Nach Demo gegen rechte Übergriffe: Mutmaßliche Neonazis kidnappen Antifa-Mitglied

Rund 200 Linke demonstrierten am Wochenende gegen Neonaziübergriffe in der sachsen-anhaltischen Kleinstadt Burg. Bereits während des Aufmarsches wurden sie von Neonazis gestört. In der Nacht wurde dann ein Antifa-Anhänger von mutmaßlichen Neonazis kurzzeitig gekidnappt – die Polizei ermittelt nun wegen Menschenraubs und gefährlicher Körperverletzung.

Neonazis entlang der Antifa-Demo; Foto: Presseservice Rathenow

Unter dem Motto „In die Offensive! Schluss mit Naziterror und Repression! Linke Politik verteidigen!“ gingen am vergangenen Sonnabend vor allem Anhänger des linken Spektrums auf die Straße. In diesem Jahr, so heißt es in dem Aufruf zur Demo, sei es bereits zu einer Reihe von Neonazi-Übergriffen gekommen, Antifa-Anhänger seien zudem gezielt eingeschüchtert worden.

In der Tat positionierten sich entlang der Marschroute mehrere Personen aus dem rechtsextremen Spektrum. Von der Polizei zwar zurückgehalten, filmten sie dennoch deutlich erkennbar die Demonstrationsteilnehmer ab und provozierten diese.

In den späten Abendstunden sei es dann in einer örtlichen Diskothek zu einem Aufeinandertreffen der beiden Lager gekommen, berichtet der Blog „Antifaschistische Aktion Burg“. Rund 30 vermutlich dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnende Personen sollen Antifa-Anhänger attackiert haben, während sie „Wir sind die berühmte, wir sind die berühmte -BWSE“ skandierten. BWSE steht für „Blue White Street Elite“, eine Hooligan-Truppe aus dem Umland, die in der Vergangenheit bereits mehrfach durch rechtsextremistische Straftaten aufgefallen ist.

Anschließend eskalierte die Auseinandersetzung: Ein 18-jähriger Antifa-Aktivist sei von einem Auto gestoppt worden, in dem sich vier mutmaßliche Neonazis befanden. Diese sollen auf ihn eingeschlagen und ihn anschließend gekidnappt haben. Noch im Auto sollen sie ihn nach Namen von anderen Antifa-Mitgliedern gefragt haben, zudem wurde sein Handy entwendet. Anschließend wurde das Opfer in einem Waldstück zurückgelassen.

Die Polizei, die den jungen Mann und einen Freund mit Verletzungen im Gesichtsbereich vorfand, hat nun die Ermittlungen aufgenommen – es geht um den Verdachts des Menschenraubs, der gefährlichen Körperverletzung und des Diebstahls. Momentan würden Zeugen befragt, wie ein Sprecher gegenüber ENDSTATION RECHTS. mitteilte. „Eine politische Motivation ist nach bislang vorliegenden Erkenntnissen nicht ausgeschlossen“, heißt es zudem in der Pressemitteilung.  

Kommentare(24)

münchhausen Dienstag, 05.November 2013, 23:55 Uhr:
Und auf gehts zu einer neuen Runde Apologiebingo, Episode 13:

[ ] Unpolitische Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen
[ ] "Die Presse lügt" (tm)
[ ] Täter-/Opferumkehr
[ ] Ablenkung: Die Linke und der BfV-Bericht
[ ] Pathos: Ich kapiere den Unterschied zwischen dem Rechtsgrundsatz der Unschuldsvermutung und die Grundsätze zur Berichterstattung zu laufenden Ermittlungsverfahren nicht, berufe mich aber trotzdem darauf, weil das so schön dramatisch klingt.
[ ] Unterdrückte Berichterstattung bei Gewalt von Links
[ ] Relativierung: Das waren aber nur 29 Nazis - und das gezockte Handy war ein Nokia 3410. Die Möhre will doch keiner mehr. Die haben dem doch nur n Gefallen getan
[ ] Maulwurf/Agent Provocateur
[ ] Nebelkerzen: Gleichgeschaltete Medien, "Asylflut" (tm), PC oder Bomber Harris.
 
