von Redaktion
   

Jasmin Apfel tritt aus "Ring Nationaler Frauen" aus

Gestern verkündete die NPD-Frauenorganisation auf ihrer Internetseite, dass Jasmin Apfel, Ehefrau vom NPD-Bundesvorsitzenden Holger Apfel, alle ihre Funktionen beim „Ring Nationaler Frauen“ (RNF) niedergelegt hätte.  

Bereits am 30.07. habe Jasmin Apfel verkündet, dass sie sich aus dem RNF zurückziehe. Zur Begründung wurden persönliche und gesundheitliche Gründe angegeben. „Nach bisherigen Informationen und Gerüchten aus der Szene sind vor allem persönliche Gründe ausschlaggebend. Auf den Seiten von Holger Apfel ist dazu nichts zu finden, seine Homepage wird derzeit auf die NPD-Startseite umgeleitet“, so das Onlinemagazin ENDSTATION RECHTS. berichtete, konnte der RNF zu seinen Höchstzeiten nicht mehr als rund 150 Mitglieder aufweisen. Laut dem aktuellen Verfassungsschutzbericht hat die Organisation mittlerweile nur noch um die 100 Mitglieder.

Bislang gehen von dem Frauenverband kaum öffentlichkeitswirksame Aktivitäten aus. Bis auf die Teilnahme an Neonazi-Aufmärschen wie etwa dem „Trauermarsch“ in Dresden ist es ruhig in der Frauenorganisation der NPD. Das letzte Mal machten die NPD-Frauen im November 2011 auf sich aufmerksam, als auf ihrer Website Erotik-Kontakte zu ausländischen Frauen vermittelt wurden. Offenbar hatte man die eigene Domain nicht verlängert.

Jasmin Apfel, Jahrgang 1983, sei nach Angaben des RNF Studentin der Bildungswissenschaften, aber hauptberuflich „Hausfrau und Mutter“. In ihrer Heimatstadt Riesa bot sie Hausaufgabenhilfe für Kinder an und engagiert sich für in einer katholischen Gemeinde. „Etwa im Kinder-Liturgiekreis, wo sie hilft, Familiengottesdienste vorzubereiten. Neulich hat sie Plätzchen gebacken, mit dem Nachwuchs der Gemeinde“, so die Zeit.

Das Magazin Publikative erwartet nach dem Austritt von Jasmin Apfel, dass der RNF noch weiter an Einfluss bei rechtsextremen Frauen verlieren wird.

Foto: Screenshot ring-nationaler-frauen.de


Kommentare(20)

Paul.pa Samstag, 04.August 2012, 06:24 Uhr:
Sollte die Ehe der Apfels gescheitert sein, ist Häme fehl am Platz.
Die Zahl bescherende Ehen ist ist der BRD und namentlich bei Politikern Legion.
Darüberhinaus wird auf der Apfelschen Familie ein Druck von aussen gelastet haben, dem kaum jemand gewachsen sein Düfte.
 
Björn Samstag, 04.August 2012, 10:20 Uhr:
Besonders beschämend und dazu passend ist auch die derzeitige Hetzjagd gegen die Olympiaruderin Nadja Drygalla. Weil sie es gewagt hat einen Menschen zu lieben, der sich bei einer zwar völlig legalen aber vom Regime gehassten Partei engagiert, wird sie jetzt der Medienmeute zum Fraß vorgeworfen. Ihr Privatleben wird fein säuberlich in der Öffentlichkeit breitgetreten und ihre berufliche und sportliche Zukunft zerstört. Nicht weil sie selbst etwas "rechtes" von sich gegeben hätte. Nein, in diesem Staat reicht es den "falschen" Freund zu haben. Schon im letzten Jahr wurde sie vom Ministerium eineinhalb Stunden in die Mangel genommen, woraufhin sie "freiwillig" ihre Ausbildung bei der Polizei beenden mußte. Nachdem vor kurzem ein linksextremer Blog aus Rostock die Geschichte wieder aufwärmte stürzte sich die ganze Pressemeute auf die junge Frau. Die Arbeitsteilung scheint zu funktionieren.

