von Oliver Cruzcampo
   

Nach Admins nun auch Razzia gegen „Thiazi“-Nutzer

Nachdem gegen vier mutmaßliche „Thiazi“-Drahtzieher bereits Anklage erhoben wurde, geht die Staatsanwaltschaft nun offenbar auch gezielt gegen die Nutzer vor. So wurden in den frühen Morgenstunden in zwölf Bundesländern die Wohnungen von 35 Beschuldigten durchsucht. Für insgesamt 500 Unterstützer könnte es noch ungemütlich werden.

Screenshot des ehemaligen Thiazi-Forums

Die Staatsanwaltschaft Rostock ließ am Mittwochmorgen insgesamt 38 Wohnungen und Geschäftsräume in zwölf Bundesländern durchsuchen. Insgesamt ginge es um 35 Beschuldigte, die sich dem Verdacht der Bildung beziehungsweise Unterstützung einer kriminellen Vereinigung ausgesetzt sehen. Das Landeskriminalamt, dass laut gemeinsamer Pressemitteilung die Ermittlungen führen soll, habe dabei Unterstützung durch lokale Polizeikräfte bekommen.

Im Zuge der Ermittlungen gegen die Betreiber des „Thiazi“-Forums seien unter anderem „die von den heutigen Durchsuchungen betroffenen Beschuldigten identifiziert werden“. Diese stünden im Verdacht, „das Forum durch Sach- und Geldspenden unterstützt oder aber innerhalb des Forums verbotene Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendet zu haben“.

Das Landeskriminalamt würde die sichergestellten Gegenstände und Beweismittel, bei denen es sich vor allem um Computer handelt, nun auswerten.

Bei Thiazi handelte es sich um das seinerzeit größte Neonazi-Forum Deutschlands, insgesamt waren dort über 30.000 Personen registriert. Auf dem mehrheitlich beitragsoffenen Portal kam es jahrelang immer wieder zu Gesetzesverstößen, da sich die Server jedoch im Ausland befanden, blieben die Administratoren und Nutzer jahrelang unbehelligt.

Erst vor knapp zwei Jahren kam es durch Beamte des Bundeskriminalamtes schließlich zur Razzia gegen die Betreiber des Forums, die Ermittlungen wären zu dem Zeitpunkt bereits seit drei Jahren gelaufen. Das Portal wurde kurze Zeit später abgeschaltet.

Einer der Hauptverantwortlichen von „Thiazi“ scheint aus Mecklenburg-Vorpommern zu kommen. Gegen den ehemaligen Erzieher und drei weitere Drahtzieher hat die Staatsanwaltschaft Rostock bereits vor über einem Jahr Anklage erhoben. Einen Termin für die Eröffnung des Prozesses gibt es bis heute nicht.

Doch bereits seit Längerem steht fest, dass sich nicht nur Hintermänner, sondern auch Nutzer des Portals für ihre dort veröffentlichten Inhalte verantworten müssen. So wurden bereits im März zwei Berliner im Zusammenhang mit den Thiazi-Ermittlungen angeklagt. Lauter Berliner Morgenpost soll David H. rechtsextreme Musik unter Pseudonymen zum Verkauf angeboten haben, Stefan S. soll H. unterstützt und ein Konto für Zahlungen zur Verfügung gestellt haben. Auch dort wurde der Prozess offenbar noch nicht eröffnet. Weiterhin berichtet „Das ist Rostock“, dass insgesamt 500 Unterstützer der Seite ermittelt worden seien. Inwiefern gegen diese nun auch vorgegagen wird, stünde noch nicht fest.

Vor einiger Zeit wurden im Internet zudem als „VS – nur für den Dienstgebrauch“ markierte Akten veröffentlicht, die einen Einblick in den Thiazi-Komplex geben. Offenbar hatte das Bundeskriminalamt mindestens einen V-Mann installiert, der Hinweise auf die Identität der Hintermänner lieferte und so die Ermittlungen entschieden vorantrieb.

Kommentare(21)

Dennis Mittwoch, 04.Juni 2014, 18:50 Uhr:
Endlich wird mal durchgegriffen. Da wurde auch langsam Zeit. Bleibt nur zu hoffen, dass die Strafen entsprechend ausfallen.
 
rolf Donnerstag, 05.Juni 2014, 11:22 Uhr:
@ Dennis

" Endlich wird mal durchgegriffen. Da wurde auch langsam Zeit. Bleibt nur zu hoffen, dass die Strafen entsprechend ausfallen. "

Strafen, für was? Dafür, dass Leute in einem Internetforum angemeldet waren, und der ein oder andere von ihnen ein paar Euro gespendet hat? Dafür, dass es ein paar Bilder gegeben hat, auf denen Hakenkreuze abgebildet waren?

Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, das klingt so, als wären die Leute ein Teil der Mafia gewesen. Das Vorgehen gegen die Nutzer dieses Forums geschieht einzig und alleine aufgrund von politischen Zielen. Es geht nur darum, dass eine linke Staatsmacht eine rechte Gruppierung zerschlagen will.

Was es dort mit den Händlern auf sich hatte weiß ich nicht, aber das Einzige, was sich die normalen Nutzer haben zu Schulden kommen lassen, war die Freie Meinungsäußerung, welche im Übrigen auch für die linken und migrantischen Mitglieder galt. Es gab dort nämlich keineswegs nur Nazis, sondern ganz verschiedene Leute, auch Türken, Afrikaner etc, die dort alle die gleichen Rechte hatten.

Ein Staat, der eine derartige Gesinnungsjustiz betreibt, und Andersdenkende mit ähnlichen Mittel ( Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung ) bekämpft, wie es auch schon im Dritten Reich getan wurde, sollte erst Recht von den Bürgern in Frage gestellt werden.

Die richtigen Nazis im Forum, sind von mir immer intensiv kritisiert worden. Ich und andere haben dort Verfassungsschutz betrieben, nicht der Staat.
 
Roichi Donnerstag, 05.Juni 2014, 19:51 Uhr:
@rolf

"Strafen, für was?"

Wie sag ich es dir, damit es bei deiner Gehirnzelle ankommt:
Straftaten. Dafür.
Und es ist dabei völlig egal, ob du diese Taten schlimm findest, oder nicht.
Im Rechtsstaat sind alle vor dem Gesetz gleich. Das gilt auch für deine Kamerraden.

"Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, das klingt so, als wären die Leute ein Teil der Mafia gewesen."

Womit man gar nicht mal so weit von der Realität weg ist.

"Das Vorgehen gegen die Nutzer dieses Forums geschieht einzig und alleine aufgrund von politischen Zielen. Es geht nur darum, dass eine linke Staatsmacht eine rechte Gruppierung zerschlagen will. "

Schon irgendwie doof, wenn die Kamerraden kriminell sind. Da muss man das auch noch rechtfertigen.
Wären es bloß mal "Ausländer" gewesen. Dann hätte man das Problem nicht.
Da könnte man dann von "Asylmissbrauch", "kriminellen Banden", Sozialschmarotzern" etc. reden und die "nationale Realität" wäre in Ordnung.
Aber so ist es nunmal nicht. Die Kamerraden sind kriminell und du sitzt im "nationalen Begründungsschlamassel".

"aber das Einzige, was sich die normalen Nutzer haben zu Schulden kommen lassen, war die Freie Meinungsäußerung, welche im Übrigen auch für die linken und migrantischen Mitglieder galt."

Ebenso deren Grenzen, die auch immernoch für die Kamerraden gelten.
Nur interessiert das dich und deine Kamerraden nicht. Da müssen es dann eben Rechtfertigungsversuche, wie deiner richten.

Ende Teil 1
 
Roichi Donnerstag, 05.Juni 2014, 19:52 Uhr:
Teil 2


"wie es auch schon im Dritten Reich getan wurde,"

Gerade eben nicht. Sonst könnte man ja je nach Ausrichtung solche Straftaten durchgehen lassen, wie du es willst.
Hierzulande gibt es das nicht. In deinem angepeilten vierten REich schon, wie du gerade mal wieder zugegeben hast.
Deshalb will man euch Kamerraden auch nicht. DAmit weitehin der REchtsstaat gilt, und nicht rolfis Willkür.

"Die richtigen Nazis im Forum, sind von mir immer intensiv kritisiert worden. Ich und andere haben dort Verfassungsschutz betrieben, nicht der Staat. "

Der Witz der Woche.

