von Redaktion
   

Gericht kippt Hausverbot gegen Dortmunder Neonazi-Größe Giemsch

Gut sechs Wochen nach der versuchten Rathaus-Stürmung von rund zwei Dutzend Dortmunder Neonazis haben die damals von der Stadt anschließend ausgesprochenen Hausverbote für einige Anhänger Der Rechten ein juristisches Nachspiel. Zumindest die Maßnahme gegen den Landeschef der Neonazis, Dennis Giemsch, wurde gestern vom Verwaltungsgericht gekippt.

Darf wieder ins Rathaus: Die Rechte-Landeschef Dennis Giemsch (Foto: Indymedia)

Wahrscheinlich haben es sich die Dortmunder Stadtoberen mit ihrer Antwort auf die Provokation des örtlichen Kreisverbandes der Neonazi-Partei Die Rechte (DR), deren Anhänger am Abend der Kommunalwahl vergeblich versuchten, in das Rathaus der Ruhrpott-Metropole einzudringen, nicht einfach gemacht. Als eine Maßnahme sprachen die zuständigen Stellen ein Hausverbot gegen gut zwei Dutzend Neonazis aus, die gemeinsam mit ihrer Galionsfigur Siegfried „SS-Siggi“ Borchardt, ihr gewalttätiges Gesicht nur allzu deutlich zeigten. Gültig ist der Ausschluss für den Stadtrat sowie vier Bezirksversammlungen. Außerdem sollen die Beratungen der Volksvertretungen zusätzlich durch ein Sicherheitsunternehmen begleitet werden. Umgehend kündigten betroffene Parteivertreter an, Rechtsmittel gegen die Entscheidung einlegen zu wollen.

Gericht erwartet keine weiteren Störungen durch Neonazis

Gestern gab das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen der Klage des Landeschefs Der Rechten, Dennis Giemsch, statt. Nach Ansicht der 15. Kammer könne „aus den Ereignissen, die sich am Wahlabend vor dem Rathaus unter dem Eindruck der ersten Wahlergebnisse abspielten, nicht geschlossen werden, dass in künftigen Sitzungen des Rates oder der Bezirksvertretungen, in denen das Erscheinen von Mitgliedern der Partei Die Rechte erwartet werde, erneut mit derartigen tätlichen Auseinandersetzungen gerechnet werden müsse“. Am 25. Mai, dem Wahltag, sei die Situation „emotional besonders aufgeheizt gewesen“, befanden die Richter. Deshalb seien weitere Störungen nicht zu erwarten. Die Grundlage für die Anwendung eines Hausverbotes entfalle also.

In seiner Begründung legt das Gericht großen Wert auf die Feststellung, dass die Frage, ob Giemsch an dem Handgemenge persönlich beteiligt gewesen sei, für das Urteil keine Rolle gespielt habe. Und falls die Erwartungen des Verwaltungsgericht nicht eintreffen, es also doch zu Störaktionen komme, ließen sich die Richter eine Hintertür offen. Dann nämlich könnte immer noch ein neues Hausverbot verhängt werden. Gegen den Beschluss kann Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen eingelegt werden (Aktenzeichen: 15 L 890/14).

Die Rechte setzt weiterhin auf Einschüchterung

Giemsch, dem einst sogar die NPD die Aufnahme ob seiner radikalen Ansichten verweigerte, forderte die Rechtsdezernentin Diane Jägers anschließend auf, die anderen Hausverbote gegen seine Gesinnungsgenossen aufzuheben. Anderenfalls würde man der Stadt durch weitere Klagen einen „Kostenberg“ verursachen. Damit halten die Neonazi-Kader an ihrem bekannten Muster fest: Der Einschüchterung des politischen Gegners.

UPDATE, 2. Juli 2014, 14:16 Uhr:

Nach Angaben Der Rechten habe die Stadt mittlerweile die Hausverbote gegen ihre anderen Aktivisten aufgehoben. Dem Ultimatum von Giemsch sei stattgegeben worden, heißt es auf einer parteinahen Webseite.

Foto: Indymedia, Lizenz: CC

Kommentare(45)

Björn Dienstag, 01.Juli 2014, 19:25 Uhr:
Wenn man diesen Artikel liest, kann man schon den Eindruck bekommen, als hätte die Redaktion von Endstation Rechts in den letzten Wochen nichts dazu gelernt.

Nicht nur, dass ihr euch wiedermal eines Fotos der linksextremen Hetzseite Indymedia bedient, nein, diesmal wir sogar direkt dahin verlinkt. Immerhin ist diese Seite DAS Sprachrohr der linksextremen Gewalttäter-Szene, auf der gerne mal zur Gewalt aufgerufen wird oder auch linke Terroristen ihre Bekennerschreiben veröffentlichen.

Nach eurem Reinfall beim Thema "Feine Sahne Fischfilet", hätte man ja nun annehmen können, dass ihr euch von der linken Gewalttäter-Szene distanziert. Zumal ihr euch da ja beeilt habt die Diskussion zu beenden und euch nach eurem Lob für vorbestrafte, gewalttätige Mitglieder einer verfassungsfeindlichen Hasskapelle mit einem Allgemeinplatz gegen Gewalt verabschiedet habt.

Darüberhinaus blieb euch auch die Erkenntnis verborgen, dass es keinen "Rathaus-Sturm" der Rechten gab, sondern, wie die Polizei nun offiziell bestätigt hat, einen völlig legitimen Versuch an der öffentlichen Wahlfeier teilzunehmen. Besoffene Blockparteien-Politiker und ihre herangekarrten linken Gewalttäter-Freunde dagegen griffen die jungen Leute und den gewählten Stadtrat der Rechten immer wieder an und versuchten ihnen den legitimen Zutritt zur Wahlfeier zu versperren.

Deshalb wird auch nur gegen fünf Rechte aber gegen 40 Linke und Blockpartei-Politiker ermittelt.
 
Björn Dienstag, 01.Juli 2014, 19:29 Uhr:
Hier eine Kostprobe aus dem Polizeibericht:

"Während die Einsatzkräfte die Gruppe der Angehörigen der rechten Szene räumlich zurückdrängten, wurde fortwährend aus dem Rücken der Polizeibeamten heraus aus der bürgerlichen/linken Gruppierung versucht, die vorhandenen Lücken in der Polizeikette auszunutzen, um Angehörige der rechten Gruppierung mit Schlägen und Tritten zu attackieren, was die Emotionen unter den Rechten immer wieder anheizte."

"Während "die Angehörigen der rechten Gruppierung ohne größeren Widerstand" die Polizeimaßnahmen hätten über sich ergehen lassen, sei "auf der anderen Seite" der Einsatz von "deutlich alkoholisierten Politikern" erheblich gestört worden."

http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article129417815/Betrunkene-Politiker-stoeren-Einsatz-gegen-Neonazis.html

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=in&dig=2014%2F06%2F25%2Fa0052&cHash=d200d678bee796c6aa587cafea4e7dc8

Womit man mal wieder sieht, dass eure Story vom "Rathaus-Sturm" nicht mehr als billige Propaganda ist.
 
Akula Mittwoch, 02.Juli 2014, 12:08 Uhr:
"Darüberhinaus blieb euch auch die Erkenntnis verborgen, dass es keinen "Rathaus-Sturm" der Rechten gab, sondern, wie die Polizei nun offiziell bestätigt hat, einen völlig legitimen Versuch an der öffentlichen Wahlfeier teilzunehmen."