Ich Mittwoch, 06.November 2013, 00:14 Uhr:
Na da bin ich ja mal gespannt wie Böjrn das rechtfertigen will
Wahrscheinlich ist es nur ne Verschwörungstheorie um die Rechten mal wieder als die bösen dazustellen ;)
 
Dennis Mittwoch, 06.November 2013, 10:17 Uhr:
Auf Altermedia wird diese Schweinerei übrigens abgefeiert. Und zusätzlich wird zu noch mehr Gewalt gegen Andersdenkende aufgerufen.
Der User F. Heusinger schreibt z.B. : "...meinen herzlichsten Dank & deutschen Gruss nach Burg fuer diesen beispielhaften Akt der SELBSTVERTEIDIGUNG!"

Mal schauen, wie uns Björn dieses ekelhafte Befürworten von Gewalt erklären will. Aber irgendwie wird er es schon schaffen, schließlich ist seine Denke ja nicht viel anders.
 
Ein Nienhagener Mittwoch, 06.November 2013, 11:35 Uhr:
" „Wir sind die berühmte, wir sind die berühmte -BWSE“ "

Da hätten die sich aber vertan. Das müsste doch heißen:

"Wir haben das berühmte, wir haben das berühmte -BSE"
 
Informierter Mittwoch, 06.November 2013, 11:59 Uhr:
@ Dennis

Hast du schonmal auf "indymedia" gelesen, wenn Linksextremisten das "Entglasen" von Häusern und Autos, das "Warmsanieren" von Bundeswehr- oder Polizeifahrzeugen und das Verprügeln Andersdenkender feiern?

Nein? Solltest du aber mal. Die unterscheiden sich in keiner Weise von den Altermedia-Nazis, aber Linke dürfen das, gelle?
 
Informierter Mittwoch, 06.November 2013, 12:02 Uhr:
Wenn ich mir die Fotos von dieser Demo anschaue, weiß ich nicht, wer mich mehr gruselt. Die paar braunen Gestalten oder jene mit Spruchbannern wie "Deutschland zu Fall bringen" oder dem Sowjet-Symbol Hammer und Sichel, welches für mehr als 80 Millionen ermordete Menschen steht.

Merkt ihr nicht, dass sich dort rote und braune Faschisten bekämpfen, die BEIDE nichts mit Demokratie und Menschenrechten am Hut haben?
 
Roichi Mittwoch, 06.November 2013, 13:34 Uhr:
@ informierter

Du hast noch einige Punkte ausgelassen.
Das üben wir nochmal.
 
Ein Nienhagener Mittwoch, 06.November 2013, 13:49 Uhr:
@Informierter
Vielen Dank dafür, dass zumindest Sie schon einmal die Punkte 3, 4 und 7 in münchhausens "Apologiebingo" abgearbeitet hätten.

"Merkt ihr nicht, dass sich dort rote und braune Faschisten bekämpfen, die BEIDE nichts mit Demokratie und Menschenrechten am Hut haben?"

Merken Sie nicht, dass Gewalt, Erpressung, Sachbeschädigung und ähnliche Straftaten in der Auseinandersetzung nichts - aber auch gar nichts - verloren haben?
 
Amtsträger Donnerstag, 07.November 2013, 07:32 Uhr:
Noch feiert man die Tat. Allerdings wird dafür mit Sicherheit Jemand in den Schrank wandern.
Spätestens dann wird die Feierei unter den Tätern wohl enden.
 
John Donnerstag, 07.November 2013, 12:39 Uhr:
@Dennis

"Mal schauen, wie uns Björn dieses ekelhafte Befürworten von Gewalt erklären will."

Ja, in der Tat interessant - vielleicht kann Björn dabei seine hier unlängst behauptete Einstellung entsprechend rechtfertigen. Leider ist der entsprechende Kommentarstrang im Zuge der Neugestaltung der Seite geschlossen worden. Dort hatte unser Wunderkind von der NPD darauf hingewiesen, sich mehrfach von rechter Gewalt distanziert zu haben. Wir habe alle herzlich gelacht :) und warten mal weiter auf die entsprechenden Zitate.