Ende Kommentar
 
Zopfhoerer Donnerstag, 05.Juni 2014, 22:39 Uhr:
Sorry, ab der "linke[n] Staatsmacht" konnte ich nicht mehr weiterlesen sondern hab' mir im Lachflash fast die Schulter ausgerenkt ... o.O
 
Brillenträger Freitag, 06.Juni 2014, 00:12 Uhr:
@Roichi
"Der Witz der Woche."
Es reicht offensichtlich nur noch für einen zweiteiligen Kommentar,
warum?
Gibt es denn gar keine Vorverurteilung, es geht doch hierbei mindestens
um sehr schwere Verbrechen.
 
nur mal angemerkt Freitag, 06.Juni 2014, 08:06 Uhr:
@roichi

Da Du ja immer von "Straftaten" faselst. OZ heute Seite 5:
Freispruch für Tino Müller.
Ich kann mich noch gut erinnern wie Du und Deine gutmenschlichen Freunde in linksüblicher Manier hier von "Straftaten" schwadroniert hast. Lol
 
ich mal wieder Freitag, 06.Juni 2014, 12:26 Uhr:
Roichi "Vor dem Gesetz sind alle gleich"...

haha, der war gut! Das merkt man in diesem Staat ja ständig, unabhängig welch politischer Couleur man ist... wer diesen Schwachfug noch glaubt, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen. Die Realität sieht einfach anders aus!
 
Kabal Freitag, 06.Juni 2014, 18:47 Uhr:
Lieber Rolf,

"Die richtigen Nazis im Forum, sind von mir immer intensiv kritisiert worden. Ich und andere haben dort Verfassungsschutz betrieben, nicht der Staat."

Was unterscheidet denn einen "richtigen" Nazi von einem "unrichtígen"? Oder was wäre da die andere Kategorie? Und: Würden Sie sich selbst der zweiten Gruppe zuordnen?

Die Frage hat den Hintergrund, dass ich mich doch wundere - vielleicht können Sie's ja beantworten - was jemand, der sich nicht als "richtigen Nazi" sieht, auf so einer Plattform sucht? Warum beteiligt sich jemand, der kein "richtiger Nazi" ist, in einem Forum, dessen besondere Fachgebiete Rassenkunde und Holocaust-Leugnung waren?
 
Samuel Freitag, 06.Juni 2014, 20:03 Uhr:
Wenn ihr anderen keine Meinungsfreiheit zugesteht, ist das in Ordunung. Ihr habt ja Recht, die "Nazis" würden das auch nicht.

Im Thiazi war das allerdings anders.

Und ein echter Demokrat gibt jedem das Rechta uf freie Meinungsäusserung (Gewaltaufrufe gehören nicht dazu).

Wenn ihr das nicht könnt, dann seid ihr KEINE DEMOKRATEN, also nennt euch gefälltigst auch nicht so! Ich will mit totalitärem Pack, egal von welcher Seite, nicht in einen Topf geschmissen werden.
 
Bürger Samstag, 07.Juni 2014, 02:10 Uhr:
Naja... Hans -Christian Ströbele wurde damals ja auch verurteilt, weil er eine kriminelle Vereinigung unterstützt hat. Sowas gilt wohl als Kavaliersdelikt. ;)
Obwohl man natürlich dazu sagen muss, dass Ströbeles Vereinigung (RAF) für zahlreiche Morde verantwortlich war.
Die Leute, die dieses Forum unterstützt haben sollen, sind natürlich viel schlimmer als RAF-Ströbele. ;)
 
rolf Samstag, 07.Juni 2014, 21:38 Uhr:
Lieber Kabal

" Was unterscheidet denn einen "richtigen" Nazi von einem "unrichtígen"? Oder was wäre da die andere Kategorie? Und: Würden Sie sich selbst der zweiten Gruppe zuordnen? "

Es gab im thiazi Forum ein paar richtig harte Nationalsozialisten, welche sich voll und ganz mit dem Dritten Reich identifiziert haben. Ich dagegen werde zwar häufig selber als Nazi bezeichnet, bin es aber niemals gewesen, weshalb ich mit diesen "richtigen" Nazis eben auch oft aneinander geraten bin. Ich bin eigentlich immer das gewesen, was man heute einen Rechtspopulisten nennt, ähnlich wie Haider.

" was jemand, der sich nicht als "richtigen Nazi" sieht, auf so einer Plattform sucht? Warum beteiligt sich jemand, der kein "richtiger Nazi" ist, in einem Forum, dessen besondere Fachgebiete Rassenkunde und Holocaust-Leugnung waren? "

Wie schon gesagt, gab es bei thiazi nicht nur Nazis, sondern das Forum stand jedem offen und da gab es auch Linke und Migranten, und es war qualitativ herausragend. Außerdem war mir der Nazihintergrund am Anfang nicht bewusst. Es ging ganz einfach um die politische Diskussion, und alle sind respektvoll miteinander umgegangen, sogar Nazis und Migranten.

Es mag einem nicht gefallen, wenn es ein Forum gibt, in dem sich auch Neonazis bewegen, aber in einer offenen Diskussion erreicht man viel mehr als mit Verboten. Menschen reden miteinander, und selbst jemand wie Tom Metzger findet plötzlich jemanden wie Mo Asumang sympathisch.
 
