von Oliver Cruzcampo
   

Hamburg wehrt sich gegen Neonazi-Demo

Das NPD-Vorstandsmitglied Thomas Wulff mobilisiert seit einigen Wochen seine Anhänger für eine Demonstration in Hamburg. Nun formiert sich jedoch der Widerstand gegen den Neonazi-Aufmarsch. Bereits sechs Gegenkundgebungen wurden angemeldet.

Für jede der sechs Kundgebungen seien 250 Teilnehmer angemeldet, berichtet das „des Vorwurfs der Staatsanwaltschaft frei, zum Hass gegen hier in Deutschland lebende Ausländer aufgestachelt zu haben. Der Richter sah seine Rede zwar durch die Meinungsfreiheit gedeckt, gab Wulff jedoch eine Warnung mit auf den Weg: Er solle sich zukünftig gut überlegen, was er sagt, da einige Teile der Rede „schon in der Nähe der Volksverhetzung“ gewesen seien.

Keine Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen