Magdeburger Neonazi-Band in Schweden

Schweden (Jönköping) – Für Samstag ist im nördlichen Teil der schwedischen Provinz Smaland ein braunes Konzert mit mehreren Bands angekündigt.

Mittwoch, 10. Juni 2015
Redaktion

Mit dabei sind auch „Elblichter“ aus dem Raum Magdeburg, die seit einigen Wochen selbst im Internet für ihr Skandinavien-Gastspiel werben. Auf ihrer Facebook-Seite machen sie mit den getätigten Postings kein Hehl aus ihrer Gesinnung und nationalsozialistischen Bewunderung, wenn sie etwa Rudolf Heß huldigen und Horst Wessel ihre Ehrerbietung erweisen. Ein Eintrag aus dem Vorjahr zitiert beispielsweise das „Landser“-Lied: „Danzig, Breslau und Stettin sind deutsche Städte wie Berlin“ oder die Parole „Ruhm und Ehre für den deutschen Soldaten“. Die Band, die ob ihrer musikalischen Qualität szeneintern kein hohes Ansehen genießt, agierte zuletzt auch wegen fehlender Mitglieder bei Liedermacherauftritten als Soloprojekt.

Auf dem Konzert am 13. Juni sollen ferner „Revalers“ aus Tallinn (Estland) und „Wafflor Waffen“ aus Schweden spielen. Als Veranstalter agiert die seit nunmehr fünf Jahren bestehende Gruppierung „Blood Brother Nation“ (BBN). In das Meeting involviert ist auch das seit 1997 aktive schwedische Label und Internetversandhaus Sniper Records. BBN versteht sich als Gemeinschaft für „Motorheads“ mit weißer Hautfarbe, wie sie in einem Selbstbekenntnis zugeben. Aktuell gibt es nach eigenen Angaben gleichgesinnte Bruderschaften in den USA, Russland und Deutschland. In älteren Gästebucheinträgen findet man auch einen Gruß der Meppener Rechtsrock-Band „Saccara“ um Daniel Giese an BBN. (hf)

Kategorien
Tags