Ich finde es übrigens etwas schade, dass die Möglichkeit sich hier mit Nazis auseinander zu setzen durch die Neugestaltung doch sehr stark eingeschränkt wurde. Macht zwar vor dem Hintergrund der sicherlich gewaltigen Moderationsleistung Sinn (Danke für Eure Arbeit ER!) - nur fehlt dadurch jetzt eine wirklich besondere Eigenschaft des Angebots. Nur mal so nebenher. Bleibe der Seite natürlich weiter treu!
 
Sumpfer Donnerstag, 07.November 2013, 14:37 Uhr:
Lieber schwarz sein als braun, und das sag ich als blonder, blauäugier DEUTSCHER.

"Braun" nennt man diese Leute übrigens, weil sie die Bremsspur in der Unterhose unserer Gesellschaft sind. Und nicht mehr. Aber auch nicht weniger.
 
Harry Hirsch Donnerstag, 07.November 2013, 14:59 Uhr:
Man, man, man. Rechte und Linke schlagen sich die Köpfe ein und alle mischen fleißig mit.

Damit sich alle weiterhin schön aufreiben können, kann sich vielleicht jetzt die Seite von links erklären?! :D

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/wegen-vermuteter-rechter-gesinnung-betrunkener-brutal-zusammengeschlagen/9024982.html

Bei mir beginnt die Feierei, wenn das Gesindel unabhängig der Gesinnung für solche Taten bestraft wird, und das ganz kräftig!
 
Roichi Donnerstag, 07.November 2013, 17:57 Uhr:
@ Harry

Was soll man da erklären?
Verurteilen muss man sowas.
Geht gar nicht.
Da soll mal schön ein Gericht ordentliche Strafen verhängen.
Fragt sich noch, was das mit dem hiesigen Artikel zu tun hat.
Ablenkung?

@ John

Ähnliches habe ich auch schon geäußert. Nur nicht als Kommentar.
 
Chewie Donnerstag, 07.November 2013, 21:05 Uhr:
@ Harry Hirsch

Mal wieder der übliche Versuch, Neutralität vorzugaukeln. Wärest du neutral, würdest du Dich zum Thema äussern, aber du versuchst nur, das Gespräch von dem hier behandelten Vorfall wegzulenken.
"Aber die haben doch auch", "aber die mchen doch auch...". Sandkasten, und darüber hinaus so lustig, weil doch ansonsten die "Systempresse" immer alle Gewalt von links ausblendet. Hihi,. ist der Tagesspeiegel also keine Systempresse? Oder ist er das nur dann nicht, wenn es dem Herrn in dem Kram passt?
Dei Name ist PRogramm, was?

@ Informierter

Wenn man sich solche Nicknamnes gibt, diqualifiziert man sich doch schon im Vorfeld. Es ist extrem auffällig, dass sich Rechte im Internet gerne und oft Pseudonyme geben, die wohl suggerieren sollen, sie wären "informiert", würden "nur mal anmerken" oder seien "aufmerksame Beobachter". Und darauf folgt dann nur dämliches Geschwalle. Wenn ich so dumm wäre, wäre ich bestimmt trotzdem noch wenisgtens intelligent genug, mit meiner Dummheit nicht auch noch zu protzen.
 
Harry Hirsch Freitag, 08.November 2013, 15:07 Uhr:
@ Chewie:

Natürlich bringe ich bewusst einen Vorfall "der anderen Seite" mit ins Boot das hast du wunderbar festgestellt. Aber nicht, weil ich nicht neutral bin, sondern mich amüsiere wie eine Krähe der anderen ein Auge aushacken will. Schreiber wie du merken leider nicht, dass die Grenze des guten Geschmacks bei Gewalttaten lange überschritten ist. Es ist traurig mit anzusehen wie statt dessen versucht wird mit Macht genau dasselbe Prozedere abzuziehen, das Rechten gerne angelastet wird. Du drehst dich im Kreis. Heute ein Linker entführt, morgen ein Rechter verdroschen. Und wofür? Damit man beiderseits in seiner kleinen Welt verharren kann. Hauptsache es wird immer genug Öl ins Feuer gekippt. Apropos, ich wünsche mir grundsätzlich ein hartes Durchgreifen bei derlei Delikten - und es ist mir egal, ob es den braunen Bodo oder den linken Lars trifft - wer sich zu Straftaten hinreißen lässt, der muss durch die Justiz zur Rechenschaft gezogen werden. Leider reicht der Horizont vieler nur für ein Schubladendenken. Ich freue mich aber, dass du der Agitation mächtig bist, Hut ab dafür. Und was deine "Systempresse" angeht - ich glaube wenn alle Übergrifft mit politischer Motivation öffentlich gemacht werden würden, dann bräuchten wir bald ein eigenständiges Tagesblatt.