Ja klar, deswegen rennt man auch mit Shirts von verbotenen Organisationen dahin, brüllt entsprechend herum, tritt massiv aggressiv auf, schlägt Abgeordnete, bringt Pfefferspray mit und setzt es ein.

Also wenn ich wo mit feiern möchte oder generell feiern möchte, dann bin ich gut gelaunt und nicht aggressiv. Und wenn mir Aggressivität entgegen gebracht wird, dann red ich mit den Leuten oder ignoriere sie. Aber da die Herren von der Partei Die Rechte sowieso scheinbar nicht viel denken können, sich scheinbar vorher schon ordentlich alkoholisch oder sonstwie aufputschten oder in jedem Fall persönliche Probleme haben (Wahn, Angst, Angststörung) reagierten sie so, wie sie reagierten. Völlig hemmungslos.

Was die Polizei offiziell geschrieben, hat nichts mit dem zutun, was dort vorgefallen. Und ich habe auch keine Ahnung, was innerhalb der Dortmunder Polizei für Gesinnungen und Märchengestalten unterwegs sind. Jedenfalls wird das Ganze noch ein Nachspiel haben, auch für den werten Dortmunder Polizeipräsidenten. Man wollte es ja anscheinend so.

"Besoffene Blockparteien-Politiker und ihre herangekarrten linken Gewalttäter-Freunde"

Also herangekarrt hat sich nur die Rechte. Ansonsten wissen wir ja jetzt, welch Geistes Kind sie sind.
 
Petra Mittwoch, 02.Juli 2014, 13:48 Uhr:
Sehr erschütternd! Die Ereignisse am Wahlabend sind ja nun zur Genüge per Cam festgehalten worden. Ich war wirklich sehr schockiert, wie sich die Rechten verhalten haben. Ich frage mich auch, wie man eine Person wie Siegfried Borchardt wählen kann. Er ist wegen verschiedener Delikte verurteilt und war sogar schon im Knast! Geht er eigentlich arbeiten?
 
Dennis Mittwoch, 02.Juli 2014, 17:33 Uhr:
@ Akula:

""Besoffene Blockparteien-Politiker und ihre herangekarrten linken Gewalttäter-Freunde""

Einer der Standardsätze von Björn, viel mehr kommt da meistens nicht.

@ Björn:

"Zumal ihr euch da ja beeilt habt die Diskussion zu beenden und euch nach eurem Lob für vorbestrafte, gewalttätige Mitglieder einer verfassungsfeindlichen Hasskapelle mit einem Allgemeinplatz gegen Gewalt verabschiedet habt."

Die Redaktion hat sich stets von Gewalt distanziert. Im Gegensatz zu Ihnen. Sie fechten nur Urteile an und relativieren. Sie sind hier der allerletzte, der sich über "Lob für vorbestrafte, gewalttätige Mitglieder..." aufregen sollte.

Und da ich davon ausgehe, dass Sie mich in Ihrer Antwort wieder als linksextremen antideutschen beschimpfen, oder sonst irgendeine schwachsinnige Formulierung verwenden werden: Nein, ich bin kein linker. Vielleicht geht es ja diesmal in Ihren Kopf rein.
 
Roichi Mittwoch, 02.Juli 2014, 19:43 Uhr:
@Björn

"in den letzten Wochen nichts dazu gelernt."

Deine Lernkurve betrachtet, hätten sie noch Jahrzehnte Zeit.
Mal abgesehen davon, dass deine Aussagen jetzt nicht gerade ein Maßstab sind, den man sich setzten sollte.
Sowohl was Wahrheitsgehalt, Schlüssigkeit und Stringenz angeht.
Also bleib mal ganz ruhig.

Und so hast du denn auch diesmal rein gar nichts zu melden, außer Pöbelei.
Keine inhaltliche Kritik. Einfach nichts.
Aber du musstest schließlich irgendwas schreiben, geht ja um einen Kamerraden.

"euch nach eurem Lob für vorbestrafte, gewalttätige Mitglieder einer verfassungsfeindlichen Hasskapelle"

Den Beleg dazu bist du ja immernoch schludig.
So bleibt es dann doch nur eine deiner Lügen.

"den legitimen Zutritt zur Wahlfeier"

Wodurch soll der legitimiert sein?
Björns Allmacht?

"Deshalb wird auch nur gegen fünf Rechte aber gegen 40 Linke und Blockpartei-Politiker ermittelt. "

Könnte auch daran liegen, dass deine Kamerraden einfach nicht so viele waren, gegen die man ermitteln könnte.
Aber das sind ja Details und damit hältst du dich eh nicht auf.

""Während "die Angehörigen der rechten Gruppierung ohne größeren Widerstand" die Polizeimaßnahmen hätten über sich ergehen lassen, "

Dann kannst du bestimmt das Video erklären.
Und natürlich auch die eindeutigen Angriffe deiner Kamerraden darauf.
Oder etwa nicht.

Nunja, wie oben schon geschrieben, kommt von dir nur Pöbelei und damit hat es sich.
 
Björn Mittwoch, 02.Juli 2014, 20:56 Uhr:
@Akula

"Ja klar, deswegen rennt man auch mit Shirts von verbotenen Organisationen dahin, brüllt entsprechend herum, tritt massiv aggressiv auf, schlägt Abgeordnete, bringt Pfefferspray mit und setzt es ein."

Tja, und woher kam die Aggressivität der Rechten? Fragen wir mal die Beamten:

"Während die Einsatzkräfte die Gruppe der Angehörigen der rechten Szene räumlich zurückdrängten, wurde fortwährend aus dem Rücken der Polizeibeamten heraus aus der bürgerlichen/linken Gruppierung versucht, die vorhandenen Lücken in der Polizeikette auszunutzen, um Angehörige der rechten Gruppierung mit Schlägen und Tritten zu attackieren, was die Emotionen unter den Rechten immer wieder anheizte."

Im übrigen sind sie nicht mit Hemden einer verbotenen Organisation umhergerannt, sondern mit Hemden auf denen sie die Repressalien gegen diese Kameradschaften kritisierten.

"Also wenn ich wo mit feiern möchte oder generell feiern möchte, dann bin ich gut gelaunt und nicht aggressiv."

Richtig. Solange bis man von linken Gewalttätern daran gehindert wird gut gelaunt zu feiern.

"Und wenn mir Aggressivität entgegen gebracht wird, dann red ich mit den Leuten oder ignoriere sie."

Du ignorierst es also, wenn du getreten und geschlagen wirst und hast weiterhin gute Laune? Respekt.
 
Björn Mittwoch, 02.Juli 2014, 21:07 Uhr:
@Akula

""Was die Polizei offiziell geschrieben, hat nichts mit dem zutun, was dort vorgefallen. Und ich habe auch keine Ahnung, was innerhalb der Dortmunder Polizei für Gesinnungen und Märchengestalten unterwegs sind."

Ah. Die üblichen linken Verschwörungstheorien, wenn die Polizei mal nicht den Linken nach dem Munde redet. Ja klar. Das war alles eine riesige Nazi-Polizei-Verschwörung und die Linken arme Opfer. Schreib mal ein Buch drüber.

"Jedenfalls wird das Ganze noch ein Nachspiel haben, auch für den werten Dortmunder Polizeipräsidenten. Man wollte es ja anscheinend so."

Und gleich hinterher die üblichen linken Drohungen. Und wie stellst du dir dieses Nachspiel so vor? "Antifaschistischer Selbstschutz"?

"Ansonsten wissen wir ja jetzt, welch Geistes Kind sie sind."

Richtig, Ich bin der, der euch in eure Propaganda-Suppe spuckt...

@Petra

"Sehr erschütternd! Die Ereignisse am Wahlabend sind ja nun zur Genüge per Cam festgehalten worden."

Richtig. Und ist ihnen auch aufgefallen, dass die Mitschnitte alle erst mittendrin anfangen? Eure Verdrängungsmechanismen funktionieren echt gut. Aber die braucht mal wohl auch als Linker. Zum Glück zeigt uns der Polizeibericht wie es wirklich war. Da bleiben euch eben nur noch Verschwörungstheorien.

@Dennis

"Einer der Standardsätze von Björn, viel mehr kommt da meistens nicht. "

Echt jetzt? Nur komisch, dass dies genauso im Polizeibericht steht. Nur mit freundlicherer Wortwahl.
 
Björn Mittwoch, 02.Juli 2014, 21:15 Uhr:
@Dennis

"Die Redaktion hat sich stets von Gewalt distanziert."

Wie passt es dann zusammen, dass man linksextreme Gewalttäter und deren Hass-Kapellen abfeiert und sie als "couragierten Antifaschisten" verherrlicht? Wie passt es zusammen, dass man inmitten des linksextremen Gewalttäter-Mobs steht, so wie die SPD-"Nachwuchshoffnung" Dahelemann in Demmin? Wie passt es dann, dass man frank und frei auf linksextreme Hetzseiten verlinkt, auf denen linke Terroristen schonmal ihre Bekennerschreiben veröffentlichen?

Das alles zeigt, dass man hier kein Problem mit Gewalt hat, solange es "die Richtigen" trifft.

Ich dagegen bin komplett gegen Gewalt in der politischen Auseinandersetzung und habe mich schon oft deutlich und konsequent von Gewalt distanziert. Ganz im Gegenteil zu ihnen übrigens.

"Und da ich davon ausgehe, dass Sie mich in Ihrer Antwort wieder als linksextremen antideutschen beschimpfen..."

Tja, da sie ein Anhänger genau dieser Ideologie sind, wie sie hier schon oft bewiesen habe, muss ich sie leider auch so nennen.

"Nein, ich bin kein linker."

Sie sind also ein Extremist der Mitte?
 
Bürger Mittwoch, 02.Juli 2014, 21:29 Uhr:
@ Dennis

"Die Redaktion hat sich stets von Gewalt distanziert."

Und weil sich die Redaktion stets von Gewalt distanziert, bezeichnet die Redaktion gewaltbereite Linksextremisten als "engagierte Antifaschisten". Schon klar. ;)
 
Petra Donnerstag, 03.Juli 2014, 09:43 Uhr:
Björn, leider ist das keine Verschwörungstheorie. Siegfried ist mehrfach verurteilt und saß im Knast. Zudem war er lange Zeit arbeitslos. Ich stelle mir einen pflichtbewussten, disziplinierten Deutschen anders vor.
Für euch Rechte scheint dies aber die Definition des Herrenmenschen zu sein. Naja, bei der nächsten Wahl ist der eh abgewählt.
 
Björn Donnerstag, 03.Juli 2014, 10:56 Uhr:
@Petra

Und inwiefern sagt nun eine Vorstrafe von "Siggi" etwas über die Richtigkeit des Polizeiberichtes aus? Aber es ist schon interessant wie sie der Polizei auf einmal alle unterstellen zu lügen, wenn deren Bericht mal nicht eurer Ideologie entspricht. Dann werden die wüstesten Verschwörungstheorien konstruiert. Dabei sind Linke nunmal für ihre Gewalt bekannt. Wie ja auch der VS-Bericht beweist. Oder ist der auch eine fiese Verschwörung gegen Links?

Im übrigen denken Nationalisten nicht in Kategorien wie "Herrenmensch" oder ähnliches. Für sie zählt nur die Bewahrung der Vielfalt der Völker dieser Erde und die Schaffung einer solidarischen Volksgemeinschaft, in der die Starken für die Schwachen da sind.

Aber ihr braucht nunmal diese Vorurteile und Lügen, weil sonst eure ganze Ideologie der Ungleichwertigkeit in sich zusammen fallen würde.
 
Roichi Donnerstag, 03.Juli 2014, 18:53 Uhr:
@ Björn

"Tja, und woher kam die Aggressivität der Rechten? Fragen wir mal die Beamten:"

Also wenn man das als Begründung gelten lässt ist es 1. immernoch eine Straftat und 2. könntest du damit jede Ausschreitung und jeden Angriff begründen.
Das willst du doch bestimmt nicht.

"sondern mit Hemden auf denen sie die Repressalien gegen diese Kameradschaften kritisierten. "

Also Unterstützung von Verfassungsfeinden und Kriminellen.

"Ah. Die üblichen linken Verschwörungstheorien, wenn die Polizei mal nicht den Linken nach dem Munde redet. Ja klar."

Darf ich dich an deine Verschwörungstheorien zu deinen Kamerraden erinnern:
Pölchow, Lichtenhagen, Stralsund, NSU etc.
Du solltest, was das angeht ganz ruhig sein. Oder endlich eingestehen, dass du dort überall gelogen hast.

"Und wie stellst du dir dieses Nachspiel so vor? "Antifaschistischer Selbstschutz"?"

Sowas betreiben nur deine Kamerraden. Kein Wunder, dass du nicht auf das Naheliegende kommst, auch wenn du, wenn auch unwissend, genau das gerne anführst, wenn es um Dresden geht.
Gerichtliche Überprüfung. Ganz einfach.

"Und ist ihnen auch aufgefallen, dass die Mitschnitte alle erst mittendrin anfangen?"

Man rennt ja auch ständig mit Kamera durch die Gegend.
Also die meisten Leute jedenfalls nicht.

"Zum Glück zeigt uns der Polizeibericht wie es wirklich war."

Mal abgesehen davon, dass dieser nur die Meinung der Polizei widergibt, ergibt sich dann das Problem von oben für dich.
Und da kommst du nicht raus.

Ende Teil 1
 
Roichi Donnerstag, 03.Juli 2014, 18:53 Uhr:
TEil 2

"Echt jetzt? "

Ja. Auch hier.

"Wie passt es dann zusammen, dass man linksextreme Gewalttäter und deren Hass-Kapellen abfeiert und sie als "couragierten Antifaschisten" verherrlicht?"

Ganz einfach: Nur in deiner "nationalen Realität".
Sonst passiert das nämlich nicht.
Genausowenig, wie du dich von Gewalt distanzierst, oder ich solche befürworte, was du mir auch immerwieder unterstellst.

"Wie passt es dann, dass man frank und frei auf linksextreme Hetzseiten verlinkt,"

Wie oft hast du schon auf MUPinfo verlinkt?
Mehrmals.
Wie oft auf Altermedia verwiesen?
Auch mehrmals.
Also was willst du dich hier aufregen?

"Das alles zeigt, dass man hier kein Problem mit Gewalt hat, solange es "die Richtigen" trifft."

Nö. es zeigt nur deine Scheinheiligkeit. Das aber sehr deutlich.

"Ich dagegen bin komplett gegen Gewalt in der politischen Auseinandersetzung und habe mich schon oft deutlich und konsequent von Gewalt distanziert. Ganz im Gegenteil zu ihnen übrigens."

