von Marc Brandstetter
   

Hetze gegen Asylbewerber erreicht neuen Höhepunkt: Buttersäureanschlag auf geplantes Wohnheim in Güstrow

Die Mobilisierung gegen ein geplantes Flüchtlingsheim in Güstrow erreichte gestern einen neuen Höhepunkt: Unbekannte verübten einen Buttersäureanschlag auf das noch leerstehende Gebäude. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung.

Bereits seit einigen Tagen kursiert in Güstrow (Landkreis Rostock) ein Flugblatt, mit dem die „Die Dettmannsdorfer Bewohner“ gegen ein geplantes Flüchtlingswohnheim, das 2013 in der 30.000 Einwohner zählenden Stadt eröffnet werden soll, mobil machen. Die unbekannten Verfasser schüren darin fremdenfeindliche Ressentiments, so würden die Asylbewerber „zur Nacht anfangen, mobil zu werden, [zu] kochen, laut Musik zu hören und die nächtliche Ruhe stören“.

Aus dem vorhandenen – teilweise berechtigten – Ängsten der direkten Anwohner möchten die Hetzer politisches Kapital schlagen. Deshalb verbreiten sie gezielt Gerüchte. Die Gartenanlage sei nicht mehr sicher, „Raubzüge“ wären vorhersehbar, die Kinder der bisherigen Bewohner müssten auf weiter entfernte Kitas und Schulen ausweichen, „Ärger sei vorprogrammiert, da andere Kulturen und Mentalitäten aufeinander stoßen“ würden. 

Die Flugblattmacher kündigten eine Unterschriftensammlung gegen den Zuzug der geplanten 100 Asylbewerber an. Eine in unmittelbarer Nähe befindliche Kita hat eine „Online-Petition“ eingereicht, um den Protest voranzutreiben. Die Initiatoren legen großen Wert auf die Feststellung, man distanziere sich „ausdrücklich von jeglichem Rechten Gedankengut“ (sic!). Zur Begründung heißt es: „Uns geht es einzig und alleine um die Sicherheit unserer Kindertagesstätte aufgrund möglicher Gewalt und blinder Zerstörungswut gegen das Asylbewerberheim, welche durch die unmittelbare Nähe zum Objekt auch auf unsere Anlagen überschwappen können!“ 

Gestern erreichte nun die Hetze ihren perfiden Höhepunkt. Wie die Polizei mitteilte, verübten Unbekannte am Dienstagmorgen einen Anschlag mit Buttersäure auf das leerstehende Gebäude. Eine größere Menge der übelriechenden Flüssigkeit sei im Treppenbereich verschüttet worden. Einer der vier anwesenden Bauarbeiter wurde leicht verletzt, er musste im Rettungswagen untersucht werden. Er klagte über Kopfschmerzen und Übelkeit.

Die Feuerwehr war mit 60 Einsatzkräften vor Ort, darunter der Gefahrgutzug aus Krakow am See. Anschließend untersuchten Spezialisten der Kriminalpolizei Rostock den Tatort, dabei kam ein Fährtenhund zum Einsatz. Trotzdem konnten keine Spuren gesichert werden. „Die Kriminalpolizeiinspektion Rostock ermittelt jedoch weiter in alle Richtungen wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Kommentare(52)

kein Rechtsorientierter Mittwoch, 03.Oktober 2012, 10:43 Uhr:
"Hetze gegen Asylbewerber erreicht neuen Höhepunkt: Buttersäureanschlag auf geplantes Wohnheim in Güstrow"

Man bedenke, dass sich in diesem Gebäude noch keine Asylbewerber aufhalten! Ich finde es sehr schade, dass man heutzutage wirklich in jedem Bereich das Recht auf freie Meinungsäußerung hat, außer wenn es um Ausländer und Asylanten geht. Sofern man sich gegen die Einrichtung solcher Wohnstätten oder generell gegen die "unkontrollierte" Einwanderung von Menschen aus anderen Ländern ausspricht, wird man als Rechter oder Nazi oder ähnlich bezeichnet. Es kann nicht falsch sein, wenn man als Einwohner eines Staates erwartet, dass der Staat als solcher zuerst die Problme der Menschen im eigenen Staat löst, bevor er sich den Problemen von Menschen annimmt, die wiederum das gleiche von ihrem eigenen Staat erwarten dürften.
 
Roichi Mittwoch, 03.Oktober 2012, 10:57 Uhr:
Erinnert an Lichtenhagen.
Aber der Björn wird das bestimmt gleich geraderücken. Bzw. sich beim Versuch dessen verheddern.
 
Stefan Mittwoch, 03.Oktober 2012, 12:00 Uhr:
Vielleicht sollte man mal anfangen zu Unterscheiden, was was ist.
Zu sagen es ist unsinnig in einer Einrichtung 100 Asylbewerber unterzubringen ist Kritik, die geübt werden darf. Behauptungen wie Asylanten stinken oder ähnliches ist Hetze. Buttersäure in ein Gebäude zu kippen ist Sachbeschädigung. Ein gebäude in dem sich Menschen aufhalten ist ein Mordversuch.
 
Roichi Mittwoch, 03.Oktober 2012, 12:02 Uhr:
@ Rechtsorientierter

Das Grundrecht auf Asyl steht allen Menschen zu.
Und das willst du verweigern.
 
Chewie Mittwoch, 03.Oktober 2012, 13:18 Uhr:
@ Roichi:

Da war scheinbar jemand schneller im Hafen als die Galleonsfigur Björn der steuerbordschlagseitigen "Havarie". XD

@ kein Rechtsorientierter:

1. Wen glaubst du mit deinem Pseudonym verarschen zu können?
2. Bist du wirklich der Ansicht, ein Buttersäureanschlag sei ein geeignetes Mittel zur Äusserung einer "Meinung"? Das wird wohl eher als Drohung im Vorfeld zu verstehen sein.
3. Es gibt keine "unkontrollierte Einwanderung". Darüber hinaus geht es hier um Asyl, nicht um Einwanderung. Und die Asylbestimmungen sind schärfer als sie sein dürften.
4. Wenn man sich wie Du derart dämlich zum Thema Asylgewährung äussert und dann von sich behauptet, man sei nicht "rechts", sollte man sich doch zumindest irgendwo verorten und das auch begründen können, wen man nicht als dementer Troll gelten will.
5. "Es kann nicht falsch sein, wenn man als Einwohner eines Staates erwartet, dass der Staat als solcher zuerst die Problme der Menschen im eigenen Staat löst, bevor er sich den Problemen von Menschen annimmt, [...]"
Es kann auch nicht falsch sein, sich einmal die Gründe für evtl. Misstände hierzulande vor Augen zu führen und sich zu fragen, wie man auf die bescheuerte Idee kommen kann, ausgerechnet diejenigen Menschen dafür verantwortlich zu machen, denen es noch schlechter geht als der Unterschicht der einheimischen Bevölkerung. Glaubst Du Kloppie ernsthaft, irgendetwas wäre anders ohne Asylsuchende oder von mir aus auch Migranten? Weiviel Man-Power und Geld stecken denn Deiner Meinung nach im Asylprinzip? DAs muss ja fantastische Ausmaße annehmen in Deiner Fantasie. Und selbst wenn das so wäre, wo würde das überschüssige "Endlosvermögen" denn Deiner Meinung nach hinfliessen, hm? Ganz von allein in das Attribut "sozial"? Wohl kaum.
5. "[...] die wiederum das gleiche von ihrem eigenen Staat erwarten dürften."
Hast du das Gefühl, "Dein" Staat sei Dir "eigen"? Wohl nicht, oder? Wieso brabbelst du also so einen dünnen Shit von "ihrem eigenen Staat"? Und noch dazu davon, was "sie" vom diesem erwarten können. Ist das denn wirklich so einfach in deiner kleinen Welt? Du heulst hier herum wegen einem nicht nur vergleichsweise völlig irrevanten Tatbestand, und machst gleichzeitig hilfesuchende Menschen aus Diktaturen und Autokratien für das verantwortlich, wovor sie fliehen, weil es doch "ihres" sei. Du solltest dich vielleicht mal fragen, ob es selbstverständlich ist, Kritik äussern zu dürfen (auch wenn sie dämlich ist so wie in deinem Fall), ohne dafür verfolgt zu werden. Und warum das so ist wer das erkämpft hat. Dann kapierst du vllt das Prinzip der Freiheit, das Prinzip der Verantwortung für diese Freiheit und woher sie kommt. Ganz bestimmt kommt sie nicht von Leuten wie Dir, denen Solidarität und die Erkämpfung der Rechte von unten völlig fremd sind. "unten", das sind auch und gerade diejenigen, denen es am schlechtesten geht. Asylanten hierzulande als Beispiel. Ich bekomme das Kotzen, wenn ich so einen unterbelichteten Scheiss lese, wie Du ihn hier verzapfst. DAgegen ist ja sogar Björn FAST noch erträglich. Ach, nee. DAs letzte nehme ich zurück.
 
made in germany Mittwoch, 03.Oktober 2012, 13:39 Uhr:
Warum werden solche Asylantenheime nicht in den Bonzenvierteln eröffnet?
 
Dieter Mittwoch, 03.Oktober 2012, 14:01 Uhr:
@"kein Rechtsorientierter":

Buttersäure auf einer nicht genehmen Baustelle zu verteilen und damit Dritte zu schädigen (Einsatz, Säuberung, Behandlung Betroffener) ist „Recht auf freie Meinungsäußerung“?

Ist es „Recht auf freie Meinungsäußerung“, gesellschaftlichen Gruppen im Vorfeld schon kriminelles Verhalten anzudichten („Raubzüge“), Ressentiments zu schüren?

Sie verwechseln „Recht auf freie Meinungsäußerung“ mit Volksverhetzung.
 
Güstrower Mittwoch, 03.Oktober 2012, 14:39 Uhr:
Warum siedelt man diese "Asylbewerber" nicht bei den Bürgern an, die sich vehement für diese einsetzen?(Atze, Roichi, Amtsträger voran, bei Euch ist bestimmt noch Platz.) Schon sind die Probleme vom Tisch!Und Ihr könnt mit Taten beweisen, dass Ihr -wie so oft- nicht nur leere Worthülsen produziert. Ihr Linken betont doch so gern die Vielfalt- dann nehmt auch zur Kenntnis, das viele Bürger Eure Meinungen NICHT teilen- warum auch immer!
 
Judäische Volksront Mittwoch, 03.Oktober 2012, 16:14 Uhr:
Handelt es sich etwa bei der Buttersäure um jenes Mittel, welches regelmäßig in Thor Steinar-Läden befördert wurde?
 