@ Roichi:

Ich freue mich, dass du verurteilst und verstanden hast. Natürlich hat "mein" Artikel nichts mit dem hier besprochenen Vorfall zu tun. Die Frage nach Ablenkung hat sich hoffentlich geklärt.
 
Roichi Freitag, 08.November 2013, 21:55 Uhr:
@ Harry

Also um deinen Kommentar zusammenzufassen: Du willst rumtrollen.

Aber um mal etwas näher drauf einzugehen:
"Leider reicht der Horizont vieler nur für ein Schubladendenken."
Naja, deine Schubladen hast du schon vorgestellt und auch gleich fleißig sortiert.
Dass du damit fröhlich danebengreifst wird dich nicht weiter anfechten. Warum auch?
Die Ablenkung ist also weiterhin dein Thema.
 
Harry Hirsch Samstag, 09.November 2013, 15:44 Uhr:
@ Roichi:

Du nennst also einen Ausspruch gegen Gewalt jeglicher Couleur rumtrollen? Ablenkung ist dann, wenn man harte Strafen für Gewalttaten fordert? Ich muss schon sagen, so eine Haltung hätte ich auf einer Seite wie ER nicht erwartet. Mit Menschen wie dir muss man sich echt nicht abgeben, An sich dachte ich, dass es in Sachen Gewalt keine zwei Meinungen gibt. Ich bin jetzt echt baff und lieber raus...
 
Chewie Samstag, 09.November 2013, 17:23 Uhr:
@ "informierter"

Wie weit möchstest dich denn noch vom Thema entfernen, um deine inhaltlose "links und rechts in einen Sack"-Theorie zu proklamieren? Wie kann man denn bitte erwarten, ernst genommen zu werden, wenn man derartig idiotische Pauschalen auf dem "Markt" wirft und sämtliche Zahlen und Fakten verschweigt? Mord, Menschenraub und stetige Gewalttaten von rechts lassen sich mit ein paar Blindgängern auf der linken Seite kaum aufwiegen, aber das hättest du gerne so, oder? Vieleicht bist du ja auch gar kein bewusst rechter Spinner, sondern nur einer dieser armseligen Marionetten-Fanboys von Frei,Wild. Deine unterirdische Argumentation lässt darauf schliessen.
 
Björn Sonntag, 10.November 2013, 15:03 Uhr:
Ihr seid auch zu lustig. Ein Linksextremer behauptet irgendetwas, für das es nicht den geringsten Beleg gibt und für euch ist das sofort die reinste Wahrheit. Ihr braucht soetwas schließlich, um solche Fälle politisch zu instrumentalisieren, da ihr inhaltlich keine Gegenargumente habt.

Zu geil auch, wie ihr meint, dass ich die Verantwortung trüge, für etwas, was jemand auf "Altermedia" schreibt oder in Burg angeblich tut. Da spricht die reine Verzweifelung aus euern Zeilen. Wenn ihr schon keine Argumente gegen "rechts" habt, dann müsst ihr euch auf die Behauptungen von linksextremen Verfassungsfeinden stürzen um diese politisch auszuschlachten.

Es bleibt festzustellen, dass für euch die beleglosen Behauptungen von Verfassungsfeinden und Extremisten automatisch die reine Wahrheit ist. Vielen Dank für diese Selbstentlarvung ;-)
 
Roichi Sonntag, 10.November 2013, 22:24 Uhr:
@ Harry

Zunächst einmal nenne ich völlig themenfremde Kommentare inlusive Rumgepöbel so.
Und viel mehr war es leider bisher auch nicht.
Die differenzierte Sichtweise, die du einforderst, bist du selbst nicht in der Lage hier zu zeigen.
Was also soll man noch davon halten?