Dieses ekelhafte, menschenverachtende Regime versucht die DDR an Unmenschlicheit noch zu überholen. Demokratie und Rechtstaatlichkeit sind nicht mehr als eine Maske, die sich dieser Staat aufsetzt. Das Regime und die Medien zerstören Hand in Hand die berufliche und sportliche Zukunft einer jugnen Frau, weil sie den "falschen" Mann liebt. Da bleibt einem nicht mehr als pure Verachtung.

Ziel dieser Hetzkampagne ist klar. Es soll versucht werden die Beziehungen von Oppositionellen zu zerstören, damit sie sich von der Politik abwenden. Wer sich nicht von seinem Partner trennt wird aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Sippenhaft in bester DDR-Manier. Offensichtlich kennt dieses Regime keine Liebe und weiß nicht, dass diese auch solche menschenverachtenden Hetzjagden überstehen kann.

Wie kann man dieses Regime eigentlich nicht hassen?
 
Roichi Samstag, 04.August 2012, 10:29 Uhr:
Paul hast du getrunken?
So konfus und am Thema vorbei schreibst du doch sonst nicht.
 
bc Samstag, 04.August 2012, 13:28 Uhr:
@paul.pa
nun machen sie mal die apfelsche ehe nicht wichtiger, als sie ist.
uebriegens sind sie es, der eheprobleme zum thema macht. sehr fragwuerdige strategie. sie wollen wohl damit punkten, wie informiert sie vom apfelschen privatleben sind?
 
John Samstag, 04.August 2012, 20:19 Uhr:
auch hier ist die diskussion darum auf altermedia echt interessant. eigentlich zeigen die diskussionen um das pressefest (am ende gehts hier dann natürlich auch um die apfel-krise) und ehepaar wie herrlich sich nazis untereinander fetzen. schon sehr unterhaltsam, auch welchen verschwörungstheorien gesponnen werden. man ahnt es: natürlich werden neue VS-spitzel identifiziert sowie nebulös um einen mallorca-vorfall schwadroniert. liest man die kommentarspalten, geben die nazis ein noch jämmerlicheres bild ab als hier.
 
Bernd Sonntag, 05.August 2012, 08:28 Uhr:
Aus internen Kreisen ist zu hören, das Frau Apfel sich nicht nur vom Ring Nationaler Frauen getrennt hat.

Anm.d.Red.: Gekürzte Fassung. Auf einzelne Personen bezogene, nicht belegbare Vermutungen können hier nicht veröffentlicht werden.
 
Roichi Sonntag, 05.August 2012, 11:39 Uhr:
@ Björn

Ist ja schön, dass du deinen Parolenkasten von der Hetzjagd über die vom Regime gehasste Partei, den natürlich linksextremen Blog, die DDR bis Menschenverachtung parat und immer einsatzbereit hast.
So schön inhaltsleer.

Dein Auswurf passt nur nicht zum Thema.

Sehr schön ist eigentlich dein letzter Satz:
"Wie kann man dieses Regime eigentlich nicht hassen?"

Du hasst also das Grundgesetz, von dem du vor Kurzem noch geasgt hast du liebst es.
Was die Presse und ein Blog mit dem "Regime" zu tun haben, bliebe auch noch offen, gehört allerdings auch nicht hierher.
 
Karl_Murx Sonntag, 05.August 2012, 13:13 Uhr:
@Björn:

"Besonders beschämend und dazu passend ist auch die derzeitige Hetzjagd gegen die Olympiaruderin Nadja Drygalla. Weil sie es gewagt hat einen Menschen zu lieben, der sich bei einer zwar völlig legalen aber vom Regime gehassten Partei engagiert, wird sie jetzt der Medienmeute zum Fraß vorgeworfen."

Die Sippenhaft hat inzwischen wieder Einzug in die deutsche Politik und Gesellschaft gefunden. Der Kampf-gegen-Rechts macht es möglich. Bei den Sportfunktionären im Bundesverband (erfreulicherweise nicht der Ortsverband Drygallas, der sich offen gegen diese Kampagne ausgesprochen hat und das Ganze als das benannt hat, was es ist, nämlich als Sippenhaft), die z.T. aus abgehalfterten ehem. Grünen-Ministern bestehen, scheinen beim Anblick Nadja Drygallas alle Sicherungen durchzuknallen: Eine blonde, blauäugige junge Frau aus einem ostdeutschen Sportverband ist mit einem NDP-Funktionäre liiert. Das geht ja nun gar nicht. Da kann man ruhig mal wieder selbst zum Nazi werden, wenn auch mit umgekehrten Vorzeichen.