Amtsträger Mittwoch, 03.Oktober 2012, 16:16 Uhr:
Lieber Rechtsorientierter,

das Recht auf freie Meinungsäußerung nach Art. 5 I GG schützt nicht vor der Kritik und Reaktion anderer Menschen gegenüber der öffentlichen Meinungsäußerung...

Denn die Kritik ist wiederrum ein öffentliche Meinugnsäußerung einer anderen Person, geschützt durch Art. 5 I GG.

P.S.: Überlegen Sie sich einmal, warum der Staat unbedingt Probleme seriell und nicht parallel bearbeiten soll? Das macht tatsächlich wenig Sinn.
 
Gabi Ele Mittwoch, 03.Oktober 2012, 16:21 Uhr:
Tja, Roichi, doof nur, dass die Angelegenheit in Lichtenhagen mit "Nazis" nichts zu tun hatte, auch wenn ihr euch das noch so sehr wünscht.
 
münchhausen Mittwoch, 03.Oktober 2012, 17:27 Uhr:
"doof nur, dass die Angelegenheit in Lichtenhagen mit "Nazis" nichts zu tun hatte"

http://tinyurl.com/8l2rvxc

http://tinyurl.com/3xqebuw

http://tinyurl.com/8juadh4

http://tinyurl.com/9b3o9tg

Dass die ganzen thiazi und altermedia-Exilanten da keine Nazis erkennen werden, ist mir schon klar - was solls, so müssen Sie wenigstens gegen das Offensichtliche anlügen.
 
Elvira Mittwoch, 03.Oktober 2012, 17:29 Uhr:
Für jeden Bürgermeister, Pfaffen und Unterstützer eine Asylfamilie in die Wohnung und auch die finanzielle Unterstützung sollte von den Gastfamilien übernommen werden. Schnell hätte sich dieses Thema erledigt.
 
Amtsträger Mittwoch, 03.Oktober 2012, 18:10 Uhr:
Liebe Elvira,

wahrscheinlich eher nicht. Allerdings ist es die Aufgabe des Staates sich um asylsuchende Menschen zu kümmern.

Wollen wir hoffen das Sie niemals staatliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen und Menschen über die Gewährung entscheiden, die so sind wie Sie. Vorurteilsbelastet, egoistisch und unbelehrbar.
 
Amtsträger Mittwoch, 03.Oktober 2012, 18:13 Uhr:
"doof nur, dass die Angelegenheit in Lichtenhagen mit "Nazis" nichts zu tun hatte"

Wie kann man nur so behämmer und verblendet sein, um so einen Mist zu schreiben.

Ein schönes Beispiel wie Fanatismus den Blick auf die Realität verändert.
 
Gabi Ele Mittwoch, 03.Oktober 2012, 18:34 Uhr:
@münchhausen:

Der Typ in der Jogginghose heißt übrigens Harald Ewert, und er hat sich nicht in die Hose gepinkelt. Das war seiner Äußerung nach Bier. Naaaziii ist er auch nicht, wie er äußerte.
Jedenfalls müsst ihr keine Angst mehr vor ihm haben, denn Ewert lebt nicht mehr.
 
WW Mittwoch, 03.Oktober 2012, 19:28 Uhr:
Elvira, am besten fangen wir bei Ihnen an. Etwas interkulturelle Erfahrung wird Ihnen gut tun. Aber bitte ausnahmsweise anständig benehmen, damit Sie nicht uns alle in Verruf bringen.
 
Andy Mittwoch, 03.Oktober 2012, 19:38 Uhr:
Im Grunde wurde hier schon alles gesagt, sollen die Leute, die sich hier so sehr für Asylanten einsetzen (von denen die wenigsten echte Flüchtlinge sind) diese bei sich zu Hause aufnehmen, max. gibt es dafür einen kleinen Zustupf vom Staat und sofort "scheissen" sie auf ihre sonst so hoch gelobte Menschlichkeit.
 
Björn Mittwoch, 03.Oktober 2012, 21:30 Uhr:
@Roichi

"Erinnert an Lichtenhagen."

Und das nächste Fettnäpfchen. Du willst also einen Buttersäureanschlag auf ein leerstehendes Gebäude mit den Ausschreitungen in Lichtenhagen gleichsetzen. Verharmlosung pur.

"Das Grundrecht auf Asyl steht allen Menschen zu.
Und das willst du verweigern."

Vielleicht solltest du dir mal das Grundrecht auf Asyl anschauen. Dann siehst du, dass die wenigsten Asylbegehrenden in Deutschland auch ein Recht auf Asyl haben. Das macht sich im übrigen auch an der hohen Ablehnungsquote bemerkbar. Kein Wunder, kommen doch die meisten Wirtschaftsflüchtlinge aus "demokratisierten" Ländern wie dem Irak oder Afghanistan. Aber auch aus nordafrikanischen Ländern, die, wie wir ja alle Dank der objektiven Berichterstattung unserer Medien wissen, mittlerweile den demokratischen Frühling erlebt haben. Noch dazu sind fast alle diese Leute über sichere Drittstaaten nach Deutschland eingereist. Alleine um Sicherheit kann es also nicht gegangen sein. Wenn ich in meinem Land in Gefahr wäre, dann würde ich in das nächst sichere Land flüchten und nicht erst durch die halbe Welt. Da ein Recht auf Asyl nur derjenige hat, auf den oben genannte Dinge nicht zutreffen, sind eben die allermeisten Asylbegehrenden keine Asylberechtigten. Was allerdings nicht bedeutet, dass auch konsequent abgeschoben wird.

@Chewie

"Glaubst Du Kloppie ernsthaft, irgendetwas wäre anders ohne Asylsuchende oder von mir aus auch Migranten?"

Natürlich. Wir hätten keine Stadtteile, die zu orientalischen Ebenbildern mutiert sind, mit entsprechenden Parallelgesellschaften. Wir hätten mehrere hundert Verbrechen gegen das Leben weniger in Deutschland und mehrere Zehnttausend Fälle von Körperverletzung. Schau dir mal die entsprechenden BKA-Statistiken an. Dazu kommen noch die vielen anderen Verbrechensfelder, bei denen Ausländer regelmäßig einen Spitzenplatz belegen. Der Abreitsmarkt würde mehr Chancen für Deutsche mit geringem Bildunsniveau bieten, da überdurschnittlich viele wenig gebildete Migranten einwandern und die kulturelle Überfremdung wäre kein Problem. Aber natürlich würde es schon vollkommen ausreichen, wenn sich die kriminellen und integrationsunwilligen unter den Migranten aufraffen könnten wieder in die Heimat zurückzukehren.

"Du solltest dich vielleicht mal fragen, ob es selbstverständlich ist, Kritik äussern zu dürfen (auch wenn sie dämlich ist so wie in deinem Fall), ohne dafür verfolgt zu werden"

In dem meisten Ländern ja. Nur in der BRD kommt man in den Knast, wenn man abweichende Meinungen über die Deutsche Geschichte äußert oder den Staat zu sehr kritisiert.

""unten", das sind auch und gerade diejenigen, denen es am schlechtesten geht. Asylanten hierzulande als Beispiel"

Dabei verkennst du, dass es auch in Deutschland noch genügend Familien gibt, die einfach arm sind. Denen es dreckig geht. Für diese Familien hast du keinen Funken Solidarität. Sind ja nur Deutsche. Aber wenn Menschen aus Ländern abhauen, die man uns im Fernsehen als "demokratisiert" verkaufen will, in denen die USA einmarschiert ist und die fiesen Herrscher abgesetzt haben, dann sollen wir diese offensichtlichen Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen und das Geld, was den vielen armen deutschen Familien auch sehr gut tun würde an Wirtschaftsflüchtlinge verbraten. Von der hohen Kriminalitätsneigung vieler Ausländer ganz zu schweigen. Schau dir mal an wo die meisten Asylbeantrager herkommen. Die fliehen nicht vor dem Krieg, sondern vor der Abreitslosigkeit, mit der wir hier allerdings auch "gesegnet" sind. Die Menschen, die wirklich verfolgt werden und vor dem Krieg fliehen, fliehen in die nächstsicheren Länder und touren nicht durch ganz Europa bis sie in das Land mit der angenehmsten sozialen Hängematte kommen. Schau dir die Flüchtlingslager in der Türkei usw. an, in denen die vielen Syrer vor dem Krieg geflohen sind und unter welchen Umständen sie da leben müssen. Diesen Leuten muss geholfen werden. Da müssen solche Lager finanziell und logistisch unterstützt werden anstatt hier Wirtschaftsflüchtlinge durchzufüttern. Aber dich scheinen nur Ausländer zu interessieren, die bis nach Deutschland reisen. Alle anderen scheinen dir egal zu sein. Offensichtlich bist du nur daran interessiert, dass möglichst viele Ausländer nach Deutschland kommen und das böse deutsche Tätervolk endlich in der Minderheit ist. Was interessieren dich da die wirklichen Flüchtlinge außerhalb Deutschlands.

@Volksfront von Judäa

"Handelt es sich etwa bei der Buttersäure um jenes Mittel, welches regelmäßig in Thor Steinar-Läden befördert wurde?"

Dann nennt man die Buttersäure aber "Argument gegen Rechts". Irgendwie kommt mir auch das Titelbild bekannt vor. Ist das nicht vom Anschlag auf den "Dickkoepp" in der KTV?
 
Roichi Mittwoch, 03.Oktober 2012, 22:02 Uhr:
@ made in

Weil dort die Grundstücke nicht dem Staat gehören.


@ Gürstrower

"Warum siedelt man diese "Asylbewerber" nicht bei den Bürgern an, die sich vehement für diese einsetzen?"

Weil einige verantwortliche Politiker so denken wie ihr.
Sie wollen diese Menschen nicht und schon gar nicht wollen sie, dass diese Menschen hier bleiben können.
Deshalb Sammelunterkünfte am Stadtrand, damit auch ja nicht irgendeine Integration stattfindet.
Du siehst, die Politik macht was sie kann, um euch zu gefallen.
Darum geht es hier im Artikel aber nicht.


@ Gabi

Auch so eine schöne Legende der Nazis.
Natürlich war man nicht Schuld. Behauptet man zumindest.
Das hat Björn hier ja schon zur Genüge ausgewalzt.
Die Fakten hat er beharrlich ignoriert.


@ Elvira

Dir gehen aber auch immer gleich alle Sicherungen durch.
Dann kommen solche dämlichen Versuche, wie hier.
Kannst ja mal nachlesen, was mit dezentraler Unterbringung gemeint ist.
 
