von Oliver Cruzcampo
   

Löcknitz lässt „Polen-Invasion stoppen"

Etwa 50 antipolnische Wahlplakate der NPD sind in Löcknitz (Kreis Uecker-Randow) von Gemeindemitarbeitern abgehängt worden. Das Innenministerium bestätigte am Freitag entsprechende Medienberichte. Gegen die NPD wurde laut NDR 1 Radio MV Anzeige wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und wegen Verstoßes gegen die Menschenwürde erstattet.

Wie die „Ostsee-Zeitung“ berichtet, seien die Plakate mit der Aufschrift „Polen- Invasion stoppen“ als Beweismittel beschlagnahmt worden. Worauf das Entfernen der Plakate rechtlich gestützt wurde, konnte ein Sprecher des Innenministeriums nicht sagen, da die Gemeinde Löcknitz im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung selbst entscheiden dürfe.

Aber nicht zur Löcknitz wird mit den NPD-Postern zuplakatiert. In vielen grenznahen Städten, allen voran Görlitz, versucht die NPD gezielt durch Provokation die Aufmerksamkeit der Bevölkerung und der Medien zu erhaschen. Bereits im Mai hatte CDU-Landtagsabgeordneter Stephan Meyer die NPD wegen des Verdachts auf Volksverhetzung angezeigt. Dabei ging es ebenfalls um die Wahlplakate mit der Aufschrift „Polen-Invasion stoppen“.

 

 

 

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen