Grußbotschaften zum KAL-Geburtstag

Aachen/Düren – Bei einer Feier zum zehnjährigen Bestehen der militant-neonazistischen „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) am Samstag sind offenbar auch zwei NPD-Funktionäre als Redner aufgetreten.

Montag, 19. März 2012
Redaktion

Dies jedenfalls notiert Ingo Haller, der im vorigen Jahr aus der Partei ausgeschlossene ehemalige Dürener NPD-Kreisvorsitzende, in einem Bericht über die Veranstaltung. Neben Haller selbst und dem KAL-Anführer Rene Laube sprachen demnach ein „Manfred Breitenbach“ und Hans-Jochen Voß.

Mit „Manfred Breitenbach“ dürfte Manfred Breidbach gemeint sein, der stellvertretende Vorsitzende des NPD-Kreisverbandes Düsseldorf/Mettmann. Bei Hans-Jochen Voß handelt es sich um den Kreisvorsitzenden der Partei für Unna und Hamm.

„Organisationsleitung“ der „Stolbergtage“ in Haft

Grußbotschaften zum KAL-Geburtstag gab’s auch, unter anderem von den Neonazi-„Veteranen“ Christian Malcoci und Siegfried Borchardt. Glaubt man Haller, so nahmen „mehr als 200“ Neonazis an der Veranstaltung teil, darunter „Kameraden“ aus Belgien, den Niederlanden, Frankreich und Luxemburg. Seinen Bericht „ziert“ ein Logo, das neben dem Schriftzug „Kameradschaft Aachener Land“ auch die Triskele sowie die Silhouette von zwei Personen mit Gewehren zeigt.

Haller muss derweil zusätzliche Aufgaben bei der Vorbereitung der Neonazi-Demonstrationen Anfang April in Stolberg (Städteregion Aachen) übernehmen. „Auch die Organisation der Stolbergtage muss Verluste hinnehmen“, ließ er die „Kameraden“ nach der in der vorigen Woche erfolgten Festnahme von zwei Dutzend Neonazis aus dem Umfeld des „Aktionsbüros Mittelrhein“ wissen. Besonders hart dürfte ihn die Inhaftierung von Axel Reitz treffen, der zur „Organisationsleitung“ zählt. An den beiden „Märschen“ am 4. und 7. April soll aber festgehalten werden. (ts)

 

Kategorien
Tags