Die Lüge bringst du auch jedesmal.
Und jedesmal schaffst du es nicht darüber hinaus auch nur einen Beleg dafür anzubringen.
So wie du es mit der Redaktion auch machst.

"Aber es ist schon interessant wie sie der Polizei auf einmal alle unterstellen zu lügen"

Nö. Das passiert doch gar nicht.
Es wird nur festgestellt, dass deine Aussagen keine Substanz haben, auch wenn du dich aufden Polizeibreicht beziehst.
Mehr auch nicht.

Ende Teil 2
 
Roichi Donnerstag, 03.Juli 2014, 18:53 Uhr:
TEil 3

"Dabei sind Linke nunmal für ihre Gewalt bekannt. Wie ja auch der VS-Bericht beweist."

Jetzt wird es für dich aber echt dünn mit deinen Kamerraden.
Allein, wenn man sich das Vorstrafenregister der Führungskader ansieht, kann man von organisierter Kriminalität sprechen.
Nur du verteidigst sie trotzdem tapfer mit allen möglichen Verschwörungstheorien.

"Für sie zählt nur die Bewahrung der Vielfalt der Völker dieser Erde und die Schaffung einer solidarischen Volksgemeinschaft, in der die Starken für die Schwachen da sind. "

Die alte Lüge. Und gleichzeitige Ankündigung des vierten Reiches.

Ende Kommentar
 
Sonja Donnerstag, 03.Juli 2014, 22:22 Uhr:
@Roichi
Auch wenn du es noch so sehr versuchst, (warum eigentlich nicht wieder mit
9 teiligen Kommentaren?) Argumente und Belege bleibst du schuldig.
Dein Einsatz, auch für die Redaktion ehrt dich zwar, aber bewirken tust du,
oft genug das Gegenteil vom Erwünschten. Oft verwende ich statt immer,
genauer wäre es >immer öfter< zu schreiben.
"Allein, ........kann man.........sprechen."
Du hast weder ein Führungszeugnis von einem Führungskader gesehen,
noch Auszüge aus irgendeinem Register. Schreibst du allein ?
Du bist doch nicht "man", werd doch mal konkret und direkt.
Immer korrekt zu sein, verlangt keiner von dir.
"Die alte Lüge."
Junge !

Anfang Kommentar
... ... ... x ... ... ... = 81
 
Amtsträger Freitag, 04.Juli 2014, 00:02 Uhr:
Der Polizeibericht ist eine Zusammenfassung der Wahrnehmungen der eingesetzten Beamten.

Fakt ist, dass eine Menschenmenge, unter diesen auch ca, 20 teilweise vermummte Angehörige der Antifa, die Rechtsextremisten durch eine Kette daran gehindert hat, das Rathaus zu betreten. Fakt ist auch, dass die Rechtsextremisten versucht haben, die Kette zu durchbrechen. Dabei ist es wechselseitig zu Körperverletzungsdelikten gekommen. Teilweise waren diese durch Notwehr gerechtfertigt, oftmals aber auch nicht. Der videographierte Einsatz von Tierabwehrapray eines Rechtsextremisten war definitiv keine Notwehr. Er ist gut zu erkennen und wird verurteilt werden.

Die Videos auf Youtube zeigen die Situation vor dem Eintreffen der Polizeibeamten nicht. Und während die Beamten agieren sind die Videos stark geschnitten. Die Falschheit des Polizeiberichts läßt sich mit geschnittenen Videos nicht nachweisen!

Aus eigener Erfahrung kann ich nachvollziehen, wie sich betrunkene Amtsträger der Legislative bisweilen verhalten. Keine Sekunde zweifel ich daran, dass die Dortmunder Kollegen unter Druck gesetzt wurden. Ich will hoffen, dass die entsprechenden Politiker und deren Aussagen im Innenausschuß besprochen wurden. Dort gehört sowas nämlich hin.
 
Alexander Freitag, 04.Juli 2014, 09:16 Uhr:
Bisher habe ich immer gesagt, wenn sich jemand über Rechte aufregte: "Meinungsfreiheit!". Ich muss aber ganz ehrlich gestehen, ich habe mich noch nie mit den rechten Kadern auseinandergesetzt. Habe gerade einmal nach Siegfried Borchardt gegoogelt. Der war ja tatsächlich im Knast. Und überall steht auch, dass er langzeitarbeitslos ist. So einen will ich nicht mehr in unserem Stadtrat haben. Bei der nächsten Wahl sorge ich dafür, dass wirklich alle meine Freunde wählen gehen, denn wenn alle Dortmunder wählen würden, hätte er gar keine Chance.
 
Bürger Freitag, 04.Juli 2014, 12:35 Uhr:
@ Roichi

"Wie oft hast du schon auf MUPinfo verlinkt?
Mehrmals."

Ach hat er das? Wo und wann denn?

"Wie oft auf Altermedia verwiesen?
Auch mehrmals."

Auch das können Sie doch sicherlich belegen, oder?

"Also was willst du dich hier aufregen?"

Also wenn eine Seite, die sich angeblich gegen Gewalt und Extremismus einsetzt, auf extremistische Hetzseiten verweist, finde ich das schon sehr bedenklich. Komisch, dass sich dann aber aufgeregt wird, wenn "Rechte" auf extremistische Webseiten verweisen. Wenn ein "Rechter" Kommentator mit einem Link beispielsweise auf Altermedia verweisen will, wird dieser Link von der Redaktion zensiert. Warum also diese Doppelmoral?
 
Bürger Freitag, 04.Juli 2014, 12:45 Uhr:
@ Alexander

"Habe gerade einmal nach Siegfried Borchardt gegoogelt. Der war ja tatsächlich im Knast."

Wenn linksextreme Gewalttäter sogar Bundesaußenminister werden dürfen, finde ich es nicht besonders schlimm, wenn ein kleiner Stadtratsabgeordneter mal im Knast war.

"Und überall steht auch, dass er langzeitarbeitslos ist."

Auch das finde ich nicht besonders schlimm. Es werden ja sogar Personen Bndesarbeitsminister, die noch nie wirklich gearbeitet haben, was ich persönlich viel merkwürdiger finde.
 
XYZ Freitag, 04.Juli 2014, 13:02 Uhr:
Eigentlich müssen die Neonazis Joschka Fischer dankbar sein.

Ohne ihn würde ihre bis zum Erbrechen durchgenudelte Argumentationskette schnell in sich zusammebrechen.
 
Ole Freitag, 04.Juli 2014, 14:07 Uhr:
@Bürger Björn vom NPD-Büroserviceunternehmen
Jetzt hast du dich aber ganz schön verzettelt mit deinen Benutzernamen. Du hast vor Aufregung sogar deine niedliche Grammatikschwäche vergessen.
 
