tino Brandt dem VS Informationen besorgte, wäre er Für Dich, Björn, ein ganz aufrechter Rechter, und die Anklagen ohne Verurteilung hätten für Dich bedeutet, daß es wenigstens einige Richter gibt, die nicht aus vorauseilendem Gehorsam urteilen. Immer wie Du es brauchst...
 
Roichi Mittwoch, 02.Juli 2014, 19:31 Uhr:
@ Björn

"Die Forderung nach der Todesstrafe in einem emotionalem Moment, wie nach einer solch widerlichen Tat gegen Kinder, zeugt von einem gesunden emotionalem Empfinden."

Eher von gestörtem Empfinden. Und noch dazu von wenig Verstand.

"Es zeugt von großer Empathie mit den Opfern"

Falsch. Es geht ja nur um die Täter. Und um Rache.
Nicht mehr.
Die Opfer spielen dabei keine Rolle.

"Man muss schon sehr gefühlskalt sein um zuerst an das Wohl und an die Rechte des Täters zu denken. "

Und man muss schon sehr zynisch sein, wenn man Rache mit Empathie für die Opfer verwechselt und daruf dann Grundrechtsverletzungen begründet.
Nicht zu vergessen den Vorwurf zu erheben, dass Leute, die sich um Grundrechte sorgen, die Tat gutheißen oder verharmlosen würden.

"Na sicher sind die meisten Leute nach solch einer Tat nicht rational. "

Wie gut, dass du nur für dich sprichst, und nicht für die meisten Leute.
Und wen meinst du eigentlich? Den Täter, das Opfer, die Angehörigen? Oder doch nur den "nationalen Mob".

"Dagegen halte ich es für sehr rational zu fordern,"

Wolltest du nicht die Grundrechte schützen?
Hier forderst du mal wieder ihre Abschaffung.
Das ist auch nicht rational begründbar, sondern nur durch dein "gestörtes Volksempfinden".

Ende Teil1
 
Roichi Mittwoch, 02.Juli 2014, 19:32 Uhr:
TEil 2

"Wir erinnern uns, dass dieser inoffizielle VS-Mann Brandt schon dutzende Anklagen unbeschadet überstanden hat, weil plötzlich Beweise verschwunden sind und Computer keine Festplatten mehr hatten."

Das passiert deinen Kamerraden recht häufig.
Alles V-Leute?

"Klar, dass er so etwas behauptet. Die üblichen Schutzbehauptungen."

Muahaha. Björn wirft einem Kamerraden Schutzbehauptungen vor. Und das wo du doch sonst immer genau solche für die reine Wahrheit verkaufst, egal ob Urteil oder nicht.

" Er hat stets im Auftrag des VS gehandelt."

Das ist dann wohl eine Schutzbehauptung von dir.
Anders kann man die fortgesetzte Ignoranz aller Erklärungen nicht bezeichnen.
Fragt sich nur noch, ist es auch für Björn eine solche, oder die "Wahrheit".

Ende Kommentar
 
Björn Mittwoch, 02.Juli 2014, 21:31 Uhr:
@Roichi

"Denn "Abschaum" kann man töten, Menschen nicht."

Wo ist da die Logik hinter? Das eine schließt das andere leider nicht aus. Es gibt leider Menschen, die einfach nur Abschaum sind. Genügend Fälle kennst auch du. Bei diesen Gestalten kann ich es verstehen, dass manch einer die Todesstrafe für diese Art von Verbrechern fordert. Ich selbst halte aber die Sicherungsverwahrung für ausreichend.

"Da macht die Todesstrafe dann keinen Unterschied mehr."

Sicherungsverwahrung und Todesstrafe sind für dich das gleiche? Oha.

"Wie oben schon gesagt wurde. V-Leute sind eure Kamerraden, die Petzen.
Mehr nicht."

Womit du beweist, dass du von der Materie keine Ahnung hast. V-Leute sind inoffizielle Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, so wie es die IM´s für die Stasi waren. Ihr Ziel ist es die Repressionsorgane mit Informationen zu füttern, damit diese die Betroffenen bekämpfen können.

Brandt ist also ein Antirechter. So wie die du.

"Ausreden, Verschwörungstheorien und Mutmaßungen."

Falsch. Das Brandt öfter von eurem Verfassungsschtz gewarnt wurde ist belegt. Und das er ein IM des VS war genauso. Alles belegte Fakten. Da bleibt dir nicht viel mehr als inhaltslos zu pöbeln. Aber wir kennen dich ja nicht anders.

"Das kannst du doch bestimmt belegen."

Oben schon geschehen. Die entlarvte Lüge war die wahrheitswidrige Behauptung Brandt wäre ein "Rechter". Bewiesen ist allerdings, dass er zusammen mit dem VS Nationalisten bekämpft hat. Also ein Genosse von dir.
 
Björn Mittwoch, 02.Juli 2014, 21:41 Uhr:
@Dresdner

Ja klar. Ich bin ja auch ein Linker, der vom VS angeworben wurde um euch zu bespitzeln ;-)

@JayBee

"Ja, das würde ich. Unter der Voraussetzung, daß er nicht von der Stasi gezielt geschickt wurde, um aus Bürgerrechtlerkreisen zu berichten."

Alles klar. Wenn für dich Stasi-Spitzel Bürgerrechtler waren, dann wundert mich auch deine Einschätzung gegenüber Brandt nicht.

"Tino Brandt ist ein Rechter, der Informationen an den VS gegeben hat. Er wurde nicht vom VS gezielt in die rechten Strukturen geschickt."

Er kann mal ein Rechter gewesen sein. Als er aber zu einem Agenten des VS wurde, fing er wissentlich an die nationale Opposition zu bekämpfen. Über den Grund kann man nur spekulieren. Der Fakt lässt sich nicht wegdiskutieren. Und solch eine Gestalt, die sich gezielt für den Kampf gegen Rechts anwerbern ließ, ist eben kein "Rechter".

Das man ihn linkerseits nun wieder dort gerne sehen möchte, liegt an den nun gegen ihn vorliegenden Vorwürfen, mit denen man staatlicherseits und auch als Linker natürlich nicht in Verbindung gebracht werden will. Also lasst ihr ihn fallen und macht ihn wieder zu einem "Rechten". Ist ja auch bequem. Dann braucht man keine Argumente gegen Rechts, mit denen tut ihr euch ja eh immer sehr schwer, dann kann man einfach sagen, "Ihh, guckt mal was die Rechten so für Leute sind."

Die übliche linke Bankrott-Erklärung.

Dein letzter Kommentar ist eine einzige billige Spekulation. Aber was bleibt dir auch anderes übrig...
 
Erich Mühsam Donnerstag, 03.Juli 2014, 12:01 Uhr:
@ Roichi
Würde ich so unterschreiben

@Björn

Schon doof wenn die Kameraden ihnen derart in den Vorgarten kacken dass sie nen Düngergroßhandel eröffnen könnten.
Welchen Nerv da bei ihnen frei gelegt wurde dass sie sich hier derart rechtfertigen wollen für etwas, das nach ihrer Logik, doch eh alles von der "ZOG" gesteuert wurde, finde ich höchst amüsant. Nichtsdestoweniger bleibt ein V-MAnn ein szeneinterner Mensch der die Kamerrrraden verpfeift - und dass noch gegen Geld; die Fratze des Kapitalismus im braunen Sumpf? Aber es kann ja nicht sein was nicht sein darf :)
Da können sie noch so sehr gegen den Herrn Brandt wettern - der kommt aus ihrem Stall auch wenns ihnen nicht passt.

"Dein letzter Kommentar ist eine einzige billige Spekulation. Aber was bleibt dir auch anderes übrig... "
Muhahaha ... wie geil ist dass denn aus ihrer Feder, wie schon bereits erwähnt, egal was sie nehmen, die Dosis passt nicht.

"Er kann mal ein Rechter gewesen sein. Als er aber zu einem Agenten des VS wurde, fing er wissentlich an die nationale Opposition zu bekämpfen. Über den Grund kann man nur spekulieren. Der Fakt lässt sich nicht wegdiskutieren. Und solch eine Gestalt, die sich gezielt für den Kampf gegen Rechts anwerbern ließ, ist eben kein "Rechter"."

Ach wissen sie, bedingt durch ihre feuchten Träume dieses "BRD-System" abzuschaffen, denken sie bauernschlau sie könnten den VS lenken und ihm die Informationen zukommen lassen die sie steuern könnten.
 
Erich Mühsam Donnerstag, 03.Juli 2014, 12:11 Uhr:
Zudem verwendete Brandt die Gelder um den THS aufzubauen, der Spinnerhaufen, deren Transpi so gerne von ihresgleichen durch die Pampa geschleppt wird. Also war der THS jetzt auch ne Truppe im Kampf gegen Rechts?
Ergibt dass ihn ihrem Hirn - Verzeihung - in ihrem Kopf, wirklich Sinn? Sie sollten sich mal eher darüber Gedanken machen, dass in ihrem Umfeld die Bereitschaft gegen Geld Leute, Sachverhalte, gar Geheimnisse an dass achso verhasste "BRD-System" zu verraten, offensichtlich sehr hoch ist und auch in Zukunft sein wird. Sie tönen immer groß rum, versteckt hinter ihrer Tastatur über "Volksgemeinschaft", "deutsches Volk", etc-würg, aber in der Realität würde jeder ihrer Kameraden sie fürn Appel und ein Ei verraten, solange er die Braunrübe aus der Schlinge ziehen kann. Da ist dann nix mehr mit Gemeinschaft.
Aber diesen Sachverhalt, dass V-Leute aus den eigenen Reihen kommen, ja wie soll ich dass jemandem klar machen der unter Prophylaxe hauptberufliche Speisefische versteht.
 

Die Diskussion wurde geschlossen