Gewalttäter im rechten Dunst

Schweiz (Langenthal) – Zwei Brüder aus dem schweizerischen Langenthal stehen unter Mordverdacht. Einer der beiden ist als Ausländerfeind bekannt.

Freitag, 16. März 2012
Redaktion

Die Brüder Kevin (23) und John K. (25) aus dem schweizerischen Langenthal werden verdächtigt, eine 44-jährige Österreicherin getötet und übel zugerichtet zu haben. Die mutmaßlichen Täter wurden am Montag verhaftet. John K., von Beruf Maler, ist als gewalttätig und als Ausländerfeind bekannt.

Am 30. Januar 2005 hatte John K. beim deutschen NS-Devotionalienversand „Aufruhr“ aus dem thüringischen Gera eine Bestellung aufgegeben: Zwei Pullover „White Power“. Die Bestellung versah K. mit dem Kommentar „geil geil geil“. Beim örtlichen Fußballverein SC Langenthal soll gegen K. zeitweilig ein Stadionverbot verhängt worden sein,

Kontakte pflegte John K. zum früheren Langenthaler Stadtrat der Partei National Orientierter Schweizer (PNOS) Tobias Hirschi. Hirschi war der erste Neonazi, der nach 1945 in der Schweiz auf einer Liste den Einzug in ein Parlament schaffte. Die PNOS unterhält Kontakte zu Gleichgesinnten in der Bundesrepublik, unter anderem zur NPD. (am)

 

Kategorien
Tags