Matias W. Mittwoch, 03.Oktober 2012, 22:10 Uhr:
Warum wird man immer gleich als Rechter bezeichnet, wenn man das nicht für gutheißt?
Ich bin auch dagegen. Aber ich wäre genauso dagegen, wenn dort ein Obdachlosenheim oder eine Suchtklinik für Alkoholkranke oder Drogenabhängige reinkommen würde. (Nein, ich habe nichts gegen diese Menschen!)
Denn schließlich sollen die Kinder behutsam ihren Tag dort verbringen und nicht mitbekommen müssen, wie die Gesellschaft sich diesen Leuten gegenüber verhält! Hetzaktionen, Streitereien, Beschimpfungen usw. ..gehören nicht in die Nähe einer Kita. In dem Alter muss man noch nicht damit konfrontiert werden.
Das hat nichts mit rechtem Gedankengut zu tun. Aber es wird leider immer solch denkende Leute geben und einige versuchen lauthals was dagegen zu unternehmen. Und das darf/muss kein Kinderohr hören!
 
Roichi Donnerstag, 04.Oktober 2012, 11:01 Uhr:
@ Gabi

Dein Beitrag soll wohl der Rechtfertigung dienen. Er wirkt allerdings nur absurd.
Denn die Ausschreitungen fanden ja auch ohne Hitlergruß statt.

Und zu deinem Zitat:
"Der Rostocker Staatsschutz ermittelte zeitweise gegen die Redaktion von Kennzeichen D und untersuchte, ob die Vietnamesen Gage für ihr Auftreten erhalten hätten."
Ermitteln kann man viel. Herausgekommen ist dabei wohl nichts.
Warum also bringst du es hier an, wenn nicht um die Opfer als eigentliche Täter darzustellen?
Die übliche Täter-Opfer Umkehr in rechten Kreisen.

"Das war seiner Äußerung nach Bier."

Na wenn das so ist.
Dan nist ja die Nationale Welt wieder in Ordnung.


@ Andy

Niemand fordert die Aufnahme bei Leuten zu Hause.
Das soll wohl auch wieder die übliche Methode der Unterstellung werden, damit man zumindest so tun kann, als hätte man ein Argument.
Dazu braucht man aber wenigstens das Wissen um die Positionen des Gegners, das dir fehlt.
So ist das nur lächerlich.


@ Björn

"Du willst also einen Buttersäureanschlag auf ein leerstehendes Gebäude mit den Ausschreitungen in Lichtenhagen gleichsetzen. "

Nein Björn. Du solltest endlich lernen zu lesen, was geschrieben steht, und nicht worauf du gerne etwas sagen möchtest.

"Wenn ich in meinem Land in Gefahr wäre, dann würde ich in das nächst sichere Land flüchten und nicht erst durch die halbe Welt."

Maulheld.
Mehr muss man dazu nicht sagen.

"Da ein Recht auf Asyl nur derjenige hat, auf den oben genannte Dinge nicht zutreffen, sind eben die allermeisten Asylbegehrenden keine Asylberechtigten."

Jeder hat das Recht auf Asyl. Deshalb nennt es sich Menschenrecht.
Du weißt schon, so eines, wie du es gerne verteidigen willst und ganz doll toll findest.

"Was allerdings nicht bedeutet, dass auch konsequent abgeschoben wird. "

Wolltest du nicht mal ausführen, was dir an der Asyl- und Ausländergestzgebung nicht passt?
So mit Belegen etc.
Wir warten ja nun schon sehr lange darauf.
Wieder eine Gelegenheit verpasst.

"und die kulturelle Überfremdung wäre kein Problem"

Ist sie auch nicht. Das ist nur ein Phantasieproblem der Rechten.
So wie du es hier sehr eindrucksvoll darstellst.
Denn für dich sind Ausländer und Migranten ja ungebildet, arbeitsscheu und kriminell. Ach und sie wollen dir deine Kultur überfremden.
Nichts davon entspricht der Realität. Aber was interessieren dich schon die Fakten der Wisenschaft. Die Ideologie reicht dir als Erklärung völlig aus.
Kriminalistik ist was für intellektuelle linke Gutmenschen. REchte brauchen keine wissenschaft. Sie wissen ja eh schon alles.

"In dem meisten Ländern ja. Nur in der BRD kommt man in den Knast, wenn man abweichende Meinungen über die Deutsche Geschichte äußert oder den Staat zu sehr kritisiert. "

Nö Björn. Aber das wurde dir ja nun schon mehrfach erklärt.
Du willst es offensichtlich nicht akzeptieren und bleibst lieber bei deiner Ideologie. Scheiß doch auf die Realität hauptsache Ideologisch auf Linie.

"Schau dir mal an wo die meisten Asylbeantrager herkommen."

Ach. Woher denn?
Die Statistik zählt für die zehn häufigsten Länder genau die Regionen auf, in denen gerade Krieg und Verfolgung stattfinden.
Einmal hier S. 95f: http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Migrationsberichte/migrationsbericht-2010.pdf;jsessionid=60439B25867A7038AFC03CA3A973AB72.1_cid286?__blob=publicationFile
Und aktuell hier S.8: http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf?__blob=publicationFile
Du kannst deine Märchen also wieder einpacken.

"Aber dich scheinen nur Ausländer zu interessieren, die bis nach Deutschland reisen."

Wieder so eine Aussage deines Wunschdenkens.


@ Matias

"Denn schließlich sollen die Kinder behutsam ihren Tag dort verbringen und nicht mitbekommen müssen, wie die Gesellschaft sich diesen Leuten gegenüber verhält! "

Wie wäre es denn in der Gesellschaft auf eine Änderung hinzuwirken, statt diese Menschen einfach auszuschließen?
Ist natürlich so einfacher. Weg damit und dann ist mir das doch egal.
Die Kita könnte ja Besuche dort machen. Es finden sich bestimmt auch Menschen unter den Asylbewerbern, mit denen man zusammenarbeiten könnte.
Stattdessen macht man es lieber wie Björn und Kamerraden und lässt seinen diffusen Ängsten freien Lauf.
Übrigens Björn, die Kita hat nicht Angst vor den Fremden, sondern vor deinen Kamerraden.

"Und das darf/muss kein Kinderohr hören!"

Ich finde, das sollten Kinder durchaus mitbekommen. Was für Idioten es hierzulande gibt. Der Abschreckungseffekt ist nämlich enorm.
 
bc Donnerstag, 04.Oktober 2012, 12:11 Uhr:
@stefan
"Ein gebäude in dem sich Menschen aufhalten ist ein Mordversuch."

manchmal kann man ihnen rational schlecht folgen.
ich weiss, ihr satz ist ein ausrutscher. aber was gibt es an einem buttersaereanschlag noch zu beschoenigen?

@made in germany
"Warum werden solche Asylantenheime nicht in den Bonzenvierteln eröffnet?"

sie meinen man sollte noch mehr knete in die hand nehmen, um entsprechende grundstuecke fuer asylbewerber zu kaufen. hauptsachen nen dummen spruch gemacht? sinnvoll muss der wohl nicht sein...
 
bc Donnerstag, 04.Oktober 2012, 12:15 Uhr:
@Gabi Ele
schoen dass sie ueber insiderwissen (jogginghose) verfuegen. dass sie sich damit in diesem fall zu profilieren suchen, ist nicht ganz so mein geschmack. ich vermute, in diesem fall liegt das nicht an mir.
 
bc Donnerstag, 04.Oktober 2012, 12:20 Uhr:
@matias
"Ich bin auch dagegen. Aber ich wäre genauso dagegen, wenn dort ein Obdachlosenheim oder eine Suchtklinik für Alkoholkranke oder Drogenabhängige reinkommen würde. (Nein, ich habe nichts gegen diese Menschen!)"

was soll man von leuten halten, die den widerspruch nicht erkennen?
 
Stefan Donnerstag, 04.Oktober 2012, 14:53 Uhr:
@bc
Wenn man mir rational folgen kann, dann stellt man fest, dass es an einem buttersäureanschlag nichts zu beschönigen gibt.
Allerdings halte ich die Verbundung zwischen einer Unterschriftenliste gegen ein Asylbewerberheim und einem Anschlag für nicht statthaft.
Oder man müsste die Grünen ebenso für die Randale bei Atom-Transportern verantwortlich machen, weil diese Unterschriften gegen die laufzeitverlängerung auslegen.
 
Gabi Ele Donnerstag, 04.Oktober 2012, 16:42 Uhr:
@Roichi:

" Auch so eine schöne Legende der Nazis.
Natürlich war man nicht Schuld. Behauptet man zumindest.
Das hat Björn hier ja schon zur Genüge ausgewalzt.
Die Fakten hat er beharrlich ignoriert."

Was für "Nazis"? Die in euren Köpfen? Man kann euch getrost als geistesgestört bezeichnen, wenn ihr überall "Nazis" seht, die nur Folge eurer Wunschvorstellungen sind.
Was für "Fakten"? Deine Polemik etwa?


"Dein Beitrag soll wohl der Rechtfertigung dienen. Er wirkt allerdings nur absurd."

Mein Beitrag soll der Versachlichung dienen und nicht zu eurer ideologischen Hetze beitragen.


" Denn die Ausschreitungen fanden ja auch ohne Hitlergruß statt."

Ja, "auch" - aber es hat wohl seinen Sinn gehabt, warum dein Gesinnungsfreund Bilder mit dem Hitlergruß zeigte. Und wenn die Ausschreitungen "auch" ohne Hitlergruß stattfanden, dann stehen Leute wie du noch mehr in der Beweispflicht, dass es sich um politisch überzeugte Täter handelte. Ist doch einfach zu verstehen, oder?


" Ermitteln kann man viel. Herausgekommen ist dabei wohl nichts."

Ach! Aber beim "NSU"-Märchen ist viel rausgekommen, weil Roichi und seine Anhänger das so wollen?
Schon erstaunlich, wie ihr euch das alles so zurecht konstruiert, damit es passt.


" Warum also bringst du es hier an, wenn nicht um die Opfer als eigentliche Täter darzustellen?"

Du willst also behaupten, dass jemand, der sich bezahlen lässt dafür, einen bestimmten Effekt zu erzielen, keine Täuschungsabsichten hat und somit ein Opfer ist? Interessant.


" Die übliche Täter-Opfer Umkehr in rechten Kreisen."

Die übliche Täter-Opfer-Umkehr in linken Kreisen.


" Na wenn das so ist.
Dan nist ja die Nationale Welt wieder in Ordnung."

Du bist schon so dermaßen auf "Nazis" fixiert, dass dir deine Lieblingsbäckerei nicht geheuer ist, in der braunes Brot verkauft wird.
 
Kammerjäger Donnerstag, 04.Oktober 2012, 16:42 Uhr:
@roichi

"Du siehst, die Politik macht was sie kann, um euch zu gefallen."

Die haben halt mehr Verstand wie Ihr! Sie machen das aber nicht für die NPD. Sie können rechnen-im Gegensatz zu Euresgleichen. Entsprechend den Fakten der Wissenschaft, die Du so gerne bemühst.

"Denn für dich sind Ausländer und Migranten ja ungebildet, arbeitsscheu und kriminell."

Auch das ist Dir schon mehrfach hier belegt worden, Du ignorierst es, weil es nicht in Dein Weltbild passt.

"Niemand fordert die Aufnahme bei Leuten zu Hause.
Das soll wohl auch wieder die übliche Methode der Unterstellung werden, damit man zumindest so tun kann, als hätte man ein Argument."

Typische Roichi-Unterstellung, aber um Dein Engagement zu beweisen, kannst Du (und Deine Freunde) ja mal mit gutem Beispiel voran gehen- Weinacht kommt bald- und einen Deiner "Asyl"-bewerberfreunde oder wahlweise Roma-Familie aufnehmen. Was hindert Dich eine Bürgerinitiative zu gründen, wenn Dich ihr Schicksal so anrührt!

Viel interessanter und das kannst Du bestimmt beantworten, kleiner Besserwisser, ist folgendes: Was wollt Ihr Linken machen, wenn sich ein paar Millionen Wirtschaftsflüchtlinge auf die Socken machen um hier in Deutschland anzutreten? Wie wollt Ihr das finanzieren? Auch auf Kosten der Einheimischen Steuerzahler?
Kleiner Hinweis für Dich: Die Politik hat das Asylrecht nicht ohne Grund verschärft!

Ansonsten nichts neues, nur das übliche Roichi-Gelaber ohne Wert.
 
Gabi Ele Donnerstag, 04.Oktober 2012, 16:44 Uhr:
@bc:

"schoen dass sie ueber insiderwissen (jogginghose) verfuegen. dass sie sich damit in diesem fall zu profilieren suchen, ist nicht ganz so mein geschmack. ich vermute, in diesem fall liegt das nicht an mir."

Dieses "Insiderwissen" können sogar Sie sich erarbeiten - dass Sie zu faul dazu sind, ist aber nicht mein Problem.
Und dass Sie sich hier nicht profilieren wollen in Anbetracht Ihrer Beiträge, können Sie Ihrer Oma erzählen. Oder wem auch immer.
 
not amused Donnerstag, 04.Oktober 2012, 16:54 Uhr:
@kleiner Lügner
"Deshalb Sammelunterkünfte am Stadtrand, damit auch ja nicht irgendeine Integration stattfindet."

Und allein mit dieser Deiner Äußerung hast Du (entgegen Deiner ständigen Beteuerungen)belegt, dass die Mehrheit der Bürger eine Integration zu ihren Lasten nicht will! Danke kleiner Roichi, Du hast Dich wieder selbst widerlegt!
 
Gabi Ele Donnerstag, 04.Oktober 2012, 17:42 Uhr:
@Kammerjäger:

So groß ist die gepredigte Menschenliebe der selbsternannten Guten dann doch nicht, dass sie zu Weihnachten einen Asylanten bei sich aufnehmen.
Es geht ihnen doch nur um Macht und eine gesicherte Anstellung in der Antifa-Industrie.
 
qual Donnerstag, 04.Oktober 2012, 19:37 Uhr:
lieber kammerjägerDenn
für dich sind Ausländer und Migranten ja ungebildet, arbeitsscheu und kriminell."

Auch das ist Dir schon mehrfach hier belegt worden, Du ignorierst es, weil es nicht in Dein Weltbild passt.
Mir nicht erklär es mir nochmal.
Viel interessanter und das kannst Du bestimmt beantworten, kleiner Besserwisser,
So einer wie Sie sollte seine Thesen doch mal vor seinem Ziel Publikum vor tragen Sie kleiner Schisser.
 
Björn Donnerstag, 04.Oktober 2012, 20:21 Uhr:
@Roichi

"Maulheld.
Mehr muss man dazu nicht sagen."

Du meisnt dir fällt kein Gegenargument ein. Sag es mir nochmal. Warum muss man als angeblich Verfolgter durch dutzende von sicheren Staaten reisen um im Land mit der angenehmsten sozialen Hängematte anzukommen, wenn es mir nur um Sicherheit geht?

"Jeder hat das Recht auf Asyl."

Falsch. Guckst du hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_16a.html

Erstens gilt es nur für politisch Verfolgte nicht für Wirtschaftsflüchtlinge und zweitens nur, wenn die Einreise nicht über ein sicheren Drittsaat erfolgte. Zurecht, wie ich meine. Nur leider werden die zu Unrecht Asylbeantragenden nicht zeitnah abgeschoben. Oft sogar gar nicht obwohl sie den Bedingungen für ein Anrecht auf Gewährung von Asyl nicht erfüllen. Das Gesetz ist also vorbildlich. Nur mit der Umsetzung hapert es.

Im Jahr 2011 wurden 36000 Asylanträge abgelehnt. Abgeschoben wurden aber nur 7917 zu Unrecht hier Asylbeantragende.

http://www.migazin.de/2012/01/25/uber-80-prozent-aller-asylantrage-wurden-abgelehnt/

http://einbuergerung.wordpress.com/2012/04/13/zahl-der-abschiebungen-2011-gestiegen/

"Wolltest du nicht mal ausführen, was dir an der Asyl- und Ausländergestzgebung nicht passt?"

Siehe oben.

"Das ist nur ein Phantasieproblem der Rechten."

Sagt jemand, der sein eigenes Volk verachtet und die Überfremdung vorantreiben will. Wen wunderts.

"Denn für dich sind Ausländer und Migranten ja ungebildet, arbeitsscheu und kriminell."

Mit dem Lesen hast du es nicht so was. Lies dir meine Kommenare einfach nochmal durch, dann wirst du vielleicht erkennen, das du mal wieder Stuss erzählst. Oder auch nicht. Es gibt gebildete und weniger gebildete Migranten. Die weniger gebildeten Einwanderer sind leider die Regel. Schließlich sind es gerade die weniggebildeten Menschen, die in ihren Heimatländern nur geringe Chancen auf einen Arbeistplatz haben. Darum ziehen sie nach Deustchland. Wenn schon arbeitslos, dann wenigstens in ner vernünftigen sozialen Hängematte. Die gut gebildeten Ausländer bleiben meist in ihren Ländern. Eine pauschale Kriminalität habe ich unseren migrantischen Mitbürgern auch nicht unterstellt, wie du erkennen würdest, wenn du meine Kommentare ohne ideologische Scheuklappe lesen würdest. Nein, ich habe nur auf die höhere Anfälligkeit von Ausländern in Deutschland gegenüber Kriminalität aufmerksam gemacht. Das ist eine differenzierte Betrachtung. Etwas, was du leider nie hinbekommst.

"Ach und sie wollen dir deine Kultur überfremden."

Das hat nichts mit wollen oder nicht wollen zu tun. Jeder Ausländer, der seine Heimatkulrur weiterlebt trägt zur Überfremdung bei. Und da das mittlerweile sehr viele sind, steigt auch die Überfremdung rapide an.

"Nichts davon entspricht der Realität."

Richtig so. Immer feste ignorieren. Dann überlebt dein krudes Weltbild vielleicht.

"Kriminalistik ist was für intellektuelle linke Gutmenschen."

Wenn du dich jetzt selbst dazu zählst schmeiß ich mich weg.

"Nö Björn."

Ach stimmt. Horst Mahler ist ja gar nicht im Knast. Sylvia Stolz wurde auch nicht eingesperrt. Und die vielen hundert anderen Menschen, die eine falsche Meinung über die deutsche Geschichte äußerten oder den Staat zu sehr kritisierten. Immer schön die Realität ignorieren. Dann klappts auch mit dem antirechten Weltbild.

"Die Statistik zählt für die zehn häufigsten Länder genau die Regionen auf, in denen gerade Krieg und Verfolgung stattfinden."

Ach ja? Ich sehe nur "demokratisierte" Länder, wie Afghanistan oder den Irak. Oder andere "Verbündete gegen den Terror" wie Pakistan oder einem europäischen Land wie Serbien. Das einzige Land, welches nicht "demokratisiert" wurde und aus dem Flüchtlinge kommen ist Syrien. Allerdings fragt man sich warum sie über etliche sichere Staaten bis nach Deutschland touren? Sei es drum. Meinetwegen könnten diese solange bleiben bis der Bürgerkrieg dort zu Ende ist. Das blöde ist, dass die meisten für immer leiben wollen.

"Stattdessen macht man es lieber wie Björn und Kamerraden und lässt seinen diffusen Ängsten freien Lauf."

Frag doch mal die Opfer der vielen Verbrecher unter den Asylbegehrenden. Frag mal ob sie nur ganz diffus Opfer von Verbrechen geworden sind. Aber die sind dir egal. Hauptsache Deutschland ist wieder etwas bunter und vielfältiger. Und wenn sich diese Vielfält nur auf die Kriminalitätsstatistik beschränkt. Dann ignoriert man das einfach und schon stimmt die eigene Ideologie wieder.

"Übrigens Björn, die Kita hat nicht Angst vor den Fremden, sondern vor deinen Kamerraden."

Nö. Von meinen Kameraden treibt sich keiner bei Ausländerheimen rum. Ist zu gefährlich. Und wenn man sich die vielen Straftaten anschaut, die um fast jedes neu entstandene Ausländerheim herum passieren, dann wird auch klar weswegen der Kindergarten solch einen sozialen "Hotspot" nicht in der Nähe haben will.

"Ich finde, das sollten Kinder durchaus mitbekommen. Was für Idioten es hierzulande gibt."

Kinder sollen deine Kommentare lesen? ;-)

@bc

"hauptsachen nen dummen spruch gemacht?"

So dumm ist der Spruch nicht. Was meinst du wohl warum unsere Bonzen am meisten für die Ansiedlung solcher Ausländerheime sind? Richtig, weil sie nicht mit den Auswirkungen leben müssen. Das dürfen dann die doofen Bürger. Errinnerst du dich an den Mitbegründer der TAZ, welche sich immer vehement für die Überfremdung eingesetzt hat, und dessen Mitbegründer seine Tochter bei der Oma anmeldete damit diese nicht in eine kulturell bereicherte Schule muss? Solange man nicht selbst mit den Auswirkungen der Überfremdung leben muss sind alle groß dabei. Bloß keine Solidarität mit den Betroffenen, die damit leben müssen, dass auf einmal hunderte Menschen mit fremder Kultur und Mentalität auf oft auch nicht gerade gesegnete Einheimische treffen.

"dass sie sich damit in diesem fall zu profilieren suchen, ist nicht ganz so mein geschmack. ich vermute, in diesem fall liegt das nicht an mir."