Dennis Montag, 09.Juni 2014, 19:14 Uhr:
@ rolf:

"Wie schon gesagt, gab es bei thiazi nicht nur Nazis, sondern das Forum stand jedem offen und da gab es auch Linke und Migranten, und es war qualitativ herausragend."

Auf thiazi wurde u.a. die Frau von Marcel Reich-Ranitzki als polnische Judenhure beschimpft. Juden und Ausländer wurden als Menschenmüll bezeichnet. Es wurde explizit bedauert, dass die AIDS-Rate in Afrika nicht bei 100 Prozent liegt. Angela Merkel wurde als fettes Schwein beleidigt. Der Holocaust wurde hundert- oder tausendfach geleugnet. Adolf wurde als größter Staatsmann aller Zeiten bezeichnet. Es wurde mehrfach zum Mord an politisch andersdenkenden aufgerufen.

Stimmt, wirklich qualitativ herausragend. Zumindest, für einen hasserfüllten Nazi.....

Zu Ihren Fragen zu meinem ersten Beitrag hat Roichi schon alles gesagt.
 
Roichi Montag, 09.Juni 2014, 23:49 Uhr:
@ Brillenträger

Was genau willst du jetzt von mir?
Drück dich doch wenigstens verständlich aus.

"es geht doch hierbei mindestens
um sehr schwere Verbrechen. "

Nö. Es geht um Straftaten.
Lesen hilft gelegentlich.
 
Roichi Montag, 09.Juni 2014, 23:49 Uhr:
@ nur mal angemerkt

Wie wäre es denn mal mit einem Link?
Das vereinfacht das Nachvollziehen deiner Aussagen. Und sorgt mithin für eine bessere Verständlichkeit.
Insofern übernehme ich mal die Aufgabe für dich, damit du dir ein Beispiel nehmen kannst:
http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Oestliches-Mecklenburg/Freispruch-fuer-NPD-Landtagsabgeordneten-bei-Berufungsprozess

Weiterhin wäre natürlich ein Link auf die von dir angesprochene Diskussion interessant gewesen. DAmit man die Äußerungen nachlesen kann.
Immerhin willst du doch den totalen Sieg erringen.
Auch hier ein wenig Nachhilfe für dich:
http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/tino-mueller-npd-1/artikel/npd-groesse-tino-mueller-droht-prozess.html
und
http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/npd/artikel/npd-fraktionsvize-mueller-zu-geldstrafe-verurteilt.html
Sind die entsprechenden Artikel.

Im ersten Link wirst du keine Aussage wie von dir angeführt finden. Jedenfalls nicht von mir.
Im zweiten Link ging ich auf das Urteil ein.
Nun wurde dies revidiert. Für mich unverständlich, aber nagut.
Deine damalige "Argumentation" ist allerdings immernoch erhellend.

Ende Teil 1
 
Roichi Montag, 09.Juni 2014, 23:50 Uhr:
Nichtsdestotrotz dürfte ich ihm nach deinen Maßstäben immernoch kriminell nennen, oder Straftäter.
Immerhin ist er ja nicht nur einmal aufgefallen und immerhin interessieren dich und deine Kamerraden Urteile ohnehin nicht, wenn es um politische Gegner, oder missliebige Personen geht.
Also wie hättest du es denn nun gerne?
Nach deinen Maßstäben, oder nach Fakten.
Nur damit du dich nicht wieder beschwerst.


@ ich mal wieder

Also solange du nicht mehr, als dein "gestörtes Volksempfinden" anführen kannst, wirst du nicht viel ausrichten können in einer Diskussion.


@ Samuel

Du übersiehst dabei, das auch Meinungsfreiheit Grenzen hat, die für alle gelten.
Die von dir ausgeführten Ausnahmen gehören auch dazu.


@ Bürger

Was war das denn jetzt wieder für ein vermurkster Vergleich zur Rettung der Kamerraden?

Ende Kommentar
 
Roichi Montag, 09.Juni 2014, 23:50 Uhr:
@ rofl

"Ich dagegen werde zwar häufig selber als Nazi bezeichnet, bin es aber niemals gewesen,"

Das behauptest du zwar gerne, teilst aber dennoch die Ideologie und verfolgst die gleichen Ziele. Nur nennst du das dann anders.
Bei dir besteht der Unterschied also rein im Etikett.

"und es war qualitativ herausragend."

Das mit Sicherheit. Die Bild war ein Leuchtturm der Wissenschaft und des guten Geschmacks dagegen.