"Nein, in diesem Staat reicht es den "falschen" Freund zu haben. Schon im letzten Jahr wurde sie vom Ministerium eineinhalb Stunden in die Mangel genommen, woraufhin sie "freiwillig" ihre Ausbildung bei der Polizei beenden mußte."

Sie ist ebenso "freiwillig" aus dem olympischen Dorf abgereist, wie sie "freiwillig" aus dem Polizeidienst ausgeschieden ist und wie damals die Bauern in der DDR "freiwillig" in die LPG eingetreten (worden) sind. Verantwortlich für das Innenministerium von Mecklenburg-Vorpommern übrigens der CDU-Mann Caffier, seines Zeichens selbsternannter Vorkämpfer gegen Rechts.

"Nachdem vor kurzem ein linksextremer Blog aus Rostock die Geschichte wieder aufwärmte stürzte sich die ganze Pressemeute auf die junge Frau. Die Arbeitsteilung scheint zu funktionieren."

Die nach Umfragen zu 86 % linksgrüne deutsche Journaille hat sich inzwischen in der Beziehung selbst gleichgeschaltet und agiert fast nur noch als Sprachrohr der einheimischen Gutmenschdiktatoren.

"Menschenrechtsverletzungen, so der neue Kanon, sind heutzutage geboten zum Schutz von Menschenrechten."

Michael Klonovsky
 
Roichi Sonntag, 05.August 2012, 13:46 Uhr:
@ Karl

Na, alle Sicherungen rausgeflogen?
Mal wieder einen Anlass gefunden gegen die Linksgrüne-DDR-Medien-Gutmenschen-Verschwörung zu agitieren?
Langweilig und inhaltsleer ist das.

Das es nicht zum Thema passt ist da schon fast nebensächlich.
 
Paul.Pa. Sonntag, 05.August 2012, 18:38 Uhr:
Ich habe nun wirklich keine Ahnung was die Ehe der Apfels betrifft, wie das bc behauptet. Allerdings wird in verschiedenen Foren etwas angedeutet, was ich als unpassend zurück gewiesen habe.
 
querbeetdenker Sonntag, 05.August 2012, 19:34 Uhr:
schlimm geworden im gutmenschenland??


Ein Mörder ist erst ein Mörder nach einer rechtmässigen Verurteilung, ausser man wird von den Gutmenschen in die rechte Ecke gestellt, das geht ganz schnell mit der Schmierfinkenmafia: http://www.spiegel.de/panorama/mord-in-sebnitz-keine-verbindung-zur-rechtsextremen-szene-a-104906.html da können sogar ganze Regionen verunglimpft werden, Richtigstellung dann erst evtl paar Jahre später als kleiner versteckter Zweizeiler? Und dann sollen Fußballer die Nationalhymne mitsingen? Sieht dann ja am Ende gleich richtig rechts aus oder?
 
bc Sonntag, 05.August 2012, 21:43 Uhr:
@paul.pa
"Allerdings wird in verschiedenen Foren etwas angedeutet, was ich als unpassend zurück gewiesen habe."

und das macht man dann am besten in einem forum, wo davon noch nie die rede war?
"also ich finde das thema total unpassend. deshalb mache ich es ueberall da zum thema, wo es noch keins ist?"

unglaubwuerdig oder aber nicht besonders schlau. erinnert an ein altes tratschweib ;o)
 
JayBee Montag, 06.August 2012, 13:20 Uhr:
@ björn und Karl_Murx

Warum schreiben Sie das Wort freiwillig in Bezug aus Frau Dygallas Austritt aus der Polizeischule und ihrer Abreise aus dem olympischen Dorf eigendlich in Anführungszeichen? Haben Sie irgendwelche Belege dafür, daß es nicht freiwillig war?