Da wär ich mir nicht so sicher. Schleßlich ist dieser Fakt leicht zu recherchieren.

@Stefan

"Oder man müsste die Grünen ebenso für die Randale bei Atom-Transportern verantwortlich machen, weil diese Unterschriften gegen die laufzeitverlängerung auslegen."

Oder die SPD für den Brandanschlag auf den "rechten" Laden in der KTV. Schließlich haben sie vorher an Aufmärschen gegen diesen Laden teilgenommen.
 
made in germany Donnerstag, 04.Oktober 2012, 20:38 Uhr:
@ bc
"sie meinen man sollte noch mehr knete in die hand nehmen, um entsprechende grundstuecke fuer asylbewerber zu kaufen. hauptsachen nen dummen spruch gemacht?"

Also ich wäre der erste, der für solch ein Projekt spenden würde!
Unsere kulturbereichernden Freunde sollten aus den sozialen Brennpunkten heraus und bei den Schönen und Reichen für Freude in der Nachbarschaft sorgen.
Findest du nicht auch?
 
Roichi Donnerstag, 04.Oktober 2012, 21:58 Uhr:
@ Gabi

"Was für "Fakten"? Deine Polemik etwa?"

Nein. Meine Polemik existiert neben den Fakten.
Ich streue diese gelegentlich ein zur Würze.
Die Fakten, auf die ich mich bezog, kannst du in den Artikeln zu Lichtenhagen und den dortigen Kommentaren nachlesen.

"Mein Beitrag soll der Versachlichung dienen und nicht zu eurer ideologischen Hetze beitragen."

Dann bist du auf ganzer Linie gescheitert, denn außer den üblichen Mythen hast du nicht viel geschrieben.
Das musst du wohl nochmal üben.

"aber es hat wohl seinen Sinn gehabt, warum dein Gesinnungsfreund Bilder mit dem Hitlergruß zeigte."

Mag sein. Ich kann nicht für Andere Antworten.

"Ist doch einfach zu verstehen, oder?"

Also eigentlich wärst du gerade in der Pflicht das Gegenteil aufzuzeigen, denn die Fakten sprechen bisher gegen dich.
Nachzulesen im den entsprechenden Artikeln, bzw. in Wikipedia etc.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_von_Rostock-Lichtenhagen

"Aber beim "NSU"-Märchen ist viel rausgekommen, weil Roichi und seine Anhänger das so wollen?"

Also 1. gibt es da schon jede Menge veröffentlichte Beweise. Und 2. sind die ermittlungen noch im Gange.

"Du willst also behaupten, dass jemand, der sich bezahlen lässt dafür, einen bestimmten Effekt zu erzielen, keine Täuschungsabsichten hat und somit ein Opfer ist?"

Nein. Du willst behaupten, dass die Vietnamesen bezahlt wurden, um als Opfer darzustellen. Das ist nachweislich nicht der Fall gewesen.
Solltest du Beweise haben, kannst du diese gern vorlegen.
Bisher hast du nur eine Ermittlung, die mal getätigt wurde. Aber kein Ergebnis.
Wolltest du nicht Versachlichen?
Dann mach mal und bring ein paar Fakten. Aber nicht zu Lichtenhagen, das ist hier ja nicht Thema.
Obwohl das auch interessant wäre.


@ Kammerjäger

"Entsprechend den Fakten der Wissenschaft, die Du so gerne bemühst."

Die eindeutig belegen, dass eine dezentrale Unterbringung menschnwürdiger und vor Allem auch ungefährlicher ist.
Abgesehen von der verbesserten Integration etc.
Ja, die Wissenschaft schafft schon tolle Fakten. Auch wenn sie ignoriert werden.

"Auch das ist Dir schon mehrfach hier belegt worden, Du ignorierst es, weil es nicht in Dein Weltbild passt."

Nein. Ich weise es als Verächtlichmachung einer Menschengruppe zurück.
Das ist schon etwas Anderes.
Und belegt wurde es noch nie. Allenfalls wurde versucht mit irgendwelchen Scheinargumenten zu kommen. Diese waren aber eben nur ideologisch, nie aber faktisch begründet.

"aber um Dein Engagement zu beweisen, kannst Du (und Deine Freunde) ja mal mit gutem Beispiel voran gehen- Weinacht kommt bald- und einen Deiner "Asyl"-bewerberfreunde oder wahlweise Roma-Familie aufnehmen. "

Und wieder der Versuch abzulenken.
Es geht um die Menschenrechte, und ihr kommt damit, dass man, wenn man sich für diese einsetzt, gleich Flüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen müsste.
Das ist einfach nur billig und an jeglicher Realität vorbei. Und natürlich ist für dich meine Kritik an diesem Vorgehen kein Anlass über Selbiges nachzudenken.

"Was wollt Ihr Linken machen, wenn sich ein paar Millionen Wirtschaftsflüchtlinge auf die Socken machen um hier in Deutschland anzutreten?"

Wann soll denn das passieren?

"Kleiner Hinweis für Dich: Die Politik hat das Asylrecht nicht ohne Grund verschärft! "

Ja. Die Gründe sind bekannt. Wählerstimmen am rechten Rand fangen.
Die Menschenrechte waren dafür egal.
Das Phantom der Flüchtlingsschwemme war damals übrigens wesentlich präsenter, als jetzt. Könnte auch daran liegen, dass die Anzahl der Asylbewerber damals wesentlich höher war.
Moment, das würde ja deiner Panikmache widersprechen. Also solltest du das mal ganz schnell aus dem Gedächtnis streichen.


@ Not amused

Was auch immer du wieder genommen hast. Nimm weniger.
Dann kommt auch weniger Blödsinn raus.
Zum Beispiel solcher Schwachsinn: "belegt, dass die Mehrheit der Bürger eine Integration zu ihren Lasten nicht will!"
 
Kammerjaeger Freitag, 05.Oktober 2012, 11:59 Uhr:
@björn
"Wenn ich in meinem Land in Gefahr wäre, dann würde ich in das nächst sichere Land flüchten und nicht erst durch die halbe Welt."

Gute und berechtigte Frage, Björn, nur kann Roichi sie nicht beantworten. Denn dann würde sein Weltbild einstürzen.Und er müsste anerkennen, dass die meisten nur Wirtschaftsflüchtlinge sind.

@kleiner Lügner
"Und wieder der Versuch abzulenken.
Es geht um die Menschenrechte, und ihr kommt damit, dass man, wenn man sich für diese einsetzt, gleich Flüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen müsste."

Doch Roichi! Denn wer so wie Du immer das Wort führen will, muss mit gutem Beispiel voran- ansonsten ist er unglaubwürdig!

""Was wollt Ihr Linken machen, wenn sich ein paar Millionen Wirtschaftsflüchtlinge auf die Socken machen um hier in Deutschland anzutreten?"

Noch mal die Frage an Dich!Du hast sie nicht beantwortet. Die- übrigends wissenschaftlichen- Planspiele existieren. Du willst das nur nicht wahr haben. Vielleicht schaffst Du ja doch noch ne Antwort und nicht nur Blähungen.

"Die Menschenrechte waren dafür egal."

Menschenrechte für alle oder nur für Deine Freunde und Dich? Du begibst Dich schon wieder in gefährliche Regionen!

"Zum Beispiel solcher Schwachsinn: "belegt, dass die Mehrheit der Bürger eine Integration zu ihren Lasten nicht will!""

Kein Schwachsinn sondern Realität! Mach doch mal ne Untersuchung auf den Ordnungsämtern von Wedding, Wilhelmsburg und anderen Problemstadtteilen. Such Dir die Namen aller gemeldeten Bewohner von 2012 raus und vergleiche sie mit den Namen der gemeldeten Bewohner von vor z.B. 20 Jahren. Viel Müller, Meier, Schulze, etc. (also deutsche Namen) wirst Du heute dort nicht mehr finden. Dafür aber Üzgüz, Ismael, Ali, Aische und Co.. Wo sind die deutschnamigen Bürger denn alle geblieben? Wo sie doch alle so sehr für Integration sind? Haben sie nicht "mit den Füßen abgestimmt"? Du wohnst doch auch nicht im Wedding sondern ziehst bessere Gegenden in Berlin vor! Und nun darfst Du wieder brüllen.
 
not amused Freitag, 05.Oktober 2012, 12:05 Uhr:
@bc
"sie meinen man sollte noch mehr knete in die hand nehmen, um entsprechende grundstuecke fuer asylbewerber zu kaufen."

Warum denn nicht, Sie können ja spenden. Für Ihre Freunde ist Ihnen doch sonst nichts zu teuer!
 
Roichi Freitag, 05.Oktober 2012, 12:18 Uhr:
@ Björn

"Du meisnt dir fällt kein Gegenargument ein."

Doch Björn. Ich bezog mich nur auf deine Behauptung, wie du es machen würdest.
Und da bist du eben ein Maulheld.
Du darfst jetzt weiter versuchen dich da rauszuwinden.

"Falsch. Guckst du hier:"

Tja Björn. Dann solltest du vielleicht nachsehen, was denn das Recht auf Asyl ist.
Das hat nämlich Jeder.

"Zurecht, wie ich meine."

Schön, dass du endlich mal sagst, dass es nur deine Meinung ist.
Und nicht wie du immer darstellst, Fakten.

"Das Gesetz ist also vorbildlich. Nur mit der Umsetzung hapert es. "

Du wolltest doch mal eine Ausarbeitung zum Asylrecht und Ausländerrecht bringen. Wir warten jetzt schon fast ein Jahr darauf.
Mach mal.
Aber bitte doch mit Belegen und Quellen.

"Sagt jemand, der sein eigenes Volk verachtet und die Überfremdung vorantreiben will."

Wie? Mehr hast du nicht?
Nur deine wiederholten Behauptungen entsprungen deiner Ideologie. Etwas wenig.

"Lies dir meine Kommenare einfach nochmal durch"

Tja und der Eindruck bleibt. Du versuchst da natürlich so gut es geht zu verstecken. Der Erfolg dabei ist eher mäßig.
Die Einschätzung bleibt bestehen auch und erst recht nach diesem Kommentar von dir: "für dich sind Ausländer und Migranten ja ungebildet, arbeitsscheu und kriminell."

"Das ist eine differenzierte Betrachtung. "

Nein Björn. Das ist der Versuch so zu tun als ob, damit man dir nicht so leicht an den Karren pissen kann.
Dir gelingt die bürgerliche Maske nur nicht besonders gut. Da kannst du noch was vom Fallobst-Holger lernen.

"Und die vielen hundert anderen Menschen, die eine falsche Meinung über die deutsche Geschichte äußerten oder den Staat zu sehr kritisierten."

Warum die im Knast sitzen, und den Zusammenhang mit der Meinungsfreiheit hatten wir nun schon oft genug. Inzwischen solltest du den §130 VI StGB auswendig können. Ebenso die Tatsache, dass Kritik am Staat nicht strafbar ist.
Aber hey, dann könntest du dich ja nichtmehr künstlich aufregen, sondern müsstest zugeben, dass du Verbrecher verteidigst, ganz gewöhnliche Kriminelle.
Das kannst du selbstverständlich nicht.

"Frag doch mal die Opfer der vielen Verbrecher unter den Asylbegehrenden."

Ich könnte ja mal die Opfer deiner Kamerraden fragen. Achnee, die sind ja keine Opfer, sondern waren selbst Schuld. Na denn frag ich sie eben trotzdem.
Und auch hier ist der Zusammenhang zu obiger Einschätzung.


@ Made in

Versuchst du dich gerade in dem blödesten Vorschlag abseits des Themas?


@ Gabi

"Ich lese viele Beiträge von Björn, konnte aber nirgendwo das lesen, was du ihm gerade unterstellt hast."

Dass du das nicht siehst ist klar. Immerhin willst du Björns schönen Beteuerungen glauben.
Was daran ist, sieht mann dann, wenn man etwas weiter denkt.
Als Beleg reichen Björns Kommentare vollauf. Da muss ich nicht mehr dazu sagen.
 
gisela Freitag, 05.Oktober 2012, 13:18 Uhr:
@lügenbaron
Das Nazi:
http://www.preussen-chronik.de/bild_jsp/key=bild_189.html

Das Wutbürger:
http://tinyurl.com/8l2rvxc

http://tinyurl.com/3xqebuw

http://tinyurl.com/8juadh4

http://tinyurl.com/9b3o9tg

Du begreifst den Unterschied???
 
Gabi Ele Freitag, 05.Oktober 2012, 15:52 Uhr:
@Roichi:

Warum redest du ständig um den heißen Brei herum und belegst nicht einfach klipp und klar das, was du Björn unterstellt hast? Um es dir bequemer zu machen, erinnere ich noch mal an deine Äußerung:
"Denn für dich sind Ausländer und Migranten ja ungebildet, arbeitsscheu und kriminell."

Um "wollen" geht es hier nicht, es geht um Fakten. Aber es kristallisiert sich wieder mal heraus, dass es dir nicht um diese geht.
 
Amtsträger Freitag, 05.Oktober 2012, 18:14 Uhr:
""Wenn ich in meinem Land in Gefahr wäre, dann würde ich in das nächst sichere Land flüchten und nicht erst durch die halbe Welt."

Gute und berechtigte Frage, Björn, nur kann Roichi sie nicht beantworten. Denn dann würde sein Weltbild einstürzen.Und er müsste anerkennen, dass die meisten nur Wirtschaftsflüchtlinge sind."

Wie kann man eigentlich so wenig Ahnung von dem Thema haben, dass einem so "wichtig" ist?

Von der Drittstaatenregelung haben sie beide noch nichts gehört. Wie kommen die Asylsuchenden also hier hin?

Sie werden auf die Länder verteilt, da ein Land i.d.R. nicht alle Flüchtlinge eines Konflikts aufnehmen kann...

Wirtschaftsflüchtlingen wird übrigens kein Asyl gewährt. Noch so eine urbane rechtsextreme Legende...

Hätte einer von Ihnen das AsylVfG gelesen, wüßte er es besser... Aber einer von Ihnen scheitert daran bereits seit 10 Monaten!
 
Ole Freitag, 05.Oktober 2012, 18:15 Uhr:
@das gisela
"Du begreifst den Unterschied???"
Nein, erklär mal!
 
delux Freitag, 05.Oktober 2012, 21:35 Uhr:
ihr seid nicht besser mit eurer hetze wie irgendwelche rechtsorientierten ! mit euch eine diskusion über das asylantenheim an diesem platz ist so sinnlos als ob ich meinem hund das einmal eins beibringen möchte. euer benehmen ist wie im mittelalter da haben welche HEXE geschrien wenn sie was nicht verstanden haben, ihr schreit NAZIS zum einschüchtern !
viele normale bürger haben berechtigte ängste, die man eventuell bei gesprächen ausräumen könnte...aber was macht ihr ? verängstigen mit vorwürfen wie NAZI und bedrohungen von urhebern einer petition ! ihr seid eine bedrohung !!!
 
Roichi Samstag, 06.Oktober 2012, 14:03 Uhr:
@ Kammerjäger

"Denn dann würde sein Weltbild einstürzen.Und er müsste anerkennen, dass die meisten nur Wirtschaftsflüchtlinge sind."

Und wieder hast du nicht einmal ansatzweise meine Aussage erfasst.
Den Rest dazu kannst du beim Amtsträger nachlesen. Muss ich ja nicht nochmal schreiben.

"Doch Roichi! Denn wer so wie Du immer das Wort führen will, muss mit gutem Beispiel voran- ansonsten ist er unglaubwürdig!"

Wobei ein Gutes Beispiel natürlich das ist, was du definierst, und nicht das, was am meisten Wirkung hätte. Nur, damit du dich dann hinterher hinstellen kannst und rumposaunen, dass man ja unglaubwürdig wäre.
Nein, das funktioniert so nicht, wie du das gerne hättest.
Um Vorbild zu sein, muss man sich nur für die Menschenrechte einsetzen, konsequent und ohne Abzug. Das gelingt weder dir noch Björn.

"Noch mal die Frage an Dich!Du hast sie nicht beantwortet."

Warum sollte ich auch deine Phantasien beantworten. Die Farge ist aus nichts anderem gestellt, als deiner Phantasie und dem Wunsch mich reinzureiten zu versuchen. Das wird dir aber eben nicht gelingen, da ich deine Phantasien nicht teile und die Realität auch nicht.

"Die- übrigends wissenschaftlichen- Planspiele existieren."

Planspiele existieren für Alle möglichen und auch unmöglichen Situationen. Deshalb muss man sich darüberhinaus aber nicht damit befassen.

"Menschenrechte für alle oder nur für Deine Freunde und Dich? Du begibst Dich schon wieder in gefährliche Regionen!"

Für Alle. Deshalb heißen sie ja so. Und gefährlich wird es höchstens für dich, Björn und Kamerraden. Denn bei Euch gibt es diese eben nicht für Alle, auch wenn ihr das gerne behauptet.

"Du wohnst doch auch nicht im Wedding sondern ziehst bessere Gegenden in Berlin vor!"

Die Wohnung im Wedding war leider nicht mehr frei. Deshalb wohne ich jetzt woanders.
Du kennst dich in Berlin offenbar nicht wirklich aus. Auch nicht im Wedding.
Dafür hast du ja dann deine Ideologie, die sich auf Namen von Menschen stützen muss, um die Thesen ihrer selbst zu belegen.


@ Gisela

Was war das denn?


@ Gabi

Natürlich geht es um den Willen.
Wer etwas nicht erkennen will, weil es nicht in die Ideologie passt, wird es auch nicht können.
So wie du hier. Und der Kammerjäger oder der Björn.


@ delux

Komm erstmal runter und lern lesen.
 
Björn Samstag, 06.Oktober 2012, 15:24 Uhr:
@Roichi

"Tja Björn. Dann solltest du vielleicht nachsehen, was denn das Recht auf Asyl ist.
Das hat nämlich Jeder."

Falsch. Schau doch einfach ins Grundgesetz. Grundrechte, die für alle gelten fangen z.B. mit "Jeder hat das Recht..." an. Dann gibt es die Grundrechte, die für alle Deutschen gelten. Im Falle des GG sind damit alle deutschen Staatsbürger gemeint. Die fangen z.B. an mit "Alle Deutschen haben das Recht...". Und dann gibt es Grundrechte, die nur für eine ganz bestimmte Gruppe gelten. Wie das Grundrecht auf Asyl. Das fängt demzufolge auch mit einer Spezifizierung an. "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht". Dann folgt eine weitere Einschränkung. Du siehst also, nicht jeder genießt Asylrecht.

"Schön, dass du endlich mal sagst, dass es nur deine Meinung ist."

Und die des Grundgesetzes. Spielst du dich nicht sonst immer gerne als den Retter des Grundgesetzes auf? Ist das GG auf einmal doch nicht mehr so super für dich? Wen wunderts. Wer an Verhinderungsblockaden teilnimmt, der zeigt damit offen seine Ablehnung der Grundrechte.

"Du wolltest doch mal eine Ausarbeitung zum Asylrecht und Ausländerrecht bringen."

Ich wollte keine Ausarbeitung bringen, sondern deine Frage beantworten, was ich vom Asylgesetz halte. Das habe ich schon desöfteren gemacht. So wie auch hier. Ich halte es für sehr gelungen. Nur mit der Umsetzung hapert es. Siehe die geringe Zahl an Abschiebungen im Vergleich zur hohen Zahl an Asylablehnungen.

"Die Einschätzung bleibt bestehen..."

Du meinst deine Einschätzung bleibt bestehen. Mehr sind deine Unterstellungen schließlich nicht. Aber schön, dass du zugibst, dass du deine Unterstellungen mir gegenüber nicht belegen kannst. Ich weiß ja, dass du dich nicht überwinden kannst das ganze offen zuzugeben, aber ich weiß ja mittlerweile, was du uns mit deinen Aussagen mitteilen willst. Und alleine die Tatsache, dass du sagts, dass du keine Belege für deine Unterstellungen finden kannst, indem du sagst ich hätte sie zu gut versteckt, ist ein bemerkenswertes Zugeständnis von dir. Ich weiß ja wie schwer es dir fällt deine vielen Fehler zuzugeben. Da ist das schon ein guter Schritt in die richtige Richtung. Mein Kompliment.

"...erst recht nach diesem Kommentar von dir: "für dich sind Ausländer und Migranten ja ungebildet, arbeitsscheu und kriminell.""

Da du Schwierigkeiten mit dem Verstehendem Lesen hast wiederhole ich meine Aussage mit etwas leichter verständlichen Worten. Also, mein lieber Roichi, ich pauschalisiere nicht. Ausländer sind nicht alle ungebildet, arbeitsscheu und kriminell. Auch wenn du diese Unterstellung brauchst um deinen undifferenzierten Hass gegen uns zu pflegen. Ausländer sind allerdings im Durchschnitt weniger gebildet, öfter arbeitslos und Anfälliger für Kriminalität.

Ich weiß, dass du mit soviel Differenzierung nicht klarkommst und deshalb meine Aussage vereinfachen und damit verfälschen mußt. Aber nur weil du ein simples Weltbild brauchst, welches nur zwischen schwarz und weiß unterscheidet, muss das ja bei allen anderen nicht auch so sein.

