von Julian Barlen
   

MBT: Band IV von `Einblicke´ erschienen

Dieser vierte Band der „Einblicke“ ist zum 20-jährigen Jubiläum der mobilen Beratung zu den Themen Fremdenfeindschaft und Rechtsextremismus im Land Brandenburg erschienen und soll als „Werkstattbuch“ grundsätzliche Überlegungen und Sachthemen vermitteln, mit denen sich das Mobile Beratungsteam (MBT) befasst. Er verbindet wissenschaftliche Analyse mit Erfahrungen aus der Beratungspraxis im Arbeitsfeld des MBT: Förderung des demokratischen Gemeinwesens und zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindschaft.

Dirk Wilking gibt einen ausführlichen Rückblick über die Geschichte und die Arbeit der mobilen Beratung in den vergangenen 20 Jahren. Dazu zählt u.a. die Auseinandersetzung mit aktuellen Phänomenen des Rechtsextremismus sowie den verschiedenen Bestrebungen dagegen. Daniel Krüger widmet sich in seinem Artikel einer Beschreibung und Analyse des völkisch-nationalistischen Internet-Projekts „spreelichter.info“.

David Driese und Andrea Nienhuisen beschreiben die Herausforderungen, die sich für Gemeinden durch rechtsextreme Immobilienprojekte ergeben und stellen lokale Reaktionen darauf vor. Zudem erläutern sie anhand eines konkreten Beispiels, welche Rolle das MBT bei Beratungsprozessen in derartigen Situationen spielen kann. Karin Lorenz und Jürgen Lorenz schildern einen weiteren konkreten Fall und berichten von den Problemen, vor die sich die Gemeinde Schorfheide durch den Zuzug eines rechtsextremen Aktivisten gestellt sah. Michael Kohlstruck setzt sich mit einer Form der Gegenaktion auseinander und geht der Frage nach, ob Blockaden zur Verhinderung angemeldeter rechtsextremer Demonstrationen als Form des zivilen Ungehorsams gelten können.

Einen weiteren inhaltlichen Schwerpunkt stellt die Beratung und Unterstützung zivilgesellschaftlichen Engagements für Demokratie und Toleranz dar. Nicola Scuteri stellt mit dem Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ eine Möglichkeit des bürgerlichen Engagements durch Bündnisarbeit im ländlichen Raum vor. Uwe Steinbeiß und Thomas Weidlich präsentieren ein Projekt des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg und gehen auf die zivilgesellschaftlichen Funktionen von Feuerwehren ein.

Robin Kendon und Ray Kokoschko geben vertiefende Einblicke in die Praxis und beschreiben den Fortbildungs- und Coachingprozess mit einem freien Träger der Jugendarbeit im ländlichen Raum. Gabriele Schlamann schildert die Erfahrungen der „Zukunftstage“ von Wusterhausen, wo das MBT durch Moderation und Beratung ein Modell kommunaler Demokratie unterstützte. Frederik Ahlmann-Eltze und Frauke Postel setzen sich schließlich mit den Konzepten „Partizipation“ und „Demokratie“ auseinander und diskutieren den Demokratiebegriff des MBT.

Der gesamte Band ist im Netz verfügbar und kann ab sofort über das digitale Repositorium der TU Berlin abgerufen werden:
opus.kobv.de/tuberlin/volltexte/2012/3633/

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen