von Marc Brandstetter
   

Frei.Wild sorgt für Zoff beim ECHO: Nach KRAFTKLUB wollen auch MIA die Preisverleihung boykottieren

Frei.Wild haben es mal wieder geschafft. Dieses Mal jedoch ganz ohne eigenes Zutun. Ihre Nominierung für den Musikpreis ECHO sorgte für Entsetzen, nicht nur unter den ebenfalls im Rennen befindlichen Bands. Bislang wollen zwei von ihnen – KRAFTKLUB und MIA – einen Rückzieher machen. Doch so einfach ist die Sache gar nicht. Damit wird die Preisverleihung zur Farce.

Kaum wurde bekannt, dass die umstrittene Südtiroler Musikgruppe Frei.Wild in der Kategorie „Gruppe Rock / Alternativ National“ für den Musikpreis ECHO nominiert wurde, brach in den Sozialen Netzwerken die Hölle los. Anhänger und Gegner der Band liefern sich dort bereits seit geraumer Zeit eine heftige Auseinandersetzung um jeden Zentimeter Boden. Die Fans verteidigen ihre Idole nahezu blind, Argumente der Gegenseite, die Frei.Wild die Verbreitung völkisch-nationalistischer Botschaften vorwirft, finden kein Gehör. Und auch Drohungen sind an der Tagesordnung.

Selbst unter den anderen nominierten Bands entbrannte eine Debatte über die unerwünschte Konkurrenz aus Italien. Als erstes zogen KRAFTKLUB die Notbremse: „Wir haben unsere Plattenfirma gebeten, dafür zu sorgen, daß unsere Nominierung für den Echo in der Kategorie "Rock/Alternativ National" zurückgezogen wird. Wir möchten nicht weiter in einer solchen Reihe genannt werden“, vermeldeten die Chemnitzer. Fast 14.000 Fans unterstützen diese Haltung auf „freiwillig“ abgesagt hatte.

Unterdessen meldeten sich auch die Veranstalter des Musikpreises zu Wort. „Wir sind uns der aktuellen heftigen Diskussionen und der emotionalen Reaktionen bewusst“, heißt es auf der Webseite des ECHOs. Man habe „lange und intensiv diskutiert“. Da im Fall von Frei.Wild keine offensichtlichen Gründe für einen Ausschluss von den Charts vorlägen (z. B. eine Indizierung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien), finde die Qualifizierung entsprechend den ECHO-Regularien statt. Frei.Wild sei in der Nominiertenliste vertreten, weil sie im letzten Jahr eines der verkaufsstärksten Alben in der Kategorie Rock/Alternative National veröffentlicht hätten.

Nicht nur die Nominierung selbst hatte für Ärger gesorgt, sondern auch die Wahl der entsprechenden Kategorie. Warum Frei.Wild sich der nationalen Konkurrenz stellen müssen und nicht in die Sparte „Rock / Alternative International“, in der sich Billy Talent, Green Day, Linkin Park, Muse oder die Rolling Stones um den Preis streiten, eingeordnet wurden, konnte bislang noch kein Verantwortlicher erklären. Zur Erinnerung: Frei.Wild kommen aus Brixen in Südtirol (Italien).

Die Kontoverse um Frei.Wild dürften sicherlich für eine erhöhte Aufmerksamkeit der Fernsehübertragung am 21. März (20.15 Uhr, ARD) sorgen, deren Quote in den letzten Jahren eingebrochen war. Nur knapp 2,6 Millionen Zuschauer lockte die Preisverleihung im letzten Jahr vor den Fernseher. Ein „Skandälchen“ wäre also hoch willkommen, zumal nicht ausgeschlossen ist, dass die möglichen Preisträger in ihren Reden den ein oder anderen Kommentar zu Frei.Wild abgeben werden. Der nächste „Shitstorm“ ist damit vorprogrammiert.

Foto: Haraldinho, Lizenz: CC

Kommentare(22)

EinGrundMehrZumBoykott Donnerstag, 07.März 2013, 12:33 Uhr:
Klar können die, die Regularien ändern. Ist doch gerade in anderem Zusammenhang geschehen. Bis vor ein paar Tagen galt Mic Donet noch in der Kat Künstler Rock/Pop National nominiert. Ohne Vorankündigung und ohne Erklärung an den Künstler, wurde er gegen Heino ausgetauscht...
 
johannes Donnerstag, 07.März 2013, 12:59 Uhr:
Was heißt hier "Doch so einfach, wie KRAFTKLUB und MIA denken, ist die Sache gar nicht." ?
Ist doch ganz einfach: Nicht hingehen, nicht drum kuemmern.
 