"Ablenkung ist dann, wenn man harte Strafen für Gewalttaten fordert?"

Nö. Sondern, wenn man mit themenfremden Dingen versucht abzulenken.

"Mit Menschen wie dir muss man sich echt nicht abgeben"

Das ist dein Problem.

"An sich dachte ich, dass es in Sachen Gewalt keine zwei Meinungen gibt."

Der Meinung bin ich immernoch.
Darauf bezog ich mich auch gar nicht.


@ Björn

So sieht also deine Distanzierung von Gewalt aus.
Mal wieder.
Die Kamerraden waren es nicht. Und abgesehen von deinem gestörten Volksempfinden hast du rein gar nichts, das dafür spricht.
Aber das reicht dir ja im Zweifelsfall auch, um Urteile nicht anzuerkennen.
Schon gar nicht, wenn die Kamerraden mal wieder Gewalt angewandt haben.
Da hilft dir dein hilfloses Mantra der fehlenden inhaltlichen Argumente auch nicht weiter.
Der Inhalt hier ist die Gewalt deiner Kamerraden.

"Zu geil auch, wie ihr meint, dass ich die Verantwortung trüge, für etwas,"

Da du dich ja immerwieder gerne als Sprachrohr und Verteidiger aller Kamerrraden aufschwingst, noch dazu mit den abenteuerlichsten Behauptungen, musst du eben auch die KOnsequenzen tragen.
Du wirst mal wieder nur an deinen eigenen Aussagen gemessen. Und versagt schon wieder.
 
Dresdner Montag, 11.November 2013, 21:33 Uhr:
@ Björn

"Es bleibt festzustellen, dass für euch die beleglosen Behauptungen von Verfassungsfeinden und Extremisten automatisch die reine Wahrheit ist."

Wie kommt es denn dann, das wir Ihnen Ihre beleglosen Behauptungen nicht glauben?
 
Bürger Montag, 11.November 2013, 21:57 Uhr:
@ Roichi

"Die Kamerraden waren es nicht. Und abgesehen von deinem gestörten Volksempfinden hast du rein gar nichts, das dafür spricht."

Sie wissen also,dass die "Kamerraden" es waren? Dann sollten Sie sich als Zeuge bei der Polizei melden.

"Da du dich ja immerwieder gerne als Sprachrohr und Verteidiger aller Kamerrraden aufschwingst, noch dazu mit den abenteuerlichsten Behauptungen, musst du eben auch die KOnsequenzen tragen."

Aha.
Na gut. Da Sie sich ja ständig als Sprachrohr aller KgRler aufschwingen,müssen Sie halt ebenfalls mit den Konsequenzen leben.
Ich werde Sie ab jetztz jedesmal persönlich dafür verantwortlich machen,wenn Ihre faschistischen Genossen wie so oft Gewalt anwenden.
Einverstanden?
 
Roichi Dienstag, 12.November 2013, 09:35 Uhr:
@ Bürger

Also mal von der Tatsache abgesehen, dass du Verständnisprobleme mit dem Artikel hast, haust du gleich noch voll daneben.
Es ging und geht mir um Björns Doppelmoral.

"Ich werde Sie ab jetztz jedesmal persönlich dafür verantwortlich machen,wenn Ihre faschistischen Genossen wie so oft Gewalt anwenden.
Einverstanden? "

Da hast du nur ein Problem.
Ich habe mich immer konsequent von Gewalt distanziert. Im Gegensatz zu Björn.
Du wirst dich damit also nur lächerlich machen.
Mal abgesehen von anderen Problemen mit dieser versuchten Retourkutsche.
 
Amtsträger Dienstag, 12.November 2013, 14:14 Uhr:
Der obige Artikel läßt. Den Schluss zu, dass mehrere Zeugenaussagen sowie weitere Sachbeweise vorliegen. Damit kann die Glaubwürdigkeit gewertet werden.
 

Die Diskussion wurde geschlossen