"Das ist der Versuch so zu tun als ob, damit man dir nicht so leicht an den Karren pissen kann."

Und macht dich das nicht nachdenklich, dass du gegen meine Weltanschauung nur gegenargumentieren könntest, wenn sie schwarz-weiß wäre? Ich kann nichts dafür, dass meine Weltanschuung nicht in dein Schubladendenken passt und du mir deswegen nicht "an den Karren pissen" kannst. Daher mußt du meine differenzierte Ansicht falsch wiedergeben. So wie hier: "für dich sind Ausländer und Migranten ja ungebildet, arbeitsscheu und kriminell."

"Warum die im Knast sitzen, und den Zusammenhang mit der Meinungsfreiheit hatten wir nun schon oft genug."

Genau. Und am Ende mußtet ihr zugeben, dass der Maulkorbparagraf 130 Meinungen verbietet. Anfangs hast du ja noch krampfhaft versucht diese Meinungen pauschal als Verbrechen darzustellen und damit nicht als Meinungen anzuerkennen. Lange konntest du das natürlich nicht durchhalten, da diese Meinungen in den meisten Ländern der Welt eine erlaubte Meinungsäußerung darstellen.

"Ebenso die Tatsache, dass Kritik am Staat nicht strafbar ist."

Mal wieder liegst du falsch. Schonmal was von "Verunglimpfung des Staates" gehört?

"Aber hey, dann könntest du dich ja nichtmehr künstlich aufregen, sondern müsstest zugeben, dass du Verbrecher verteidigst..."

Ja sicher sind sie in diesem Land "Verbrecher". Genauso wie die Oppositonellen in den DDR-Knästen offiziell "Verbrecher" waren. Und auch wenn mir nicht jede Äußerung gefällt, die unter den Maulkorbparagrafen 130 fällt, so verteidige ich doch die Freiheit der Meinung, die damit beschnitten wird.

"Ich könnte ja mal die Opfer deiner Kamerraden fragen."

Kannst du versuchen. Da aber keiner meiner Kameraden je einen zum Opfer "gemacht" hat, wirst du wohl lange mit Suchen beschäftigt sein. Lass dich nicht aufhalten. Allerdings zeigt sich an diesem Beispiel wieder deine typische Ablenkungstaktik. Du behauptest meine Kritik an der Kriminalitätsanfälligkeit von Ausländern sei lediglich eine "diffuse Angst". Wenn ich dich dann auf die realexistierenden Verbrechen deiner Kultubereicherer aufmerksam mache läßt du das Thema schnell links liegen und lenkst mit sogenannter "rechter" Gewalt ab.
 
Karl_Murx Samstag, 06.Oktober 2012, 16:27 Uhr:
"Man bedenke, dass sich in diesem Gebäude noch keine Asylbewerber aufhalten! Ich finde es sehr schade, dass man heutzutage wirklich in jedem Bereich das Recht auf freie Meinungsäußerung hat, außer wenn es um Ausländer und Asylanten geht. Sofern man sich gegen die Einrichtung solcher Wohnstätten oder generell gegen die "unkontrollierte" Einwanderung von Menschen aus anderen Ländern ausspricht, wird man als Rechter oder Nazi oder ähnlich bezeichnet."

Das zeigt, daß eine Debatte darüber mit der eigenen Bevölkerung seitens der politisch-medialen Kaste nicht vorgesehen und daher äußerst unerwünscht ist. Aus diesem Grunde wird auch jeder, der so etwas öffentlich fordert, mit der schlimmsten Totschlagvokabel belegt, welche die Mainstrammedien und die linksgrün-gutmenschliche Propagandaim Land im Köcher haben, nämlich mit Rechtsextremist oder gleich Neonazi. Mit dieser Methode drängt man jeden Kritiker in die Ecke, in der man mit ihm nicht mehr zu diskutieren braucht. Eine abgefeimt und perfide Methode, die bei der Bevölkerung inzwischen aber immer weniger verfängt.

"Es kann nicht falsch sein, wenn man als Einwohner eines Staates erwartet, dass der Staat als solcher zuerst die Problme der Menschen im eigenen Staat löst, bevor er sich den Problemen von Menschen annimmt, die wiederum das gleiche von ihrem eigenen Staat erwarten dürften."

Die herrschende Gutmenschideologie schreibt vor, daß man (jedenfalls als Deutscher) zuallererst nach den fremden Wünschen, Interesse und Bedürfnissen zu richten und die eigene hintenan zu stellen hat. Wenn aber die politische Kaste die Interessen der eigenen Bevölkerung nicht mehr vertritt, sondern nur noch unterdrückt, dann gehört sie abgelöst und durch eine neue ersetzt.
 
Karl_Murx Samstag, 06.Oktober 2012, 16:39 Uhr:
@Björn:

"Falsch. Guckst du hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_16a.html

Erstens gilt es nur für politisch Verfolgte nicht für Wirtschaftsflüchtlinge und zweitens nur, wenn die Einreise nicht über ein sicheren Drittsaat erfolgte. Zurecht, wie ich meine. Nur leider werden die zu Unrecht Asylbeantragenden nicht zeitnah abgeschoben. Oft sogar gar nicht obwohl sie den Bedingungen für ein Anrecht auf Gewährung von Asyl nicht erfüllen. Das Gesetz ist also vorbildlich. Nur mit der Umsetzung hapert es.

Im Jahr 2011 wurden 36000 Asylanträge abgelehnt. Abgeschoben wurden aber nur 7917 zu Unrecht hier Asylbeantragende."

Angesichts dieser Praxis liegt der Verdacht nahe, daß hier die Abschiebung der Asylantragsteller, deren Antrag nach gründlicher Prüfung zu Recht abgelehnt wurde, bewußt hintertrieben wird, um den Deutschen so über die Hintertür noch mehr der kulturellen Bereicherung sprich der Islamisierung und Überschwemmung mit den Unterschichten kulturferner Länder aufs Auge zu drücken. Man lese sich mal die Artikel eines Martin Gillo (CDU) durch, seines Zeichens Ausländerbeauftragter von Sachsen.

http://www.landtag.sachsen.de/dokumente/sab/Mit_Herz_gesehen-2012.pdf

Wenn dort Leute wie Gillo, die von unserer allerchristlichsten Partei namens CDU in das Amt berufen wurden, einer ungehemmten Einwanderung das Wort reden und damit den Zeitpunkt 2035 zur selbsterfüllenden Prophezeiung machen, wenn die Deutschen im eigenen Land zur Minderheit werden, wovon Gillo mit Verzückung schreibt, dann fragen ich und viele andere Leute, von welchen Traumtänzern und Ideologen wir eigentlich regiert werden. Die Konsequenzen einer solchen Entwicklung hinsichtlich der Identität dieses Landes sowie dessen innenpolitischen Stabilität werden nicht einmal ansatzweise in Erwägung gezogen. Wer aber in verantwortlicher Position eine solche Entwicklung nicht nur verhindert, sondern sie noch gezielt fördert, und genau das machen Gillo und die deutsche Politik, der betreibt eine genozidale Auslöschungspolitik einer bestimmten Ethnie und Bevölkerung, nämlich der deutschen. In meinen Augen ist das schlicht ein Verbrechen.
 
Kammerjaeger Montag, 08.Oktober 2012, 12:24 Uhr:
@kleiner Lügner
"Den Rest dazu kannst du beim Amtsträger nachlesen. Muss ICH ja nicht nochmal schreiben."

Sehr zweideutig, hatte schon immer den Verdacht, dass Du unter mehreren Namen schreibst.

"Planspiele existieren für Alle möglichen und auch unmöglichen Situationen. Deshalb muss man sich darüberhinaus aber nicht damit befassen."

Ich wusste, daß das Deinen Horizont überfordert.

"Dafür hast du ja dann deine Ideologie, die sich auf Namen von Menschen stützen muss, um die Thesen ihrer selbst zu belegen."

Leider keine Ideologie sondern Fakt. Deshalb fällt Deine Erwiderung auch so jämmerlich aus. Fakten zerstören Dein geträumtes Weltbild, ausser Schnappatmung kommt bei Dir dann nichts. Schon mit einfachsten Mitteln sind Deine Aussagen zur "angeblichen Mehrheit der Bevölkerung die so gerne in Multikulti lebt" widerlegt. Wenn Dir das Ordnungsamt nicht reicht oder nicht aussagekräftig genug ist, versuch es doch mal mit den Kundendaten der Energieversorger. Selbst im linken Szeneviertel Prenzelberg geht geht die Menschenliebe nicht über den Kauf beim türk. Gemüsehändler hinaus. Geht es um die Einschulung der eigenen Kinder (der linken Gutmenschen), dann meldet sich schnell ein Elternteil in einem besseren Viertel an, damit die eigenen Kinder NICHT mit Ali, Aitsche und Mustafa in einer Klasse sitzen! Wenn es konkret und persönlich wird, dann ist es bei Euch Linken mit der Gutmenschlichkeit sofort vorbei.

"Wobei ein Gutes Beispiel natürlich das ist, was du definierst, und nicht das, was am meisten Wirkung hätte."

Was hast Du denn bisher zum Thema geleistet, was wirklich am meisten Wirkung gezeigt hätte? Na raus damit. Bisher doch wohl nichts- denn Deine Ergüsse auf ER werden Dir doch täglich widerlegt!

"...und dem Wunsch mich reinzureiten zu versuchen. "

Das muss ich nicht versuchen, das schaffst Du fast täglich von allein!
Tja kleiner Lügner, das war wieder nix. Aber vielleicht kehrst Du ja wegen akutem Argumentemangel als ATZE zurück- dann wird es allerdings unflätig. Dagegen hilft nur eins- den Mund mal mit Clorix ausspülen!
 
Amtsträger Montag, 08.Oktober 2012, 14:39 Uhr:
"...dann meldet sich schnell ein Elternteil in einem besseren Viertel an, damit die eigenen Kinder NICHT mit Ali, Aitsche und Mustafa in einer Klasse sitzen!"

Schon mal drüber nachgedacht, dass die Eltern es tun, damit die Kinder bei Frau Schmitz in der Klasse sitzen und nicht, damit sie nicht neben Ahmet sitzen? Der sitzt nämlich auch bei Frau Schmitz in der Klasse. Neben Vitali und Nasri...
 
Amtsträger Montag, 08.Oktober 2012, 14:44 Uhr:
Oha Karl,

haben Sie nicht einmal verstanden, dass Personen, deren Asylantrag abgelehnt wurde, i.d.R. nicht abgeschoben werden müssen, da ihnen bereits die Einreise verwehrt wurde oder sie das Land wieder freiwillig verlassen haben?