Petra Freitag, 04.Juli 2014, 15:27 Uhr:
@Alex, wenn du magst, google doch auch mal nach NPD-Fraktion in Sachsen: von Kinderporno! bis Waffenbesitz alles dabei. Auch die Steuerhinterziehung der NPD ist sehr googlenswert ;-)

@Spießbürger
Franz Seldte ist kein Arbeitsminister mehr...; aber klar, dass ihr Rechten nicht ganz in der Gegenwart gelandet seid.
Wir haben jetzt eine ArbeitsministerIn. Mal abgesehen davon, dass diese ein abgeshclossenes Studium hat, war diese nie arbeitslos. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ihr Rechten keine Probleme habt mit Langzeitarbeitslosen. Was sind schon Fleiß, Disziplin und vor allem Unterstützung des deutschen Staates. Da zieht man doch lieber Hartz4 und lässt sich von Väterchen Staat aushalten.
Zum VS-Bericht: sollte dies die Abkürzung für den Verfassungsschutzbericht sein, so möchte ich bitten diese (Achtung: Plural) zu lesen. Ich lese die eines jeden Bundeslandes und kann dir daher mit Gewissheit sagen, dass die Rechten dort wesentlich häufiger verzeichnet sind als Linke oder Ausländer.
Ich werde mich jetzt aufmachen und einen Platz für s Spiel reservieren. Wir dürfen das Spiel ja sehen. Für euch Rechte muss die WM ja ein Debakel sein: keine reinrassige deutsche Mannschaft und Menschen mit Migrationshintergrund laufen mit Deutschlandfähnchen rum. lollll
 
Birgit Freitag, 04.Juli 2014, 17:53 Uhr:
@Björn
"Nicht nur, dass ihr euch wiedermal eines Fotos der linksextremen Hetzseite Indymedia bedient ..." (bla, ble, bli ...)
Das Foto ist doch unwahrscheinlich schmeichelhaft. Auf welchem anderen ist Dennis-Bubi denn so nüchtern und friedlich zu sehen?
Das Video ist allen Schulschwänzer-Eltern zu empfehlen. So nach dem Motto: "Willst du einen Schulabschluss oder so werden wie die Honks in den gelben Shirts? Voll wie die Haubitzen. Und Taschentücher benutzen die auch nicht, Finger reicht doch."
 
Roichi Samstag, 05.Juli 2014, 15:33 Uhr:
@sonjagenerälchen

"warum eigentlich nicht wieder mit
9 teiligen Kommentaren?"

Weil nicht nötig.

"Argumente und Belege bleibst du schuldig."

Das ist eine schöne Behauptung. Mehr auch nicht.

"Du hast weder ein Führungszeugnis von einem Führungskader gesehen,
noch Auszüge aus irgendeinem Register."

Meinst du nicht, es reicht, öffentlich bekannte Vorstrafen zu nehmen?
Die dürften auch im Führungszeugnis auftauchen.

"Schreibst du allein ?"

Ja.
Ich kann mir vorstellen, dass das für dich nicht nachzuvollziehen ist, aber mir reicht ein Name und eine Person.
 
Roichi Samstag, 05.Juli 2014, 15:34 Uhr:
@Bürger

"Also wenn eine Seite, die sich angeblich gegen Gewalt und Extremismus einsetzt, auf extremistische Hetzseiten verweist, finde ich das schon sehr bedenklich"

Es wurde ein Bild von dort übernommen.

"Wenn ein "Rechter" Kommentator mit einem Link beispielsweise auf Altermedia verweisen will, wird dieser Link von der Redaktion zensiert. Warum also diese Doppelmoral? "

Das ist keine Doppelmoral, sondern einfach Hausrecht.
Niemand muss Links auf Seiten mit Menschenverachtendem Inhalt dulden.
Im Gegenteil würde man sich eventuell sogar strafbar machen.
Und Indymedia mag dir zwar nicht gefallen, strafrechtlich ist das bisher aber nicht in Erscheinung getreten.
Die Doppelmoral liegt dann doch eher bei Bjjörn und dir, die Seiten wie NUPinfo und Altermedia für unterstützenswert halten, sich aber über Indymedia aufregen, weil sie inhaltlich nichts zum Artikel sagen können.

"Wenn linksextreme Gewalttäter sogar Bundesaußenminister werden dürfen,"

Ihr kommt aber auch nie ohne dieses eine Beispiel aus. XYZ hat das schön aufgegriffen.
Wie wäre es denn mal mit einer wirklichen Auseinandersetzung mit der Gewalt der Kamerraden?
Neulich wurde das ja auch schon verweigert.
 
Roichi Samstag, 05.Juli 2014, 15:34 Uhr:
@ Petra

"Für euch Rechte muss die WM ja ein Debakel sein: keine reinrassige deutsche Mannschaft und Menschen mit Migrationshintergrund laufen mit Deutschlandfähnchen rum. "

Es ist noch schlimmer.
Es gibt nur eine "National"mannschaft. Keine "Volks"mannschaft.
Und da die Kamerraden das fein säuberlich trennen wollen, haben sie gar nichts zu melden.
 
Björn Samstag, 05.Juli 2014, 18:19 Uhr:
@Amtsträger

"Die Videos auf Youtube zeigen die Situation vor dem Eintreffen der Polizeibeamten nicht. Und während die Beamten agieren sind die Videos stark geschnitten."

Und waren nicht auch schon die Videos vom "Nazi-Überfall" auf die Kneipe "Hirsch-Q" genauso geschnitten?

@Alexander

"Habe gerade einmal nach Siegfried Borchardt gegoogelt. Der war ja tatsächlich im Knast. Und überall steht auch, dass er langzeitarbeitslos ist."

Und inwiefern ist ein Mensch automatisch schlecht, wenn er mal im Gefängnis gesessen hat oder arbeitslos war?

@xyz

"Eigentlich müssen die Neonazis Joschka Fischer dankbar sein.

Ohne ihn würde ihre bis zum Erbrechen durchgenudelte Argumentationskette schnell in sich zusammebrechen."

Nur leider lässt sich Fischer als euer Außenminister nicht mehr rückgängig machen und beweist damit jedes mal aufs neue eure Doppelmoral wenn ihr euch moralisch entrüstet spielt, weil ein Rechter Parlamenarier ne Vorstrafe hat.

Der einzige Ausweg für euch ist, sich konsequent von Herrn Fischer zu distanzieren. Allerdings dann auch von Herrn Ströbele.

@Ole

Egal was sie nehmen. Nehmen sie weniger davon.

@Petra

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Immerhin ist der Kinderporno-Vorwurf gegen einen ehemaligen Abgeordneten der NPD nicht erhärtet worden. Was man von eurem Edathy nicht sagen kann.

Trotzdem will niemand mehr etwas mit dem damaligen Abgeordneten deswegen zu tun haben. Möglicherweie tut man ihm damit Unrecht.
 
Björn Samstag, 05.Juli 2014, 18:25 Uhr:
@Petra

"Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ihr Rechten keine Probleme habt mit Langzeitarbeitslosen."

Haben "wir" tatsächlich nicht. Denn für uns ist ein Mensch, der von Arbeitslosigkeit betroffen ist, genauso viel Wert, wie ein Mensch der einen Job hat. Bei euch offenbar nicht. Naja, der typisch linke Wohlstandschauvinismus eben.

"Ich lese die eines jeden Bundeslandes und kann dir daher mit Gewissheit sagen, dass die Rechten dort wesentlich häufiger verzeichnet sind als Linke oder Ausländer. "

Das liegt an den sogenannten Propaganda-Delikten. Schauen wir uns die Gewalt-Delikte an sieht es anders aus. Da "führen" eure Genossen schon seit Jahren.

"Wir dürfen das Spiel ja sehen. Für euch Rechte muss die WM ja ein Debakel sein: keine reinrassige deutsche Mannschaft und Menschen mit Migrationshintergrund laufen mit Deutschlandfähnchen rum. lollll"

Tja, im Gegensatz zu euch freuen wir uns wenn Deutschland gewinnt. Für euch dagegen muss die WM ja ein Graus sein. Überall Deutschlandfahnen und Lobeshymnem auf unser Land.

@Birgit

Danke für ihren Beitrag. Der ist dermaßen informativ und mit durchdachten Argumenten durchsetzt, dass ich noch während des Lesens meine politische Meinung geändert habe und von nun an mit aller Kraft gegen Rechts kämpfe. Danke dafür.
 
Karl Samstag, 05.Juli 2014, 18:40 Uhr:
@Petra
"Für euch Rechte muss die WM ja ein Debakel sein: keine reinrassige deutsche Mannschaft und Menschen mit Migrationshintergrund laufen mit Deutschlandfähnchen rum. lollll"

Nicht nur das. Die Rassisten wie @Bürger Björn wurden auch ganz offiziell vom Kapitän Philipp Lahm ausgeladen. Naja, wer will die schon dabei haben?;-P
 
Roichi Sonntag, 06.Juli 2014, 14:58 Uhr:
@ Björn

"Und waren nicht auch schon die Videos vom "Nazi-Überfall" auf die Kneipe "Hirsch-Q" genauso geschnitten?"

Du klammerst dich aber wirklich an jeden Strohhalm.
Kösters Aktion war bestimmt auch geschnitten, oder Pastörs Rede.
Kann ja nicht sein, dass die Kamerrden so sind wie sie sind. Da muss doch irgendwas geschnitten sein.

"Und inwiefern ist ein Mensch automatisch schlecht, wenn er mal im Gefängnis gesessen hat"

Gute Frage.
Bei Fischer reicht es dir, wenn er noch nichtmal im Gefängnis saß.
Dass du auf Urteile gegen deine Kamerraden nichts gibst, aber jedes Urteil, was für deine Kamerraden ausfällt feierst ist ja auch nur ein Beispiel deiner Doppelmoral.

"Nur leider lässt sich Fischer als euer Außenminister"

Er war auch deiner.
Egal, ob dir das gefällt, oder nicht.

"weil ein Rechter Parlamenarier ne Vorstrafe hat. "

Es geht weniger um die Vorstrafe, sondern um den Umgang damit, wenn sogar Parteivorsitzende gewalttätig werden und nichts passiert.
Damit kann man sogar leben. Dann brauchst du dich aber nicht aufplustern, wenn genau das zur Sprache kommt.
Es ist eben nicht normal, dass in einer Partei die Führungskader größtenteils kriminell sind.
Dass dich das stört, wäre neu. Dich stört nur die Kritik daran.

Ende Teil 1
 
Roichi Sonntag, 06.Juli 2014, 14:59 Uhr:
Teil 2


"Der einzige Ausweg für euch ist, sich konsequent von Herrn Fischer zu distanzieren. Allerdings dann auch von Herrn Ströbele."

Machst du das vielleicht auch mal mit deinen Kamerraden?
Angefangen bei Köster über Pastörs, Grewe und co.
Die Frage ist rhetorisch. Natürlich machst du das nicht. Und hast mal wieder deine Doppelmoral demonstriert.

"Das liegt an den sogenannten Propaganda-Delikten. Schauen wir uns die Gewalt-Delikte an sieht es anders aus."

Also Straftaten zweiter Klasse, oder wie?
Nur weil dir nicht gefällt, dasauch Aufrufe zum Hass und Beleidigungen unter Strafe stehen, sind sie dennoch Straftaten. Und deine Kamerraden gerne dabei diese zu begehen.
Ebenso Gewalttaten. Wie nebenan schon beschrieben wurde gerne an wehrlosen. So wie dein Parteivorsitzender.
Wir können uns aber genre nocheinmal die Gewalt innerhalb der NPD ansehen. Wenn du Fischer und Ströbele anführst, beziehst du dich schließlich auf Parteifunktionäre.
Da sieht es dann aber ganz düster für dich aus.
Deshalb auch die beständige Ablenkung.

Weiterhin sei dir auch empfohlen den VS-Bericht zu lesen. Dort steht auch etwas zur Phänomenologie drin. Die Sache mit den wehrlosen Opfern deiner Kamerraden.

Ende Teil 2
 
Roichi Sonntag, 06.Juli 2014, 14:59 Uhr:
Teil 3


"Tja, im Gegensatz zu euch freuen wir uns wenn Deutschland gewinnt."

Das ist ja nun wirklich schizo.

"Überall Deutschlandfahnen und Lobeshymnem auf unser Land. "

Warum sollte man auf ein Land Lobeshymnen bringen?
Die Sportler sind es, die Leistung erbringen.
Und da es sich um eine Nationalmannschaft handelt, dürfen dort sogar "Ausländer" mitspielen. Oder für dich "Passdeutsche".
Ist eben keine "Volks"mannschaft.
Aber soweit denkt ihr ja eh nicht.

Ende Kommentar
 
Bürger Sonntag, 06.Juli 2014, 15:25 Uhr:
Teil 1

@ Roichi

"Es wurde ein Bild von dort übernommen."

Und auf Indymedia als Quelle verwiesen.

"Niemand muss Links auf Seiten mit Menschenverachtendem Inhalt dulden."

Offensichtlich wird sowas ja von der Redaktion geduldet. Ansonsten würde die Redaktion ja nicht auf Seiten mit menschenverachtendem Inhalt verweisen.

"Im Gegenteil würde man sich eventuell sogar strafbar machen."

Sagen Sie das lieber mal der Redaktion.

"Und Indymedia mag dir zwar nicht gefallen, strafrechtlich ist das bisher aber nicht in Erscheinung getreten."

Die Seite "Eisenblatt" ist auch noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten, trotzdem ist das doch eine extremistische Seite, oder?
Wenn es für Sie ein Kriterium ist, wenn eine Netzseite strafrechtich in Erscheinung getreten ist, was haben Sie dann aber an "Mupinfo" auszusetzen? Ist das wieder Ihre typische Doppelmoral?

"Die Doppelmoral liegt dann doch eher bei Bjjörn und dir, die Seiten wie NUPinfo und Altermedia für unterstützenswert halten..."

Wo habe ich geschrieben, dass ich solche Seiten für unterstützenswert halte? Belegen Sie das doch bitte mal! Übrigens haben Sie weiter oben behauptet, dass "Björn" schon desöfteren auf "Altermedia" verwiesen hat. Ich habe Sie aufgefordert, diese Behauptung zu belegen. Was ist nun damit? Können Sie diese Behauptung belegen oder geben Sie zu, dass Sie mal wieder gelogen haben?

Ende Teil 1
 
Bürger Sonntag, 06.Juli 2014, 15:25 Uhr:
Teil 2

@ Roichi

"...sich aber über Indymedia aufregen, weil sie inhaltlich nichts zum Artikel sagen können."

Haben Sie denn was zum Artikel zu sagen? Anscheinend nicht.

"Ihr kommt aber auch nie ohne dieses eine Beispiel aus. XYZ hat das schön aufgegriffen."

"XYZ" hat nur eure Doppelmoral bewiesen.
Wenn ein kleiner Stadtratsabgeordneter vor 30 Jahren mal im Knast war, ist das für euch Spinner natürlich ganz schlimm. Wenn ich aber darauf hinweise, dass der von euch so verehrte Joschka Fischer Bundesaußenminister bleiben durfte, obwohl er vor langer Zeit Steine auf Polizisten geworfen hat und ich schreibe, dass ich das für schlimmer halte, bin ich natürlich wieder der Böse. Was ist schlimm daran, dass Borchard vor so langer Zeit im Knast war und jetzt in den Stadtrat gewählt wurde, wenn Joschka Fischer zum Bundesaußenminister gemacht wurde und dieses Amt behalten durfte, obwohl sich herausgestellt hat, dass er eine ebenso schwere Straftat begangen hat? Wenn Ihr anderen Menschen ihre Vergangenheit vorwerfen müsst, dann kann ich das doch wohl auch tun.