Außerdem interessiert mich noch die Umfrage, nach der 86% der deuteschen Journaille linksgrün seien. Können Sie da mal was verlinken?
 
willi wilde Montag, 06.August 2012, 16:09 Uhr:
Mensch Karl Murx, was schreibst du denn da für einen Murx! Weisst du etwa nicht , wer die Sippenhaft in das deutsche Rechts-system eingeführt hat? Diese Art der " Haftung " wurde von dem totalitären Regime der Nationansozialisten als Terror-instrument eingeführt! Und von wegen mangelnde Meinungfreiheit.Ich finde das bemerkenswert, das ausgerechnet die Leute sich beschweren. Wenn sie wirklich an der Macht wären, würden sie Andersdenkenden wahrscheinlich ziemlich schnell das andere DEnken versuchen auszutreiben! Toastbrote aller Länger vereinigt euch, damit man euch alle schnell auffressen kann !
 
Björn Montag, 06.August 2012, 18:08 Uhr:
@Roichi

"Sehr schön ist eigentlich dein letzter Satz:
"Wie kann man dieses Regime eigentlich nicht hassen?"

Du hasst also das Grundgesetz, von dem du vor Kurzem noch geasgt hast du liebst es."

Schonmal daran gedacht, dass ich dieses Regime gerade wegen dessen Mißachtung der Grundrechte verachte? Wie man ja auch an dem "Fall" Drygalla sehen kann.

"Was die Presse und ein Blog mit dem "Regime" zu tun haben, bliebe auch noch offen, gehört allerdings auch nicht hierher."

Wer hat denn den "Kampf gegen Rechts" zur Staatsdoktrin gemacht?

@JayBee

"Warum schreiben Sie das Wort freiwillig in Bezug aus Frau Dygallas Austritt aus der Polizeischule und ihrer Abreise aus dem olympischen Dorf eigendlich in Anführungszeichen?"

Weil sie in beiden Fällen lieber geblieben wäre. Erst als das Ministerium sie eineinhalb Stunden in die Mangel genommen hat, ist sie "freiwillig" gegangen. Der Abschied von Olympia war ebenso "freiwillig". Sie ist, wie sie selbst sagt, deswegen und wegen der Medienhetze am Boden zerstört. Hört sich nicht nach der totalen Freiwilligkeit an.

"Außerdem interessiert mich noch die Umfrage, nach der 86% der deuteschen Journaille linksgrün seien. Können Sie da mal was verlinken?"

http://www.focus.de/finanzen/news/money-inside-das-lexikon-der-unkorrektheiten_aid_639054.html

@willi wilde

"Diese Art der " Haftung " wurde von dem totalitären Regime der Nationansozialisten als Terror-instrument eingeführt!"

Und dieses Regime versucht es weiterzuführen. Etwas verkappt aber dennoch sehr deutlich zu erkennen.

"Wenn sie wirklich an der Macht wären, würden sie Andersdenkenden wahrscheinlich ziemlich schnell das andere DEnken versuchen auszutreiben!"

Es ist natürlich einfach seinem Gegenüber einfach irgendwelche Dinge zu unterstellen. Wie wäre es, wenn sie solche schwerwiegenden Unterstellungen wenigstens ansatzweise belegen würden? Ansonsten können wir natürlich auch auf ihrem Niveau weiterdiskutieren. Wenn sie an der Macht sind würden sie Andersdenkenden wahrscheinlich das andere Denken ziemlich schnell austreiben. Na merken sie was? Das sind keine Argumente, die sie hier bringen, sondern schlicht haltlose Unterstellungen.
 
Roichi Montag, 06.August 2012, 19:49 Uhr:
@ Björn

"Schonmal daran gedacht, dass ich dieses Regime gerade wegen dessen Mißachtung der Grundrechte verachte?"

Da du eine solche bisher noch nie auch nur ansatzweise belegen konntest, kann man das nur als Parole werten.
Übrigens beruht dieses "Regime" ganz eindeutig auf den Grundrechten, worauf es gelegentlich auch vom Bundesverfassungsgericht hingewiesen wird.
Und es hat sich daran zu halten.
Das zu überprüfen ist Aufgabe der Gerichte.