Don Geraldo Donnerstag, 07.März 2013, 13:25 Uhr:
Wer ist eigentlich KRAFTCLUB ? Noch nie davon gehört.

Und war MIA nicht selbst schon mal Ziel von Antifanten-Angriffen als angeblich deutschtümelnd ?
Scheinbar haben die Umerziehungsmaßnahmen gegriffen, jetzt lieben sie den Großen Bruder.
Schade, daß eine eigentlich gute Band so feige und opportunistisch geworden ist.
 
Nico Donnerstag, 07.März 2013, 13:30 Uhr:
Naja,
von den nominierten Bands passt KEINE EINZIGE in die Beschreibung ROCK/ALTERNATIVE NATIONAL.
Die Bands, die neben Frei.Wild nominiert sind, sind zwar aus Deutschland, machen aber alle Popmusik. Und Frei.Wild sind halt aus Italien.

Aber wenn man eben wirklich deutsche Bands aus dem Bereich ROCK/Alternative nominiert, hat man da eben durchweg Leute, die der gemeine Fernsehzuschauer nicht kennt, oder eben noch mehr ach so große Nazis (Der W waren letztes Jahr auch auf Platz 2), und letztere will man sich ja noch warmhalten, wenn Frei.Wild nich mehr ziehen.^^
Der Echo ist einfach nur eine lächerliche Werbeveranstaltung der Popindustrie, von daher sind mir in der Debatte eigentlich nur Frei.Wild und Die Ärzte sympatisch, weil sie beide auf versch. Weise eigentlich sagen, dass ihnen die Veranstaltung am Arsch vorbei geht.

Zu MIA fällt mir nur ein, dass ich eher deren xenophobes Weltbild zum Kotzen finde, wenn sie sich über Leute stellen, die in friedlicher Art und Weise traditionelle Bräuche pflegen und von ihrer schönen Heimat singen, und diese diffamieren.

Denn nochmal für die, die es nicht wissen (oder gar nicht wissen WOLLEN)
Frei.Wild und die Begriffe völkisch-nationalistisch passen nicht zusammen.
Lest mal ein Fremdwörterbuch, dann wisst ihr, dass Frei.Wild nicht nationalistisch, sondern patriotisch sind, und dass das ein wesentlicher Unterschied ist.

Und gegen letzteres gibt es nichts zu sagen, find ich, weil du NIE einen Patriot finden wirst, der sich über eine andere Kultur stellt und diese aufgrund ihrer Andersartigkeit fertigmacht/bekämpft.
Ein Patriot pflegt seine eigene Kultur und akzeptiert daneben auch alle anderen Kulturen, es sei denn diese andere Kultur will ihm was Böses.
Ansonsten wäre er ein Nationalist.

Ich hoffe, damit konnte ich ein bisschen aufklären.
 
Matze Donnerstag, 07.März 2013, 14:28 Uhr:
@Nico,

nein, konntest du nicht. Was du machst dieses typische Geschwurbel. Ein Klick auf die Kommentatoren auf der Facebookseite und du landest bei der NPD Sachsen, bei irgendwelchen nationalistischen Haufen und anderen rechten Dumpfbacken. Und genau von dort rekrutieren die ihre Fanbase! Und das wissen die auch. Die lassen diese Kommentare ja alle so stehen. Da ist offener Rassismus darunter. Alles normal? Nee ist es nicht. Nationalistische Kackscheiße. Das ist es. Mir egal ob du es verharmlosend Patriotismus nennst.
 
Matze Donnerstag, 07.März 2013, 14:42 Uhr:
Hier genau das Thema betreffend:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/liebe-zum-land-die-maer-vom-guten-patrioten-1.912131-2
 
Franz von Sickingen Donnerstag, 07.März 2013, 16:37 Uhr:
@ Don Geraldo,

bin vor etwas mehr als einem Jahr bei einem Konzert von Kraftklub gewesen und muss sagen, eine absolut gute Livekapelle. Empfehlenswert!
2012 haben die ihr erstes Album veröffentlicht, das äußerst erfolgreich in den Charts war. Texte und Musik sind auf Höhe der Zeit. Besonders die Ironie der Texte und die wohldosierte Zeitkritik bescherten der Kapelle eine mittlerweile große Anhängerschaft.

Kraftklub beherrschen Versmaß und Rhythmus wesentlich besser als Frei.Wild. Also künstlerisch ist Kraftklub Freiwild um einiges voraus. Wenn es um dieses Kriterium bei der Echo-Preisverleihung ginge, dann sehe ich auf jeden Fall Kraftklub vorn. Schade, dass die aus der ganzen Sache nun ein unnötiges Politikum gemacht haben.

http://www.youtube.com/watch?v=ZTocFQY8Fnk

Hier der Text, der im Übrigen auch ein besonders ironisches Verhältnis zum "Deutschsein" zum Ausdruck bringt:

Liebe mit Groupies, Kraft zu dem Klub,
wenn keine da sind, dann ab in den Puff
und wieder touren wir durch arme Gebiete,
wir treten auf im Namen der Liebe
Lieben die Erde und wir essen kein Fleisch,
denn wir ernähren uns von positiven Vibes,
wir lassen niemanden einsam zurück,
es scheint verrückt, alle weinen vor Glück

Wir sind deine neue Lieblingsband,
die Lieblingsband deiner Lieblingsband,
wir sind deine neue Lieblingsband,
die Lieblingsband deiner Lieblingsband

Werdet jetzt unsre Fans, jetzt sind wir neu,
Kraftklub, Sex auf Deutsch,
gegen die Plage der Resignation,
kollektive Ekstase durch Meditation
Wir lieben euch und wir lieben eure Mädchen,
der Backstage riecht nach Räucherstäbchen,
könnt ihr hören wie die Pflanzen reden,
wir sind alle nackt und wir tanzen im Regen
[...]

In dem Lied "Zu Jung" (auch wieder sehr viel Ironie und mit einer klaren Aussage) geht es u. a. um den "bleichen Michael Jackson". Es wundert mich, dass die linken Tugendwächter noch nicht über diese Textzeile und deren Kontext gestolpert sind und im Chor das Hohelied des Rassismus angestimmt oder wenigstens den Verdacht des Rassismus geäußert haben.
 
Schmiet Donnerstag, 07.März 2013, 17:35 Uhr:
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das FreiWild eine NS Band sein soll. Man ist doch in Deutschland mit verbieten so schnell, da hätte man die Band doch schon längst verboten. Sind die CDs schon indiziert?
Meine Tochter findet die auch blöd, aber nur weil das ihre Lieblingssängerin Jennifer Rostock gesagt hat.
 
Frei.Wild Supporter Donnerstag, 07.März 2013, 18:01 Uhr:
Frei.Wild sind doch nichts rechts. Schließlich hat der Sänger sich schon 200 mal gegen rechts ausgesprochen - und mindestens genau so oft gegen links, aber nur weil die linken denen immer nur so gemeine Sachen unterstellen. Außerdem kauft Phillip Burger in Südtirol auch im Biomarkt ein.

Außerdem bin ich selber Ausländer/grenzdebil/links oder alles zusammen und höre auch Frei.Wild, weswegen die auch gar nicht rechts sein können.

Und so...
 
Amtsträger Donnerstag, 07.März 2013, 19:09 Uhr:
Lieber Don,

"Scheinbar haben die Umerziehungsmaßnahmen gegriffen, jetzt lieben sie den Großen Bruder."

Mal gelöst von diesem Sachverhalt. Wenn Jemand seine Meinung ändert und zu einer Meinung kommt, die Sie nicht teilen, dann waren es Umerziehungsmaßnahmen.

Wenn eine Person seine Meinung aber änder und zu einer Ihnen passenden Meinung gelang, dann hat er die Wahrheit erlangt?

Sie scheinen ja von dem Gedanken beseelt zu sein, die einzige vertretbare Meinung inne zu haben...

MIA und Kraftklub nehmen lediglich ihr Recht auf freie Meinungsäußerung war und vertreten ihre Positionen öffentlich.
 
Otho Donnerstag, 07.März 2013, 19:23 Uhr:
Hehe: "Nominierung für Frei.Wild zurückgezogen".
Wenn die Damen und Herren von Mia und Kraftlub jetzt auch nur einen einzigen Funken Anstand besitzen (daß sie mehr nicht ihr Eigen nennen können, bewieß bereits die bisherige Debatte), halten sie Wort und bleiben der Veranstaltung auch wirklich fern.
Aber ich seh schon: letztlich ziehen sie ihre Absage zurück und strahlen auf der Echo-Veranstaltung wohlmöglich noch mit "Nazis raus!" t-shirts in Siegerpose.
Wie sich der Mensch doch dank Dialektik der Aufklärung zu einem höheren moralischen Wesen weiterentwickelt hat...
 
Roichi Donnerstag, 07.März 2013, 22:01 Uhr:
@ Matze

Danke.
Warten wir zusammen auf den üblichen Shitstorm der Fans.
 
Musikfreund Freitag, 08.März 2013, 11:10 Uhr:
@matze
"Ein Klick auf die Kommentatoren auf der Facebookseite und du landest bei der NPD Sachsen, bei irgendwelchen nationalistischen Haufen und anderen rechten Dumpfbacken."

Ein Klick auf eine der KGR Seiten und Du landest bei irgendwelchen gendergestreamten Spinnern und linken Dumpfbacken.

Die Verkaufszahlen geben Freiwild recht! Alles andere sind Neiddiskussionen.
 
Nico Freitag, 08.März 2013, 13:04 Uhr:
@Matze

Ich empfinde tiefes Mitleid mit einem von Hass zerfressenen Menschen wie dir, bei dem dieser offenbar schon so tief gedrungen ist, dass er Teile des gesunden Menschenverstandes weggebrannt hat.

Ich nenne in meinem Kommentar einfach die Begriffe, wie sie laut den anerkannten Normen der dt. Sprache zu gebrauchen sind.
Wenn du das dann weiterhin als ein und dasselbe abtust, ist das schlichtweg FALSCH.
Ist ungefähr das Gleiche, als würde ich Gregor Gysi von den Linken als dreckiges Kommunistenschwein beschimpfen, weil das im Grunde ja das Gleiche ist.
Ist aber eben NICHT das Gleiche.
Aber logische und schlüssige Argumente sind ja nur wieder dieses "typische Geschwurbel".
Sag du nur weiter, dass der Baum eine Stinkmorchel ist (oder zu einem Citröen Auto^^ ), weil dir das so besser gefällt. Richtiger wird es dadurch nicht.

Was du bei Facebook kritisierst, kann ich zwar nachvollziehen, aber ich würde es absolut NICHT begrüßen, wenn dort Kommentare gelöscht werden, die sich eben INNERHALB der von Facebook bestimmten Normen aufhalten.
Wenn es da wirklich Kommentare gibt, die gegen diese Richtlinien verstoßen (und NICHT nur gegen DEINE eigenen moralsichen Werte), dann sollten diese mit einem entsprechenden Verweis gelöscht werden, schließlich greift hier das "Hausrecht" des Netzwerkbetreibers. Aber man kann nicht einfach Beiträge zensieren, nur weil der Poster eine Lebenseinstellung hat, die fragwürdig(in manchen Fällen eventuell sogar strafrechtlich relevant) ist.

Denn in einer solchen Diskussion ist meiner Meinung nach die Zensur einer Seite so ziemlich das dümmste und schlimmste, was man machen kann.
Einfach weil eine wirkliche Diskussion beider Seiten auf diese Weise gar nicht mehr stattfinden kann.

Aber was weiss ich denn schon. Ich bin ja auch nur wieder so ein Naivling, der den Südtiroler Nazis im Schafspelz auf den Leim gegangen ist.
 
Bürger Sonntag, 10.März 2013, 13:57 Uhr:
@ Matze

"Die lassen diese Kommentare ja alle so stehen. Da ist offener Rassismus darunter. Alles normal"

Sie haben also ein Problem damit,dass auf einer Facebookseite nicht zensiert wird?
Nur weil Sie einige Kommentare als "offenen Rassismus" bezeichnen,muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.
Mir gefallen auch so einige Facebookseiten nicht und heule nicht rum,nur weil mir einige Kommentare nicht gefallen.
 
Roichi Sonntag, 10.März 2013, 15:28 Uhr:
@ Musikfreund

Langweilig. Die Parolen sind schon bekannt. Denkt euch doch mal was Neues aus.


@ Nico

Ich hab auch Mitleid mit dir.
Rest siehe Antwort an Bürger.