"Wie wäre es denn mal mit einer wirklichen Auseinandersetzung mit der Gewalt der Kamerraden?"

Wie wäre es denn mit einer wirklichen Auseinandersetzung mit der Gewalt eurer Genossen?

"Neulich wurde das ja auch schon verweigert."

Nö. Ich sehe es nur nicht ein, dass ich mich für etwas rechtfertigen soll, worauf ich überhaupt keinen Einfluss habe. Ich kann nur schreiben, dass ich Gewalt ablehne.
 
Roichi Montag, 07.Juli 2014, 07:44 Uhr:
@ Bürger

"Und auf Indymedia als Quelle verwiesen."

Quellenangaben gehören eben dazu.
Im Gegensatz zu unbelegten Behauptungen der Kamerraden, die sowas gerne vermissen lassen.

"Ansonsten würde die Redaktion ja nicht auf Seiten mit menschenverachtendem Inhalt verweisen."

Du meinst also, weil Björn es so behauptet und du es übernimmst, ist dem so?
Dann kannst du doch bestimmt belegen, was an dem Bild so menschenverachtend ist.

"Sagen Sie das lieber mal der Redaktion. "

Die wissen das. Deshalb werden ja öfter mal Kommentare nicht freigeschaltet.

"Die Seite "Eisenblatt" ist auch noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten, trotzdem ist das doch eine extremistische Seite, oder?"

Und was willst du damit jetzt aussagen?
Dass du mich nicht vestehen willst, oder nicht kannst?

"Wenn es für Sie ein Kriterium ist, wenn eine Netzseite strafrechtich in Erscheinung getreten ist,"

Das ist ein Kriterium von vielen.
Nicht das einzige.

"Haben Sie denn was zum Artikel zu sagen? Anscheinend nicht."

Kannst du lesen?
Ich beziehe mich auch auf die Kommentare, nicht auf den Artikel. Wobei dieser natürlich auch vorkommt.

"Wenn ein kleiner Stadtratsabgeordneter vor 30 Jahren mal im Knast war, ist das für euch Spinner natürlich ganz schlimm."

Nö. Das kommt darauf an, was er seitdem daraus gemacht hat.
Wurde die übrigens schon erklärt. Offensichtlich ist es dir aber nicht passend genug.

Ende Teil 1
 
Roichi Montag, 07.Juli 2014, 07:44 Uhr:
Teil 2

"und ich schreibe, dass ich das für schlimmer halte, bin ich natürlich wieder der Böse."

Warum war denn der "kleine Stadtratsabgeordnete" im Knast?
Ich weiß, soweit denkst du nicht, deshalb stoße ich dich mal drauf.
Richtig gut wird es dann gleich darauf: "dass er eine ebenso schwere Straftat begangen hat?"
Schön, wie du deine ideologische Bewertung offensichtlich machst.

"Wenn Ihr anderen Menschen ihre Vergangenheit vorwerfen müsst, dann kann ich das doch wohl auch tun."

Hindert dich ja niemand daran.
Dann solltest du dich aber nicht in Doppelmoral verlieren.

"Wie wäre es denn mit einer wirklichen Auseinandersetzung mit der Gewalt eurer Genossen?"

Was eine langweilige Retourkutsche.

"Ich kann nur schreiben, dass ich Gewalt ablehne. "

Womit du wahrscheinlich einen Schritt weiter bist als Björn.
Fehlt noch die Konsequente Anwendung.

Ende Kommentar
 
Bürger Montag, 07.Juli 2014, 12:38 Uhr:
Teil 1

@ Roichi

"Quellenangaben gehören eben dazu.
Im Gegensatz zu unbelegten Behauptungen der Kamerraden, die sowas gerne vermissen lassen."

Muhahaha.
Das schreibt ja der Richtige. :D
Was ist denn jetzt mit den Belegen für Ihre Behauptung aus Ihrem obigen Kommentar. Sie haben behauptet, dass "Björn" desöfteren auf "Altermedia" verwiesen hat. Danach frage ich jetzt schon zum dritten Mal.

"Dann kannst du doch bestimmt belegen, was an dem Bild so menschenverachtend ist."

Wenn es nur um ein Bilod geht, dann hätte die Redaktion ja auch ein Bild von einer anderen Seite verwenden können. Aber anscheinend wird hier gerne für linksextremistische Hetzseiten geworben.

"Die wissen das. Deshalb werden ja öfter mal Kommentare nicht freigeschaltet."

Anscheinend ja nicht. Sonst würden die ja nicht auf "Indymedia" verweisen.

"Und was willst du damit jetzt aussagen?
Dass du mich nicht vestehen willst, oder nicht kannst?"

Lesen Sie noch mal Ihren Kommentar auf den ich mich bezogen habe, vielleicht verstehen Sie es dann. ;)

"Das ist ein Kriterium von vielen.
Nicht das einzige."

Na was denn noch? Oben haben Sie noch deutlich gemacht, dass die Seite "indymedia" ja nicht so schlimm sein kann, weil diese Seite noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten ist. "Mupinfo" ist auch noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten. Also was wollen Sie? Messen Sie mal wieder mit zweierlei Maß?

Ende Teil 1
 
Bürger Montag, 07.Juli 2014, 12:38 Uhr:
Teil 2

@ Roichi

"Kannst du lesen?"

Im Gegensatz zu manchen Bummelstudenten, kann ich das.

"Ich beziehe mich auch auf die Kommentare, nicht auf den Artikel."

Ich doch auch. Also was wollen Sie denn jetzt von mir?

"Nö. Das kommt darauf an, was er seitdem daraus gemacht hat."

Und was hat Herr Borchardt seitdem so schlimmes daraus gemacht? Auch wenn Ihnen das nicht passt, aber alleine die politische Anschauung eines Menschen ist keine Straftat.

"Warum war denn der "kleine Stadtratsabgeordnete" im Knast?
Ich weiß, soweit denkst du nicht, deshalb stoße ich dich mal drauf."

Das spielt doch keine Rolle. Er hat sich seitdem doch nichts mehr zu Schulden kommen lassen, oder? Bei Fischer spielt das für euch doch auch keine Rolle.

"Schön, wie du deine ideologische Bewertung offensichtlich machst."

Ich bewerte nichts, sondern ich weise nur auf etwas hin.

"Was eine langweilige Retourkutsche."

Interessant, dass die Forderung sich von Gewalt zu distanzieren für Sie langweilig ist.

"Womit du wahrscheinlich einen Schritt weiter bist als Björn.
Fehlt noch die Konsequente Anwendung."

Sie wollen mir also unterstellen, dass ich Gewalt anwende? Gehts noch? Wie sieht es denn bei Ihnen mit der konsequenten Anwendung aus?

Ende
 
Roichi Montag, 07.Juli 2014, 20:15 Uhr:
@ Bürger

"Sie haben behauptet, dass "Björn" desöfteren auf "Altermedia" verwiesen hat."