Natürlich nicht, denn dann wäre de "Aufreger" über die Zahlen um ein Vielfaches kleiner...

Komisch das Rechtsextremisten immer so grobe logische Fehler in die Argumentationskette einbauen, um die gewünschten Ergebnisse zu bekommen. Muss ein chronisches Problem sein.
 
Kammerjaeger Dienstag, 09.Oktober 2012, 07:16 Uhr:
@amtsroichi
"Schon mal drüber nachgedacht, dass die Eltern es tun, damit die Kinder bei Frau Schmitz in der Klasse sitzen und nicht, damit sie nicht neben Ahmet sitzen? Der sitzt nämlich auch bei Frau Schmitz in der Klasse. Neben Vitali und Nasri..."

Schenkelklopfer schon am frühen Morgen? In Ausreden waren Sie beide noch nie verlegen! Wo haben Sie denn die Erkenntnis her? Oder wollen Sie dem Leser suggerieren, daß das bundesdeutsche Bildungssystem so schlechte Lehrkräfte beschäftigt, dass man auch deshalb bei der Schulwahl ins sprichwörtliche "Klo greifen" kann? Das wird den Lehrern überhaupt nicht gefallen! Und wo gibt es den Lehrer-TÜV bei dem ich im Vorfeld alle in Frage kommenden Lehrer überprüfen kann? Tja lieber Amtsschimmel, das war wohl nix!

Speziell Roichi: Wie sieht Dein Einsatz für die Menschenrechte denn konkret aus?

"Dass es nichtdeutschstämmige Namen gibt. Wahnsinn.
Was ist mit den vielen Namen, die auf -ski oder -sky enden oder auf -sen oder -son?
Nur so als Denkanstoß dafür, wie unsinnig dein "Fakt" ist."

Lies noch einmal, kleiner Roichi, Du hast nichts begriffen und -wie so oft in Deinem Leben- das Thema verfehlt. Ich sprach nicht von Napirkowski und Co. sondern von arabischen Namen! Sehr billiger Versuch Fakten zu ignorieren- ein typischer Roichi! Aber vielleicht muss ich Dir das Problem nooooch einmal mit einfachen, auch für Dich verständlichen Worten erläutern- wenn ich denn Zeit habe!
 
Björn Dienstag, 09.Oktober 2012, 17:57 Uhr:
@Roichi

""Du siehst also, nicht jeder genießt Asylrecht. "

Doch Björn. Art. 14 Menschenrechtscharta."

Aber lesen kannst du doch oder? Dort steht eindeutig drin, dass nur bestimmte Menschen ein Recht auf Asyl haben. Nämlich alljene, die verfolgt werden. Spezifiziert nocheinmal durch unser Grundgesetz, auf das wir alle (und du doch auch oder?) so viel wert legen. Das können wir auch ganz einfach beweisen. Stelle doch einfach mal ein Asylantrag. Zum Beispiel in den USA oder in der Schweiz oder jedem anderen Land der Welt. Dann wirst du erkennen, dass du kein Recht auf Asyl hast. Denn es gilt, wie schon mehrmals gesagt, nur für politisch Verfolgte. Deswegen auch die hohe Zahl an Ablehnungen.

"Die Meinung des Grundgesetzes ist definitiv nicht die deine."

Doch, doch. Schau dir einfach mal Artikel 16a (Asylrecht) an. Und vergiss nicht den zweiten Absatz zu lesen. Der scheint sich deiner Wahrnehmung gerne zu entziehen. Und ja, lieber Roichi, ich bin zu 100% der gleichen Meinung wie unser Grundgesetz. Asylrecht sollten nur diejenigen bekommen, die politisch verfolgt wurden und nicht erst durch dutzende Drittstaaten bis ins Land mit der besten sozialen Hängematte tourten. Ist doch auch logisch. Warum sollten wie jeden Menschen aufnehmen, der in Deutschland leben will? Auch wenn er nicht verfolgt wird. Hast du dir mal überlegt, dass das einige Probleme mit sich bringen könnte?

"Ahh. Du hättest also lieber höhere Zahlen, egal, ob das Gesetz sie hergibt, oder nur deine Willkür."

Ich hätte gerne, dass alle, die zu Unrecht hier Asyl beantragt haben, wieder zurück geschickt würden, so wie es unser Grundgesetz vorsieht. Das Gesetz fußt auf unserem Grundgesetz. Es ist zu 100% vom Gesetz gedeckt Asylbetrüger abzuschieben, die nicht unter das Asylrecht fallen. Sag es mir nochmal. Warum willst du alle Menschen in Deutschland aufnehmen auch wenn sie keine politisch Verfolgten sind? Wieso sollten wir alle für Glücksritter arbeiten gehen, die sich hier materiellen Wohlstand erhoffen? Warum helfen wir nich lieber den Menschen vor Ort? Warum unterstützen wir sie nicht lieber mit Know-How besipielsweise, als zuzuschauen, wie diese armen Länder ihre jungen Leute verlieren, weil sie alle zu uns kommen wollen? Sind dir die Leute in den Herkunftsländern so egal?

"Soll ich das jetzt mal auf deine Kamerraden anwenden?
Die sind nämlich auch nicht besser. Nichtmal im Durchschnitt."

Ah. Du gibst es also zu. Wieso hast du dich vorher gegen den Fakt gesperrt, dass Ausländer im Schnitt krimineller, ungebildeter und häufiger arbeitslos sind? Aber schön, dass du deinen Fehler zugibst auch wenn du es mit einer verunglückten Retourkutsche tust. Der Wille zählt. ;-)

"Dann noch etwas Björnsche Statistik und schon sind wir dabei, dass deine Kamerraden Ausländer sind und abgeschoben gehören."

Wenn sie Ausländer wären, die hier Straftaten begehen, auf jeden Fall. Auch ein "rechter" krimineller Ausländer, der hier wohnt, gehört natürlich abgeschoben.

"Dies nur um dir zu zeigen, was du da für Blödsinn erzählst."

Du siehst, dass es kein Blödsinn ist.

"Übrigens ist dein Begriff eines Ausländers, wie schon bekannt, nicht der allgemein Gültige."

Sicher ist er das. Nur hast du durch dein linksextremes Umfeld keine Ahnung was normale Menschen so denken. Du solltest deswegen öfter mal aus deinem Dunstkreis treten und mit normalen Menschen reden.

"Ebenso wurde dir schon mehrfach aufgezeigt, dass Ausländer Straftaten begehen können, die Deutschen nicht möglich sind..."

Du meinst so wie "Scheiß Deustche" zu sagen, was dann straffrei bleibt im Gegensatz zu "Scheiß Türke" oder ähnlichem? Wenn du dir die Statistik des BKA anschaust, wirst du erkennen, dass dort keine Straftaten aufgelistet sind, die nur Ausländer begehen können. Dein Verharmlsosungsversuch ist wegen deiner Unfähigkeit mal wieder daneben gegangen.

Es steht dort folgendes: "Straftaten insgesamt, jedoch ohne Straft. geg.
AufenthaltsG, AsylverfahrensG und
FreizügigkeitsG/EU (Schl. 8900)"

Nimmt man diese Straftaten noch hinzu, denn Straftaten sind es nunmal, wird das Bild noch düsterer.

"Das Alles zwingt die Leute kriminell zu werden."

Genau. Die armen Ausländer können gar nichts dafür. Schuld sind die bösen Deutschen. Die besitzen die Frechheit diese Leute nicht gleich wieder zurückzuschicken. Als Dank muss man natürlich anfangen Straftaten zu begehen. Langsam scheinst du zu verzweifeln.

"Du meinst wohl Hetze, Aufstachelung zu Hass etc. Alles Meinungen, auf die du sehr viel Wert legst."

Schön, dass du zugibst, dass die BRD Meinungen verbietet. Und nein, Roichi. Ich lege auf Teile der Meinungen, die dort bestraft werden keinen großen Wert. Aber ich lege auf das Recht auf Meinungsfreiheit großen Wert. Du leider nicht. Wie du nicht nur hier, sondern auch bei deinen Gesetzesbrüchen in Dresden aufgezeigt hast.

"Dabei wollen die Leute nur Arbeiten, damit sie eben nichtmehr von Steuergeldern leben müssen und etwas mehr, als halbes Hartz 4 haben."

Das glaubst du echt? Ist schon klar. Ausländer wurden noch nie wegen Mord oder Totschlag, wegen Raub, Erpresssung oder Drogenhandel verurteilt. Alle nur weil sie arbeiten wollten. Langsam wird es echt peinlich.

""da diese Meinungen in den meisten Ländern der Welt eine erlaubte Meinungsäußerung darstellen."

In welchen denn?"

In fast allen. Es gibt nur sehr wenige, die solche Meinungen bestrafen. So wie Deutschland oder Österreich. Schauen wir dagegen nach Italien, Spanien, Dänemark, Schweden, die USA, Kanada, Australien usw., sehen wir das dort politische und geschichtliche Meinungen nicht verboten sind.

""Schonmal was von "Verunglimpfung des Staates" gehört?"

Soll es geben. Kritik ist aber etwas Anderes."

Genau das ist Kritik. Was meinst du unter welchem Vorwand China Dissidenten einsperrt? Der Paragraf klingt sehr bekannt.

"Kannst ja mal raussuchen, wann das letzte Urteil nach deinem Paragraphen gefallen ist, und warum."

Gerne. Als "Verunglimpfung des Staates" zählt schon, wenn man diesen Staat wegen dessen Kampf gegen die Opposition als "Unrechtsstaat" kritisiert. Es ist ebenso strafbar diesen Staat als "Gesinnungsdiktatur" zu kritisieren. Es ist auch strafbar nach einer Bundestagswahl mit auffälligen Ungereimtheiten das ganze als "Betrugsmanöver" zu kritisieren. Eine "Verunglimpfung des Staates" ist es auch schon, wenn man einen Minister als "gewissenlos" kritisiert.

Das ist alles nur Kritik, die dieser Staat unter Strafe stellt. In China muss man mindestens genauso scharf kritsieren um verurteilt zu werden. Was wiederrum viel über die BRD aussagt.

http://www.deutsches-rechtsbuero.de/monatsnachrichten/201006.htm

""denn Deine Ergüsse auf ER werden Dir doch täglich widerlegt! "

Wo und wann denn?"

Tja, Roichi. Wenn du nicht dir mißliebige Fakten ständig ignorieren würdest, hättest du schon erkannt, dass wir dir jedesmal deine längst widerlegten Parolen aufs Neue widerlegen. Für uns ist das lustig und für viele nicht verblendete Mitleser sicher hoch interessant. Für deine Genossen dürfte es eher peinlich sein. Aber das bist du ja gewohnt.
 

Die Diskussion wurde geschlossen