@ Bürger

Du begreifst aber auch nicht, worum es geht.

Du siehst nur gleich irgendwas mit Zensur.
Dabei geht es überhaupt nicht darum, solche Kommentare von offizieller Seite aus zu löschen, oder um andere Seiten.
Es geht immernoch und einzig um die Außendarstellung der Band, die nicht zum selbstgewählten Image passt.
Und genau das wurde von Matze thematisiert.
 
Bürger Sonntag, 10.März 2013, 16:58 Uhr:
@ Roichi

Ich habe schon verstanden,worum es geht.

"Es geht immernoch und einzig um die Außendarstellung der Band, die nicht zum selbstgewählten Image passt.
Und genau das wurde von Matze thematisiert."

Und weil Kommentare nicht zensiert werden,ist es ein Beleg dafür,dass die Band "nationalistisch" und "rassistisch",oder wie?
Ihnen ist doch sicherlich schon aufgefallen,dass hier bei Endstation Rechts auch einige Kommentare freigeschaltet werden,die Sie als "nationalistisch" oder "rassistisch" auffassen. ;-)
Man kann doch ruhig andere Meinungen zulassen,ohne sich selbst "verdächtig" zu machen.
Sonst müsste Herr Barlen auch ständig "verdächtigt" werden.(Obwohl mir natürlich bewusst ist, dass Herr Brodkorb damals von extrem "linker" Seite auch "kritisiert" wurde)
 
Roichi Sonntag, 10.März 2013, 18:57 Uhr:
@ Bürger

Offenbar hast du es immenoch nicht verstanden. Dein Vergleich geht nämlich meilenweit daneben.
Die Seite hier macht eindeutig klar, worum es geht und zeiht das konsequent durch. Die Band dagegen sagt das Eine und macht das Gegenteil.
 
echter Demokrat Montag, 11.März 2013, 18:12 Uhr:
@roichi

"Die Seite hier macht eindeutig klar, worum es geht und zeiht das konsequent durch. Die Band dagegen sagt das Eine und macht das Gegenteil."

Die Seite ist ein Tummelplatz für linke Hetzer, die alles, was nicht nach ihrer Norm ist als nazistisch abtun!
 
Musikfreund Montag, 11.März 2013, 19:08 Uhr:
@roichi
"Langweilig. Die Parolen sind schon bekannt. Denkt euch doch mal was Neues aus."

Mit der Wahrheit kannst Du nicht so!
Aber Du wiederholst ständig den gleichen linken Hetz-Müll. Die Äußerungen militanter linker Randgruppen. Freiwild spielt weiter, wir hören weiter Freiwild- ihr ärgert Euch hoffentlich zu Tode! Und könnt es nicht verhindern. HA HA HA!
 
Roichi Dienstag, 12.März 2013, 08:01 Uhr:
@ (un)echter Demokrat

Wenn du deinen Namen ernst nehmen würdest, wäre dein Kommentar nicht entstanden.
So ist es nur wieder ein üblicher Trollkommentar der rechten Seite.

@ Musikfreund

Gähn.
Wenn du nicht willst, musst du ja nicht diskutieren.
 
Hotte Dienstag, 12.März 2013, 09:43 Uhr:
"Die Verkaufszahlen geben Freiwild recht! Alles andere sind Neiddiskussionen."

Bedauerlich, wenn man nicht mehr als das zu bieten hat. Qualitativ ist das nicht mehr als eine drittklassige Rock-Combo. Die verdienen ihren Zaster nicht mit hervorragender musikalischer Fähigkeit.

"Aber Du wiederholst ständig den gleichen linken Hetz-Müll. Die Äußerungen militanter linker Randgruppen."

Es ist natürlich super, wenn man sich das Weltbild so einfach stricken kann, wie man es braucht und einfach alles andere als Scheiße deklariert. Ebenso wie die Kapelle sich verkauft.

"Freiwild spielt weiter, wir hören weiter Freiwild- ihr ärgert Euch hoffentlich zu Tode!"

Letztlich umschreibt das genau, was Frei.Wild bei ihren Fans so erfolgreich macht: Chauvinismus.

"Und könnt es nicht verhindern. HA HA HA!"

Ja, äh. Super. Und? Hindert mich nicht daran, die Kapelle grottig zu finden.
 

Die Diskussion wurde geschlossen