Tatsächlich habe ich mich da geirrt.
Naja, die Quellen von Björn sind dann aber auch nicht besser. DS, MUPinfo und Deutschlandecho üfhrt er doch gerne an.
Sein Zitat: "Altermedia ist ja auch die Bildzeitung der "Rechten". Informieren sie sich lieber auf Deutschlandecho, MUPinfo oder DS-Aktuell. "
Spricht Bände.
Quelle: http://www.endstation-rechts.de/news/artikel/abteilung-geruechtekueche-axel-reitz-nach-verrat-angeblich-aus-neonazi-szene-ausgestiegen.html

Im Übrigen auch keine Distanzierung zu erkennen.
Ganz im Gegenteil.

Und wie sieht es nun mit den Quellen zu deinen Aussagen aus?
Zum Beispiel solchen: "Wenn es nur um ein Bilod geht, dann hätte die Redaktion ja auch ein Bild von einer anderen Seite verwenden können. Aber anscheinend wird hier gerne für linksextremistische Hetzseiten geworben."
Du behauptest einfach mal etwas. Ohne Belege.

"Anscheinend ja nicht. Sonst würden die ja nicht auf "Indymedia" verweisen."

Und wann wolltest du die Strafbarkeit von Verweisen auf Indymedia belegen?

"Na was denn noch? Oben haben Sie noch deutlich gemacht, dass die Seite "indymedia" ja nicht so schlimm sein kann, weil diese Seite noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten ist."

Das darfst du auch gerne belegen, wenn wir schon dabei sind.
Und wenn du ganz genau nachliest, wirst du feststellen, dass das deine Aussage war, nicht meine.

Ende Teil 1
 
Roichi Montag, 07.Juli 2014, 20:15 Uhr:
TEil 2


""Mupinfo" ist auch noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten."

Nach Björns Maßstäben schon. Mit Aufrufen zur Gewalt, gut verklausuliert, aber doch vorhanden.
Weiterhin natürlich der Verantwortliche für die Seite. Momentan gerade vor Gericht.

"Ich doch auch. Also was wollen Sie denn jetzt von mir?"

Dass du meine Kommentare auch verstehst.
Du bemängelst, ich bezöge mich nicht auf den Artikel, dabei bezog ich mich nur auf Kommentare.
Also was wolltest du nun?
Wenn du es selbst nicht weißt, kannst du es auch einfach lassen.

"Und was hat Herr Borchardt seitdem so schlimmes daraus gemacht?"

http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_Borchardt
Er wurde wieder straffällig.
In gleicher Weise.

"Das spielt doch keine Rolle. Er hat sich seitdem doch nichts mehr zu Schulden kommen lassen, oder?"

Aber natürlich spielt es eine Rolle, wenn du eine Bewertung der Taten vornehmen willst, wie du es oben getan hast.
Also, komm mal mit Fakten.

Ende TEil 2
 
Roichi Montag, 07.Juli 2014, 20:16 Uhr:
Teil 3


"Interessant, dass die Forderung sich von Gewalt zu distanzieren für Sie langweilig ist."

Sonderlich weit war es dann wohl doch nicht mit dem Lesen.
Wie auch deine nächste Aussage beweist:
"Sie wollen mir also unterstellen, dass ich Gewalt anwende?"
Lies doch einfach mal, was dort steht, und nicht was du meinst es könnte dort stehen.
Dann begreifst du vielleicht auch, was man dir so mitteilt.
So hast du dir das nur selbst unterstellt. Mehr auch nicht. Aber immerhin eine Abwechslung.
Zurück zum vorigen Zitat:
Ich schrieb "Was eine langweilige Retourkutsche."
Nicht, dass eine Distanzierung langweilig wäre.
Wie gesagt, Lesen hilft.

Ende Kommentar
 
Bürger Dienstag, 08.Juli 2014, 11:53 Uhr:
Teil 1

@ Roichi

"Naja, die Quellen von Björn sind dann aber auch nicht besser. DS, MUPinfo und Deutschlandecho üfhrt er doch gerne an."

Wenn hier auf "Indymedia" verwiesen wird, dann verstehe ich nicht, was an diesen Seiten so schlimm sein soll. Jedenfalls wüsste ich nicht, dass sich auf diesen Seiten Kriminelle öffentlich zu ihren Taten bekennen dürfen, wie bei "Indymedia". Also, was genau werfen Sie "DS", "MUPinfo" und "Deutschlandecho" vor?

"Im Übrigen auch keine Distanzierung zu erkennen."

Distanzierung? Von was denn?

"Zum Beispiel solchen: "Wenn es nur um ein Bilod geht, dann hätte die Redaktion ja auch ein Bild von einer anderen Seite verwenden können. Aber anscheinend wird hier gerne für linksextremistische Hetzseiten geworben."
Du behauptest einfach mal etwas. Ohne Belege."

Naja. Es gibt von dieser Person mehrere Bilder im Netz. Googeln Sie doch einfach. Die Redaktion muss also keine Bilder von extremistischen Seiten verwenden. Deshalb macht es für mich den Anschein, als wenn hier Werbung für diese Seite gemacht wird.

"Und wann wolltest du die Strafbarkeit von Verweisen auf Indymedia belegen?"

Warum belegen Sie denn nicht die Strafbarkeit von Verweisen auf beispielsweise "MUPinfo". Oben haben Sie nämlich geschrieben: "Niemand muss Links auf Seiten mit Menschenverachtendem Inhalt dulden.
Im Gegenteil würde man sich eventuell sogar strafbar machen."

Also, was werfen Sie "MUPinfo" vor?

Ende Teil 1
 
Bürger Dienstag, 08.Juli 2014, 11:53 Uhr:
Teil 2

@ Roichi

"Das darfst du auch gerne belegen, wenn wir schon dabei sind.
Und wenn du ganz genau nachliest, wirst du feststellen, dass das deine Aussage war, nicht meine."

Ich habe geschrieben, dass "Indymedia" nicht so schlimm ist? Sind Sie besoffen?
Zitieren Sie doch mal, was ich geschrieben habe.

"Nach Björns Maßstäben schon. Mit Aufrufen zur Gewalt, gut verklausuliert, aber doch vorhanden."

Nur weil Sie es sagen? Wo bleibt denn da der Beleg?

"Weiterhin natürlich der Verantwortliche für die Seite. Momentan gerade vor Gericht."

Und die nächste Behauptung ohne Beleg. Sie lernen es nicht mehr. Wegen was ist der Verantwortliche vor Gericht?

"Du bemängelst, ich bezöge mich nicht auf den Artikel, dabei bezog ich mich nur auf Kommentare."

Ich bezog mich ebenfalls nur auf die Kommentare und nicht auf den Artikel.
Warum verlangen Sie von mir, dass ich mich auf den Artikel beziehen soll, wenn Sie das selbst nicht tun?

" http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_Borchardt
Er wurde wieder straffällig.
In gleicher Weise."

Seine letzte Verurteilung ist aus dem Jahre 1992. Seitdem stand er zwar vor Gericht, wurde aber nie verurteilt. Das steht auch so bei Wiki. Sie sollten wirklich lesen lernen.

Ende Teil 2
 
Bürger Dienstag, 08.Juli 2014, 11:53 Uhr:
Teil 3

@ Roichi

"Aber natürlich spielt es eine Rolle, wenn du eine Bewertung der Taten vornehmen willst, wie du es oben getan hast.
Also, komm mal mit Fakten."

Vielleicht sollten Sie mit Fakten kommen und belegen, dass Herr Borchardt weiterhin kriminell ist. Das können Sie ja nicht. Also, was wollen Sie?

ENDE
 

Die Diskussion wurde geschlossen