Du solltest wirklich mal etwas über den Staat lernen in dem du lebst, bevor du dich mit solchen Aussagen lächerlich machst.
Und damit meine ich mehr, als die Parolen auf dem Kamerradschaftsabend.

"Wie man ja auch an dem "Fall" Drygalla sehen kann."

Was hat das "Regime" damit zu tun?

"Wer hat denn den "Kampf gegen Rechts" zur Staatsdoktrin gemacht?"

Niemand. Das ist so eine wiederkehrende Behauptung aus rechten Kreisen.
Mehr auch nicht.
Vielleicht solltest du dich mal an deine Kamerraden wenden um das zu ergründen.

"Erst als das Ministerium sie eineinhalb Stunden in die Mangel genommen hat, ist sie "freiwillig" gegangen."

Ein Beamter hat eben, gerade im Polizeidienst, gewissen Ansprüchen zu genügen.
Er gibt einen Teil seiner Grundrechte auf, um als Organ des Staates zu dienen. Dafür bekommt er gewisse Privilegien, wie Pension, Krankenversorgung und Machtbefugnisse.
Da sieht der Staat natürlich genauer hin, wem er das gibt.
Ein Beamter ist eben nicht einfach nur ein Angestellter der Staates.
Daher war dieser Rauswurf, ob freiwillig oder nicht, richtig.

"Der Abschied von Olympia war ebenso "freiwillig"."

Woher willst du das wissen?
Mal wieder das Orakel befragt?


Zu deinem Link: Mal ehrlich, du willst eine Meinungsäußerung, und genau das ist es, eines redakteurs, die auch noch völlig andere Zahlen enthält, als Beleg heranziehen?
Liest du dir die Links eigentlich durch, bevor du sie hier einstellst?

"Und dieses Regime versucht es weiterzuführen. Etwas verkappt aber dennoch sehr deutlich zu erkennen."

Nein.
Steht auch im Gesetz, dass dies nicht zulässig ist.
Den Schluss zum "Regime" konntest du immernoch nicht ziehen.
Du bleibst bei einer Behauptung dessen.
 
Karl_Murx Montag, 06.August 2012, 20:35 Uhr:
@Björn:
"´Außerdem interessiert mich noch die Umfrage, nach der 86% der deuteschen Journaille linksgrün seien. Können Sie da mal was verlinken?´

http://www.focus.de/finanzen/news/money-inside-das-lexikon-der-unkorrektheiten_aid_639054.html"

Danke für den Link. Im neuen Buch von Eva Herrmann steht die Zahl von 86 %, und die Frau kommt aus dem Metier. Es handelt sich hier um freiwillige Selbstauskünfte von Journalisten.
 
WW Dienstag, 07.August 2012, 09:00 Uhr:
Karl....

"Im neuen Buch von Eva Herrmann steht die Zahl von 86 %, und die Frau kommt aus dem Metier."

Ein Brüller!
Wenn die streng sachliche und neutrale Eva Hermann das behauptet, dann sind natürlich keine Zweifel zugelassen. Sie ist ja auch selbst gar nicht verdächtig, parteiisch zu sein.

Hat sie in sauberer journalistischer Weise auch erklärt, wie sie diese Zahl erhoben hat?
 
WW Dienstag, 07.August 2012, 09:02 Uhr:
Björn...

"Schonmal daran gedacht, dass ich dieses Regime gerade wegen dessen Mißachtung der Grundrechte verachte?"

Du hast schon immer bewiesen, dass Du keine Ahnung von den Grundrechten hast, geschweige sie anderen Menschen außer Nazis zugestehst. Daher ist Dein Kommentar sinnentleert.
 
D.B. Dienstag, 07.August 2012, 17:12 Uhr:
Ich empfehle euch mal diesen Link:

http://www.google.de/imgres?q=jasmin+apfel&um=1&hl=de&sa=N&tbm=isch&tbnid=WeNXrRj3s_akTM:&imgrefurl=http://de.indymedia.org/2012/08/333399.shtml&docid=CoFVG_Vy9w1c5M&imgurl=http://media.de.indymedia.org/images/2012/08/333400.jpg&w=328&h=402&ei=BUshUK3nFITHtAaSzIHYBg&zoom=1&biw=1333&bih=648
 

Die Diskussion wurde geschlossen