"und alle sind respektvoll miteinander umgegangen,"

Immerhin mit soviel Respekt, dass man andere für die eigene Ideologie nicht nur aller REchte brauben wollte, sondern gleich noch deportieren und umbringen.
Nur, weil sie woanders herstammen, oder eine andere Meinung vertraten.

"Es mag einem nicht gefallen, wenn es ein Forum gibt, in dem sich auch Neonazis bewegen, aber in einer offenen Diskussion erreicht man viel mehr als mit Verboten."

Du bewegst dich hier ja auch. Und mit Diskussionen habt ihr noch nichts erreicht, da es nicht mit Parolen getan ist.
Insofern kann man dir da Recht geben, wenn auch nicht in deinem Sinne.
 
nur mal angemerkt Dienstag, 10.Juni 2014, 11:21 Uhr:
@roichi
Du rufst wie immer Gähnen hervor. Zu Deiner Erläuterung. Eine Zeitung ist ein auf Papier gedrucktes Medium zur Berichterstattung, dass Du käuflich erwerben kannst. Versuch doch mal, Papier zu verlinken. Tut mir leid, dass Du mit mehr als 120 Zeichen in herkömmlicher Art der Informationsverbreitung überfordert bist. Aber das ist ein Grundübel Deiner Generation.

"Insofern übernehme ich mal die Aufgabe für dich, damit du dir ein Beispiel nehmen kannst:"

Siehst Du, geht doch, suchen kannst Du allein, und manchmal findest Du sogar was....lol
 
rolf Dienstag, 10.Juni 2014, 12:01 Uhr:
@ Dennis

Ich habe ja bereits gesagt, dass es im Forum auch stramme Nazis gegeben hat, und die sagen eben derartige Dinge. Und ich habe nicht behauptet, dass alle Beiträge bestimmter Nutzer herausragend gewesen sind.

@ Roichi

" Das behauptest du zwar gerne, teilst aber dennoch die Ideologie und verfolgst die gleichen Ziele. "

Eben nicht. Meine Ansichten sind weitaus gemäßigter und toleranter. Der Weg von den Republikanern bis zu Hitler ist genauso weit, wie der Weg von der SPD bis zu Stalin.

Möglicherweise habe auch ich ein paar Kommentare von mir gegeben, die übers Ziel hinausgeschossen sind, und die ich heute so nicht mehr schreiben würde, aber mehr als das habe ich mir nicht zu Schulden kommen lassen.

Das thiazi Forum existiert nicht mehr, es sind Jahre vergangen, und ich habe mich ideologisch weiterentwickelt.
 
Roichi Dienstag, 10.Juni 2014, 18:35 Uhr:
@ nur mal angemerkt

Merkst du eigentlich nicht, dass du dir erstens selbst widersprichst und zweitens eine Behauptung aufstellst, die ich oben schon längst widerlegt habe, was dich dazu veranlaste diese aufzustellen?
lol

@ rofl

"Eben nicht. Meine Ansichten sind weitaus gemäßigter und toleranter. "

Das magst du dir gerne vorlügen. In letzter Konsequenz landest du aber dennoch genau dort.
Das wurde dir auch schon mehrfach erklärt.
Du bist also nur noch nicht so weit durch deine Ideologie durchgedrungen.

"Der Weg von den Republikanern bis zu Hitler ist genauso weit, wie der Weg von der SPD bis zu Stalin."

Den Satz sollten sich deine Kamerraden an die Wand nageln.

"aber mehr als das habe ich mir nicht zu Schulden kommen lassen."

Wer redet denn von Schuld?
Niemand. Es ging und geht nur um deine Ideologie.
 
Dumbo Mittwoch, 11.Juni 2014, 11:19 Uhr:
@Roichi

"Du übersiehst dabei, das auch Meinungsfreiheit Grenzen hat, die für alle gelten."

Mitnichten. (Meinungs-)Freiheit kann gar keine Grenzen haben. Entweder bin ich frei oder eben unfrei/gefangen. Eine Frau ist auch entweder schwanger oder nicht schwanger. Grauzonen gibt es logischerweise (jaja, ich weiß, Logik ist nicht so ganz das geistige Terrain von dir und deinen Genossen) bei dergestalten Begriffen nicht.

"Das magst du dir gerne vorlügen. In letzter Konsequenz landest du aber dennoch genau dort. [vulgo: in der braunen Ecke]"

Ja, jeder, der nicht dem politischen Mainstream folgt, der ist natürlich ein Naaaaziiii. Das profane Schubladendenken von euch faschistoiden Antidemokraten ist echt langweilig.
 

Die Diskussion wurde geschlossen